Pfeil rechts
2

Nineing
ja das ist halt ne doofe nebenwirkung aber davor hatte mich meine ärztin gleich gewarnt..

wenn nich lass dir doch was gegen die übelkeit noch zusätzlich verschreiben

27.06.2011 19:04 • x 1 #41


Ja ich esse ja so gut wie nicht´s weisst du ja und das kann ja auch nicht gesund sein.

Ich nehm noch MCP Tropfen wenn gar nichts mehr geht aber wenn bis Mittwoch es nicht besser ist soll ich die absetzen und das werde ich auch tun!

Dann nehm ich halt erstmal nicht´s oder Johanniskraut!

27.06.2011 19:07 • #42



Citalopram und starke Nebenwirkungen

x 3


Hi,

ich schleiche jetzt Citalopram mit 5mg den 3. Tag wieder ein, da ich eine belastende Dauerangst vor Ehec entwickelt habe und somit nach anderthalb Jahren Angst- und Citalopran-frei wieder ständig auftretende Panikattacken entwickelt habe.

An Nebenwirkungen von damals kann ich mich eigentlich kaum erinnern, aber grade eben war mir total schlecht, eigentlich nur zu viel Luft im Bauch weil ich wohl einerseits heute zu wenig gegessen habe, zum Abend dann aber Bulette mit Zwiebel, die ich neuerdings auch nicht mehr so vertrage... jedenfalls musste ich mich panisch von meiner Verlobten trösten lassen bis es wieder halbwegs ging.

Das ist für mich momentan nur sehr schwer auszuhalten, auf Arbeit halte ich mich zurück so gut es geht aber irgendwie bin ich grad ein Wrack.

Da ich aber schon weiß das die Tabletten helfen werden, bleibt mir nur übrig irgendwie tapfer zu sein, es kann nur besser werden

27.06.2011 22:44 • #43


Hallo Strandläufer,

ich nehme jetzt seit 6 Tagen Citalopram 10mg. Nebenwirkungen habe ich im erträglichen Bereich (Mundtrockenheit, Kribbeln in Armen und Beinen, Appetitlosigkeit, Nervosität).

An Tag 3 und 4 fühlte ich mich relativ ruhig und war auch wieder arbeiten. Abend hatte ich dann eine heftige Panikattacke, die sich mit Medis noch schlimmer anfühlten als ohne.
Ich vergleiche es mit einem Topf voll kochendem Wasser, wo der Deckel fest verschraubt ist.

War gestern nochmal beim Arzt, weil ich mit dem Gedanken gespielt habe, die Tabletten wieder abzusetzen. Sie sagte, dass die Wirkung erst später eintritt und PA's auch nicht völlig verhindert.

Da Du ja schon 3 Jahre lang Citalopram genommen hast, würde mich interessieren, ab wann Du eine Besserung gespürt hast und wie diese überhaupt aussah oder sich ausgewirkt hat.

LG Miss Butterfly

14.07.2011 12:29 • #44


Hallo MissButterfly77,

sorry für die späte Antwort.

Die Wirkung entfaltet sich bei mir spürbar konstant nach gut 3 Wochen.
Das heißt, ich merke auch vorher schon was, erstmal Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit (die ersten drei Tage), Magen-Darm (die ersten zwei Wochen) und sexuelle Unlust (die ersten drei Wochen).
Nach ungefähr einer Woche Einnahme bekam ich leider recht selten Gute-Laune-Flashs, zwischendurch aber auch immer mal wieder Stimmungsschwankungen und Panikattacken, die aber im Lauf der Zeit in ihrer Intensität deutlich abnehmen.
Tatsächlich fühlen sich die Panikattacken bei mir dann anfangs an wie ein Topf mit kochendem Wasser, der aber so verschlossen ist das der Dampf nicht rauskann, was sich anfangs auch nicht unbedingt gut anfühlt, allerdings verdampft die Angst dann recht scnell mehr und mehr im Nirgendwo.
Durchgehend besser, also ohne Panikattacken und mit normaler Laune ging es mir nach dann nach ungefähr drei Monaten regelmäßiger Einnahme.

Nur Geduld, wenn es wirkt dann wirkt es wirklich

17.07.2011 23:35 • #45


lonliness
Hallo Zusammen,

ich nehme Citralopram seit 2014 - immer wieder mit Unterbrechungen. Vertrage es relativ gut und die Wirkung setzt bei mir auch schnell ein. Schlafe dadurch besser. Allerdings gibt es immer wieder Phasen wo mein Körper regelrecht schreit - dieses Mittel will ich nicht mehr. So ein ganz komisches Gefühl. Wenn ich es schleichend absetze, setzen sofort Heulattacken und Panickattacken ein. Somit MUSS ich das nehmen um zu funktionieren. Meine Arbeit zu verlieren wäre fürchterlich.

25.05.2016 07:41 • #46


püppi2207
Ich habe heute von 10mg Abends..auf 20 mg morgens erhöht.

28.05.2016 12:42 • #47


Kitykat
Hallo. Habe mich irgendwie bisher nicht getraut, hier zu schreiben. Habe Pfingsten mit Citalopram 10mg angefangen. Hatte eigentlich nur die ersten zwei drei Tage leichten Schwindel, auch mal dieses extreme Unruhe, seit dem Wochenende jetzt 20mg, nun vermehrt Unruhe total unangenehm, Mundtrockenheit, auch Appetitlosigkeit. Hoffe, es wird bald mal besser. Muss dazu sagen, dass ich ungern Tabletten nehme, aber ich einen Atemkontrollzwang habe, der dann auch so schwierig zu händeln war, dass ich mir Hilfe vom Medi erwarte. Nun finde ich es bald schlimmer als vorher.

02.06.2016 05:22 • x 1 #48


püppi2207
Guten Morhen.,,
Ich nehme seit Samstag 20 mg..
Ja,die innere Unruhe war auch schlimmer.
Merkst du schon eine Besserung?

02.06.2016 05:40 • #49


Kitykat
Zitat von püppi2207:
Guten Morhen.,,
Ich nehme seit Samstag 20 mg..
Ja,die innere Unruhe war auch schlimmer.
Merkst du schon eine Besserung?


Am Anfang hatte ich echt ab und an gute Momente, aber gerade merke ich gar keine Besserung. Und du?

02.06.2016 05:45 • #50


püppi2207
Ich auch nicht und das nervt.
Nehmt es jetzt 16 Tage citalopram..10 Tage 10 mg und 6 Tage 20 mg.
Muss auch sagen das es mir seit der Einnahme schlechter geht als vorher.

Hast du auch so ein unwirklichkeitsgefühl?

02.06.2016 06:00 • #51


Kitykat
Zitat von püppi2207:
Ich auch nicht und das nervt.
Nehmt es jetzt 16 Tage citalopram..10 Tage 10 mg und 6 Tage 20 mg.
Muss auch sagen das es mir seit der Einnahme schlechter geht als vorher.

Hast du auch so ein unwirklichkeitsgefühl?


Nein eigentlich nicht

02.06.2016 06:11 • #52


püppi2207
Zitat von Kitykat:
Zitat von püppi2207:
Guten Morhen.,,
Ich nehme seit Samstag 20 mg..
Ja,die innere Unruhe war auch schlimmer.
Merkst du schon eine Besserung?


Am Anfang hatte ich echt ab und an gute Momente, aber gerade merke ich gar keine Besserung. Und du?

So gute Momente hatte ich auch...

Ich denke,Man muss da bestimmt noch abwarten und geduldig sein.gehe Montag zu meinen Arzt und wenn es nicht besser ist,frage ich ob ich auf 30 mg hoch gehen kann.

02.06.2016 06:30 • #53


Kitykat
Zitat von püppi2207:
Zitat von Kitykat:
Zitat von püppi2207:
Guten Morhen.,,
Ich nehme seit Samstag 20 mg..
Ja,die innere Unruhe war auch schlimmer.
Merkst du schon eine Besserung?


Am Anfang hatte ich echt ab und an gute Momente, aber gerade merke ich gar keine Besserung. Und du?

So gute Momente hatte ich auch...

Ich denke,Man muss da bestimmt noch abwarten und geduldig sein.gehe Montag zu meinen Arzt und wenn es nicht besser ist,frage ich ob ich auf 30 mg hoch gehen kann.


Kannst ja dann mal berichten. Meine Therapeutin hat nur gemeint, man erhöht nicht zu schnell, damit die Nebenwirkungen nicht zu krass werden. Nimmst du noch irgendwas zusätzlich?

02.06.2016 06:37 • #54


püppi2207
Ja wenn ich Montag hingehe,nehme ich ja schon 10 Tage 20 mg.

Ich habe noch beruhigungstabletten hier von Atosil.
Hast du immernoch Schwindel und so?

Hatte ganz doll Appetitlosigkeit und Übelkeit und hatte mich auch manchmal morgens übergeben.habe 3 Kilo abgenommen seit den 14 Tagen.

02.06.2016 06:44 • #55


Kitykat
Zitat von püppi2207:
Ja wenn ich Montag hingehe,nehme ich ja schon 10 Tage 20 mg.

Ich habe noch beruhigungstabletten hier von Atosil.
Hast du immernoch Schwindel und so?

Hatte ganz doll Appetitlosigkeit und Übelkeit und hatte mich auch manchmal morgens übergeben.habe 3 Kilo abgenommen seit den 14 Tagen.


Schwindel manchmal, muss aber nicht an den Tabletten liegen. Appetitlosigkeit kenn ich auch.

02.06.2016 06:50 • #56


püppi2207
Zitat von Kitykat:
Zitat von püppi2207:
Ja wenn ich Montag hingehe,nehme ich ja schon 10 Tage 20 mg.

Ich habe noch beruhigungstabletten hier von Atosil.
Hast du immernoch Schwindel und so?

Hatte ganz doll Appetitlosigkeit und Übelkeit und hatte mich auch manchmal morgens übergeben.habe 3 Kilo abgenommen seit den 14 Tagen.


Schwindel manchmal, muss aber nicht an den Tabletten liegen. Appetitlosigkeit kenn ich auch.

An welchen Datum hast du genau angefangen?

02.06.2016 07:17 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Huhu ich nehm seid etwa 9 Jahren Citalopram. Jeden morgen 40mg...Allerdings kann ich mich nicht daran erinnern das mir von denen jemals übel wurde. Höchstens hin und wieder Kopfschmerzen aber mehr nicht um ehrlich zu sein

17.12.2018 00:40 • #58


lonliness
Hallo KamiKatze, 40 mg morgens - kannst du mir sagen, wie du dich damit fühlst. Ich nehme auch seit ca. 6 Jahren Citralopram, mal 10 mg mal 20 mg. Aber im Moment geht es mir psychisch sehr schlecht durch schlimme private Umstände und ich weiß aber nicht ob 40 mg nicht zu viel sind.

20.12.2018 14:34 • #59


püppi2207
Ich habe letztes Jahr ausgeschlichen

20.12.2018 14:42 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf