luke234
Hey zusammen,
ich widme mich immer bei Krisen diesem Forum weil ich oft Hilfe oder Antworten bekomme.
Ich bin männlich 27Jahre alt und habe zwischendurch mit Depressionen und Angstzuständen zu kämpfen. In der letzten Zeit hat mich der ganze Stress wirklich sehr mitgenommen ich muss mich beruflich neu orientieren und stand diesbezüglich sehr unter Druck.
Ich bin etwa 1,5 Jahre sehr glücklich mit meiner Freundin zusammen gewesen durch ihr Studium das uns über 1000 Km trennte haben wir nach etwa 2 Monaten die Fernbeziehung abgebrochen ( das war letztes Jahr im November)
Die Trennung hat mich damals sehr hart getroffen aber ich konnte nach einigen Tagen und Wochen ganz normal mit allem weiter machen. Natürlich hat es weh getan wenn ich an die gemeinsame Zeit gedacht habe oder wenn sie mir mal nach 1-2 Monaten geschrieben hat habe ich richtiges Herzrasen bekommen aber ich konnte normal weiter machen. Nach 5 Monaten Trennung nahm sie Kontakt zu mir auf und erzählte das sie immer noch oft an mich denkt und nicht mit uns abschließen kann. Wir telefonierten täglich und hielten den Kontakt und sind als sie wieder für eine Woche nach Deutschland kam wieder zusammen gekommen. Die Fernbeziehung schien auf einmal sehr leicht. vielleicht weil wir uns dabei die ganze zeit wieder näher gekommen sind. nach 3 Monaten Fernbeziehung ist sie für 2 Monate bei mir gewesen wir hatten eine schöne Zeit und waren wirklich jeden Tag zusammen. Als das Studium weiter ging habe ich wieder Angst bekommen und zurecht die Beziehung ist nach etwa weniger als einen Monat nach ihren Semesterferien vorbei. Sie hatte mich vor einer Woche angerufen und gesagt es ist etwas passiert ist. Mein Herz ist förmlich stehen geblieben. Es war natürlich von meiner Seite aus vorbei. Am nächsten Tag wollte ich genau wissen was vorgefallen ist weil ich mich Vorwürfe gemacht habe oder ich was falsch gemacht habe und fand heraus das sie sich mit jemandem Unterhalten hat der auch in einer Fernbeziehung ist und wie schwer und hart das sein kann, daraufhin haben sie sich geküsst und meine ex Freundin hat es auch abgebrochen und gefragt was sie hier machen. Für mich ist das Warnzeichen gewesen dass wir nicht glücklich oder fähig sind eine Fernbeziehung führen zu können.
Sie meinte zu mir das die Fernbeziehung ihr sehr weh tut und belastet (sowie auch mich).
Sie sagte auch das sie noch nie jemanden so geliebt hat wie mich und weinte sagte das der Typ nichts bedeutet hat sie mir aber nicht genau erklären kann wie es passiert ist aber die Entfernung macht alles kaputt. Wir haben uns normal und schmerzlich verabschiedet und meinten das wir wenn sie in Deutschland geblieben wäre alles geschafft hätten.
Seit der Trennung kann ich jetzt seit einer Woche nicht schlafen und bin so extrem bedrückt sodass ich kaum etwas schaffe. Zudem denke ich immer wieder daran das wir wenn sie in 1,5 Jahren dauerhaft nach Deutschland kommt noch eine Chance haben weil sonst alles Super gelaufen ist bis diese Entfernung zwischen uns gekommen ist. Aber andererseits frage ich mich ob es Sinn macht mir Hoffnungen zu machen
Die ganze Sache tut mir viel mehr weh als beim letzten mal und ich fühle mich so Hilflos

06.10.2019 16:44 • 06.10.2019 #1


2 Antworten ↓


Unruhe_in_Person
Hallo!

Ich bin zwar kein Beziehungsberater,aber dachte,ich äußere mich mal dazu.

Zitat:
Sie meinte zu mir das die Fernbeziehung ihr sehr weh tut und belastet (sowie auch mich).

und
Zitat:
Sie sagte auch das sie noch nie jemanden so geliebt hat wie mich und weinte sagte das der Typ nichts bedeutet hat sie mir aber nicht genau erklären kann wie es passiert ist aber die Entfernung macht alles kaputt.


Meiner Meinung nach ist das schon eine sehr direkte Aussage von ihr-und das Du sagst,es gehe Dir genauso,macht die Konsequenz daraus eindeutiger.

Zitat:
Zudem denke ich immer wieder daran das wir wenn sie in 1,5 Jahren dauerhaft nach Deutschland kommt noch eine Chance haben weil sonst alles Super gelaufen ist bis diese Entfernung zwischen uns gekommen ist.


Es könnte natürlich sein,dass es dann anders ist,also beständiger.Aber in 1,5 Jahren passiert so vieles,man kann jemand neues kennenlernen,sich neu verlieben und so weiter und so weiter.Du lebst jetzt,nutz das!

Zitat:
Seit der Trennung kann ich jetzt seit einer Woche nicht schlafen und bin so extrem bedrückt sodass ich kaum etwas schaffe.


Es ist verständlich,dass Du Dich so fühlst.Ich würde Dir raten,Dich abzulenken.Mach Dinge,die Dir Spaß machen,triff Freunde und lass Ablenkung auch zu!Derzeit kannst Du an dieser Situation nicht viel ändern,Du kannst nur für Dich selbst gucken,dass Du wieder etwas klarer kommst als jetzt.

Was würde Dir denn gut tun?Und wie kann man Dir helfen?Das wäre meine Frage an Dich.

Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

06.10.2019 18:02 • #2


luke234
erst einmal ein High Five für das Zitat von Gandalf. ich bin ein absoluter fan

ich mache gerne Sport und gehe gerne etwas Raus aber ich schlafe wie gesagt seit einer Woche nicht mehr und quale mich
irgendwie in letzter Zeit von Tag zu Tag dazu kommt das ich mich auch wieder auf meine berufliche umstellung Konzentrieren muss und das ist gerade das einzige was ich so auf biegen und brechen hinbekomme.
Bei der letzten Trennung habe ich relativ schnell losgelassen und mir keine Hoffnungen gemacht was mir auch gut getan hat
ich meine sie hat mich mit den Kontaktaufnahmen ein wenig aus der Bahn geworfen aber es ging noch
Frage mich wieso mich das so fertig macht bei dieser 2. Trennung

06.10.2019 18:36 • #3