Pfeil rechts
22

pewumi
Ich schreibe heute in dieses Forum, weil ich einfach selbst nicht mehr weiß wohin mit mir und “eine” Antwort brauche, warum ich mich so verhalten habe.

Ich habe vor 3 Monaten jemanden auf einer Dating App kennengelernt. Ich war kurz davor die App zu löschen, dachte mir aber, dass ich diesen einen Kontakt noch aufrecht erhalte.

Wir schrieben dann 2 Wochen hin und her, weil er aus Gründen, die ich immer noch nicht kenne, immer ausgewichen ist, was ein Treffen anbelangte. Er hatte auf der Dating App auch nur ein Bild drin, welches 10 Jahre alt war - auf mehrmaliges Nachfragen, sendete er mir dann ein neues.

Als wir uns dann trafen, war es wirklich nett. Er war interessiert, erzählte viel, fragte nach und fragte auch direkt nach einem nächsten Date.
Ich fand ihn total nett und wir vereinbarten für eine Woche später, ein erneutes Date.

In der Zwischenzeit haben wir viel geschrieben. Das zweite Date fand bei mir statt und er war so aufgeregt als er zu mir kam.
Ich küsste ihn nahezu sofort, als er ankam. Es fühlte sich gut an.

Nach ein paar Minuten sagte er mir, dass er mir noch sagen muss, dass er noch mit seiner Ex zusammen wohnt, von der er seit 2 Jahren getrennt ist.

Seitdem haben wir viel Zeit miteinander verbracht, er war viel bei mir, weil er nicht mehr in die Wohnung von seiner Ex wollte. Nach dem wir uns ca. 2 Wochen kannten, sagte er mir, dass er aus der Wohnung dort auszieht und sich was eigenes sucht.

Ich bin zudem begeisterte Gravelbikerin, er kannte das zuvor nicht und kaufte sich ca. 3 Wochen nach dem wir uns kannten auch ein Gravel, sodass wir ein gemeinsames Hobby hatten.

Es lief soweit alles gut, ich war nicht so verliebt wie er, ich merkte es, weil es Dinge gab, die mich einfach zu Beginn direkt gestört haben.

Nachdem wir ca. 4 Wochen zusammen waren, waren wir bei mir und arbeiten im Home Office - als ich merkte, dass er nicht arbeitete fragte ich ihn, ob er frei hätte. Er eröffnete mir darauf, dass er keinen Job mehr habe und dass er mir das nicht erzählt hat, weil er mich unbedingt wollte.

Ich war schon schockiert und merkte direkt, dass ich es nicht in Ordnung fand, dass gleich am Anfang einer frischen Beziehung / Kennenlernen so etwas passiert.

Ich sagte mir dann aber, dass es das perfekte nicht gibt. In der Zwischenzeit lief alles gut, wir fuhren viel Fahrrad, verbrachten viel Zeit miteinander. Nach ein paar Wochen sagte er mir auch dass er mich liebt und Kinder mit mir haben will. Mir war das immer etwas zu viel und ich habe ihn gebeten, dass wir etwas vom Gas gehen.

Irgendwann war er dann bei seinen Eltern und schickte mir ein Foto von einem Hund. Auf meine Nachfrage, ob dies der Hund seiner Eltern sei, bejahte er dies.

Ein paar Wochen später, ein paar Stunden bevor ich seine Eltern kennenlernte, sagte er mir, dass dies gar nicht deren sein Hund sei. Ich war sauer, weil ich es doof fand, dass er wegen so etwas lügt.

Das Kennenlernen mit seinen Eltern war aber dennoch sehr nett.

Ja und dann, weiß ich nicht was passierte. Ich rastete 2-3 so richtig aus. Und damit meine ich, dass ich ausfallend geworden bin und zu ihm gesagt habe, dass er dumm sei, seine Sachen nehmen solle, packte seine Sachen, und war komplett out of order!

Ich glaube ich muss nicht sagen, dass mein Verhalten mehr als respektlos ist und gar nicht geht. Es ist einfach daneben.

Irgendwann fuhr er dann zu seinen Eltern und eröffnete mir ein paar Tage später: dass er so nicht mit mir zusammen sein kann, dass er dieses ausrasten nicht kann und dass ihn das zu krass war…

Wir hatten dann ein paar Tage Funkstille, und in der Zeit sind mir die ganzen Punkte noch mal hochgekommen und auch ich habe die Beziehung hinterfragt, ob wir nicht zu unterschiedlich sind bzw. keine Basis haben.

Als wir dann noch mal sprachen, fragte ich ihn dennoch, ob wir an uns arbeiten wollen und schauen wollen, wie es in ein paar Wochen ist. Das wollte er nicht.

Ich war auf einmal total verzweifelt und traurig. Verzweifelt wahrscheinlich weil es nicht so lief, wie ich es wollte und traurig , weil ich ihn mochte und ich ihm so wehgetan habe.

Es gab auch im Bett zwei Situationen, wo ich nein zu ihm sagte und er es trotzdem machte.

Die Trennung ist erst ein paar Tage her, wir waren ja noch im Kennenlernen und die Trauer wird vorbeigehen.

Warum ich hier schreibe, ist vielleicht ein bisschen zu verstehen, was da passiert ist. Vielleicht geht es ja jemanden ähnlich.

Wegen meiner Ausraster habe ich auch direkt ein Termin bei einem Therapeuten gemacht, weil ich glaube, dass ich hier einfach Techniken brauche, dass solche Situationen nicht eskalieren.

Natürlich habe ich auch viel recherchiert, ob ich nicht vielleicht doch eine Narzisstin bin, ich nie eine glückliche Beziehung führen kann, weil ich immer alles kaputt mache - ich will es einfach verstehen, weil ich kein schlechter Mensch sein möchte, der andere verletzt.

Vielleicht hab ihr ja Ideen!

05.05.2024 06:19 • 20.05.2024 x 2 #1


15 Antworten ↓


Kara-velle
@pewumi

ich fasse mal zusammen ...

Der Typ lebt seit zwei Jahren noch mit seiner EX zusammen ...
Er ist arbeitslos ...
lügt dich sogar wegen des Hundes an
und macht im Bett Dinge mit dir die du nicht willst ...

Er lügt wenn er den Mund aufmacht und will so eine Beziehung auf solide Beine stellen?
Und du fragst dich was bei dir falsch ist?

Aussrasten ist nicht O.K. da hast du Recht!
Du hättest ihm die Koffer auch Wortlos vor die Tür stellen können ...

05.05.2024 07:52 • x 4 #2


A


Kurzzeitbeziehung Trennung durch eigenes Verhalten

x 3


Mylenix
Kp ich find selbst ausrasten ok. Hätte mich auch voll Aggro gemacht alles.
Wenn er wegen Arbeit lügt weil er dich halt unbedingt will, dann bist du nicht der Narzisst sondern er.
Und dann dieses Ausweichen bei den ersten Dates und Dinge tun die du eig. nicht willst.
Das klingt ja schon nach guten Gründen.

05.05.2024 16:48 • #3


R
@ pewumi Eine Geschichte wie so häufig bei Kontakten über Dating Plattformen. Am Anfang ist der Wille des Kennenlernens groß, es werden sich schöne Dinge erzählt und dann sickert so nach und nach die Realität durch, die Wahrheit wird verschleiert, Lügen kommen auf und das ganze Beziehungsgeflecht dröselt wieder auseinander. Bei realen Kontakten ist von Anfang an das direkte Gespür da, dass sich beschnuppern, aber auch da gibt es die Märchen und sie werden zunächst geglaubt. Deshalb hilft nur das Bauchgefühl, ob man mit der Situation, die entstanden ist, umgehen möchte oder nicht. Früher trafen sich die Menschen an ganz neutralen Orten über längere Zeit, bis mal ein Funken übersprang und dann wurde geprüft, ob der Anderes es auch wirklich ehrlich meint, bis sich eine nähere Beziehung ergab. Da hat sich so eine Beziehung über Wochen und Monate entwickelt, es bestand keine Eile, wenn es ein Leben lang halten soll. Dann kann man erfahren, wie und ob man mit den kleinen Fehlern des Anderen umgehen kann, denn das Ideal gibt es nur in der Fantasie, in der Realität hat natürlich jeder Mensch Schwächen. Bei der Dating-App fällt das ganze gewöhnliche Zwischenmenschliche weg, wenn man sich das erste Mal sieht wissen alle, es soll Beziehung werden, da ist ein zwangloser Kontakt kaum möglich. So eine Dating-App hat Vor- und Nachteile, man kann den Kontakt von zu Hause aus beginnen, aber man weiß online nie, was hinter dem Account des Anderen steckt. Man sollte in jedem Fall die Überraschung (surprise) akzeptieren und daraus das Beste für eine Beziehung machen. Oder die Enttäuschungen mit dieser Methode hinnehmen können. Kein Ort auf der Erde ist ausgeschlossen, um sich zu treffen oder sich kennenzulernen, überall ist es möglich, auch in der virtuellen Welt.

16.05.2024 18:20 • x 2 #4


Angstmaschine
Die Sache mit der Arbeitslosigkeit kann ich noch verstehen, auch wenn sowas natürlich ungeschickt ist. Und irgendwie auch ein bisschen komisch den Wunsch nach gemeinsamen Kindern und einer festen Beziehung zu äussern, aber darüber zu schweigen. Das mit dem Hund finde ich auch merkwürdig, weil mir der Sinn nicht einleuchtet bei sowas zu lügen.

Was aber absolut gar nicht geht:
Zitat von pewumi:
Es gab auch im Bett zwei Situationen, wo ich nein zu ihm sagte und er es trotzdem machte.

Das ist eigentlich schon kriminell und absolut nicht in Ordnung und wäre für mich ein Grund zur Trennung, vor allem wenn das auch noch mehrmals passiert.

16.05.2024 19:23 • x 2 #5


Y
Hallo @pewumi,erstmal Danke für Deinen Thread..

Zitat von pewumi:
Es gab auch im Bett zwei Situationen, wo ich nein zu ihm sagte und er es trotzdem machte.

Nein heißt Nein..Das ist Fakt..Dieser Mann hat eine Grenze überschritten und das geht gar nicht..

Zitat von pewumi:
ob ich nicht vielleicht doch eine Narzisstin bin

Du bist sicherlich keine Narzisstin,eher das Gegenteil..Du nimmst Deine Grenzen wahr und Deine Intuition vermittelt Dir,dieser Mann ist nicht gut für Dich...

16.05.2024 19:32 • x 2 #6


Angstmaschine
Zitat von Yrsa:
Du bist sicherlich keine Narzisstin,eher das Gegenteil..Du nimmst Deine Grenzen wahr und Deine Intuition vermittelt

Sehe ich auch so. Wärst Du eine Narzisstin, hättest Du dein Verhalten gar nicht in Frage gestellt.

16.05.2024 19:39 • x 2 #7


Y
Und davon ab hat dieser Mann nie mit offenen Karten gespielt..

16.05.2024 20:03 • x 1 #8


Jazzylady
Das hast du richtig gemacht. Vielleicht war Ausrasten nicht so gut, aber ich finde es verständlich in der Situation. Sei froh dass du ihn los bist.

16.05.2024 21:49 • x 1 #9


Ferrum
Hm, er hat eine besondere Ebene in sich; er ist ängstlich-vermeidend und will doch alles haben. Mit seinen Lügen will er Konflikten und Problemen aus dem Weg gehe, um damit doch das zu erreichen, was er will. Er fühlt sich dir gegenüber vielleicht unterlegen?
Wenn du ausrastest, dann gehört das zu dir als Zeichen deiner Individualität. Du brauchst einen Kerl, der dir standhält oder der das nicht ernst nimmt. Du musst nicht in Schubladen nach Krankheiten suchen und schon gar nicht nach der Modeerscheinung Narzissmus. Man muss nicht immer nur bei sich Fehler suchen, man ist nicht immer falsch und fehlerbehaftet. Manchmal sind es auch die Konstellationen, die nicht stimmen.

16.05.2024 23:37 • x 1 #10


pewumi
@Ferrum das hatte ich auch schon überlegt, ob er sich mir unterlegen fühlt. Was für mich völliger Quatsch ist sowas zu denken, aber das kann vielleicht sein.

Ich versuche da so gut es geht einen Haken hinter zu machen und daraus zu lernen.

17.05.2024 04:57 • x 2 #11


R
Das Problem ist, dass sich Konstellationen kaum beeinflussen lassen und wenn ein anderer Schuld ist, lässt es sich auch nicht ändern, man kann also nur bei sich gucken, wie gehe ich mit der Situation um oder lasse es. So ein Treffen über eine Dating-App ist von allen Unbekannten geprägt, die man sich nur denken kann, aber es geht gleich um Beziehung. Da ist wahrscheinlich der Hunger groß und es wird verschlungen, aber man hat keine Ahnung, was es zu verdauen gilt.

Gibt es ein Kartenspiel, bei dem mit offenen Karten gespielt wird? Mir ist keins bekannt. Wer spielt im Leben schon mit offenen Karten, wer spielt vor sich selbst mit offenen Karten, das kommt ganz selten vor. Die Maske für die Öffentlichkeit ist doch obligatorisch, man würde sonst mit allen seinen Schwächen Spießruten laufen. So ein Treffen über eine Dating-App ist doch wie ein Blind Date, die höhere Schule der Beziehungsanbahnung, da muss man gewappnet sein, dass es scheitern kann.

Das ist beim Scheitern der beste Umgang, einen Haken dran machen und daraus lernen.

Es gibt immer wieder Frauen, die sich beim Partner den 'Kleinen' aussuchen, das niedliche Kerlchen zum Helfen und auf die Sprünge bringen, aber es sollte dann nicht zum Ausrasten führen, sondern zur gelassenen Überlegenheit.

17.05.2024 14:45 • x 1 #12


Kara-velle
Frauen die sich den 'Kleinen' aussuchen, suchen sich ihn aber Bewust aus und niemanden der erst so nach und nach zeigt was NICHT in ihm steckt ...@realo Diese Damen möchten jemanden der fragt wie Hoch wenn sie sagt Spring. Die müssen nicht ausflippen.

17.05.2024 15:43 • x 1 #13


pewumi
@realo das stimmt wohl, das war hier aber gar nicht meine Intention. Ich möchte niemanden der mir die Welt zu Füßen legt, ich möchte jemanden, dem ich auf Augenhöhe begegne, der weiß was er will und der ist, wie er ist.

18.05.2024 14:35 • x 1 #14


R
Diese stetige Augenhöhe gibt es im zwischenmenschlichen Bereich nicht, es ist immer ein Gefälle, mal so und mal so. Nur in dem Moment, wo sich das Gefälle ausgleicht, kann es zu einer gemeinsamen Augenhöhe kommen, aber nur für den Moment. Mal dominiert die Frau und der Mann ist unterlegen und mal dominiert der Mann und die Frau ist unterlegen. Unsere Gesellschaft ist in weiten Teilen so aufgebaut, dass öffentlich der Mann dominiert, aber zu Hause privat dominiert meist die Frau. Um das zu verstärken, nimmt sich die Frau den 'Kleinen' als Partner, der auf die weibliche Zuwendung angewiesen ist, wie der kleine Junge auf die Mama. So einer weiß, was er will, die Zuwendung der Frau und er ist, was er ist, ein Mamasöhnchen. Er versucht natürlich alles, um das zu verbergen, geht in die Muckibude und bläst seine Muskeln auf. Oder er lernt fleißig die Theorie und wird zu einem intellektuellen Genie, aber selbstständig im Sinne von Alltagsbewältigung ohne Frau wird er nicht. Das ist auch gut so, sonst gäbe es gar keine Beziehungen und wir würden aussterben.

20.05.2024 17:32 • #15


Kermit
Zitat von pewumi:
Ich schreibe heute in dieses Forum, weil ich einfach selbst nicht mehr weiß wohin mit mir und “eine” Antwort brauche, warum ich mich so verhalten habe. Ich habe vor 3 Monaten jemanden auf einer Dating App kennengelernt. Ich war kurz davor die App zu löschen, dachte mir aber, dass ich diesen einen Kontakt noch ...

Wenn hier einer narzistisch ist ,dann doch wohl er. Er belügt Dich ,nimmt nicht mal im Bett Rücksicht und tobt sich bei Dir sexuell aus ,obwohl er noch mit seiner Ex zusammen wohnt und es nicht mal gebacken bekommt ,was die Geschichte mit dem Hund anbelangt. Der spielt mit Dir. merkst Du das denn nicht ? Wer im kleinen lügt, der bescheisst auch im Großen.

Beim nächsten Streit mit seiner angeblichen ( EX ) ,genau so gelogen wie alles andere, steht er wieder bei Dir vor der Tür und will Sex, um sich ohne Rücksicht abzureagieren. Du bist im wahrsten Sine des Wortes der Rammbock für Ihn ,damit er den Frust von seiner Trulla bei Dir weg v.ögeln kann.

Schieße den Vogel ganz schnell in den Wind. Wo ist denn da eine Grundlage für eine vernünftige Beziehung mit Vertrauen , Liebe , Wärme, Rückenstärkung und Rücksichtnahme ? Seh ich da nicht.

Du hast völlig richtig reagiert. Da wäre ich auch irgendwann an meine grenzen gekommen. Zweifle nicht an Dir, sondern an Ihm. Denn da gehören die Zweifel hin.

20.05.2024 17:47 • #16


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag