Pfeil rechts

Hallo,

ich bin neu hierund weiß noch nicht genau, wie das hier funktioniert. Hab aber mal eine Frage. Ich nehme seit 7 Jahren 30mg Mirtazapin und plötzlich bekomme ich wieder schlimme Ängste und jetzt auch noch Depressionen. Kann mir vielleicht jemand sagen, warum mein Medikament auf einmal nicht mehr wirkt? Mein Arzt ist im Urlaub und ich habe keine Ahnung, wen ich fragen soll.

Vielen lieben Dank schon mal vorab für eine Antwort.

29.07.2012 16:13 • 30.07.2012 #1


11 Antworten ↓


ich nehme auch mirtazapin, aber am Abend. Hat bei mir auch nicht mehr gewirkt. Aber warum weiß ich auch nicht.
Nehme zusätzlich sertralin.
Wenn dein Arzt im Urlaub ist, dann geh zu einem anderen

29.07.2012 16:21 • #2



30mg Mirtazapin wirkt nicht mehr - warum ist das so?

x 3


Schlaflose
Es ist völlig normal, dass ein Medikament nach Jahren die Wirkung verliert. Da muss man auf eines umstellen, das anders wirkt d.h andere Rezeptoren im Gehirn anspricht.

Viele Grüße

29.07.2012 16:25 • #3


Danke für die schnellen Antworten. Tja, ist Urlaubszeit. Kaum jemand erreichbar. Ich reagiere auf viele Medis. War deshalb so froh über das Mirtazapin. Hat mir ja auch immer gute Dienste geleistet. Bin ziemlich fertig deswegen.

29.07.2012 16:42 • #4


Baldrian und neurexan gibts in der Apotheke zu kaufen.
Oder geh doch mal in die nächste Psychiatrie zur Beratung.

29.07.2012 17:57 • #5


Hallo Aero,

alles schon versucht. Hilft nicht. Und unsere Notfallpsychatrie kann man vergessen. Ich war da und bin genauso unschlau auch wieder gegangen.

29.07.2012 19:16 • #6


Schlaflose
Zitat von patzelpitz:
Ich nehme seit 7 Jahren 30mg Mirtazapin und plötzlich bekomme ich wieder schlimme Ängste und jetzt auch noch Depressionen.


Versuche doch erstmal, die Dosis auf 45mg zu erhöhen. Diese Menge ist ja laut Packungsbeilage für die ambulante Therapie erlaubt. Ich habe das auch öfters mit meinen Medikamenten gemacht, als die übliche Dosis nicht mehr gewirkt hat. Es hat meist geholfen. Sogar der Psychiater, bei dem ich mal in Behandlung war, hat gemeint, ich soll selbst mit der Dosis experimentieren, um herauszufinden, wie es für mich am besten ist.

Viele Grüße

30.07.2012 08:27 • #7


Schlaflose
Ich habe gerade gesehen, dass du dein Frage auch im Expertenforum gestellt hast. Da wirst du aber nur zur Antwort bekommen, dass sie Fragen zu Medikamenten nicht beantworten dürfen, weil sie keine Ärzte sind.

Viele Grüße

30.07.2012 08:30 • #8


Zitat von patzelpitz:
Hallo Aero,

alles schon versucht. Hilft nicht. Und unsere Notfallpsychatrie kann man vergessen. Ich war da und bin genauso unschlau auch wieder gegangen.


irgend ein Arzt wird bestimmt auf haben und dir helfen. Oder Krankenhaus.

30.07.2012 08:51 • #9


Hallo Schlaflose,

ja, habs schon versucht. Hilft aber auch nicht. Keine Ahnung. Mein Hausarzt meint, das ein Medikament seine Wirkung nicht verliert. Meine Frauenärztin, die einen zu hohen MAK-Wert meiner Schilddrüse festgestellt hat, meint, das das dann schon sein kann. Mein Hausarzt streitet es ab. Mein Neurologe kommt erst nächste Woche aus dem Urlaub. Zu ihm habe ich großes Vertrauen. Da muss ich aber wahrscheinlich wieder warten und warten, bis ich hin kann. Muss da jetzt wohl irgendwie durch.

30.07.2012 12:42 • #10


Das ist nicht unüblich das ein Medikament irgendwann nicht mehr so richtig wirkt, dann stellen die Psychiater auf ein anderes um...
Ist schon vielen Leuten so gegangen wie dir, aber ich denke das liegt eher daran das man sich an das Zeug gewöhnt hat, seine ursprünglichen Probleme nicht behandelt und dann kommts irgendwann wieder durch.

30.07.2012 13:11 • #11


ja, da kannst du wohl recht haben. Hab mich die letzten Jahre auf meinem Medikament ausgeruht und nicht mehr wirklich an mir gearbeitet. Und jetzt stehe ich da und weiß nicht weiter. Bin hoffnungslos überfordert.

30.07.2012 14:13 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf