Pfeil rechts
2

NeverGiveUp+++
@Vergissmeinicht
Vielen Dank für deine Aufmunternden Worte. Das tut gut
Hast du eine Tiefentherapie gemacht?
Morgen werde ich auch das erste mal zum Yoga gehen. Bin gespannt wie es mir dabei so geht.

Viele Liebe Grüße,

18.01.2016 14:19 • #21


Vergissmeinicht
Hey Never,

liest sich doch richtig gut; sei geduldig, es wird.

Nein, habe damals ein 3/4 Kognitive Verhaltenstherapie gemacht. Letztlich muss man sich aber selber helfen und so gehe ich auch jetzt nicht mehr zur Thera.

18.01.2016 14:24 • #22



Citalopram Berichte und der Weg in ein besseres Leben

x 3


NeverGiveUp+++
Hallo,

gestern Vormittag leider sehr schlechte Stimmung gehabt. Die Angst ist derzeit wieder verstärkt da und ich stehe wieder intensiv im Dialog mit mir selbt, muss mir dauernd gut zu reden, dass alles schon wieder werden wird.....Oh man, dass ist so anstrengend.
Gestern Nachmittag ist dann meine Mama gekommen und wir sind mit den Kids zum Schlittenfahren gegangen. Das war sehr nett und ich konnte auch ein bisschen Lachen und die Zeit genießen.

Leider auch heute morgen, dass gleich tiefe Loch. Aber ich versuche mich nicht all zu sehr runter zu ziehen. Versuche Positiv zu denken. Es zu aktzeptieren, das es eben jetzt so ist, versuche meine Angst kommen zu lassen und ihr zu sagen das wir das gemeinsam schon meistern werden.

Muss heute noch einiges erledigen. Wäsche machen, auf räumen, einkaufen gehen. Aber meine größte Herrausvorderung wird sein, die Kids zu Oma, Opa zu fahren. Die Autofahrt ist nicht lang 15 Minuten vielleicht. Aber die letzten male habe ich immer total Hypaventeliert. Aber ich gebe nicht auf, vielleicht klappt es heute besser.

14 Tage 10mg Cita 5 Tage Citalopram 20mg
Ich glaube das meine schlechtere Stimmung von der Erhöhung kommt. Auch Körperlich habe ich wieder (neue) Nebenwirkungen. Weicher Stuhl, starkes Schwitzen Nachts. Abgesehen von der schelchteren Stimmung finde ich das nicht so schlimm. Ich bin guter Hoffnung das sich das bald wieder legen wird. Nächste Woche habe ich einen Termin bei einem Psychiater. Da kann ich das mal alles besprechen....

19.01.2016 11:09 • #23


NeverGiveUp+++
Ach Mensch,

mit geht es heute so mieß. Dauernd die schlechten Gedanken. Habe so Angst das die Tabeletten nicht anschlagen, das ich nie wieder Gesund werde, das es jetzt immer schlechter wird........Ich würde so gerne weinen, aber das kann ich auch nicht.

19.01.2016 13:35 • #24


Vergissmeinicht
Hey Never,

Dein Gesundwerden hängt nicht alleine von den Medis ab. Sie lassen Dich ein wenig zur Ruhe kommen; unterbrechen den Gedankenkreislauf etc. Das Hauptaugenmerk liegt aber an Dir.

19.01.2016 16:55 • #25


NeverGiveUp+++
Guten Morgen,

gestern war wirklich ein zeimlich schlimmer Tag für mich. Meine Gefühle spielten Achterbahn, den ganzen Tag, rauf und runter. Haushaltstechnisch konnte ich mich zu garnichts auf raffen. Was bei mir wieder mal ein schlimmes schlechte Gewissen ausgelöst hat. Und ewig der Angstkreislauf.
Aber jetzt auch mal zu den positiven Dingen am gestrigen Tag.
Ich habe es geschafft meine Kids, ohne große Angst oder Hypaventelieren, zu den Schwiegereltern zu bringen. Das ist doch schon mal was, oder!
Ausserdem bin ich trotz meiner mießen Stimmung zum Yoga gegangen und es hat mir sehr gut getan. Die Ruhe dort, die schöne Musik. Meinen Körper auch mal wieder positiv zu spüren. Werde ich auf alle fälle weiter machen.
Nach dem Yoga war ich dann total erschöpft und müde. Bin um halb 10 schon eingeschlafen. Leider war die Nacht sehr unruhig. Immer wieder mit leichter Angst auf gewacht.

Habe das Gefühl das es mir heute etwas besser geht. Fühle mich leicht benebelt aber auch so, dass die Angst gedämpft ist. Mal schauen was der Tag so bringt. Gehe jetzt gleich zu meine Psychologin. Das Hilf auch immer sehr gut.

20.01.2016 10:33 • #26


NeverGiveUp+++
Hallo,

hatte gestern einen super Tag.
Der Termin mit meiner Psychologin hat seeeehr gut getan. (Schade das ich nicht jeden Tag zu ihr kann)Haben im Gespräch heraus gefunden, dass meine Stimmungsstiefs in den letzten Tagen von dem Streit mit meinem Mann her rühren könnten. Ganz ausschließen lässt sich natürlich nicht, dass es auch ein bißchen von den Tabletten kommen kann. Wer weiß das schon.....
Auf alle fälle hatte ich gestern kaum Angst und wenn, dann nur ein ganz leichter Anflug davon.
Stelle mir immer vor wie die Angst kommt sich aber dann in eine Hängematte legt und sich erst mal wieder entspannt. So darf sie kommen und auch bleiben aber eben gaaaanz friedlich Das Hilft ein bisschen.
Soweit so gut. Leider beschlich mich dann am späteren Nachmittag eine lähmende Müdigkeit und ich hatte das Gefühl sofort ein schlafen zu können. Auch nicht so toll aber besser als die Angst.
Die Nacht war auch wieder ziemlich unruhig. Zwischen Mitternacht und 3 Uhr, nur ein rumwälzen. Also habe ich heute vielleicht so 5h geschlafen. Fühle mich total und absolut neben der Spur. Sehr müde aber auch irgendwie nervös. Zum Glück ist die Angst nicht so present aber die schlimme müdigkeit reicht mir schon. Heute Nachmittag habe ich eine Bekannte mit Ihren Kids zu mir eingeladen. oh man. Bin gespannt wie das für mich wird. Ein bisschen Angst habe ich davor schon. Aber vor so etwas war ich schon immer Nervös auch schon vor meiner Depri. Also ganz normal.

21.01.2016 11:57 • #27


NeverGiveUp+++
Guten morgen lieber Freitag,

gestrigen Tag gut gemeistert War gestern wirklich Hundemüde aber habe durch gehalten. Nachmittags um 15 Uhr kam dann die Bekannte mit ihren Kindern. Am Anfang dachte ich das ich es nicht aus halte. Ich konnte ihren Erzählungen teilweise garnicht folgen, war nervös und hatte Angst. Habe mir schließlich immer wieder selber gesagt das garnichts passieren kann, alles nur meine Gedanken sind und wenn ichs wirklich nicht aus halte muß ich eben zu mir stehen und die Bekannte nach Hause schicken. Ich muß schließlich lernen auf mich besser auf zu passen. Aber dann ging es immer besser und am Schluß war es sogar richtig nett.

Diese Nacht konnte ich zum Glück wieder besser schlafen, hatte ja schon Angst das sich das jetzt auch noch verschlechtert. Aber war okay.
Heute Morgen zwar wieder mal kurz deprie Gedanken vorm auf stehen, aber ich konnte gut gegensteuern. Mittlerweile gibt es sogar einige Dinge auf die ich mich ein bisschen freue kann und daran habe ich dann einfach gedacht..........und heute fühle ich mich auch ganz okay. Mal schauen wie der Tag wird.

22.01.2016 10:53 • #28


NeverGiveUp+++
Hallo,

gestern war wieder ein guter Tag. Konnte noch ein bisschen was im Haushalt erledigen und mit meinem Sohn spielen. Ja, es ging mir gestern dann sogar teilweise so gut das ich garnicht mehr an meine krankheit gedacht habe. Das ist doch schon super, oder?! Ich habe mich fast wieder normal Gefühlt. Die Angst hat sich zwar immer wieder mal her geschlichen, aber ist auch schnell wieder gegangen. Ob die Tabletten jetzt langsam wirken?! Muss sagen das auch die Therapie sehr gut tut. Ich hoffe sehr es geht so weiter und ich habe das schlimmste überstanden.

Diese Nacht war leider nicht sehr erholsam. Mein Mann ist erkältet und hat dauern gehustet, geschnieft usw. bin dann dauernd auf gewacht durch ihn und zustätzlich auch noch einfach so. Zwar schnell wieder eingeschlafen aber das bringt auch nicht viel wenn man alle 2h auf wacht. Also heute wieder Hundemüde Stimmung so lala. Geht schon. Keine große Angst aber bisschen deprie und benebelt, schwindelig.

Habe am Donnserstag noch versucht die Psychologin zu erreichen die mir einen Therapieplatz vermitteln wollte aber leider nicht erreicht. Hoffe das ich am Montag mehr Glück habe. Nächste Woche Mittwoch dann Termin beim Therapeuten und am Donnserstag bei der Krankenkasse wegen evtl. Kur. Das weis ich aber noch nicht ob ich das mache mal schauen.

23.01.2016 09:41 • #29


NeverGiveUp+++
Abend,

mir ist auf gefallen das ich durch meine Krankheit alles immer ziemlich negative sehe. Alle negativen Gedanken und Gefühle haben bei mir leichte spiel und drehen ihre Runden durch meinen Kopf. Allerdings kann ich diesen Gedankenkreis in letzter Zeit immer besser durchbrechen wenn ich an schöne dinge denke oder mir gut zu rede. Um das Positive in meinem Leben wieder mehr Gewicht zu verleihen habe ich mir jetzt überlegt, jeden Abend, alle POSITIVEN Erlebnisse oder Gefühle die ich an diesem Tag hatte auf zu schreiben.

Los geht es für diesen Tag:
*im Pflanzen Kölle war ich heute wesentlich entspannter als das letzte mal. Habe mich darüber sehr gefreut
*meim Mann hat mich heute Abend fest in den Arm genommen und mir gesagt das er mich seeehr lieb hat.
*meine Tochter hat ihren ersten Wackelzahn. Sie ist schon so groß geworden darauf bin ich stolz.
*ich habe mit einem neuen Bild angefangen.
*habe eine leckere Schwarzwälderkirschtorte gegessen. jamjam

23.01.2016 21:37 • #30


NeverGiveUp+++
Hallo,

lange nicht mehr geschrieben. Habe eine stressige Woche hinter mir und es hat sich einiges getan.
Zunächst muss ich sagen das es mir wirklich besser geht. Ich bin nicht mehr so schlimm müde, habe wieder mehr Lust etwas zu unternehmen, wieder etwas mehr Energie, meine Angst ist so gut wie verschwunden, habe wieder mehr appetiet, beim Auto fahren oder sich mit Freunden treffen bin ich nicht mehr so angespannt.

Ob das an den Antidrepressiva liegt oder an der Therapie oder an beiden, kann ich garnicht sagen. Aber ist auch völlig egal. Hauptsache es geht Bergauf :

Hatte mittlerweile auch einen Termin bei einer Therapeutin um die Medikation zu besprechen. Sie meinte das man von einer Wirkung erst ab der Erhöhung auf 20mg aus gehen kann. Also stehe ich mit meiner Einnahme von gerade mal 16 Tagen (20mg Cita) ganz am Anfang und sie meinte das es ja schon ein gutes Zeichen ist wenn ich mich jetzt schon besser fühle. In 6 Wochen habe ich den nächsten Termin und dann sehen wir weiter ob das Medikament das richtige für mich ist.

Ich hoffe das sich noch einige Dinge ändern. Vor allem die Schlafstörungen machen mir ganzschön zu schaffen und ich habe auch das Gefühl das es seit der Erhöhung auf 20mg schlechter geworden ist. Sehr belastbar bin ich leider auch noch nicht, bin schnell genervt und fühle mich auch schnell übervordert. Brauche auch immer noch sehr viel Zeit für mich um wieder runter zu kommen. Immer wieder kommen Depresieve Gedanken duch, aber sie gehen zum Glück auch schnell wieder. Ausserdem habe ich jeden Abend lautes Pfeiffen in den Ohren und ich schwitze teilweise ziemlich schlimm, aber mit dem könnte ich Leben.

Im großen ganzen bin ich wirklich sehr sehr sehr froh das es mir wieder einigermasen gut geht und ich bin guter Dinge das es weiter Bergauf geht

zum Schluß noch meine positiven Erlebnisse von gestern:
*toller und netter Filzabend mit Freundinnen
*nette Nachricht von einer Freundin
*freude darüber das mein kleiner Sohn das erste mal hochkonzentriert ein Piratenbild wunderschön aus gemalt hat
*die strahlenden Augen meiner Tochter als sie das Elsa Kostüm von mir geschenkt bekommen hat

30.01.2016 10:23 • #31


NeverGiveUp+++
SELBSTMITTLEID
ist etwas was ich mir in der Vergangenheit kaum eingestanden habe. So und heute will ich mich mal bemittleiden.
Ich hatte wirklich eine stressige Woche mit vielen Terminen die mir vor allem psychisch viel stress bereitet haben. Nachmittags wie immer die Kinder den ganzen Tag bespaßen. Hatte also kaum die möglichkeit mich zu entspannen. Habe mich aufs WE gefreut. Meine große wollte gerne eine Freundin einladen. Da ich dachte das ja mein Mann da ist und er mich am WE unterstütz kann sie das gerne machen. Tja und wie ist nun die Lage. Mein Mann putz das Auto (nun schon seit 3 Sunden, kein witz) und ich muss mich hier mit 4 Kindern rum schlagen (Nachbarskind ist auch noch dazu gekommen) Ich habe meinem Mann gebeten doch bitte rein zu kommen und einfach da zu sein. Tja Auto putzen ist wichtiger. Das Spiegelt mein ganzen leben wieder seit die Kinder da sind. Ich Liebe meine Kinder und ich bin sehr froooooh das ich sie habe, aber ich muss iiiiiiiiiimmmmmer alles alleine machen, besonders was die Kindererziehung/betreuung an geht. Und dann kommt er allen ernstes noch an und sagt mir das ich die Kinder am Montag mit dem Radl in Kindergarten bringen muss weil er ja jetzt das Auto (soll verkauft werden) geputz hat und nicht mehr dreckig werden soll. Wohl gemerkt haben wir schon ein neues Auto, mit dem fährt er aber am Montag in die Arbeit. grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

30.01.2016 17:01 • #32


NeverGiveUp+++
Guten Morgen,

gestern nur Streß
Meine Große wollte nicht mit Ihrer Freundin spielen, nur mit der Nachbarin........letztendlich mussten wir dann alle Kids frühzeitig nach Hause schicken weil es nur noch Streit gab. Ich war am ende meiner Nerven. Mein Mann kam dann zum Glück doch noch irgendwann dazu und ich habe die Flucht ergriffen. Bin zum Einkaufen gefahren und hab meine schreiende Tochter einfach stehen gelassen. Sowas habe ich noch nie gemacht aber es war die richtige Entscheidung. Mein Mann war ja da und sowohl mein Mann als auch meine Kids müssen mal lernen das nicht nur ICH für alles zuständig bin. Tja und auch ich muss das lernen denn ich hatte sofort ein unglaublich schlechtes Gewissen. Habe meine Mama angerufen und mich erst mal aus geheult. Das tat gut. Bin froh das ich wieder weinen kann. Das konnte ich lange nicht mehr richtig.

Ich war traurig, genervt und gestreßt aber nicht depressiv und hatte auch keine Angst. Das ist doch schon mal was.

Gegen Abend war ich dann wieder mal todmüde. Leider, wie die letzten Tage auch, Ohrenpiepsen. Das Nervt. Ob das von den Tabletten kommt? Nachts kurz auf gestanden und mir war wieder, wie am Anfang, total schwindelig. Auch am Morgen, Schwindel Aber habe wenigstens einigermaßen gut geschlafen.

Hier noch meine PERLEN von gestern:
*konnte PME machen ohne große Angst
*hab im Garten gearbeitet und die Vögel haben schön gezwitschert
*bin in der Sonne gessesen und habe es genießen können

31.01.2016 10:03 • #33


NeverGiveUp+++
............und auch heute keine Erholung in sicht. Mein Mann hat schon fleißig den Tag verplant mit Freunden und, juhuuuu, wieder 4 Kindern. Ich bin leider unfähig zu sagen das ich das nicht möchte. Abgesehen davon ist es schon zu spät. Er hat es schon aus gemacht Ich bin selber schuld

31.01.2016 11:23 • #34


NeverGiveUp+++
Gestern habe die Bekannten kurzfrisitg doch noch ab gesagt und wir konnten uns ein gemütlichen Sonntag machen. Leider geht es mir seit gestern etwas schlechter Sind nämlich Nachmittags noch zum Baden gefahren und es war dermaßen voll und laut. Habe mich total unwohl gefühlt, übervordert und die Angst schlich sich langsam immer näher. Habe dann meinem Mann gesagt das wir nicht lange bleiben, höchstens ne Stunde........aber mit der Zeit ging es mir dann immer besser und ich hatte richtig spaß mit den Kids und wir blieben doch länger. Leider war ich dann beim nach Hause fahren wieder total angespannt und habe auch Hyperventeliert ICH GLAUBE ICH MUSS MAL WIEDER EIN BISSCHEN RUHIGER MACHEN!Die ganze Woche habe ich echt viel gemacht. Heute Nacht bin ich auch das erste mal seit längeren wieder mit leichter Angst auf gewacht. Denke es lag an einem Traum, an dem kann ich mich zwar nicht mehr genau erinnern aber es hatte irgendetwas damit zu tun das jemand auf mich sauer war. Der rest der Nacht war auch nicht erholsam, einmal hat mich mein Mann aufgeweckt, einmal meine Tochter und jedesmal hatte ich proleme wieder ein zu schlafen. Zwar nicht schlimm aber es nervt doch schon ein bisschen. Ich hoffe sehr das sich das auch irgendwann bessert. Tja und heute bin ich auch irgendwie nicht ganz so toll drauf. Fühle mich benebelt, weis nicht so genau was ich machen soll. Müder aber irgendwie auch unruhig. Einfach Bäh.

ABER ES KANN NICHT JEDER TAG SUPER SEIN, EINBRÜCHE GEHÖREN NUN MAL DAZU. VOR ALLEM NACH DIESER ANSTRENGENDEN WOCHE. Ich versuche mir heute einen ruhigen Tag zu machen und dann wird das schon wieder

Meine Perlen von gestern:
*gelacht und spass gehabt beim Baden mit den Kids
*wieder ein bisschen malen können
*wieder Lust verspürt
*einige Dinge im Haushalt erledigen können
*stolz auf meine Tochter weil sie von Sprungbrett gesprungen ist
*stolz auf meinen Sohn das er sich das erste mal getraut hat vom Beckenrand zu springen

01.02.2016 11:05 • #35


NeverGiveUp+++
menno,

hab schon wieder einen durchhänger Heute Vormittag hatte meine Tochter die Einschulungsuntersuchung. Die Ärztin war super nett, trotzdem ging es mir einfach nicht gut und ich habe gemerkt wie ich schon wieder zum hyperverntelieren angefangen habe Konnte mich aber noch so einigermaßen beruhigen und dann ging es wieder. Heute Nachmittag Kids zu Oma Opa fahren, klappte das letzte mal super. Heute, beim heim fahren, schon wieder hyperventeliert. Was ist nur los. Es war alle schon so gut und jetzt das wieder. Bin ganzschön gefrustet.

Ja ich weis, Rückschritte sind ganz normal, aber schwer an zu nehmen. Vor allem wenn es einem schon wieder ganz gut gegangen ist.

Ich gebe nicht auf. Morgen ist auch wieder ein Tag.....

02.02.2016 16:49 • #36


NeverGiveUp+++
Guten Abend,

gestern hatte ich wieder einen guten Tag. Juhuuuu. Auch ganz ohne Hyperventelieren und Angst. nur kurze mini depries
Ja, gestern habe ich mich sogar kurz mal richtig Glücklich gefühlt und mich auf eine Faschingsfeier gefreut.......
Seit ein paar Tagen Träume ich zwar total intensiev aber schlafe besser

Heute leider wieder mal ein nicht so guter Tag. Meine Deprie Stimmung und bessere Stimmung wechseln sich ständig ab. Zum Glück sind die Depreis dann immer nur ganz kuz. werde heute trotzdem auf Altweiberfasching gehen und einfach schauen wie es mir geht. Wenn mir schlecht geht gehe ich einfach wieder. Aber bisher wars ja immer ganz Lustig meine Abenden.


übrigens Heute:

2 Wochen 10mg Citalopram
3 wochen 20mg Citalopram

Ja, es ist schon alles besser geworden! Leider immer noch einbrüche (wie die letzten Tage) aber ich bin guter Dinge das es weiter Bergauf geht......

04.02.2016 18:28 • #37


Steffen1990
Hallo, ich weiß der letzte Beitrag ist lange her aber ich bräuchte mentale hilfe bei meinem Citalopramwirrwarr

19.03.2021 15:39 • #38


Hallo Steffen, ich nehme auch Citalopram. Vielleicht kann ich helfen?

19.03.2021 16:12 • x 1 #39


Steffen1990
Nehme seit kurzem wieder citalopram, hab mit 10 mg angefangen und 2 Wochen genommen, nach 2 Wochen dann auf 20 mg. Mein Juckreiz der vorher schon war ist dann rapide schlimmer geworden und ich wurde sehr unruhig und panisch....hab dann 5 tage gewartet und es wurde nicht besser, bin dann wieder auf 10 mg runter und wollte kurze Zeit später ausschleichen. Meine psychaterin wollte mir paroxetin geben was ich mich nicht getraut habe... hab dann versucht das citalopram nach nur 4 wochen komplett auszuschleichen mit 5mg, der Juckreiz wurde leicht besser aber ich hatte schon absetzerscheinungen und panik was ich vor der Einnahme nicht hatte. Meine chronischen Schmerzen kamen auch wieder. Dann habe ich mir für nächsten Dienstag einen neuen Termin beim Arzt geben lassen.... ich bin hab jetzt wieder mit 10mg angefangen und hab mit meiner Freundin entschieden so zutun als würde ich jetzt erstmal damit anfangen mit 10mg ubd einfach mal paar Wochen durchzuhalten und nur langsam auf die 20mg aufzudosieren..Also vielelleicht eher nach einer Woche erstmal mit 15mg statt 20mg..... ich will jetzt kein Paroxetin haben wenn mich Citalopram schon so "abhängig" macht.... das soll hst nur angeblich kein Juckreiz auslösen oder verschlimmern... ich hab ja die Hoffnung das es nach 3 bis 5 Wochen von alleine besser wird und mein Körper sich daran gewöhnen muss...hab bei Stiftung Warentest gelesen das es einige Zeit zu Juckreiz kommen kann was wieder vergeht.... meine Panik wird zwar ab und an schlimmer aber ansonsten geht es mir besser. Wenn doch nur noch das sch. jucken (ganzkörper) besser werden würde... damals habe ich es auch knapp 5 Jahre genommen.... vielleicht kann mir ja jemand einen Rat oder Tipp geben auch wenn das natürlich kein Arztgespräch ersetzt. Habe einen Tageskliniktermin auch erst im Mai....Paroxetin mit seiner krass starken sucht kommt für mich jedenfalls nicht in Frage...

21.03.2021 09:07 • #40



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf