Pfeil rechts

hallo zusammen ich bin jetzt in der 12ssw. eigendlich kämpfe ich jeden tag mit panik und zwangsgedanken,ich wollte aber die ersten 12ssw ohne medis durchstehen.
ich hatte schonvor der ss cipralex genommen aber nicht so lange da ich dann eben schwanger wurde.

im moment geht es mir aber zimlich schlecht und meine ganze familie leidet unter mir.
mein hausarzt gibt mir das o.k für cipralex. aber ich trau mich nicht.
ich habe solche angst das es meinem baby schadet oder ich es sogar verlier durch das medi,und das würde ich mir nie verzeihen.

ich bin hin und her gerissen,einerseits währe ich do froh ich könnte was nehmen anderseits hab ich solche angst.
was sagt ihr dazu

liebe grüsse d.....

07.09.2010 07:06 • 07.09.2010 #1


22 Antworten ↓


Na ich weiß ja nicht so ob dass das wahre ist. Ich will dich nicht verunsichern aber ich würde es nicht machen. Gibt es denn nichts pflanzliches was helfen könnte? würde erst mal mit meinem Frauenarzt reden der kann das doch besser beurteilen wie der Hausarzt?

ich hab noch nie sowas genommmen und würde es auch nie tun, weil ich der Meinung bin diese medis schalten zwar Dein Gehirn aus , aber konfrontieren Dich nicht mit Deinen Problemen und Sorgen. Und ich find die haben ja schon heftige Nebenwirkungen, weiß es nur von einer Bekannten. Eigenrlich müßtest du doch glücklich sein mit einer Schwangerschaft? Oder hast Du Angst es wird Dir zu viel mit 3 Kindern? Also ich hab selber 2 Mädels die nur 14 Monate auseinander liegen, aber es geht alles. Faß es bitte nicht als Vorwurf auf, aber bei solchen Medikamenten wär ich vorsichtig.

LG

07.09.2010 07:53 • #2



Antidepressiva in der ss,hin und her gerissen

x 3


Hausarzt? Wenn ich das schon lese... Laut Beipackzettel:
Code: Alles auswählen
...nur wenn unbedingt notwendig und nur nach sorgfältiger Abwägung von Nutzen und Risiko angewendet werden
Bedeutet, es bestehen Risiken. Vielleicht solltest Du aber auch mal zu einem Arzt gehen, der auf dem Gebiet Fachmann/frau ist, nämlich ein Psychiater.

07.09.2010 09:02 • #3


@3jungs-mama
Ich denke mal wenn es dir so besch... geht und der Arzt sein ok gibt, nimm die Medis die dir helfen! Wenn es dir nicht gut geht, merkt das dein Baby auch! Stress den du dadurch hast, ist auch nicht gut für's Kind! AG

07.09.2010 09:52 • #4


Man, schreibt hier nicht so einen Mist!
Zitat:
Folgende Symptome können bei Neugeborenen, deren Mütter in den späten Stadien der Schwangerschaft Cipralex erhalten hatten, sofort oder kurz nach der Geburt auftreten:

Ess- und Schlafstörungen, Atmungsschwierigkeiten, Krampfanfälle, Schwierigkeiten bei der Regelung der Körpertemperatur, niedriger Blutzuckerspiegel, Zittern, angespannte oder übermässig entspannte Muskulatur, Erbrechen, Reizbarkeit und ständiges Weinen.

Cipralex soll während der Stillzeit nicht eingenommen werden. Ist die Einnahme des Präparates unabdingbar, soll abgestillt
werden.
Auch wenn hier nur von den späten Schwangerschaftswochen die Rede ist, was meint ihr, wie viele Studien es mit Schwangeren gibt? Kaum welche, wie auch? Und das würde ich mit einem guten Psychiater besprechen, nicht mit dem Hausarzt. Mit Durchfall geht ja auch keiner zum Zahnarzt.

Wie schlecht muss es einem denn gehen, um nun unbedingt AD zu brauchen? Ausser bei ständiger Suizidgefahr sind sie NICHT lebensnotwendig! Mir ging es auch 1 Jahr sehr schlecht, ständige Angst und Panik, Notärzte Klinik etc. Und ich habe nie dauerhaft AD genommen. Ich lebe auch noch!

07.09.2010 10:20 • #5


Ich verstehe überhapt nicht wie man überhaupt schwanger werden kann,wenn es einem so mies geht?
Eine Schwangerschaft ist eine zusätzliche Belastung für den Körper.

Ausserdem schreibst Du deine Familie leidet unter Dir warum dann noch ein Kind?

07.09.2010 10:47 • #6


Geb Euch Recht die Anfangszeit in der schwangerschaft ist die gefährlichste. das mit den ersten zwölf Wochen stimmt auch nicht mehr so ganz. Das sind schon mehr. Also mir geht echt der Hut hoch wenn Dein Hausarzt dir sowas empfiehlt ich würd das niemals machen tu das Deinem Kind nicht an. Ich hab nix aber auch garnicchts in der schwangerschaft genomen außer eine einzige paracetamol.

Aber genau warum bist du dann wieder schwanger wenn du sagst Deine Familie leidet unter Dir? Meinst du ein Baby löst alle Probleme auf? Sorry ich hab selber kinder und ich weiß wieviel Verantwortung das ist, mich macht sowas echt traurig. Nimm das Zeug bloß nicht ein. Denk um himmels willen an Dein kind, wenn die schei. Dinger für erwachsene schon so Nebenwirkungen haben, wie soll so ein kleiner Wurm damit klar kommen? und ein Hausarzt ist dafür wirklich der falsche ansprechpartner

07.09.2010 12:59 • #7


was ist denn hier los ?
ihr geht alle auf sie los, ist ja der hammer.

ich bin auch schwanger trotz PA´s, dass ist doch jedem seine entscheidung. und es gibt AD´s die man in der SS nehmen kann.
ich würde auf alle fälle einen psychiater empfehlen, die haben da mehr erfahrung als hausärzte und frauenärzte.

kopf hoch, es gibt genügend ss die ad nehmen und gesunde babys auf die wlet bringen....

07.09.2010 13:19 • #8


Wer geht denn hier auf wem los ?

07.09.2010 13:22 • #9


Aber echt ich geh auf den Hausarzt los und nicht auf sie... ich finde es nur nicht richtig AD zu nehmen schon garnicht in der schwangerschaft außerdem hat sie nach einer Meinung gefragt und die sag ich dazu...

07.09.2010 14:01 • #10


also ich fühle mich jetzt von vielen hier angegriffen.
ich habe nieee gesagt das mein HA mir empfohlen hat diese AD zu nehmen ,sondern mir das OK gegeben hat das ich die nehmen könnte wenn es nicht mehr geht.

ich bin in psychologischer betreuung,allerdings ist er gerade 2,5wochen im urlaub. mein HA weis viel bescheid über solche medis,meine Fä weiss auch bescheid das ich gerne was nehmen würde ich aber angst habe. sie ist es am abklären, was das beste mittel währe während der ss. ich bin auch nicht abgeneigt gegen pflanzliche sachen.und ich muss auch nicht vollkommen symptomfrei sein,sondern nur eine besserung hätte ich gerne.

das ganze fing nach der eileiterschwangerschaft im nov.09 an.
ich hatte eine not o.p und kann von Glück sprechen das ich noch am leben bin.
so viel dazu.

zur schwangerschaft sag ich nur so viel dazu. manchmal ist das leben eben nicht immer planbar.
auf der anderen seite,warum sollte ich meine wünsche ausweichen nur wegen meinen schei. psychischen probleme.?dann geb ich meiner psyche ja noch recht und mache das was sie mir vorgaukelt.

dazu das meine familie darunter leidet war in dem sinne,das ich durch die psychischen symptome usw. sehr oft genervt bin und ich darum nicht viel leiden mag ich schnell mal schnipisch oder angenervt antworte oder reagiere.

dadurch tut mir meine familie leid und ich finde das sie bestimmt darunter leiden das ich nicht immer gerade so höflich mit ihnen umgehe.

ich weis nicht,aber ich finde wenn es mir psychisch schlecht geht merkt das auch mein baby im bauch und durchdas wird es ihm auch nicht besser gehen.
dazu kommt noch das ich bestimmt nicht die einzige auf der erde bin die ein AD während der SS nehmen würde.

jaaa ich wollte meinungen von euch,wollte wissen ob es vielleichtz jemand ähnlich geht oder ging...wie ihr entscheiden würdet,evt. alternativen.. oder was mir gut tuhn könnte.

und nicht vorwürfe warum,wieso,washalb ich schwanger bin usw.usw.

lg d.....

07.09.2010 15:00 • #11


3jungs-mama, steht doch alles hier. Es ist ein Risiko, dieses AD während der SS zu nehmen. Und da ist die Frage ob es Dir so schlecht geht, dass das ohne AD nicht geht. Geht es Dir so schlecht und Du müsstest ohne AD in die Geschlossene? Wenn nicht, dann brauchst Du auch nicht UNBEDINGT ein AD.

07.09.2010 15:54 • #12


Ich versteh nicht ganz warum das vor der Schwangerschaft nicht schon abgeklärt worden ist.

An deiner Stelle würde ich es erstmal mit Beruhigungstee usw.versuchen.

Medikamente,Alk. und Zig. erhöhen immer das Risiko von Frühgeburten oder verlangsamte Entwicklung im ersten Lebensjahr.

Die Wirkstoffe des Ads gelangen doch durch dein Blut direkt in den Blutkreislauf deines Babys
...wirst Du also beruhigt ,wird es dein Baby im Bauch auch.

Grade um deiner Angst keinen Gefallen zu tun..wie Du schreibst...würde ich drauf verzichten.

Hier wollte Dich bestimmt auch niemand angreifen...die Entscheidung kannst nur Du alleine tragen.

lg.

07.09.2010 16:08 • #13


Genau fee das seh ich auch so, das hätte man vor der schwangerschaft mal abklären müssen. Naja ich ziehe mich aus diesem Thread zurück weil wenn ich lese das einige in der Schwangerschaft anscheinend AD nehmen platzt mir der Kragen Mein Psychologe verschreibt das nur im absoluten Notfall wie Crazy sagte und das ist auch gut so.

Trotzdem alles gute für Deine Schwangerschaft.

07.09.2010 17:40 • #14


Ich war heute 16 Uhr gerade beim Neurologen und mir fällt immer mehr auf und er ist nicht der Erste, gute Ärzte verschrieben nur noch AD, wenn wirklich nichts mehr geht, der Patient verhungern würde, weil er es ohne AD nicht mehr in den SB Markt schafft oder so.

07.09.2010 17:46 • #15


ja ich bin auch sehr gegen medis in der ss. aber manchmal geht es mir soo grottenschlecht das ich wirklich froh währe wenn ich was hätte wo ein bisschen hilft.
evt. ist es auch die hormon umstellung,was weis ich.

ich rauche nicht ich trinke nicht und nehme sonst keinerlei medis.
und wenn es mir soo egal währe hätte ich schon längst wieder mit cipralex begonnen.

07.09.2010 17:46 • #16


3jungs-mama, was ist es denn genau? Angststörung, Depression oder beides?

07.09.2010 17:52 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

es fing an mit angsstörungen ca 2 monate nach der not o.p vorallem angst vor krankheiten. danach kamen zwangsgedanken und die angst vor krankheiten schwindete langsam.

jetzt sind es zwangsgedanken und depressionen. laut meinem psychologen kommen die depressionen wegen den zwangsgedanken.
ich fühle mich als schlechter mensch usw, weil mir unschöne gedanken kommen die ich garnicht haben möchte und die mich fertig machen.
ab und an kommen noch panikattacken dazu meist ausgelöst von diesen gedanken.

lg

07.09.2010 19:18 • #18


liebe
@Crazy Geht es Dir so schlecht und Du müsstest ohne AD in die Geschlossene was ist dass denn für ne Aussage!

Alk., Rauchen, Stress, Angst, Depressionen und Medikamente schaden während der Schwangerschaft das wissen wir alle und das ist hier nicht die Frage.
Vielmehr sollte hier gefragt werden -
Wie lange nimmst du schon das Medikament - cipralex ?
erst seit kurzem und eh noch nicht richtig eingestellt würde ich versuchen ohne das Medi auszukommen. Nimmst du es hingegegen schon seit Monaten, bist gut eingestellt und stabil - würde ich es weiternehmen.
Allerdings würde ich es nicht nur mit dem Hausarzt und Psychologen sondern auch noch mit dem Frauenarzt abklären


Was schadet mehr ein Mutter mit vielen Ängsten während der Schwangerschaft unstabil und Depressiv oder das Medikament. ?? Was machen wohl Schwangere die andere Medikamente einnehmen müssen.

LETZTENDLICH NIMMT DIR KEINE DIE ENTSCHEIDUNG AB - Versuche für dich die Richtige Entscheidung zu treffen - dann steh dazu und lasse den Zweifel los

das Ich habe ich unterstrichen da dies Meine Meinung ist

07.09.2010 20:30 • #19


liebe
3 jungs Mama - habe gerade dein Profil angeschaut - ich möchte dir nicht zu Nahe treten aber wenn du derzeit dir Gedanken machst ob du evtl. Deine Familie umbringst - meinst du nicht du wärst gerade jetzt in der Schwangerschaft in einer Tagesklinik nicht am besten aufgehoben ?? zumindest eben eine Betreung in kurzen Abständen.
Eine Schwangerschaft ist anstrengend, dann hast du noch Kinder und Deine Zwangsgedanken dazu ?? Überlegs dir mal

07.09.2010 20:39 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf