Pfeil rechts

Hallo ich bin neu hier, 40 jahre alt Mutter von einem 18 jährigen Sohn und seit 18 Jahren verheiratet. In letzter Zeit wächst mir alles über den Kopf und ich habe Ängst, dass meine Ehe in die Brüche geht.

Zunächst fing alles damit an, dass unser Sohn die Diagnose Epelepsi erhielt und meine Mutter an Krebs erkrankte. Ich selbst habe einen Gerinnungsdefekt der zu Thrombosen führt. Meine Mutter ist inzwischen an Krebs geestorben (vor 1 Jahr). Ihre Pflege und Ihr Tot hat mich sehr beachäftigt tut es noch immer und ich bin völlig allein damit auch die Beerdigung und die daraus resultierenden Kosten wurden auf mich und meine Schwester aufgeteilt. Meinem Mann ist es völlig egal er will und wollte damit nichts zu tun haben.

Die Krankheit unseres Sohnes ist im Griff durch Medis, mir selbst geht es nicht so gut.

Dazu kommen noch finanzielle Probleme, mein Mann ist extrem geizig und will kein Geld für mich und unseren Sohn ausgeben. Wir haben getrennte Konten und ich arbeite Vollzeit und habe einen langen Fahrtweg. Von meinem Gehalt muss ich die kompletten Fahrtkosten, Lebensmittel, Freitzeitaktivitäten, Fitnesscenter für 2 Personen, Handygebühren für 2 Personen, das Taschengeld für unseren Sohn etc. bezahlen. Für mich bleibt nichts übrig. Nun steht Weihnachten mal wieder vor der Tür. Mein Mann hast Weihnachten, Geburtstage etc. es gibt bei ihm keinerlei Geschenke o.ä. Der 18. Geburtstag unseres Sohnes wurde auch zu 100% von mir finanziert. Wir haben eine Eigentumswohnung die Kosten hieru und Versicherung bezahlt mein Mann.

Gestern verlangte er nun ich solle noch die Rate für das Familienauto übernehmen. Da er nicht einsieht für etwas zu bezahlen von dem er nichts hat, ist sein Argument.

Ich verdiene knapp 1.000 € davon bleibt nichts übrig, ich weis nicht wo ich das Geld hernehmen soll! Ich bin total verzweifelt und weis nicht was ich noch tun soll. Es wird immer schlimmer mit ihm und seinem Geiz, früher war er nicht so! Das macht mich traurig. Wenn wir mal zusammen weggehen bezahle immer ich. Aber die letzte Zeit bleibt er daheim und schläft immer. Wenn ich nach Hause komme von der Arbeit ist er meist da schon von der Arbeit zurück und schläft. Hausarbeit mache ich komplett allein und kochen auch. Ich mache schon Überstunden aber das Geld reicht nicht und wenn ich spät nach Hause komme meckert er wo das Essen bleibt.

Ich brauche Hilfe und weis nicht mehr weiter. Hoffe mich versteht hier jemand.

09.12.2013 15:17 • 10.12.2013 #1


4 Antworten ↓


Erst mal willkommen, habe mir gerade deinen Post durchgelesen und bin über deine Ehe wie du sie schilderst sehr geschockt. So ist eine Lebensgemeinschaft sicherlich nicht gedacht. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus du hast mit deinem Mann über die Problematik gesprochen ohne etwas zu erreichen und deine Belastung geschildert. Eventuell kann ein neutraler Berater helfen, wie eine Eheberatung. Ich hoffe trotz der Schilderung gibt es auch positives in eurer Beziehung, ansonsten muß ich gestehen halte ich sie nicht für sehr sinnvoll. Eine Partnerschaft lebt davon das man sich unterstützt, dies scheint hier, soweit ich es aus deinen Informationen ersehen kann, nicht der Fall. Es ist wichtig das du dir überlegst wie es weitergehen soll und dann entsprechende Maßnahmen ergreifst.

09.12.2013 16:17 • #2



Angst das die Ehe scheitert

x 3


Hallo und danke für die Begrüßung. Habe GEstern 2 mal was geschreiben und leider verschwinden meine Posts immer. Das ist erstmale in Test ob es geht.

10.12.2013 10:29 • #3


Hallo Tina,
willkommen im Forum!

Das klingt ja schlimm,was du so durchmachen musst,
erschreckend finde ich aber wirklich,wie dein Mann sich in allen Situationen
verhält....
Es ist aus deinen Zeilen nicht ersichtlich,ob und wie oft du mit deinem Mann
schon über Eure Situation gesprochen hast.
Ich finde dein Mann verhält sich ausgesprochen egoistisch und nimmt
an dem Leben deines Sohnes und Dir nur am Rande teil.
War das immer schon so,oder kam das erst im Laufe der Zeit?

Ich finde du solltest in erster Linie mal die finanzielle Seite ansprechen
und dich da nicht so unterbuttern lassen,
ich würde da nicht locker lassen,denn Ihr seid eine Partnerschaft
und dein Mann sollte eigentlich den Anstand haben,nicht ALLES auf dich
abzuwälzen.
Grausam finde ich es auch,dass er anscheinend auch gefühlsmässig sehr unterkühlt
zu sein scheint,wenn er dich mit dem Tod deiner Mutter
und der Krankheit Eures gemeinsamen Sohnes so hängen lässt....

10.12.2013 10:39 • #4


Hi

auch ich bin neu hier und hoffe gute Ratschläge zu finden und vielleicht auch welche geben zu können.
ansonsten noch Willkommen Tina

Liebe Grüße Loler

10.12.2013 14:12 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag