Pfeil rechts
9

S
gibt es hier iirgendjemanden der Tavor schon lange nimmt und es auch weiterhin vorhat zu nehmen?
und kann mir jemand sagen ob es langfristig organische schäden verursacht?

18.09.2014 12:55 • 02.11.2014 #1


34 Antworten ↓


S
Was heißt denn bei dir lange?
Und wegen der organischen Schäden solltest du den Arzt fragen der dir das verschreibt

18.09.2014 13:06 • #2


A


Langzeit Einnahme von Tavor

x 3


S
mit lange meine ich Jahre

18.09.2014 13:12 • #3


S
Nee, damit kann ich zum Glück nicht dienen
Warum willst du das denn so lange nehmen? Und in welcher Dosis?

18.09.2014 13:17 • #4


S
ich nehme jetzt seit juli 2mg täglich. ärztlich verordnet wegen extremer panikattacken. der ausschleich-versuch vor 2 wochen ist gescheitert. und ich hab jetzt beschlossen, dass ichs einfach nicht absetzen werden. ich weiger mich. ich weiss auch, dass sich mein körper schon dran gewöhnt hat. ist dann halt nur noch der placebo effekt. aber ich werde meinem arzt sagen, dass ich das absetzen verweigere.

18.09.2014 13:22 • #5


Wombel
Du bist die aber drüber im klaren, dass du dir damit ein ein neues Problem schaffen tust? Und zwar ein ganz gewaltiges!

18.09.2014 13:41 • #6


S
ja

18.09.2014 13:51 • #7


Wombel
Na dann ist ja alles klar!

18.09.2014 14:08 • #8


S
Warum nimmst du kein AD gegen die Panik und sobald das wirkt kannst du das Tavor ausschleichen. So mache ich das auch. Und kein verantwortungsvoller Arzt wird dir das noch lange verschreiben. Machst du eine Therapie?

18.09.2014 14:10 • #9


S
ich nehme 4 AD (steht auf meiner Seite) ich werde jetzt aber nicht meine ganze story erzählen, ich möchte einfach nur meine frage beantwortet bekommen mehr nicht.

18.09.2014 14:20 • #10


igel
Organische Schäden sind bei therapeutischen Dosen äußerst unwahrscheinlich.

18.09.2014 14:22 • x 1 #11


S
Sorry dass ich dir helfen wollte. Passiert nicht wieder. Dann frag doch in Zukunft deinen Arzt, der wird nämlich dafür bezahlt

18.09.2014 14:39 • x 1 #12


W
Zitat von sonnenblume:
Sorry dass ich dir helfen wollte. Passiert nicht wieder. Dann frag doch in Zukunft deinen Arzt, der wird nämlich dafür bezahlt


Hallo sonnenblume,

nicht ärgern, mir ging es heute auch schon so.

Da verliert man die Lust zu helfen und Tipps zu geben.

Alles Gute für gleich...

L.G. Waage

18.09.2014 14:51 • #13


Bernstein38
Hallo ,
Tavor bzw. Lorazepam sowie Diazepam gehören zu den Benzodiazepinen und sind mit Vorsicht anzuwenden.
Zu einem verfügen sie über ein Abhängigkeitspotenzial !
Desweiteren werden sie über die Leber verstoffwechselt .
Diese Medikamente werden eigentlich nur im Notfall eingesetzt ;
Z.B. Panikschub ......

18.09.2014 18:05 • #14


Bernstein38
Desweiteren ist der Entzug bei Benzos kein Spaziergang. ...
Da wird meist Aponal eingesetzt. ...

18.09.2014 18:09 • #15


S
ist mir alles bekannt, trotzdem danke

18.09.2014 19:02 • #16


Bernstein38
Wenn dir das alles bekannt ist ....warum stellst du dann die Frage....verstehe ich nicht....

18.09.2014 19:04 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

S
weil ich leute suche, die LANGzeiterfahrungen haben damit. sehr LANGE

18.09.2014 19:07 • #18


S
Das war meine Frage: gibt es hier irgendjemanden der Tavor schon lange nimmt und es auch weiterhin vorhat zu nehmen?
und kann mir jemand sagen ob es langfristig organische Schäden verursacht?

sonst nichsts

18.09.2014 19:08 • #19


Bernstein38
Ich kann dir aus meiner beruflichen Erfahrung sagen das es auf langzeit schlecht ist.....und organische Schäden...kann man überhaupt nicht pauschalisieren.....der eine schneller Organschäden und der andere nicht.
Benzos sind schei.

18.09.2014 19:13 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf