Pfeil rechts
26

Zitat von Unruhe_in_Person:
bgesehen davon lernt man im Internet niemanden kennen.Einfach niemanden.

Sorry, aber das stimmt schlicht und einfach nicht. Ich selbst habe meinen langjährigen Freund online kennengelernt und kenne Paare, die mittlerweile verheiratet sind. Man kann es nicht pauschalisieren, weil man auch schlechte Erfahrungen beim Online-Kennenlernen machen kann. Wie im echten Leben eben auch.

26.03.2019 09:46 • x 1 #21


Zitat von Monjah:
Sorry, aber das stimmt schlicht und einfach nicht. Ich selbst habe meinen langjährigen Freund online kennengelernt und kenne Paare, die mittlerweile verheiratet sind. Man kann es nicht pauschalisieren, weil man auch schlechte Erfahrungen beim Online-Kennenlernen machen kann. Wie im echten Leben eben auch.


Im Internet knüpft man lediglich einen Erstkontakt.Ich sagte bereits,dass meine Einstellung nichts mit schlechten Erfahrungen zu tun hat sondern es einfach der Verstand schon sagt.
Man lernt keinen hier kennen,Du kannst genauso wie ich oder wer anderes irgendwer anderes sein,ich weiss nicht ob Du Du bist und Du nicht,ob ich wirklich ich bin.Ich kann in Wahrheit auch nen alter Mann oder ne alte Frau oder nen Teenager sein,die Angaben in meinem Profil müssen nicht stimmen (tun sie) aber das kann hier keiner nachvollziehen.Ich will damit jetzt nicht sagen,dass es schlimm wäre,wenn jemand angemeldet wäre,der betagt ist,ich meine einfach das Prinziep,das man das im Internet einfach nicht nachvollziehen kann.
Real ist das schwieriger jemand darzustellen,der man vielleicht nictht ist und genau darum lernt man im Internet keine Menschen kennen.Jeder kann jeder sein und jeder alles.Man knüpft hier lediglich Kontakt.Kennen lernt man sich erst in der wirklichen Welt,jenseits vom Internet,da wo man sich beim Streiten ins Gesicht sieht,das Lachen ansteckend ist und man die Wärme des anderen spüren kann.Wo man als der Mensch angenommen wird,der man ist bzw. man als den Menschen wahrgenommen wird,der man ist und den anderen auch so wahrnimmt wie er ist.Im Internet kann man nichts nachvollziehen.Sogar Fotos können gefakt sein oder was weiß ich wen abbilden.Ich kann mich zB stundenlang mit Dir per Chat unterhalten.Dann weiß ich etwas über die Person,die Du zu sein scheinst.Wissen würde ich es aber erst,wenn ich tatsächlichen realen Kontakt zu Dir hätte und da liegt meiner Meinung nach auch der feine Unterschied.Hier würde ich Dir am laufenden Bnd schreiben,irgendwann etwas über Deine emotionale Lage wissen anhand von Deiner Art zu schreiben,aber ich lerne so nur Dein Schreibbild kennen,nicht den Menschen,der Du bist,denn dazu würden einige Dinge fehlen:Mimik und Gestik.Hier kann man nen paar Smilies setzen und jemanden irgendwas glauben machen.Real geht das nicht-und darum lernt man sich eben nur real kennen.Internet ist nur Erstkontaktmöglichkeit.
Wenn ich über meinen derzeitigen Partner spreche,dann sag ich auch,dass wir uns vom Internet her kennen,durch das Chatten.Im engeren Sinne habe ich meinen Partner an einer Imbissbude bei einem Supermarkt kennengelernt wo wir uns zuvor per Chat verabredet hatten,dann haben wir übern halbes Jahr Zeit miteinander verbracht und es hat sich mehr entwickelt.Trotzdem hatte ich unterm Strich im Internet nur meinen Erstkontakt zu ihm,kennengelernt habe ich ihn dort nicht sondern am Supermarkt,in der realen Welt wo ich sehen kann wie er lacht,wie er schmunzelt und sehen kann,wie er sich bewegt,wie er spricht und wo ich mir Einzelheiten merken kann.Im Internet ist das nicht möglich-und darum lernt man im Internet keinen Menschen kennen.
Das ist Irrtum,meiner Meinung nach.
Manche sind zB via Internet mit jemanden zusammen,obwohl sie sich zuvor nie kennengelernt haben,sind zusammen,weil sie sich nur von Fotos und sowas kennen,aber sich nie getroffen haben.(kenn grad nen Fall aus der Familie)
Ich würde fast sagen,wir meinen dasselbe,drücken es aber verschieden aus.
Es bringt gar nichts Tage und Wochen damit zu verbringen zu chatten,aber eigentlich nie zu wissen wen man wirklich vor sich hat,nie zu wissen wie der Mensch wirklich ist.Mit schlechten Erfahrungen hat es nichts zu tun.Hier kann jeder jeder sein und jeder alles.Ich kann wochenlang mit jemanden chatten,den Mensch treffen-und es stellt sich raus,dass der Mensch weder so aussieht wie auf dem Bild noch sich so benimmt wie ich ihn vom Schreibbild her kenne.Und dann?Hab ich den beim Schreiben kennengelernt oder real-obwohl das ja jemand anderes ist?Wer ist das dann also?
Das Internet wird nicht nur genutzt um harmlos zu chatten oder um Erstkontakte zu knüpfen;leider gibt es auch Leute,die im Internet die Tatsache,nicht zu wissen wer eigentlich dahinter steckt,nutzen um andere zu schaden wie zB.päd..Es sind schon einige drauf reingefallen,weil sie den Menschen im Internet nicht kennenlernen können.
Ich will auch gar nicht sagen das böse Internet,sondern einfach damit sagen,dass man im Internet keinen Menschen kennenlernen kann,weil einfach einige Faktoren fehlen,die für kennenlernen wichtig sind und die das Internet einfach nicht bieten kann-und ich lernen nen Menschen nicht kennen bloß weil ich wochenlang Texte und vielleicht Fotos tausche,aber nie wirklich weiß wer dahinter steckt.Das findet man nur bei einem Treffen raus,da wo man sich kennenlernt.Real.


Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

26.03.2019 10:36 • x 1 #22



Wird mein Leben noch besser? Bin immer ungklücklich

x 3


Ich muss sagen, ich habe da eine ähnliche Ansicht wie Unruhe_in_Person. Ich habe meine damalige (und auch einzige) Freundin im Internet im Chat kennengelernt. Im Endeffekt war es dann aber so, das sie sich mich im wahren leben anders vorgestellt hat. Hauptsächlich vom Aussehen her. Gut, das Problem gibt es nicht, wenn man in einem Dating Portal sowieso ein Foto von sich hat, aber trotzdem.
Ich bin sowieso zu verklemmt um irgendwo ein Foto von mir einzustellen. Es gibt auch keine Fotos von mir die aktueller sind als meine Schulfotos. Ich finde das ich auf Fotos noch schlimmer aussehe als in echt....

Das es eigentlich falsch ist, eine Beziehung als Lösung für ein Problem anzusehen, ist meiner Meinung nach auch richtig, kommt aber auf die Art des Problems an. Wenn das Problem an sich die Einsamkeit ist, gibt es keine andere Lösung...

lg

26.03.2019 20:02 • #23


Zitat von Jimbo12:
Ich muss sagen, ich habe da eine ähnliche Ansicht wie Unruhe_in_Person. Ich habe meine damalige (und auch einzige) Freundin im Internet im Chat kennengelernt. Im Endeffekt war es dann aber so, das sie sich mich im wahren leben anders vorgestellt hat. Hauptsächlich vom Aussehen her. Gut, das Problem gibt es nicht, wenn man in einem Dating Portal sowieso ein Foto von sich hat, aber trotzdem.
Ich bin sowieso zu verklemmt um irgendwo ein Foto von mir einzustellen. Es gibt auch keine Fotos von mir die aktueller sind als meine Schulfotos. Ich finde das ich auf Fotos noch schlimmer aussehe als in echt....

Das es eigentlich falsch ist, eine Beziehung als Lösung für ein Problem anzusehen, ist meiner Meinung nach auch richtig, kommt aber auf die Art des Problems an. Wenn das Problem an sich die Einsamkeit ist, gibt es keine andere Lösung...

lg


Huhuu.
Bin hundemüde,aber kann nicht schlafen,ma gucken ob ich was sinnvolles zusammenstellen kann.lach

Wir haben meistens alle irgendein schlechtes Bild von uns selbst.Geht mir also genauso,obwohl ich von allen Seiten Gegenteiliges zu hören bekomme-und nein ich bediene mich nicht der Fishing for compliments-Methode.An vielen Tagen zweifel ich auch optisch total an mir selbst und wenn ich in den Spiegel gucke,denk ich Ach Du schei..
Ich versuche dann aufzuzählen was ich an mir mag,wie etwa meine Augenfarbe-und form,meien Ohren und meine Nase.^^

Es gibt verschiedene Arten von Einsamkeit,finde ich jedenfalls.Das Gefühl von Einsamkeit,weil man mit sich selbst unzufrieden ist und andere einen (so kommt es einem immer vor) ablehnen,kann auch ein Partner/eine Partnerin nicht beenden.Menschen merken,wenn Menschen unzufrieden sind mit sich selbst-und Menschen halten sich von Menschen fern,die mit ihrer Ausstrahlung förmlich schreien Ich bin mit mir selbst unzufrieden,ich kann mich nicht leiden,ich find mich hässlich,keiner mag mich. Dann stempeln Menschen Menschen als Problemtyp (nicht männlich gemeint sondern allgemein Typ Mensch) ab-und halten sich fern.Ein Partner/Eine Partnerin dient nicht dazu,dass man sich besser fühlt im Sinne von Allgemeinzustand.Er/Sie sollte unterstützende Funktion haben;nur wenige sind einer Krise von Grund auf gewachsen und irgendwann zerbricht alles.In einer Beziehung sollte man also kein Heilmittel für sein-ich nenns mal Elend-suchen.Dann gibt der Partner/die Partnerin 95% und man selbst kann 5% dazu geben-unverhältnismäßig und das wird früher oder später zu ner Belastung,denn es ist nicht Aufgabe eines Partners/einer Partnerin ausschließlich zum Wohl des anderen zu dienen,schließlich möchte sich ein Partner/eine Partnerin auch auf den/die andere(n) verlassen können.

Was könnte Dir helfen,damit Du Dich besser fühlst?Haste ma mit Deinen Eltern gesprochen ob an der Situation zu Hause was änderbar ist?

Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

27.03.2019 06:43 • #24


Zitat von Unruhe_in_Person:

Huhuu.
Bin hundemüde,aber kann nicht schlafen,ma gucken ob ich was sinnvolles zusammenstellen kann.lach

Wir haben meistens alle irgendein schlechtes Bild von uns selbst.Geht mir also genauso,obwohl ich von allen Seiten Gegenteiliges zu hören bekomme-und nein ich bediene mich nicht der Fishing for compliments-Methode.An vielen Tagen zweifel ich auch optisch total an mir selbst und wenn ich in den Spiegel gucke,denk ich Ach Du schei..
Ich versuche dann aufzuzählen was ich an mir mag,wie etwa meine Augenfarbe-und form,meien Ohren und meine Nase.^^

Es gibt verschiedene Arten von Einsamkeit,finde ich jedenfalls.Das Gefühl von Einsamkeit,weil man mit sich selbst unzufrieden ist und andere einen (so kommt es einem immer vor) ablehnen,kann auch ein Partner/eine Partnerin nicht beenden.Menschen merken,wenn Menschen unzufrieden sind mit sich selbst-und Menschen halten sich von Menschen fern,die mit ihrer Ausstrahlung förmlich schreien Ich bin mit mir selbst unzufrieden,ich kann mich nicht leiden,ich find mich hässlich,keiner mag mich. Dann stempeln Menschen Menschen als Problemtyp (nicht männlich gemeint sondern allgemein Typ Mensch) ab-und halten sich fern.Ein Partner/Eine Partnerin dient nicht dazu,dass man sich besser fühlt im Sinne von Allgemeinzustand.Er/Sie sollte unterstützende Funktion haben;nur wenige sind einer Krise von Grund auf gewachsen und irgendwann zerbricht alles.In einer Beziehung sollte man also kein Heilmittel für sein-ich nenns mal Elend-suchen.Dann gibt der Partner/die Partnerin 95% und man selbst kann 5% dazu geben-unverhältnismäßig und das wird früher oder später zu ner Belastung,denn es ist nicht Aufgabe eines Partners/einer Partnerin ausschließlich zum Wohl des anderen zu dienen,schließlich möchte sich ein Partner/eine Partnerin auch auf den/die andere(n) verlassen können.

Was könnte Dir helfen,damit Du Dich besser fühlst?Haste ma mit Deinen Eltern gesprochen ob an der Situation zu Hause was änderbar ist?

Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person



Ich möchte doch keine Freundin, weil sie mir dienen soll, weil sie meine Probleme lösen soll oder, übertrieben gesagt (aber so klingt es ja schon fast), meine leibeigene sein soll.... Du hast vollkommen recht damit, dass eine Partnerschaft ein geben und nehmen in gleichem Maße sein sollte. Ist ja nicht so, das man von mir nichts erwarten könnte. Im Gegenteil, ich war immer für alle anderen Menschen in meiner Umgebung da wenn es mal jemanden nicht gut ging, ohne jemals irgendeine Gegenleistung zu erwarten oder gar zu verlangen. Habe meine Bedürfnisse hinten angestellt. Hab aber auch nie was zurück bekommen. Wenns mir mal schlecht ging, machten diese Personen einen großen Bogen um mich. Des Weiteren bin ich nicht der Typ, der mit dem Leben an sich nicht klar kommt. Ich habe einen Job den ich schon über 10 Jahre ausübe, war auch davor nie Arbeitslos oder dergleichen. Ich habe materiel gesehen so ziemlich alles, was man für ein normales Leben braucht. In meinem Haus habe ich zwar keine Privatsphäre aber es ist zumindest MEIN Haus. Ich brauche niemanden, der mich durchs Leben bring, sondern jemanden, der mich dabei begleitet!

Ich hatte früher nie ein schlechtes Selbstbild von mir was mein Aussehen betrifft. Das ist nur durch die dauernde Ablehnung enstanden und beruht einfach auf Erfahrung. Da bringt es mir nicht viel, wenn ich mir vorm Spiegel einrede, welche Körperteile an mir doch ganz ok wären. Wenn es bei dir funktioniert ist das gut, und es freut mich wirklich für dich, aber bei mir bringt das leider nichts.

Mit meinen Eltern brauch ich darüber nicht zu sprechen. Meine Mutter versteht sowas, aufgrund der Tatsache das sie eine leichte geistige Behinderung hat, leider nicht und mein Vater hat es auch nicht ganz so leicht. Seine Auffassungsgabe hat sich mit dem alter auch nicht gerade verbessert. Ausserdem hat mein Vater auch Psychische probleme und ich will ihn auf keinen Fall auch noch mit meinen belasten. Sie sind beide über 70, haben lebenslanges Wohnrecht in meinem Haus und sollen ihr restliches Leben so schön und so problemfrei Leben können, wie es möglich ist.

Ich habe ein paar Dinge jetzt vielleicht etwas schroff fomuliert. Bitte versteh das nicht als Angriff dir oder jemand anderem gegenüber, ich wollte einfach mal ein paar dinge Klarstellen. Vielen dank mal an dich, und auch an alle anderen, die sich hier bis jetzt Zeit für mich genommen haben.

Schönen Tag noch!

lg

27.03.2019 11:30 • #25


Zitat von Jimbo12:


Ich möchte doch keine Freundin, weil sie mir dienen soll, weil sie meine Probleme lösen soll oder, übertrieben gesagt (aber so klingt es ja schon fast), meine leibeigene sein soll.... Du hast vollkommen recht damit, dass eine Partnerschaft ein geben und nehmen in gleichem Maße sein sollte. Ist ja nicht so, das man von mir nichts erwarten könnte. Im Gegenteil, ich war immer für alle anderen Menschen in meiner Umgebung da wenn es mal jemanden nicht gut ging, ohne jemals irgendeine Gegenleistung zu erwarten oder gar zu verlangen. Habe meine Bedürfnisse hinten angestellt. Hab aber auch nie was zurück bekommen. Wenns mir mal schlecht ging, machten diese Personen einen großen Bogen um mich. Des Weiteren bin ich nicht der Typ, der mit dem Leben an sich nicht klar kommt. Ich habe einen Job den ich schon über 10 Jahre ausübe, war auch davor nie Arbeitslos oder dergleichen. Ich habe materiel gesehen so ziemlich alles, was man für ein normales Leben braucht. In meinem Haus habe ich zwar keine Privatsphäre aber es ist zumindest MEIN Haus. Ich brauche niemanden, der mich durchs Leben bring, sondern jemanden, der mich dabei begleitet!

Ich hatte früher nie ein schlechtes Selbstbild von mir was mein Aussehen betrifft. Das ist nur durch die dauernde Ablehnung enstanden und beruht einfach auf Erfahrung. Da bringt es mir nicht viel, wenn ich mir vorm Spiegel einrede, welche Körperteile an mir doch ganz ok wären. Wenn es bei dir funktioniert ist das gut, und es freut mich wirklich für dich, aber bei mir bringt das leider nichts.

Mit meinen Eltern brauch ich darüber nicht zu sprechen. Meine Mutter versteht sowas, aufgrund der Tatsache das sie eine leichte geistige Behinderung hat, leider nicht und mein Vater hat es auch nicht ganz so leicht. Seine Auffassungsgabe hat sich mit dem alter auch nicht gerade verbessert. Ausserdem hat mein Vater auch Psychische probleme und ich will ihn auf keinen Fall auch noch mit meinen belasten. Sie sind beide über 70, haben lebenslanges Wohnrecht in meinem Haus und sollen ihr restliches Leben so schön und so problemfrei Leben können, wie es möglich ist.

Ich habe ein paar Dinge jetzt vielleicht etwas schroff fomuliert. Bitte versteh das nicht als Angriff dir oder jemand anderem gegenüber, ich wollte einfach mal ein paar dinge Klarstellen. Vielen dank mal an dich, und auch an alle anderen, die sich hier bis jetzt Zeit für mich genommen haben.

Schönen Tag noch!

lg




Wuuuuh ganz ruhig okay...das war nicht als Angriff gemeint oder im Sinne von,dass eine Partnerin die Leibeigene sein soll. Ich habe nur gemeint,dass man in einer Partnerschaft nicht das Heilmittel suchen sollte,denn die Probleme die man mit sich bringt können auch eine Beziehung massiv belasten und dann schon nen Knick bekommen.Probleme,die sich in der Beziehung ergeben sind dagegen was anderes,aber mit Altlasten geht man nicht in eine Beziehung,egal welcher Natur sie sind.Natürlich hat jeder Mensch Probleme.So mein ich das jetzt auch nicht.
Sorry,hab wohl zu viel gesagt.Entschuldige.

28.03.2019 19:35 • #26


Zitat von Unruhe_in_Person:



Wuuuuh ganz ruhig okay...das war nicht als Angriff gemeint oder im Sinne von,dass eine Partnerin die Leibeigene sein soll. Ich habe nur gemeint,dass man in einer Partnerschaft nicht das Heilmittel suchen sollte,denn die Probleme die man mit sich bringt können auch eine Beziehung massiv belasten und dann schon nen Knick bekommen.Probleme,die sich in der Beziehung ergeben sind dagegen was anderes,aber mit Altlasten geht man nicht in eine Beziehung,egal welcher Natur sie sind.Natürlich hat jeder Mensch Probleme.So mein ich das jetzt auch nicht.
Sorry,hab wohl zu viel gesagt.Entschuldige.



Ich hab das auch nicht als Angriff aufgefasst, aber ich lese in fast all deinen Beiträgen immer nur was im Sinne von du kannst keine Beziehung haben. Auch in diesem wieder.
Mit Altlasten geht man nicht in eine Beziehung - Das heißt alle Menschen die je eine Beziehung mit anderen Menschen eingegangen sind haben keinerlei Probleme? Vielleicht hast ja genau du diese Erfahrung gemacht und hattest einen Partner der alles auf dir abgeladen hat. Tut mir leid für dich, falls das so sein sollte.
Bitte akzeptier es, wenn jemand eine andere Meinung oder Erfahrung hat als du. Was meinst du genau mit hab wohl zu viel gesagt?

28.03.2019 20:49 • x 1 #27


Zitat von Jimbo12:


Ich hab das auch nicht als Angriff aufgefasst, aber ich lese in fast all deinen Beiträgen immer nur was im Sinne von du kannst keine Beziehung haben. Auch in diesem wieder.
Mit Altlasten geht man nicht in eine Beziehung - Das heißt alle Menschen die je eine Beziehung mit anderen Menschen eingegangen sind haben keinerlei Probleme? Vielleicht hast ja genau du diese Erfahrung gemacht und hattest einen Partner der alles auf dir abgeladen hat. Tut mir leid für dich, falls das so sein sollte.
Bitte akzeptier es, wenn jemand eine andere Meinung oder Erfahrung hat als du. Was meinst du genau mit hab wohl zu viel gesagt?



*seufz*
Ich glaube,dass Du mich missverstehst.
Ich sage nicht Du kannst keine Beziehung haben. Das habe ich auch nirgendwo geschrieben.Meiner Meinung nach sollte man erstmal mit sich selbst ins Reine kommen,denn wie gesagt:Menschen spüren,wenn Menschen anders sind und sie spüren auch,wenn es ihnen nicht gut geht-und Menschen neigen auch dazu sich von Menschen fern zu halten,die negative Ausstrahlung haben,weil es ihnen nicht gut tut.Niemand umgibt sich mit Menschen,die ständig schei. drauf sind und einem alles vermiesen können-sozusagen.Dass sich dann Menschen oftmals fernhalten ist als Selbstschutz zu betrachten.Ich will keinesfalls damit sagen,dass es bei Dir so wäre.Das meine ich allgemein.Vielleicht ist das jetzt auch wieder blöd ausgedrückt.Ich meien damit nicht,dass Du keine Beziehung haben sollst-doch sollst Du,niemand soll so enden wie ich und darum teile ich meine Erfahrungen natürlich nen stückweit.
Wie bereits gesagt,das soll nicht heißen,dass Menschen,die ne Beziehugn haben,keine Probleme haben oder hatten.Ich will einfach zum Ausdruck bringen,dass es Probleme gibt,die eine Partnerschaft negativ beeinträchtigen können,können nicht müssen oder werden sondern können. Unzufriedenheit des Partners mit sich selbst ist eines davon.Irgendwann hat der Partner die Schnauze voll oder es interessiert sich gar nicht erst jemand für einen.
lach
Ich akzeptiere durchaus die Meinung anderer und auch die Erfahrungen.Aber ich habe genug erlebt und gesehen und kann mir durchaus die Frechheit raus nehmen mir ein Urteil über manches zu bilden-und bedauerlicherweise habe ich auch meistens,nicht immer,recht behalten mit meinen Vermutungen.Mir liegt fern anderen meine Meinung aufzudrängen oder ähnliches.Mein Ziel ist es anderen nen Tipp zu geben,damit sie nicht in einer ähnlichen Situation sind wie ich oder zumindest frühzeitig merken,wenn was nicht stimmt oder ähnliches und entsprechend handeln können.In einigen Jahren habe ich viel über mich selbst und mein Verhalten rausgefunden und auch darüber warum das was so passiert ist,nun mal passiert ist und was die Folgen dessen sind.Für mein Umfeld kein Spaziergang durch den Park sondern eher eine Wanderung durch die Abgründe am Rande der Hölle.Was ich für Erfahrungen gemacht habe,spielen hier keine Rolle.Aber Erfahrungen sind ein guter Lehrer und ich versuche anhand deren einfach zu helfen.
Vielleicht bin ich auch einfach zu blöd um mich richtig auszudrücken.Insgesamt möchte ich,dass Du glücklich bist,weil Du Du bist und weil Du die Dinge selbst in die Hand nehmen kannst und nicht davon abhängig bist,das wer anderes Dich glücklich macht,denn das kannst Du nicht beeinflussen.Ich möchte einfach,dass Du lachen kannst und Dich freust und Dich nicht runterziehen lässt von den Schwierigkeiten des Lebens und das Du einies selbst in der Hand hast.
Da ich den Eindruck habe Dir keinesfalls weiter zu helfen mit dem was ich schreibe bzw. denke,werde ich es auch unterlassen weiterhin etwas zu schreiben.
Alles gute!


Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person

28.03.2019 21:10 • #28


Zitat von Unruhe_in_Person:


*seufz*
Ich glaube,dass Du mich missverstehst.
Ich sage nicht Du kannst keine Beziehung haben. Das habe ich auch nirgendwo geschrieben.Meiner Meinung nach sollte man erstmal mit sich selbst ins Reine kommen,denn wie gesagt:Menschen spüren,wenn Menschen anders sind und sie spüren auch,wenn es ihnen nicht gut geht-und Menschen neigen auch dazu sich von Menschen fern zu halten,die negative Ausstrahlung haben,weil es ihnen nicht gut tut.Niemand umgibt sich mit Menschen,die ständig schei. drauf sind und einem alles vermiesen können-sozusagen.Dass sich dann Menschen oftmals fernhalten ist als Selbstschutz zu betrachten.Ich will keinesfalls damit sagen,dass es bei Dir so wäre.Das meine ich allgemein.Vielleicht ist das jetzt auch wieder blöd ausgedrückt.Ich meien damit nicht,dass Du keine Beziehung haben sollst-doch sollst Du,niemand soll so enden wie ich und darum teile ich meine Erfahrungen natürlich nen stückweit.
Wie bereits gesagt,das soll nicht heißen,dass Menschen,die ne Beziehugn haben,keine Probleme haben oder hatten.Ich will einfach zum Ausdruck bringen,dass es Probleme gibt,die eine Partnerschaft negativ beeinträchtigen können,können nicht müssen oder werden sondern können. Unzufriedenheit des Partners mit sich selbst ist eines davon.Irgendwann hat der Partner die Schnauze voll oder es interessiert sich gar nicht erst jemand für einen.
lach
Ich akzeptiere durchaus die Meinung anderer und auch die Erfahrungen.Aber ich habe genug erlebt und gesehen und kann mir durchaus die Frechheit raus nehmen mir ein Urteil über manches zu bilden-und bedauerlicherweise habe ich auch meistens,nicht immer,recht behalten mit meinen Vermutungen.Mir liegt fern anderen meine Meinung aufzudrängen oder ähnliches.Mein Ziel ist es anderen nen Tipp zu geben,damit sie nicht in einer ähnlichen Situation sind wie ich oder zumindest frühzeitig merken,wenn was nicht stimmt oder ähnliches und entsprechend handeln können.In einigen Jahren habe ich viel über mich selbst und mein Verhalten rausgefunden und auch darüber warum das was so passiert ist,nun mal passiert ist und was die Folgen dessen sind.Für mein Umfeld kein Spaziergang durch den Park sondern eher eine Wanderung durch die Abgründe am Rande der Hölle.Was ich für Erfahrungen gemacht habe,spielen hier keine Rolle.Aber Erfahrungen sind ein guter Lehrer und ich versuche anhand deren einfach zu helfen.
Vielleicht bin ich auch einfach zu blöd um mich richtig auszudrücken.Insgesamt möchte ich,dass Du glücklich bist,weil Du Du bist und weil Du die Dinge selbst in die Hand nehmen kannst und nicht davon abhängig bist,das wer anderes Dich glücklich macht,denn das kannst Du nicht beeinflussen.Ich möchte einfach,dass Du lachen kannst und Dich freust und Dich nicht runterziehen lässt von den Schwierigkeiten des Lebens und das Du einies selbst in der Hand hast.
Da ich den Eindruck habe Dir keinesfalls weiter zu helfen mit dem was ich schreibe bzw. denke,werde ich es auch unterlassen weiterhin etwas zu schreiben.
Alles gute!


Liebe Grüße,
Unruhe_in_Person



Ja, vielleicht habe ich dann wohl ein paar Dinge missverstanden. Versteh du mich bitte nicht falsch. Ich wollte keinesfalls irgendwie ungut oder aggresiv sein oder dergleichen. Ich habs nur momentan gerade alles andere als leicht, nicht hautpsächlich wegen diesem Thema. Dir scheint es selbst nich gerade gut zu gehen und du siehst dich vielleicht in einer ähnlich ausweglosen Situation wie ich. (Tut mir leid, falls ich mich da irre.) Ich wünsche dir, das sich dahingehend doch noch was zum schönen wendet in deinem Leben, weil du hast es genauso verdient. Danke auch, das du versucht hast mir zu helfen.
Ich glaube aber auch, das mir hier niemand wirklich helfen kann. Vielleicht kann ich mich ja dazu durchringen, mir professionelle Hilfe in Form eines Psychologen zu suchen.

LG

(Beitrag kann gerne geschlossen werden)

28.03.2019 21:38 • x 1 #29


Zitat von Jimbo12:


Ja, vielleicht habe ich dann wohl ein paar Dinge missverstanden. Versteh du mich bitte nicht falsch. Ich wollte keinesfalls irgendwie ungut oder aggresiv sein oder dergleichen. Ich habs nur momentan gerade alles andere als leicht, nicht hautpsächlich wegen diesem Thema. Dir scheint es selbst nich gerade gut zu gehen und du siehst dich vielleicht in einer ähnlich ausweglosen Situation wie ich. (Tut mir leid, falls ich mich da irre.) Ich wünsche dir, das sich dahingehend doch noch was zum schönen wendet in deinem Leben, weil du hast es genauso verdient. Danke auch, das du versucht hast mir zu helfen.
Ich glaube aber auch, das mir hier niemand wirklich helfen kann. Vielleicht kann ich mich ja dazu durchringen, mir professionelle Hilfe in Form eines Psychologen zu suchen.

LG

(Beitrag kann gerne geschlossen werden)



(Schulter zuck)
Ich bins gewohnt.
Entschuldigen musst Du Dich keineswegs,aber ja..gut geht es mir nicht.Das Gefühl kenn ich nicht.
Manches haben wir selbst in der Hand,anderes nicht.
Versuch Dich einfach zu akzeptieren wie Du bist.Jemand oder etwas besseres konntest Du nicht werden.Niemand kann etwas noch besseres sein oder werden als er ist,denn jeder ist wunderbar.

Gruß,

28.03.2019 21:42 • #30


Salzarina
Hallo Jimbo,
habe gerade deinen alten Post hier gelesen. Hat sich in der Zwischenzeit etwas für dich positiv verändert? Was machst du gerne in deiner Freizeit? Über seine eigenen Talente und Leidenschaften tankt man am besten Energie auf, strahlt dann auch seine Freude aus und lernt auch darüber leichter Leute kennen.

Wenn deine Eltern dich sofort nach der Arbeit oben belagern, bietet sich doch an, denen zu sagen, dass du erstmal für dich alleine sein magst, um abzuschalten und danach dann z. B. runter zu ihnen kommst....Oder du dir immer eine Ruhezeit bis x. Uhr geben magst....

Den Tipp oben mit dem Schokoladenkauf finde ich gut. Ich mach das so ähnlich und zwar, dass ich immer zur Bank gehe, um mir meinen Kontoauszug zu drucken (mag kein Onlinebanking). Und wenn man dann schon mal draußen ist, kann man auch gleich ....da lang gehen Oder beim regionalen Wochenmarkt einkaufen. Du könntest auch einfach draußen z. B. einfach mal per Fahrrad (escooter, longboard, etc. ) deine Gegend erkunden. Ich persönlich gehe am liebsten in den Wald, denn da atmet man auch Terpene ein, die helfen, die Stresshormone vom Körper runterzufahren....Außerdem macht die Farbe grün auch etwas gutes mit einem

18.12.2021 10:05 • x 1 #31


@Salzarina

Hallo

Geändert hat sich nur die Tatsache, dass mein Vater mittlerweile verstorben ist, was aber vieles noch verkompliziert hat. Auch im Bezug auf meine Mutter....

LG

18.12.2021 18:16 • #32



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag