67

petrus57
Zitat von Toth:
aber das ändert leider nichts dran ,dass ich gerade wie in einem Fleischwolf fühle.


Ist bei einer Startdosis von 10 mg auch nicht verwunderlich.

10.01.2020 18:07 • #261


Trust-One
Zitat von Toth:
Ihr seit ja sehr nett zu mir , aber das ändert leider nichts dran ,dass ich gerade wie in einem Fleischwolf fühle.omg so mies, aber danke , dass ich hier schreiben darf.



Immer gerne das wird schon.
Braucht halt bisschen zeit bis.
Es sich einspielt wünsche dir viel.
Glück.

Lg

10.01.2020 18:09 • #262


Zitat von Trust-One:
Fang einfach klein an und dann steigern. Lenk dich ab mach was dir gut tut. Ablenken und nix Googeln.Lg

Dafür ist jetzt ja leider jetzt zu spät.Aber war mit meinem Arzt so ausgemacht.. Bin sowieso seit der früh dran gewesen bis ich mich überwinden konnte sie runter zu schlucken.

10.01.2020 18:12 • #263


Trust-One
Zitat von Toth:
Dafür ist jetzt ja leider jetzt zu spät.Aber war mit meinem Arzt so ausgemacht.. Bin sowieso seit der früh dran gewesen bis ich mich überwinden konnte sie runter zu schlucken.


Das wird schon ich weiß das ist.
Leicht gesagt und es dauert auch.
Ein wenig aber das wird schon.
Mach was dir gut tut ablenken.
Was zocken Buch lesen irgendwas.
Aber nicht die ganze Zeit daran denken.

Lg

10.01.2020 18:15 • x 1 #264


petrus57
Zitat von Toth:
Dafür ist jetzt ja leider jetzt zu spät.Aber war mit meinem Arzt so ausgemacht.


Ärzte kennen sich leider meist nicht damit aus. Meiner hatte sogar bestritten das es Einschleich und Auschleichprobleme bei AD gibt. Und der war Psychiater.

10.01.2020 18:16 • x 1 #265


Zitat von petrus57:
Ärzte kennen sich leider meist nicht damit aus. Meiner hatte sogar bestritten das es Einschleich und Auschleichprobleme bei AD gibt. Und der war Psychiater.

Na das ist ja toll. Aber klar sie müssen es auch nicht durchstehen.Finde euch alle sehr nett und bin euch sehr dankbar..
Wie war es den bei euch beim einschleichen ?

10.01.2020 18:20 • x 1 #266


petrus57
Zitat von Toth:
Wie war es den bei euch beim einschleichen ?


Mit Citalopram und Escitalopram ging es relativ gut. Paroxetin war die Hölle und Sertralin war noch schlimmer weil das in der Klinik zu schnell hochdosiert und zu hoch dosiert wurde.

10.01.2020 18:27 • #267


Lisi1986
Hallo. Ich nehme seit 3 Monaten escitalopram 10mg..ich hatte auch am Anfang Nebenwirkungen...aber ich hab mich dann einfach abgelenkt, zb mit jemanden reden. Mir geht es mit den Tabletten jetzt sehr gut. Natürlich mach ich auch eine Therapie seit 3 Monaten.. aber wie gesagt es wird besser

10.01.2020 18:33 • x 1 #268


Zitat von Lisi1986:
Hallo. Ich nehme seit 3 Monaten escitalopram 10mg..ich hatte auch am Anfang Nebenwirkungen...aber ich hab mich dann einfach abgelenkt, zb mit jemanden reden. Mir geht es mit den Tabletten jetzt sehr gut. Natürlich mach ich auch eine Therapie seit 3 Monaten.. aber wie gesagt es wird besser

Na zumindest das hört sich positiv an. Danke für deine Antwort.

10.01.2020 18:44 • #269


puh füll mich ein bißchen wie in watte,kennt ihr das ? und mein Magen dreht und wendet sich..

10.01.2020 19:58 • #270


Alles komplett normale Nebenwirkungen. Wenn du absolut nichts merken würdest, wäre das eher verwunderlich.

Bei mir ist Escitalopram schon lange her aber ich kann mich noch erinnern ich hatte ziemlich starkes Schwitzen, Unruhe und Übelkeit.

10.01.2020 20:04 • x 1 #271


Trust-One
Zitat von Toth:
puh füll mich ein bißchen wie in watte,kennt ihr das ? und mein Magen dreht und wendet sich..


Ja kenne ich ist aber nicht weiter.
Schlimm das legt sich nach der zeit.


Lg

10.01.2020 20:04 • #272


weiss nicht wie ich es beschreiben soll,wie weit weg.,aber irgenwie gar nicht so unangenehm.

10.01.2020 20:09 • #273


Guten Morgen liebes Forum, also hab Nacht gut überstanden nur bißchen übel und unruhig. Jetzt gerade meine 2.Escitalopram genommen.Schauen wir mal wie es heute wird.

11.01.2020 10:15 • #274


klaus-willi
Wenn man auf Nebenwirkungen achtet kommen sie auch.
Am besten nehmen und den Tag wie immer gestalten.
Nicht so viel daran denken.
Medikamente sollen ja helfen und nicht alles noch viel schlimmer machen.

11.01.2020 10:22 • x 4 #275


Zitat von klaus-willi:
Wenn man auf Nebenwirkungen achtet kommen sie auch.Am besten nehmen und den Tag wie immer gestalten.Nicht so viel daran denken.Medikamente sollen ja helfen und nicht alles noch viel schlimmer machen.

Weiss ich doch auch,aber ist halt nicht immer so einfach.

11.01.2020 10:29 • #276


klaus-willi
Zitat von Toth:
Weiss ich doch auch,aber ist halt nicht immer so einfach.

Das verstehe ich ja..bestimmt.
Kenne das auch.
Bei Aspirin überlegt man nicht und müßte bei den sehr unwahrscheinlichen Nebenwirkungen auch darauf verzichten.

11.01.2020 10:31 • #277


Zitat von Toth:
Hallo liebes Forum,habe ein Thema das sicher hier schon oft behandelt wurde.Habe vor einer Stunde jetzt meine erste Escitalopram 10 mg wegen Major Depression genommen .Ab wann muss ich Nebenwirkungen rechnen? Wie scjlimm wirds werden.Wie wars bei euch ? Freue mich auf eure Antworten.LG.Toth



Guten Morgen,
ich kann deine Befürchtungen verstehen. Aber warte doch erstmal ab. Bei jedem ist es anders. Vielleicht merkst du gar keine Veränderung nach der ersten Einnahme. Escitalopram ist eigentlich ein gut verträgliches Ad. Und wenn 10mg zu hoch sind, dann kann man auch mit einer kleineren Dosis probieren. Ich hatte Tropfenform. Habe von 2.5 mg langsam auf 10 mg erhöht. Gegen meine Lustlosigkeit hat es geholfen, aber leider meine agitierte Unruhe verschlimmert.

11.01.2020 10:49 • #278


Zitat von petrus57:
Ist bei einer Startdosis von 10 mg auch nicht verwunderlich.



Hallo Petrus,
viele Psychiater starten mit 10 mg. In der Klinik wo ich war, wurden zu 90 % der Patienten auf Venlaflaxin/Trevilor umgestellt. Ich glaube die hatten einen Vertrag mit der Pharma....

11.01.2020 10:58 • #279


petrus57
Zitat von Muck57:
Hallo Petrus,
viele Psychiater starten mit 10 mg.


Denen ist es ja auch sch.gal wie es dem Patienten geht.

11.01.2020 11:01 • x 1 #280




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf