Pfeil rechts
7

Amin
Hallo ich nehme seit 1.5 Monate Escitalopram gegen Angst/Panikstörung. Anfangs 5mg und seit 2 Wochen 10mg. Leider geht es mir noch nicht besser sondern schlechter. Die Angst ist viel schlimmer geworden und ich fühle mich sehr schwach und ständig müde. Momentan kann ich nicht mal mehr arbeiten gehen

Meine Frage an euch kann es sein das die positive Wirkung noch kommen kann oder sollte ich die Behandlung mit diesem Medikament abbrechen? Wie sind eure Erfahrungen?

LG Amin

11.12.2020 22:33 • 10.02.2021 #1


7 Antworten ↓


Manchmal kann es durchaus mehrere Monate vergehen bis die erhoffte Besserung eintritt. Ich musste auch mehrere Monate darauf hoffen. Bin mir ziemlich sicher, daß sich die Wirkung entfalten wird. Schließlich bist du ja erst seit 2 Wochen bei 10mg.

11.12.2020 22:40 • x 1 #2



Escitalopram verstärkt Panik und Angst

x 3


Wofo
Hey am anfang kann es sich leider
Immer verschlimmern aber das wird
Sich mit der Zeit legen wenn es sich
Eingespielt hat es dauert halt ein wenig
Bis man eine Besserung spürt oder
Auch nicht ich würde es denoch ein bisschen
Länger nehmen ca 6-8 oder 12 Wochen
Wenn es dann nicht wirkt würde ich das
Noch mal abklären lassen ich drück dir die Daumen und halte durch

LG

12.12.2020 14:29 • x 1 #3


Wofo
Ich muss nochwas ergänzen 10 mg
Ist ja noch nicht wirklich viel und würde
Steigern in kleinen Schritten bespreche
Das aber besser mit dein Arzt der es dir
Verschrieben hat und dann kann man
Immer noch weiterschauen


LG

12.12.2020 14:32 • x 1 #4


Amin
Danke für die Antworten. Ich werde es dann noch weiter nehmen und abklären ob ich die Dosis erhöhen sollte.

Mein größtes Problem ist momentan das ich extrem müde bin und mich echt schwach fühle. Ist das normal?

LG

12.12.2020 15:18 • #5


Zitat von Amin:
Mein größtes Problem ist momentan das ich extrem müde bin und mich echt schwach fühle. Ist das normal?

Hört sich nach möglichen Nebenwirkungen an und diese klingen im Laufe der Zeit wieder ab. Durchhalten und weiternehmen.

12.12.2020 15:22 • x 1 #6


squashplayer
Escitalopram etc. sind bekannt dafür, dass sie aufgedreht machen. Habe ich schon von ganz vielen gehört. Ich frage mich, warum das bei Angst überhaupt verschrieben wird, denn warum sollte ein Angstpatient noch aufgedrehter sein wollen? Macht doch keinen Sinn.

10.02.2021 15:16 • x 2 #7


Amin
Zitat von squashplayer:
Escitalopram etc. sind bekannt dafür, dass sie aufgedreht machen. Habe ich schon von ganz vielen gehört. Ich frage mich, warum das bei Angst überhaupt verschrieben wird, denn warum sollte ein Angstpatient noch aufgedrehter sein wollen? Macht doch keinen Sinn.


Wenn das stimmt dann hast du natürlich recht es macht dann überhaupt keinen Sinn.

10.02.2021 17:29 • x 1 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf