» »


201510.10




81
3
Baden-Württemberg
12
Guten Abend Leute,

Kurz zu meiner Situation:

Neben Panikattacken, Agoraphobie habe ich zum Ende meines Studiums eine ziemlich große Prüfungsangst & Blockaden entwickelt.
Habe nur noch eine Prüfung zu meißtern, dann habe ich alle Prüfungen des Bachelors geschrieben. Problem ist nur, dass ich dieser Prüfung fern geblieben bin. Habe mich krankschreiben lassen, so groß war die Blockade.
Ich bin ein guter Student und hatte den Stoff sehr gut drauf.
Es ist eine mündliche Prüfung, die nur ca. 20 min dauert.
Meine Blockade und Angst ist wirklich ziemlich groß, sodass ich es mit der "Brechstange" versuchen muss. Diese Brechstange äussert sich nun mal in Form eines Benzos..
Glücklich bin ich auch nicht darüber :D

Ich habe nun 'Tavor' bekommen um die Prüfung zu meißtern.
Es handelt sich um EXPIDET. 50 Stück. ja ich weiss.. :D

Ich bin mir bewusst dass es sich um ein Benzodiazepin handelt und diese sehr schnell und heftig süchtig machen & der Entzug extremst schwer sein muss. Ich habe mich umfassend informiert. Warscheinlich habe ich mich schon wieder zu viel informiert und habe eh Angst diese zu nehmen :D
Bin jemand der nicht gerne Medikamente nimmt.

Also kurzum: ich möchte bitte jetzt nicht über die Risiken aufgeklärt werden. Diese sind mir durchaus bekannt. Dafür gibt es Unmengen von Foren/ Threads wo es immer wieder heißt "waaaaas benzos für eine Prüfung, ohjemine, Wie kann der Arzt nur...." gefolgt von nicht so schönen Erfahrungen über den Entzug.

Vielmehr möchte ich euch bitten mir eure Erfahrungen zum Thema Benzodiazepine/Beruhigungsmittel im Zusammenhang mit Prüfungen/Reden/Auftritte etc. mitzuteilen.
- Wie haben sie gewirkt?
- Konntet ihr die Prüfung noch gut durchziehen und euch an den Lernstoff errinern?
- Ist die Prüfungsangst dann wirklich "weg" ?
- Alternativen
- Story eurer Einnahme eines Benzos in solch einer Situation - speziell Prüfungen/Auftritte.. etc.

Ich habe unbedingt vor dieses Medikament zu GEbrauchen und nicht zu MISSbrauchen, um endlich diese blöde Prüfung rumzubekommen. Habe generell Riesenrespekt und "Angst" vor diesen chemischen "Mittelchen".
Verhaltenstherapie aufgrund PA & Agora beginne ich in wenigen Wochen. Leider kann man Prüfungssituationen schlecht trainieren.

Ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrungen mitteilen :)

Schönen Abend euch allen noch.
Gruß
engineer

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


1211
1
367
  10.10.2015 23:42  
Würde ich nicht nehmen da Benzos auf Grund der dämpfenden Wirkung und somit eingeschränkender Kommunikatin der Synapsen, Leistungsmindernd wirkt...





81
3
Baden-Württemberg
12
  10.10.2015 23:50  
Ja ich weiss, dass sich Benzos & Prüfungen eigentlich ausschließen unter Aspekten der Leistung,Errinerung usw, nur frage ich mich hald wie stark das letzten Endes sein wird.
Deshalb brauch ich Erfahrungen :P
Ich glaub zwar kaum, dass die mich so weghauen wenn ichs niedrig dosiert nehme sodass ich die Prüfung verhaue. Kann allerdings auch ein naiver & falscher Gedanke sein. :roll:

Muss die dann hald vorher auch mal ausprobieren, nur is hald ne richtige Prüfung dann wieder ganz anders als wenn ich im Test vorher dann versuch mich an Inhalte zu errinern & wiederzugeben. :?



187
5
22
  11.10.2015 00:17  
Wann wäre denn der nächste Termin für die Prüfung?

Probier das Medikament vor der Prüfung auf jeden Fall einmal aus. Bestenfalls in einer prüfungsähnlichen Situation. Damit du einschätzen kannst wie dein Körper reagiert und in wiefern du dich an das gelernte erinnern kannst.

Viel Glück für deine Prüfung!





81
3
Baden-Württemberg
12
  11.10.2015 00:42  
Die Prüfung wäre dann im Februar. Genauer Termin steht noch nicht fest.
Also noch lange hin, ich erhoffe mir auch, dass alles allgemein besser wird durch die VT.
Die Benzos sind dann quasi als Absicherung gedacht. Letztendlich muss ich durch diese letzte Prüfung durch. Mir egal wie :? :D

Ja, ausprobieren werde ich sie auf jeden Fall mal, um die Wirkung kennen zu lernen.
Dankeschön :) Wird schon klappen.

Ich find´s hald so schade, rein fachlich besteh ich die Prüfung sowas von locker. Aber da is diese unerklärliche, diffuse, mich komplett überwältigende und blockierende Prüfungsangst. Echt unglaublich. :evil:



46
13
  15.10.2015 00:26  
Hi,
ich hoffe ich kann dir durch meine eigene Erfahrung mit Benzos sowie durch mein Wissen ausm Studium einbissl weiterhelfen:

Zuallerst finde ich es großartig, dass du dich für eine VT entschieden hast. Denn nur so kannst du an der Ursache arbeiten. Und glaube mir, eine VT bringt dich schnell voran.
Zum Punkt "Ich muss die Prüfung schaffen, mir egal wie" würde ich dir gern einen persönlichen Rat geben. Diesen Gedanken kenne ich und hatte ich auch, doch er ist keines Wegs zielführend. Denn das Leben wird noch viele große Prüfungen mit sich bringen, und dann bei der jeder dieser Prüfungen ein Benzo einzuwerfen wäre auch nicht besonders klug. Denn irgendwann wird der Alltag auch zu einer Prüfung.

Nun zum Benzo: Du hast leider nicht geschrieben, welche Wirkstärke du vom Tavor hast, wahrscheinlich Expedit 1mg. Wie dem auch sei. Grundsätzlich sind Benzodiazepine recht gut verträgliche Medikamente. Natürlich reagiert jeder anders auch Wirkung und Nebenwirkung, aber im allgemeinen vertragen es die Meisten ganz gut. Daher brauchst du keine Angst davor haben.

Zur Frage: Wie wirken Benzos.... Natürlich bei jedem unterschiedlich aber meine Erfahrung: Je nach Dosis fühlt man sich entspannt und möglicherweise müde, jedoch hab ich mich relativ klar gefühlt. Autofahren würd ich jetzt nicht unter Benzos, aber ich hatte schon div. Prüfung mit Benzos erfolgreich abgelegt. Wobei ich im nachhinein bereue, warum ich überhaupt mit Benzos angefangen hatte.
Die Angst wird deutlich geringer sein, jedenfalls die körperlichen Symptome und damit kreisen die Gedanken dann auch nicht mehr um die Angst permanent und man kann die Gedanken auf die Prüfung lenken.

Ich finde es jedoch eine gute Idee, natürlich mal das Medikament auszuprobieren, bevor mans bei der Prüfung nimmt. Bei mir dauert es circa 1,5 Std. bis die volle Wirkung eintritt, also rechtzeitig einnehmen.

Welche Angstsymptome stehen denn bei dir besonders im Vordergrund? Es gibt nämlich auch noch weitere Möglichkeiten was Medikamente anbelangt. Man kanns es unter Umständen auch kombienieren, sodass man weniger vom Benzo brauch. Red mal darüber mit deinem Arzt. Es gibt z.B. Betablocker, die in niedriger Dosierung ziemlich gut bei hohem Puls helfen. Natürlich muss das der Arzt entscheiden, aber du kannst ja ihn mal fragen.

Liebe Grüße

Danke1xDanke


46
13
  15.10.2015 00:59  
Und noch was, was mir eingefallen ist:

Sag am Anfang der Prüfung einfach, dass du aufgeregt und nervös bist. Es macht dich a) sympathischer (weil es menschlich ist, nervös zu sein) und b) es nimmt dir unheimlich den Druck weg. Und glaub mir, aus eigener Erfahrung, der Prüfer ist meist mindestens genauso aufgeregt, wie sein Prüfling :) Kein Spaß!

Schlussendlich wird dir ein guter Schlaf vor der Prüfung auch viel helfen... also nicht am Abend davor 20 mal alles durchlesen und nervöser machen :)

LG





81
3
Baden-Württemberg
12
  15.10.2015 15:53  
Hi Salvat,

Vielen Dank für deine Antwort :)

Zitat:
Zuallerst finde ich es großartig, dass du dich für eine VT entschieden hast. Denn nur so kannst du an der Ursache arbeiten. Und glaube mir, eine VT bringt dich schnell voran.

Diese Hoffnung habe ich auch :daumen:
Allerdings bin ich etwas blöd :D Ich hatte nämlich schonmal einen Termin abgesagt und deshalb verschiebt sich das jetzt schön erstmal um nen Monat :D

Zitat:
Zum Punkt "Ich muss die Prüfung schaffen, mir egal wie" würde ich dir gern einen persönlichen Rat geben. Diesen Gedanken kenne ich und hatte ich auch, doch er ist keines Wegs zielführend. Denn das Leben wird noch viele große Prüfungen mit sich bringen, und dann bei der jeder dieser Prüfungen ein Benzo einzuwerfen wäre auch nicht besonders klug. Denn irgendwann wird der Alltag auch zu einer Prüfung.

Ich teile deine Meinung hier voll und ganz. Es ist absolut nicht meine Absicht dies zu tun. Es ist hald nur noch eine einzige Prüfung und das in einer Phase jetzt wo es mir unheimlich schwer fällt. Deshalb dieses "Mir egal wie", soll heissen, mir macht es nix aus ne Tavor speziell hierfür zu nehmen. Sofern ich mich erstmal überhaupt überwinde eine zu nehmen :D

Jop, es sind die Expidet 1mg.
Habe gelesen, (Beipackzettel), dass man diese nicht teilen soll/kann/darf, da der Wirkstoff wohl inhomogen verteilt is.
Wird doch aber nicht so stark inhomogen verteilt sein dass Hälfte1/Hälfte2 = 1/4 im Verhältnis is oder ? Wird doch denk ich ma 50/50 sein +- wenige %.
Auch habe ich gelesen die Expidet wirken auch nicht schneller als die normalen. Gut, aber darauf kommt es jetzt auch nicht wirklich an. Bin nur gern gut informiert.

Zitat:
Bei mir dauert es circa 1,5 Std. bis die volle Wirkung eintritt, also rechtzeitig einnehmen.

Doch so lange? Und ab wann ca. spürt man erstmals eine leichte Wirkung & wie nimmt man das anfluten wahr sofern man überhaupt groß was merkt?

Zitat:
Welche Angstsymptome stehen denn bei dir besonders im Vordergrund?

Die Atmung wird so manuel und schnell. Das Herz schlägt schnell und stark, das ist meine größte Angst ^^ und mir wird warm.
Und hald allgemein der Gedanke ich will raus hier.

Zitat:
Es gibt z.B. Betablocker, die in niedriger Dosierung ziemlich gut bei hohem Puls helfen. Natürlich muss das der Arzt entscheiden, aber du kannst ja ihn mal fragen.

Davor hätte ich ziemlich Schiss, ein Betablocker zu nehmen. Das möcht ich eher nicht.
Als du ruhiger wurdest in der Prüfung wie sah es da mit dem Puls aus? geht der dann auch runter weil man entspannter is?

Zitat:
Sag am Anfang der Prüfung einfach, dass du aufgeregt und nervös bist. Es macht dich a) sympathischer (weil es menschlich ist, nervös zu sein) und b) es nimmt dir unheimlich den Druck weg.

Das habe ich mir auch schon überlegt, dass das eventuell das beste ist und etwas Druck nimmt und eine persönlichere Atmosphäre schafft. :daumen:
Gute Idee!

Zitat:
Und glaub mir, aus eigener Erfahrung, der Prüfer ist meist mindestens genauso aufgeregt, wie sein Prüfling :) Kein Spaß!

Das weiss ich :D
War selbst 1,5 Jahre lang Tutor in einem Fach an der Uni und habe auch mal einen Workshop gehalten in dem Studenten abgefragt wurden^^
Die waren saumäßig aufgeregt & ich war es auch. Also sind beide parteien völlig umsonst nervös. Gibt gar keinen Grund. Jeder will eigentlich nur das beste. Zumindest bin ich sehr wohlwollen und will dass alle bestehen, sofern jemand hald nicht gerade gar nix weiss, was aber nie vorkam :)

Zitat:
Schlussendlich wird dir ein guter Schlaf vor der Prüfung auch viel helfen... also nicht am Abend davor 20 mal alles durchlesen und nervöser machen :)

Am Tag vor ner Klausur mach ich auch kaum mehr was. Beinahe gar nix. Das würde mich verrückt machen. Allerdings macht es mich auch verrückt wenn ich gar nix machen würde :D
Ohmaaan ^^

Du hast mir auf jeden Fall geholfen :daumen: :trost:
Danke dafür.

Gruß
engineer :daumen:



10229
60
3987
  15.10.2015 16:06  
Lieber Engineer,

meine Frau hat zu ihren Prüfungszeiten in der Uni und beim Staatsexamen IMMER Tavor genommen und immer 2 mg, weil sie Prüfungsangst hat und eben auch Angst zu Versagen damals. Sie zitterte , war am Ende und wenn sie die vorher nahm, ich fuhr sie immer, war dann alles tacko. Auch wenn sie damals "nur" mit 1,3 statt 1.0 bestand, konnte ich damit ganz gut leben. Sie hat nie schlechter abgeschnitten als 2.0 und war ruhig, entspannt und die Gedanken waren gut durchdacht und rübergebracht.

Ich kann nur sagen, knall sie dir rein und du wirst das schaffen . Nimm einen Tag vorher 2 mg und leg dich früh hin, die Wirkung ist lange danach noch da und Müdigkeit lässt INtelligenz nicht verschwinden, ANGST SCHON! Viel Glück Jung^^

Danke1xDanke


46
13
  15.10.2015 16:45  
Hi engineer,


Zitat:
Jop, es sind die Expidet 1mg.
Habe gelesen, (Beipackzettel), dass man diese nicht teilen soll/kann/darf, da der Wirkstoff wohl inhomogen verteilt is.
Wird doch aber nicht so stark inhomogen verteilt sein dass Hälfte1/Hälfte2 = 1/4 im Verhältnis is oder ? Wird doch denk ich ma 50/50 sein +- wenige %.
Auch habe ich gelesen die Expidet wirken auch nicht schneller als die normalen. Gut, aber darauf kommt es jetzt auch nicht wirklich an. Bin nur gern gut informiert.


Also ich hab leider keine Pharmakologie studiert, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das Verhältnis großartig abweicht, aber genau wissen tu ichs leider nicht. Aber der Arzt hat dir doch 1mg verschrieben od?

Zitat:
Doch so lange? Und ab wann ca. spürt man erstmals eine leichte Wirkung & wie nimmt man das anfluten wahr sofern man überhaupt groß was merkt?


Also man spürt sicher nach einer halben Stunde eine gute Wirkung, aber ich denke die volle Wirkung dauert zumindest bei mir meist 1,5 Stunden.
Man merkt das anfluten gar nicht so wirklich, eher dass einfach das Herz nicht mehr nach oben jagt und das Zittern nachlässt. Dadurch wird man allgemein ruhiger und weniger panisch.

Zitat:
Die Atmung wird so manuel und schnell. Das Herz schlägt schnell und stark, das ist meine größte Angst ^^ und mir wird warm.
Und hald allgemein der Gedanke ich will raus hier.


Der Gedanke "ich will raus hier" verschwindet automatisch, sobald es dir vegetativ besser geht.

Zitat:
Als du ruhiger wurdest in der Prüfung wie sah es da mit dem Puls aus? geht der dann auch runter weil man entspannter is?


Natürlich geht der runter, denn das ist ja auch Sinn und Zweck der Medikamente :)

Hab gestern vergessen zu schreiben: Alles Gute für die Prüfung!

Gruß
Salvat

Danke1xDanke


31
2
7
  26.02.2018 17:36  
Hab zwar keine Prüfung vor mir aber meine eigene Hochzeit. Vielen Dank diese Beiträge haben mich beruhigt. Ich habe auch noch die Tavor genommen und habe eigentlich mein Leben komplett im Griff. Ich leide an einer Angststörung ich rege mich sehr auf und muss mich Fan übergeben. Ich habe gelernt wieder alles zu machen aber die Hochzeit ist ein riesiger Berg für mich und ich will spass haben und nicht Panik deshalb hab ich nach langen ansehen mich entschlossen mir das verschreiben zu lassen. Sonst hab ich nur leichte Aufregung beim fliegen die bekomme ich Asher mit 2 Wisky Cola in den Griff :-)


« Ist clomipramin anafranil ein neuroleptika ? Sertralin Beginn » 

Auf das Thema antworten  11 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Eure Erfahrungen mit AD

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

73

3899

14.07.2016

Eure Erfahrungen mit Opipramol 50 mg

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

48

32624

16.08.2018

Eure Erfahrungen mit Lioran

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

11

29314

27.10.2016

eure Erfahrungen mit der Telefonseelsorge?

» Einsamkeit & Alleinsein

44

27266

12.01.2018

Eure erfahrungen mit VENLAFAXIN

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

91

20934

26.01.2018










Angst & Panikattacken Forum