Pfeil rechts

Verlorenes Ich
Hallo ihr da draußen. .
Das Thema ist mir schon ziemlich peinlich Ich nehme seit einem Jahr citalopram 10 mg wegen meiner Angst und panikattacken. Von ende Januar bis Mitte März ( 5 Wochen ) hatte ich sie abgesetzt. Wobei ich im Nachhinein hier erfahren habe dass das zu schnell war ( tolle Ärztin ).
Nun ja , richtig glücklich bin ich nicht weil ich das Gefühl habe dass sie nicht mehr wirklich wirken , möchte aber auch nicht erhöhen.
Und nun zu einem meiner Nebenwirkungen und Probleme :
Lust auf Sex und meinem Mann hab ich schon total viel ( was auch mehr ist als vorher ) , aber beim Sex komm ich mir vor wie ein toter Stein - keine Gefühle - geschweige ein Org. .
Das macht mich sehr fertig und fühle mich unfähig und minderwertig. Denn die Lust ist da , nur keine Befriedigung.

Aber ich habe Angst dass meine Angst und panikattacken wieder anfangen wenn ich absetze.
Mit der Ärztin traue ich mich nicht darüber zu reden , ist mir zu peinlich

Ich fühle mich menschlich und sexuell einfach nur noch tot.

Liebe grüße
Vom verlorenen Ich

25.05.2019 14:01 • 26.05.2019 #1


7 Antworten ↓


Icefalki
Ist immer eine Frage, welchen Preis man bereit ist, zu bezahlen. Kann dir auch niemand sagen, was für dich jetzt am Wichtigsten ist. Wirst du selbst entscheiden müssen.

Nebenwirkungen sind nunmal vorhanden, wenn man klassische Medis einnimmt.

Leider habe ich null Ahnung, ob das bei allen AD so ist. Drum braucht es dir nicht peinlich zu sein, da mal mit der Ärztin zu reden.

25.05.2019 16:36 • #2



Citalopram 10 mg und gefühllos / Lust ohne Befriedigung

x 3


Gleichklang
Hast du mit 10mg begonnen oder mit 5mg? Wie lief es sexuell wenn bei 5mg?

Ich verstehe gut, was du meinst. Das hatte ich auch schon, ist ziemlich seltsam. Lust ist da, aber der Höhepunkt dauert eeeeeewig oder kommt nicht. Ich denke auch, dass es dann mit dem Medi zusammen hing. Manchmal ging es wieder von alleine weg oder doch mal weniger mg versuchen. Aber besser wäre es dies mit der Ärztin zu besprechen. Das ist eine Nebenwirkung, die bei AD SEHR verbreitet und bekannt ist!

25.05.2019 23:52 • #3


Grundsätzlich könntest du mal 5mg ausprobieren. Diese Nebenwirkung kommt leider bei vielen ADs vor. Hatte das selber bei Paroxetin welches wohl am schlimmsten ist was das angeht.
Meine Lösung? Hab meinen Mut zusammengenommen und meinen Psychiater darauf angesprochen. Der ging auch ganz gelassen und professionell damit um. So wie jeder Arzt es tun sollte und deiner es auch tun wird.
Letztendlich bleibt dir - sollte dich das so sehr belasten das du das nicht aushalten kannst - nichts anderes übrig als ein anderes AD zu testen oder wie oben erwähnt eine niedrigere Dosis auszuprobieren.
Denn nicht jedes AD hat bei jedem die gleichen Nebenwirkungen.
Man könnte zusätzlich zu deinem AD zum Beispiel Elontril verschreiben. Das ist ebenfalls ein AD allerdings anderer Klasse und wird gerne mal bei solchen Nebenwirkungen dazu gegeben, da es entgegenwirken kann.
Das musst du aber alles mit deinem Arzt besprechen.

26.05.2019 01:07 • #4


Hallo verlorenes ich

Ich habe dir ganz dreist eine PN geschickt

26.05.2019 02:15 • #5


Verlorenes Ich
Danke euch, dass macht mir wenigstens deutlich dass ich nicht alleine bin. Ich komme mir schon blöd vor.

Naja , weniger nehmen weiß nicht. . Weil ich sowieso schon den Eindruck habe , dass die medis nicht richtig wirken . Bevor ich abgesetzt habe , ging es mir viel besser mit denen als jetzt.
Ich glaube ich brauche was anderes. Wo ich da schon bei einem anderen Thema wäre. Da hab ich wieder Angst vor absetz Nebenwirkungen und den neuen Nebenwirkungen.
Ach alles nicht einfach , wünschte ich wäre nie soweit gekommen

Schönen Tag euch allen

26.05.2019 11:27 • #6


Psychic-Team

26.05.2019 12:40 • #7


Gleichklang
Zitat von Verlorenes Ich:
Danke euch, dass macht mir wenigstens deutlich dass ich nicht alleine bin. Ich komme mir schon blöd vor.

Naja , weniger nehmen weiß nicht. . Weil ich sowieso schon den Eindruck habe , dass die medis nicht richtig wirken . Bevor ich abgesetzt habe , ging es mir viel besser mit denen als jetzt.
Ich glaube ich brauche was anderes. Wo ich da schon bei einem anderen Thema wäre. Da hab ich wieder Angst vor absetz Nebenwirkungen und den neuen Nebenwirkungen.
Ach alles nicht einfach , wünschte ich wäre nie soweit gekommen

Schönen Tag euch allen


Ich verstehe, was du meinst. Man wünscht sich immer, alles wäre gut und man wäre zufrieden & glücklich!
Aber das Leben ist leider kein Ponyhof! Nach Tiefen kommen aber definitiv wieder Höhen. Ein Leben bleibt nicht auf Dauer ein Tief. Wobei ich mich auch schon fragte, von wo es aus besser werden soll. Zumindest nicht vom nix tun. Irgendwie immer einen Fuß vor den nächsten setzen und dann geht's auch weiter. Oft braucht man nur sooooo viel Geduld. Puhh.

Ja und zu deinem Thema.
Versuche ein anderes Medikament, wo du die besagte Nebenwirkung nicht hast. Auf Dauer hilft dir das Medikament nicht, so denke ich, wenn du dieses Problem hast. Dann hast du ja ein neues Problem. Auf Dauer doch doof. Aber fühle in dich hinein und wäge ab!

26.05.2019 15:35 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf