Pfeil rechts
5

Hallo zusammen. Vor 11 Tagen habe ich aufgrund einer sozialen Phobie angefangen escitalopram zu nehmen.

Mein psychologe meinte ich solle von 5 mg im Viertage Rhythmus weiter steigern bis auf 15 mg.

Die ersten 4 Tage habe ich mit den 5 mg nichts gemerkt. Nachdem ich dann auf 10 mg gesteigert habe musste ich am zweiten Tag die Arbeit abbrechen und nach hause. Ich habe seit einer Woche nur noch angst aus dem Haus zu gehen und angst wie ich sie so noch nie hatte. Bin jetzt wieder auf 5 mg runter seit heute aber die angst ist nicht weniger geworden. Mein psychologe meinte am telefon es sei normal dass das Medikament am Anfang in die richtung wirke und anschließend in die gegenteilige Richtung, also gegen die angst.

Hat jemand die selbe Erfahrungen gemacht? Die Angst hat sich verzehnfacht und ich fühle mich zittrig. Soll ich abbrechen was meint ihr?

22.02.2017 15:51 • 28.02.2017 #1


16 Antworten ↓


petrus57
Manche Ärzte verschreiben in der Einschleichphase auch ein Notfallmedikament.

22.02.2017 17:05 • #2



Escitalopram starke angst

x 3


Das habe ich nicht bekommen

22.02.2017 17:12 • x 1 #3


Anfu
Die Tabletten brauchen leider zwei bis drei Wochen ,bis sie anfangen zu wirken . Leider können in dieser Zeit eine Reihe von Nebenwirkungen eintreten ,die sehr unangenehm sind . Dazu gehört auch die verstärkte Angst und ein zittriges Gefühl .
Leider muss man das aus-und durchhalten !
Ich wünsche dir viel Kraft dazu .
Du schaffst das !

22.02.2017 17:27 • x 1 #4


Heisst dass sie wirken nach dieser Zeit auch garantiert

22.02.2017 17:31 • #5


petrus57
Da gibt es keine Garantie. Die Chance,dass die wirken liegt wohl um die 70%.

22.02.2017 17:47 • x 1 #6


Anfu
Mmh, eine 100 % Garantie kann ich dir nicht geben !
Aber üblicherweise schon . Bei einem gehts schneller und bei einem dauerts ein bißchen länger.
Du solltest dem Medi zumindest erst mal eine Chance geben !
Das wird bestimmt !

22.02.2017 17:48 • #7


Ich kann nicht aus dem Haus geschweige denn arbeiten. Das macht mich fertig

22.02.2017 17:52 • #8


Anfu
Ja, das ist schon blöd, ich weiß!
Evtl. musst du dich krankschreiben lassen,
bis die Wirkung einsetzt.
Aber 11 Tage hast du schon geschafft,
vielleicht dauert es nicht mehr so lange!

22.02.2017 17:56 • #9


Hoffentlich. Bin aber auch nur bei 5 mg. Bringt das dann überhaupt etwas.

22.02.2017 18:07 • #10


Anfu
Das ist schon sehr wenig, das stimmt.
Wenns wieder so einigermaßen geht, solltest du es nochmal mit den 10 mg probieren!

22.02.2017 18:24 • x 1 #11


petrus57
Zitat von Phobie85:
Hoffentlich. Bin aber auch nur bei 5 mg. Bringt das dann überhaupt etwas.



Ist wohl bei jedem anders.

22.02.2017 18:30 • #12


Die therapeutische Dosis liegt zwischen 10 und 20 mg. Escitalopram gibt es übrigens auch in Tropfenform, so dass man es sehr langsam bis zur Zieldosis aufdosieren kann. Nachteil ist, dass es dann halt auch länger dauert bis die eigentliche Wirkung eintritt.

22.02.2017 20:07 • #13


KAnn es sein dass bereits 5 mg anschlagen und helfen?

22.02.2017 20:18 • #14


Jeder Mensch ist verschieden und vielleicht können auch 5 mg schon helfen. In den Behandlungsleitlinien ist die therapeutische Dosis allerdings mit 10 bis 20 mg angegeben.

22.02.2017 20:21 • x 1 #15


petrus57
@phobie85

Und wie geht es dir heute?

23.02.2017 10:18 • #16


Hallo,
ich nehme auch Escitalopram gegen Ängste und als AD. Ich hatte Anfangs keine Nebenwirkungen und das Medikament hat zum Glück sehr schnell gewirkt.
Aber bei jedem ist es unterschiedlich. Vielleicht brauchst Du etwas Zeit bis die Tabletten bei Dir anfangen zu wirken.
Ich nehme 10 mg in der früh.

Liebe Grüße, J.P

28.02.2017 15:00 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf