20

Minkalinchen

Minkalinchen


2249
18
363
Hallo,
ich schreibe es mal hier weiter.

Ich habe seit kurzem den Verdacht, das ich von Doxepin Wassereinlagerungen bekomme.
Das es die Gewichtszunahme fördert, durch mehr Hunger, das ist mir klar, leider, damit habe ich mich abgefunden.
Da versuche ich gegen zu wirken.

Ich muß weiter ausholen. Erst hatte ich die Schmerzmittel in Verdacht, die ich wegen meiner Armfraktur einnahm.
In der Packungsbeilage standen Wassereinlagerungen als Nebenwirkung. Ließ ich sie weg, hatte ich keine dicken Knöchel.
Da ich seit 2 Monaten keine Schmerztabletten mehr nehme, dachte ich, es sei vorbei.
Denkste, in letzter Zeit sind meine Knöchel wieder abends dicker.

Habt ihr evtl. auch solche Erfahrungen mit Doxepin gemacht? (oder liege ich da ganz falsch...?)

LG

12.03.2018 14:14 • #41


Schlaflose

Schlaflose


18857
6
6871
Zitat von Minkalinchen:
Ich habe seit kurzem den Verdacht, das ich von Doxepin Wassereinlagerungen bekomme.


Bei mir ist es zwar nie aufgetreten, aber es steht ja als gelegentliche Nebenwirkung in der Packungsbeilage.

12.03.2018 15:32 • x 1 #42


Minkalinchen

Minkalinchen


2249
18
363
Danke Schlaflose, das hab ich in der Packungsbeilage nicht gelesen...dann bin ich blind .

Gelegentlich kommt auch hin, ist bei mir ab und an so.
Bei Opipramol hab ich das nicht gehabt.

12.03.2018 15:51 • #43


Acanthurus


583
7
184
Habe vor einigen Tagen die Dosis auf 150mg(sonst 100-125mg) erhöht. Zum ersten mal seit drei Monaten trat eine wirklich spürbare starke Sedierung ein. Konnte mich kaum auf den Beinen halten. Dachte mir toll, dann kannst du jetzt endlich besser einschlafen. Auch tagsüber fühlte ich mich etwas ausgeglichener. Am nächsten Abend und den darauf folgenden Tagen trat die gleiche Wirkung leider nicht mehr ein, dafür Obstipation und fast kpl. Harnverhalt.
Wahrscheinlich wirkt das Medikament erst in höheren Dosen bei mir, dafür machen sich dann leider die anticholinergen Nebenwirkungen bemerkbar.

18.03.2018 14:40 • #44


petrus57

petrus57


14616
159
8508
Zitat von Acanthurus:
dafür Obstipation und fast kpl. Harnverhalt.


Aber pinkeln kannste noch?

Ich hatte das mal so krass, dass ich gar nicht mehr pinkeln konnte. Musste dann öfters zur Notaufnahme. Lag bei mir aber an der Prostata.

18.03.2018 14:46 • x 1 #45


Acanthurus


583
7
184
Es tropft mehr statt es fließt;-) Probleme mit der Prostata habe ich auch.

18.03.2018 14:47 • #46


Minkalinchen

Minkalinchen


2249
18
363
Ich melde mich mal wieder, nehme seit über 2 Jahren Doxepin von Neuraxpharm ein.
Da ich ein neues Rezept brauchte, habe ich seit Donnerstag Doxepin von Holsten bekommen, was ich überhaupt nicht kenne.
Der Apotheker meinte noch, die sind jetzt wieder anders. Eigentlich bin ich bei sowas immer empfindlich, dachte mir dann doch nichts dabei und nahm sie ohne Bedenken morgens ein. Schon am gleichen Tag hatte ich das Gefühl, ich bin nicht mehr belastbar, kam schneller aus der Puste, hatte in der Erholungsphase das Gefühl, ich hab was an der Lunge .
Irgendwann verschwand es, dachte mir wieder nichts dabei, versuchte es zu ignorieren. Aber, die letzten Tage war es genauso . Kam erst gestern drauf, das es vielleicht an den Zusatzstoffen der Zusammensetzung liegen könnte. Hatte es bei anderen Medikamenten auch schon, zwar andere Symptome, z.B. bei Opipramol von anderen Firmen, vertrug nur das Ratiopharm, mußte immer drauf bestehen. Hier mal der Vergleich an Inhaltsstoffen.

Aktiver Wirkstoff von Neuraxpharm:
Doxepin hydrochlorid (28,26 mg pro 1 Tablette)
= Doxepin (25 mg pro 1 Tablette)

Sonstige Bestandteile:
Lactose-1-Wasser
Cellulose, mikrokristalline
Cellulosepulver
Siliciumdioxid, hochdisperses
Talkum
Weitere Bestandteile
Magnesium stearat
Butylmethacrylat-Copolymer, basisches
Titandioxid

Aktiver Wirkstoff von Holsten:
Doxepin hydrochlorid (28,26 mg pro 1 Tablette)
= Doxepin (25 mg pro 1 Tablette)

Sonstige Bestandteile:
Lactose-1-Wasser
Cellulose, mikrokristalline
Cellulosepulver
Carboxymethylstärke, Natrium Typ A
Magnesium stearat (pflanzlich)
Weitere Bestandteile
Macrogol 400
Talkum
Titandioxid
Hypromellose
Chinolingelb

Das letzte, das Chinolingelb ist überhaupt nicht gut, dazu da, das die Tablette gelb ist. Ich las darüber, das dieses Gelb bei manchen Patienten u.a. Asthma hervorrufen kann . Das würde ja mit dem 'Lungengfefühl' bei mir passen...
Ich bilde mir das doch nicht nur ein?!...Meine Ärztin wird wieder sagen, das es gar nicht sein kann, wirkt alles gleich.
Sitze hier und grübele...oder sind es die andren Stoffe...ist es das überhaupt?...
Warum muß es immer wieder geändert werden , Hauptsache, es wird billiger hergestellt, was drin ist...egal?!

21.09.2019 12:37 • #47


petrus57

petrus57


14616
159
8508
Zitat von Minkalinchen:
Warum muß es immer wieder geändert werden


Ich glaube es liegt an den Rabattverträgen der Krankenkassen. Die ändern sich ja auch öfters.

21.09.2019 12:41 • x 1 #48


Minkalinchen

Minkalinchen


2249
18
363
Ja ich weiß, es ist ein Wettbewerb....aber, auf Kosten der Patienten...

21.09.2019 12:45 • x 1 #49


Schlaflose

Schlaflose


18857
6
6871
Zitat von Minkalinchen:
aber, auf Kosten der Patienten...


Den meisten Patienten macht es überhaupt nichts aus, von welchem Hersteller das Medikament kommt. Ich nehme Doxepin seit 11 Jahren und öfters von einem anderen Hersteller, aber ich habe nie einen Unterschied gemerkt.

21.09.2019 15:17 • x 1 #50


Minkalinchen

Minkalinchen


2249
18
363
Genau aus diesem Grund würde meine Ärztin es verneinen, daß es einen Unterschied gibt.
Bei den Blutdrucksenkern spielte bei mir der Wechsel keine Rolle, nur bei Opipramol.

21.09.2019 15:35 • #51


Acanthurus


583
7
184
Ich schon! Meine Apotheke sagt man sollte beim Hersteller bleiben und das es häufig Rückmeldung von Patienten
zu diesen Thema gibt.

21.09.2019 16:10 • x 1 #52


Minkalinchen

Minkalinchen


2249
18
363
Die unterschiedlichen Zusatzstoffe wirken bei einigen Patienten anders, gerade, wenn man diesbezüglich sehr empfindlich ist.

21.09.2019 16:22 • #53



Dr. med. Andreas Schöpf


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag