Pfeil rechts
1

Cathy79
Gibt es hier jemanden der die beiden Medis ZUSAMMEN einnimmt? Mein Arzt hat mir jetzt Ami zusätzlich zum Citalo verordnet aber ich bin nicht wirklich überzeugt von dieser Kombi.

27.08.2018 12:35 • 28.08.2018 #1


8 Antworten ↓


Schlaflose
Zusammen verordnet werden ein anregendes AD (Citalopram) und ein sedierendes AD (Amitriptylin), wenn durch das anregende AD Unruhe und Schlaprobleme verursacht werden. Das ist sehr geläufig, dass das gemacht wird.

27.08.2018 15:59 • x 1 #2



Citalopram und Amitriptylin

x 3


Cathy79
Hallo Schlaflose, danke fur deine Antwort!

Was mich in Panik versetzt momentan ist dass im Beipackzettel von beidem steht, man soll es jeweils nicht mit anderen Medis kombinieren die aufs Herz gehen können weil es zu heftigen Problemen kommen könnte. Und dieses könnte reicht mir schon aus.

Ich muss wegen dem Citalo schon immer Ekgs machen lassen die bis jetzt zum Glück immer ok sind. Aber wenn jetzt noch was anderes dazu kommt..

Werde auch noch mal in der Praxis nachhören und es erst nehmen wenn der Doc sein absolutes ok gegeben hat. Er hat mich bei der Verordnung nämlich weder gefragt ob mein EKG ok wäre noch mich auf das Risiko hingewiesen. Ich denke jetzt irgendwie vielleicht wusste er gar keinen richtigen Bescheid.

27.08.2018 16:07 • #3


Schlaflose
Es kommt auf die Dosierung an. Man kann natürlich nicht von beiden Medikamenten jeweils die Höchstdosis nehmen.

27.08.2018 16:16 • #4


Cathy79
Also beim Citalopram bin ich bei der Höchstdosis von 40 mg. Die helfen aber nicht mehr so wirklich. Und weil ich auch öfter Schlafprobleme habe soll ich jetzt noch 60 mg Ami dazu nehmen. Das dürfte so eine mittlere Dosis sein. Komischerweise hab ich mich jetzt aufs Herz eingeschossen. Serotonin Syndrom ist ja z.B. auch ein Risiko für beides. Aber da denke ich immer das merkt man irgendwie wenns einem schlecht geht.
Aber am Herz die Veränderungen kann man wohl nur im EKG sehen und sie sind wohl ziemlich gefährlich.
Ja ich hab gegoogelt, böser Fehler.

27.08.2018 16:27 • #5


Schlaflose
Ich nehme seit 20 Jahren ADs, zuerst 9 Jahre Amitritylin 75mg, danach Doxepin, zunächst 2 Jahre 125mg, dann langsam runterdosiert und jetzt meistens 25mg. Ich habe während dieser Zeit kein enziges Mal ein EKG gemacht bekommen. Immer wenn ich das Rezept hole und eine Arzthelferin sagt, man sollte mal ein EKG machen, sage ich, ja, beim nächsten Mal, jetzt habe gerade keine Zeit
Ich mache seit 25 Jahren regelmäßig Ausdauersport und hatte noch nie Herzprobleme dabei. Und wenn doch etwas wäre, und ich falle tot um, dann passiert das halt.

27.08.2018 16:57 • #6


Cathy79
Weißt du was früher war ich auch so. Ich hab auch nie einen Beipackzettel gelesen. Aber seit ich die sch*** Angststörung habe mache ich mir echt einen Kopf um alles.

27.08.2018 17:00 • #7


75mg Amitriptylin ist nicht gerade wenig und dann dazu 40mg Citalopram. Amitriptylin hemmt zudem die Wiederaufnahme von Serotonin von allen TZA`s am meisten.

Bei Kombis von SSRI und TZA sollte man auch regelmäßig die Leberwerte checken. Solo eingenommen eigentlich auch.

Ich würde mit max. 25mg beginnen und dann erst mal schauen. Häufiger wird Mirtazapin(z.b 7,5 - 30mg) zu SSRI`S verordnet

27.08.2018 22:07 • #8


Cathy79
Ich soll 60 mg nehmen. Dazu kommt auch dass ich noch ein drittes Medikament nehme, was theoretisch die Wirkung vom Ami schwächen kann. Vielleicht hatte er das auch im Kopf.

Habe der Praxis eine Email geschrieben weil man die telefonisch nicht erreicht, ob das jetzt wirklich so ok ist mit den zwei Sachen.

Falls ja werde ich aber erstmal nur bis 30 mg gehen und warten was es bringt.

Leberwerte checke ich sowieso regelmäßig.

28.08.2018 09:50 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf