Pfeil rechts
34

L
Zitat von Islandfan:
Hab mal 2008 1 mg Tavor über sechs Wochen genommen und konnte es innerhalb einer Woche problemlos absetzen. Jetzt ist es so, dass ich seit mehreren ...

In welcher Dosierung hast du es damals genommen und in welchen Schritten dann innerhalb 1 Woche ausgeschlichen? Mir steht ähnliches bevor, ich habe nur noch 5mg und der Termin bei der Ärztin ist erst am 12.04., also muss es innerhalb der nächsten Woche raus. Hast du irgendwelche Tipps, wie ich noch unterstützen kann? Hattest du damals gar keine Entzugserscheinungen? Danke für deine Antwort

01.04.2024 14:16 • #21


Islandfan
Ich habe mehrere Wochen 1 mg täglich genommen damals und dann nur eine Woche 0,5 und dann gar nichts mehr. Habe nur am ersten Tag ohne ein bisschen gezittert, das war’s.
Mir steht es in ein paar Monaten auch wieder bevor, auch wenn ich „nur“ 0,5 nehme.
Damals klappte es erstaunlich gut, es ist auch ein bisschen eine Kopfsache.

01.04.2024 14:33 • #22


A


Bin in Benzo abhängig?

x 3


L
Zitat von Islandfan:
Ich habe mehrere Wochen 1 mg täglich genommen damals und dann nur eine Woche 0,5 und dann gar nichts mehr. Habe nur am ersten Tag ohne ein bisschen ...

Ich hab über 5 Wochen im Schnitt 1,25mg am Tag genommen. Wollte jetzt jeweils 2 Tage 1mg, dann 2x 0,75mg, dann 1x0,5 und 1x0,25mg versuchen.
Sind deine ursprüngliche Symptome nach absetzen wieder gekommen?

01.04.2024 14:53 • x 1 #23


Kermit
Zitat von Lue:
In welcher Dosierung hast du es damals genommen und in welchen Schritten dann innerhalb 1 Woche ausgeschlichen? Mir steht ähnliches bevor, ich habe nur noch 5mg und der Termin bei der Ärztin ist erst am 12.04., also muss es innerhalb der nächsten Woche raus. Hast du irgendwelche Tipps, wie ich noch unterstützen ...

Nach 6 Wochen ? Ja ! Doch man kann langsam runter dosieren. Allerdings würde ich das mit Diazepam machen, da es erstens länger wirkt und zweitens feiner dosierbar ist. 1mg Tavor gleich 10mg Diazepam. Die gibts aber auch in 5mg 2,5mg usw. Tavor hört bei 0,5mg auf und das wären umgerechnet noch 5mg Diazepam .

Noch etwas. Es muss beachtet werden das das Zeug noch lange entzügig machen kann, auch wenn nichts mehr eingenommen wird. Meist setzen die Entzugserscheinungen auch erst nach einer Woche oder 14 Tagen richtig ein.

Kommt drauf an wie lange der Organismus braucht die Eigenproduktion von körpereigenen Opiaten und Benzos wieder in ausreichendem Maß herzustellen.

Die Produktion stellt er nähmlich gänzlich ein, wenn er merkt das von aussen zugeführt wird. Deshalb soll man auch langsam absetzen wegen evt. Komplikationen beim plötzlichen absetzen. Krampfanfälle ect.pp

01.04.2024 15:03 • x 1 #24


L
Zitat von Kermit:
Nach 6 Wochen ? Ja ! Doch man kann langsam runter dosieren. Allerdings würde ich das mit Diazepam machen, da es erstens länger wirkt und zweitens ...

Also denkst du nicht, dass es so klappen kann, wie ich geschrieben hatte?

01.04.2024 15:05 • x 1 #25


Islandfan
Zitat von Lue:
Ich hab über 5 Wochen im Schnitt 1,25mg am Tag genommen. Wollte jetzt jeweils 2 Tage 1mg, dann 2x 0,75mg, dann 1x0,5 und 1x0,25mg versuchen.
Sind deine ursprüngliche Symptome nach absetzen wieder gekommen?

Bei mir war das Absetzen nach 6 Wochen damals kein Problem, konnte es dann über viele Jahre als Notfallmedikament ein paar Mal im Jahr nehmen und letztes Jahr begann ich dann die Dauermedikation mit 0,5.
Ich finde, dein Absetzplan geht zu schnell, ich würde es wochenweise machen.
Ich hatte, wie gesagt, nur am ersten Tag Zitterigkeit, danach nichts mehr.

Ich habe damals gleichzeitig Mirtazapin angefangen und das Tavor wirkte halt in der Zeit, in der das Mirta noch nicht so optimal wirkte.
Ich muss sagen, dass Tavor gegen Ängste, Anspannung und Unruhe bombig wirkt, gegen Depressionen wirkt es bei mir aber kaum.

01.04.2024 15:08 • x 1 #26


L
Zitat von Islandfan:
Bei mir war das Absetzen nach 6 Wochen damals kein Problem, konnte es dann über viele Jahre als Notfallmedikament ein paar Mal im Jahr nehmen und ...

Mirtazapin nehme ich eh. Da würde ich dann mit der Dosis etwas hochgehen in der Zeit. Ich brauch das Tavor gegen morgendliche Unruhe, für nichts anderes sonst.
Länger geht voraussichtlich nicht, der nächste Arzttermin ist am 12.04. Und in der nächsten Osterwoche sind eh alle im Urlaub ‍️

01.04.2024 15:17 • #27


Kermit
Zitat von Lue:
Also denkst du nicht, dass es so klappen kann, wie ich geschrieben hatte?

Versuch es. Das Zeug bleibt ja bis zu 36 Stunden im Blut.

01.04.2024 15:17 • x 1 #28


L
@Islandfan wie hoch dosiert nimmst du Mirtazapin?

01.04.2024 15:39 • #29


Islandfan
Zitat von Lue:
@Islandfan wie hoch dosiert nimmst du Mirtazapin?

30 mg, früher mal 45. Ich nehme es seit 2008, möchte es bald absetzen, weil ich glaube, dass es nicht mehr richtig wirkt. Ich habe extreme Probleme mit Agitiertheit, bin ein Zappelphilipp und ständig angetrieben (agitierte Depression).

01.04.2024 15:42 • #30


Kruemel_68
Zitat von Islandfan:
Ich muss sagen, dass Tavor gegen Ängste, Anspannung und Unruhe bombig wirkt, gegen Depressionen wirkt es bei mir aber kaum.

Wie sollte es auch? Es ist ein Beruhigungsmittel und kein AD.

01.04.2024 15:49 • #31


B
Habt ihr es schon mal mit promethazin 25mg versucht habe ich in der Klinik bekommen um vom tavor wegzukommen.

01.04.2024 16:06 • x 1 #32


L
@Islandfan mich nervt die Zunahme so sehr. Nehme aktuell nur 7.5mg, würde dann für die paar Tage auf 15mg hoch gehen.

01.04.2024 16:07 • #33


L
Zitat von Bea0203:
Habt ihr es schon mal mit promethazin 25mg versucht habe ich in der Klinik bekommen um vom tavor wegzukommen.

Das macht halt so krass müde, meinte die Ärztin, dass man dann da nicht arbeiten kann. Aber so schnell käme ich da jetzt ja auch nicht dran.

01.04.2024 16:08 • #34


Islandfan
Zitat von Lue:
@Islandfan mich nervt die Zunahme so sehr. Nehme aktuell nur 7.5mg, würde dann für die paar Tage auf 15mg hoch gehen.

Ich hatte das Glück, davon nicht zuzunehmen, aber die meisten tun das. Allerdings habe ich seitdem mehr Lust auf Schokolade.

01.04.2024 16:17 • #35


L
@Islandfan ich bin so aufgedunsen. Nichtmal unbedingt kilo-mäßig.

01.04.2024 17:18 • #36


Islandfan
Zitat von Lue:
@Islandfan ich bin so aufgedunsen. Nichtmal unbedingt kilo-mäßig.

Mirta fördert Wassereinlagerungen. Aber 7,5 sind schon arg wenig, die antidepressive Wirkung ist erst ab 30 und die schlaffördernde ab 15

01.04.2024 17:19 • x 1 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

L
@Islandfan mir wurde gesagt, schlaffördernd schon ab 7.5mg. Antidepressive Wirkung brauche ich nicht bzw hatte eine höhere Dosierung bei mir auch nichts verändert. Ich muss nur die Unruhe loswerden, bzw jetzt erstmal das Tavor dringend absetzen.

01.04.2024 17:31 • #38


Kermit
Zitat von Lue:
@Islandfan mir wurde gesagt, schlaffördernd schon ab 7.5mg. Antidepressive Wirkung brauche ich nicht bzw hatte eine höhere Dosierung bei mir auch ...

Probiere es mit Trimipramin.Davon hatte ich keine Nebenwirkungen und das wirkt in 30 bis 60 Minuten stark schlaffördernd und nicht erst in 4 Wochen. Ist auch ein AD aber das einzige was schnell wirkt. Schon alt und bewährt. Nennt sich auch Stangyl. Bin da immer Ratz Fatz eingepennt. Macht nicht körperlich abhängig.

01.04.2024 17:48 • #39


Lemon
Ich habe das hier still mitgelesen, ich möchte nur kurz mal einwerfen, dass ich es nicht verantwortungsvoll finde, Leuten hier Medikamente zu empfehlen wie Probier mal XY, Nimm mal XY zum Ausschleichen. Sowas sollten medizinische Laien nicht einfach schreiben, sondern immer der Arzt/die Ärztin entscheiden. Zum Glück sind alle diese Sachen ohnehin nicht ohne Arzt/Ärztin zu bekommen.

01.04.2024 18:06 • x 2 #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf