püppi2207

püppi2207

823
48
83
Ich habe jetzt Citalopram seit Anfang März ausgeschlichen..angefangen mit 10 mg und 20 mg im täglichen wechsel und das 4 Wochen lang..dann 4 Wochen 10mg und dann 2 Wochen 0 mg und 10 im täglichen Wechsel,,vorgestern nahm ich dann die letzte.
Seit der vorletzten fühle ich mich wieder innerlich unruhig und Unwirklichkeitsgefühl.
Kommt das vom absetzen und ich muss durchhalten?

15.05.2017 08:53 • 15.05.2017 #1


8 Antworten ↓


petrus57

petrus57

13227
153
6992
Wer hat dir denn gesagt, dass du so abdosieren sollst? Ich hätte alle 3 Wochen um 50% reduziert. Manche plädieren dafür immer nur um 10% zu reduzieren.

15.05.2017 09:34 • #2


püppi2207

püppi2207


823
48
83
Meine Neurologin

15.05.2017 10:34 • #3


petrus57

petrus57

13227
153
6992
Ich hatte vor Jahren auch mal Citalopram ausgeschlichen. Ging auch ziemlich zügig. Ich hatte als Absetzerscheinungen Brain Zaps und Sekundenschwindel. Die haben auch ziemlich lange angehalten.

15.05.2017 11:41 • #4


püppi2207

püppi2207


823
48
83
Zitat von petrus57:
Ich hatte vor Jahren auch mal Citalopram ausgeschlichen. Ging auch ziemlich zügig. Ich hatte als Absetzerscheinungen Brain Zaps und Sekundenschwindel. Die haben auch ziemlich lange angehalten.

Was sind Brain Zaps?
Ich habe wieder doller Depersonalisation

15.05.2017 11:51 • #5


petrus57

petrus57

13227
153
6992
Brain zaps fühlen sich an wie Stromschläge.

15.05.2017 12:06 • #6


püppi2207

püppi2207


823
48
83
Das habe ich noch nicht gehabt..

15.05.2017 12:45 • #7


nektarine

1020
4
490
Vielleicht brauchst du das Medikament einfach noch?
Liebe grüße

15.05.2017 14:21 • #8


püppi2207

püppi2207


823
48
83
Zitat von nektarine:
Vielleicht brauchst du das Medikament einfach noch?
Liebe grüße

Na meine Neurologin meinte das es mir nach ca 14 Tagen komisch gehen kann.

15.05.2017 14:35 • #9



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag