Pfeil rechts
74

Apropos potemter in niedriger Dosierung. Seid ich runter auf 7,5mg bin könnte ich immer weiter fressen. Das hatte ich bei 15mg kaum.

07.11.2020 10:01 • #341


AntiAD
Ich hatte auch Heißhungerattacken, die nicht mehr feierlich waren. Gerade auf Süßes. Nach dem absetzen hatte ich dann gar kein normales Appetitempfinden mehr und musste mich zum Essen nahezu zwingen. Das hat sich, bin jetzt 75 Tage auf Null, zum Glück normalisiert.

Trotzdem kämpfe ich noch mit Absetzerscheinungen, aber im Vergleich zur ca 5. bis 7. Woche sind sie doch viel moderater, wenn auch immer noch stark.

07.11.2020 10:05 • x 1 #342



Mirtazapin absetzen?

x 3


Schon krass wie sehr das in den Körper und dessen Funktionen eingreift!

07.11.2020 10:43 • x 1 #343


AntiAD
Zitat von mbraduldo:
Schon krass wie sehr das in den Körper und dessen Funktionen eingreift!


Das stimmt. Ist ein sehr starkes Medikament. Darüber sind sich aber die meisten Anwender und auch Ärzte nicht klar.

07.11.2020 10:45 • #344


Überhaupt nicht. Ärzte sagen, man kann 15 mg einfach absetzen. Pff. Ich komme mir beim langsamen runter dosieren schon vor wie jemand auf Dro..
Bis 10 mg runter ist tatsächlich kein Problem. Aber je geringer die Dosis wird umso schlimmer scheint das zu werden.

Ich will es ja nicht verteufeln und war froh, als es mir vor zwei Jahren geholfen hat. Aber mittlerweile komm ich kaum davon los. Also noch langsamer runter.... Gut Ding will Weile haben.

07.11.2020 11:04 • x 1 #345


NIEaufgeben
Ich hatte damals absolut keine Probleme das mirta abzusetzen...
Ich hatte ein paar Monate 30mg genommen und dann von heute auf Morgen hab ich es weg gelassen weil es nicht das richtige war und mir nichts gebracht hatt

4 Monate hatte ich es genommen

07.11.2020 11:06 • x 1 #346


AntiAD
Ich drücke dir die Daumen, dass du es schaffst. Manche schleichen ja über mehrere Jahre aus um funktionsfähig im Alltag zu bleiben.

Ich bin auch nur noch ein Schatten meiner selbst, zittrig, schwach, tiefe Augenringe. Wie ein Dro. im kalten Entzug. Aber es wird merklich besser, besonders weil die Herzrythmusstörungen besser geworden sind und sich langsam verabschieden. Dazu kann ich wieder normal essen und oftmals gut schlafen.

07.11.2020 11:10 • #347


Schlimm finde ich, das gegen Mittag meine Rückenschmerzen und Rippenschmerzen abartig schlimm werden. Erst wenn ich Abends wieder die nächste Ladung nehme, wird es besser. Das nervt mich wirklich. Ich hab schon mal ernsthaft überlegt, ob ich morgens und Abends jeweils 3,75 mg nehme um auch tagsüber den Spiegel zu halten.
Ich hab Mirta auch schon mal vor etlichen Jahren genommen. Da konnte ich die 15 mg auch ohne Probleme von heute auf Morgen absetzen. Da hatte ich es aber auch nur ein paar Monate genommen.
Jetzt sind es fast zwei Jahre und ich hab das Gefühl ich komm kaum davon los. Ich bin natürlich davon ausgegangen, daß ich wie die Jahre vorher auch wieder ohne Probleme absetzen kann. Pustekuchen.
Ja, es gibt sehr viele die das extrem lange ausschleichen, scheinbar ist es wirklich so, daß je weniger man nimmt, die Absetzsymptome schlimmer werden.

07.11.2020 11:58 • x 1 #348


Zitat von NIEaufgeben:
Ich hatte damals absolut keine Probleme das mirta abzusetzen...Ich hatte ein paar Monate 30mg genommen und dann von heute auf Morgen hab ich es weg gelassen weil es nicht das richtige war und mir nichts gebracht hatt4 Monate hatte ich es genommen


Hast du denn während des Absetzens schon ein anderes Medi bekommen?

07.11.2020 11:59 • x 1 #349


AntiAD
Zitat von NIEaufgeben:
Ich hatte damals absolut keine Probleme das mirta abzusetzen...Ich hatte ein paar Monate 30mg genommen und dann von heute auf Morgen hab ich es weg gelassen weil es nicht das richtige war und mir nichts gebracht hatt4 Monate hatte ich es genommen


Das freut mich zu lesen, dass du es gut absetzen konntest. Bei mir war der erste Absetzversuch ein Horrortrip. Geschah unter "Aufsicht" von Psychiater und Ärzten. Musste nach ca 5 Wochen wieder eindosieren. Der zweite Versuch war ähnlich. Beim dritten Versuch habe ich jetzt 75 Tage geschafft und hoffe das gröbste hinter mir zu haben.

Seit dem mirtazapin kämpfe ich ja mit der Herzangst und mit starken Schmerzen in Muskeln, Gelenken und Nervenbahnen. Kann es sein dass deine Schmerzen auch mit mirta in Verbindung stehen?

Liebe Grüße

07.11.2020 11:59 • x 1 #350


NIEaufgeben
Zitat von mbraduldo:
Hast du denn während des Absetzens schon ein anderes Medi bekommen?

Nein hab ich nicht,ich hab es einfach weg gelassen und fertig...
Ich muss aber dazu sagen
Ich hab sehr viele medis probiert und hatte niemals Nebenwirkungen noch beim absetzen Probleme...nie...
Ich hab auch nie ausgeschlichen sondern immer abrupt abgesetzt
Bei jedem medi egal ob AD oder Neuroleptika

In dem Fall hab ich wohl grosses Glück

07.11.2020 12:57 • x 2 #351


AntiAD
Zitat von NIEaufgeben:
In dem Fall hab ich wohl grosses Glück


Da hast du wirklich Glück und das freut mich sehr für dich.

Bei den meisten wären apruptes Absetzen solch starker Medikamente wohl mit einem kompletten Verrücktspielen des zentralen Nervensystems verbunden inkl starker Schmerzen und Unruhe.

07.11.2020 13:08 • x 1 #352


Ja, das freut mich auch für dich, das du keine Probleme beim. absetzen bisher hattest!
Gerade Mirta is da wohl ziemlich heftig. Allerdings gibt es angeblich kaum Studien, gerade bei Mirta, darüber, über die Schwere der Absetzsymptome.
Sowas gibt mir immer sehr zu denken. Es ist ja nicht erst seid ein paar Tagen auf dem Markt. Ich denke eher, das die Industrie sowas lieber verschweigt, weil viele es sonst gar nicht mehr nehmen würden.

07.11.2020 14:44 • x 1 #353


AntiAD
@mbraduldo das stimmt. Mit mirtazapin haben viele sehr starke Probleme wieder von loszukommen. Liegt zum einen vermutlich daran, dass es unheimlich oft verschrieben wird und dass es an den histamin Rezeptoren andockt. Dazu hat es eine hohe Halbwertszeit und ist auch in niederen Dosen sehr potent.

Ich habe aber auch bekannte und ehemalige Mitpatienten, die von dem Medikament begeistert sind, das möchte ich nicht verschweigen. Es verschafft manchen wirklich Linderung und das sind dann auch oftmals Fälle, die kein Problem damit haben es für immer zu nehmen, es also fest in ihr Leben eingebaut haben.

Ich wollte das medi übergangsweise und nicht für immer nehmen. Wäre mir die Absetzproblematik vorher durch die Psychiater und Ärzte erklärt worden hätte ich es nie angerührt. Es wurde mir als harmloses Schlafmittel verkauft mit leichter antideppresiver Wirkung.

07.11.2020 16:07 • x 1 #354


Guten Morgen zusammen!
Ich hab Samstag Nachmittag Laub zusammen gerescht im Garten. Jetzt hab ich seid gestern extreme Muskelschmerzen am Rücken, wo ich das sonst in mittlerweile für mich normalem Maße hab.
Da Mirta ja eh Muskelschmerzen verursacht, ist mir heute Morgen durch den Kopf gegangen, ob es auch Muskelkater deutlich verstärken kann!? Oder bilde ich mir das nur ein!? Seid gestern is das echt abartig. Es tut beim bewegen mehr weh und selbst beim normalen atmen tuts richtig ordentlich weh. Aber halt wie ein extremer Muskelkater. Ich hab das Gefühl, je mehr man runter dosiert, umso schlimmer ist das.
Danke für jeden Tipp.

09.11.2020 09:45 • #355


AntiAD
Hi @mbraduldo ich denke das liegt eher daran, dass du diese Bewegungen nicht mehr so gewohnt bist wie früher, aber dass mirta den muskelkater zusätzlich verstärkt möchte ich nicht ausschließen.

Sind bei dir denn die Brustschmerzen und die Schmerzen am Rippenbogen mittlerweile besser geworden? Bzw wie äußern sich diese bei dir?

Mich nerven diese Schmerzen tierisch, da man dann immer denkt es käme vom Herzen.

09.11.2020 11:33 • x 1 #356


Hallo! Ja das kann tatsächlich das ungewohnte sein.
Es tut aber genau da weh, wo sonst auch, nur noch stärker.
Meistens hab ich das Gefühl die Schmerzen gehen von der Wirbelsäule aus nach links und rechts in die unteren Rippen Bögen. Das fühlt sich an wie Muskelkater. Mittags und Nachmittags ist das in der Regel immer am schlimmsten. Wenn ich Abends die nächste Ladung Mirta nehme, flach es meistens ab.
Bis zum Sommer hatte ich auch immer Brustschmerzen und die linke Schulter hat mir weh getan. Is aber nie was gefunden worden, so dass man Davon ausgeht, daß ich ein Hypochonder bin. Die Ärzte nennen das ja gern psychosomatische Beschwerden.
Hauptsächlich hab ich meistens die als erste genannten Schmerzen. Es variiert aber auch gern mal über den Tag in die Arme usw. In der Regel beschränkt es sich aber auf die linke Oberköprerseite.
Jetzt is gerade zwischen den Schulterblättern. Gleich dann wieder woanders m Rücken. Das ist schon nervig

09.11.2020 12:02 • x 1 #357


AntiAD
Hallo, danke für deine Antwort. Nimm dir die hypochonder Aussage nicht zu Herzen, sie wissen es nicht besser... Bei mir nennen sie es jetzt somatisierende Depression und jeder Hinweis von mir darauf, dass ich das vor mirta nicht hatte wird nur müde belächelt.

Bei mir ist es mittags auch meist am schlimmsten mit den Schmerzen. Zum Glück nicht jeden Tag und Übungen für die bws brachten mir teils auch Linderung.

Ich drücke dir die Daumen.

Liebe Grüße

09.11.2020 12:39 • x 1 #358


Ja, die Aussage zur Hypochondrie stört mich eigentlich kaum.
Aber ähnlich wie bei dir glaubt mir keiner, das die Schmerzen scheinbar vom Mirta sind. Stattdessen bekommt man noch den Vorschlag, besser das Medikament zu wechseln. Wenn ich dann frage, warum, kommt Ur, das das Mirta ja scheinbar nicht mehr wirkt und man lieber was anderes probieren sollte.
Mir erschließt sich allerdings nicht der Sinn. Ich bin nicht Depressiv, Suizidal, Manisch oder sonst was.
Ich habe über die blöden Scherzen vom Mirta durch die Dauer den Schmerzen leider Ängste vor Krankheiten entwickelt. Das lässt aber komischerweise mit der Dosisreduktion nach.
Hab den Mist mal zum schlafen aufgeschrieben bekommen, darüber Krankheitsängste entwickelt und jetzt wollen die Ärzte das nicht hören, sondern lieber was anderes ausprobieren. Total daneben sowas.
Mir geht es ja ansonsten sehr gut. Ausser das mich die Muskelschmerzen echt zermürben.
Und das die Schmerzen Mittags und Nachmittags ansteigen erklärt ich mir so, als das der Mirta Pegel langsam in Richtung Navhmittag/Abend abfällt.
Und wen man dann noch langsam runter fährt, bekommt der Körper mehr Entzug weil weniger Mirta da ist.

09.11.2020 13:51 • x 1 #359


Oha, ich hab wieder zu schnell getippt. Nicht auf die Fehler achten

09.11.2020 13:52 • #360



x 4


Pfeil rechts



Dr. med. Andreas Schöpf