52

Sara80
eventuell findest du Menschen in gleicher Situation unter: http://www.krebs-kompass.de
Falls du eine andere Krankheit hast, kannst du es trotzdem da probieren.
Wie geht es dir denn aktuell? Kannst du noch alleine in deiner Wohnung sein? Kümmert sich jemand um dich?

07.03.2020 18:13 • x 2 #21


Adele1
Hallo Luna,

eigentlich wollte ich zu Hause bleiben, weil es mein gewohntes Umfeld ist. Außerdem habe ich bisher auch noch da an Fee gedacht. Langsam komme ich aber davon ab, daß Fee mich tot sehen muß um es zu begreifen. Sie weiß jetzt schon, daß ich krank bin, wahrscheinlich weiss ise sogar, daß ich sterben werde. Hatte das damals eigentlich mit dem Tiermehti besprochen. Aber vielleicht wäre es besser, sie vorher abzugeben. Sorry, es macht mich fertig. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Schiebe voll die Panik im Moment.

Sorry

Gruß

Adele

08.03.2020 16:34 • x 1 #22



Hallo Adele1,

Werde bald sterben - suche Austausch mit Menschen

x 3#3


Monika1963
Zitat von Adele1:
Hallo Luna,eigentlich wollte ich zu Hause bleiben, weil es mein gewohntes Umfeld ist. Außerdem habe ich bisher auch noch da an Fee gedacht. Langsam komme ich aber davon ab, daß Fee mich tot sehen muß um es zu begreifen. Sie weiß jetzt schon, daß ich krank bin, wahrscheinlich weiss ise sogar, daß ich sterben werde. Hatte das damals eigentlich mit dem Tiermehti besprochen. Aber vielleicht wäre es besser, sie vorher abzugeben. Sorry, es macht mich fertig. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Schiebe voll die Panik im Moment.SorryGruß Adele
ist Fee dein Hund?

08.03.2020 16:38 • #23


Adele1

09.03.2020 13:03 • x 1 #24


NIEaufgeben
Es tut mir wirklich von ganzem Herzen leid was dir passiert...ich kann nur immer wieder sagen das ich dir alle kraft der Welt wünsche und allen Mut..
Was du durchmachst kann man nicht in Worte fassen und es ist furchtbar..

Dennoch hatt es keinen Sinn das du hier fast täglich immer wieder neue Themen eröffnest mit dem selben Thema und den selben fragen...

Hier kann dir keiner helfen..
Hier sind psychisch kranke Menschen und keine todeskranken.

Du solltest in ein medizinisches forum gehen wo es Leute gibt die dein leiden durchmachen und dich besser verstehen können...

09.03.2020 13:09 • x 1 #25


Akinom
Hallo Adele,ich habe dir schon einmal geantwortet und ich verstehedeine Verzweiflung sehr,du möchtest deine Sorgen und Ängste gerne mitteilen,wie wäre es wenn du ein Tagebuch führen würdest,dass könntest du auch hier in diesem Forum und jeder der es lesen möchte kann dies tun.
Welche Erkrankung lässt dich so früh aus diesem Leben scheiden wenn ich fragen darf?
Hast du jemanden der dich auffängt und für dich da ist?
Nein wirklich helfen kann ich dir nicht doch ich kann dir zuhören wenn du magst,ich kann nur hoffen das du einen Menschen hast der dich in dieser schweren Zeit begleitet und das du keine Schmerzen hast,ich schicke dir eine Umarmung und einen lieben Gruß!

09.03.2020 19:30 • #26


Abendschein
Zitat von Adele1:
Das ich weiß, daß ich nur noch kurze Zeit leben werde und mich schlecht fühle, kann ich es nicht einordnen, ob ich jetzt den Zeitpunkt erreicht habe, zu sterben. Das Hospitz meinte, ich würde es spüren. Sehr hat sich mein Gefühl bisher ja nicht getäuscht. Woran erkenne ich definitiv, daß es soweit ist. Habe gehört, daß man es um den Mundbereich sieht. Ich wäre froh, wenn ich es wüßte, dann bräuchte ich mir nicht wegen irgendetwas einen Kopf zu machen. Die Todesflecken kommen ja erst nach dem ich gestorben bin.


Obwohl ich meinen Glauben an Jesus Christus habe, habe ich Angst vor dem Tod und kann Dich verstehen.
Ich hätte auch Angst und wer nicht? Alle, die wir hier sind, haben diese Angst. Was Dir passiert ist liebe @Adele1 tut mir unendlich leid und wenn ich könnte würde ich mir wünschen, das es all die fiesen Krankheiten nicht geben würde, die Du hast. Es ist furchtbar. Lebst Du alleine, ist da jemand der bei Dir ist? Der mit Dir den Weg geht, der Dich begleitet? Wie das ist wenn man stirbt, weiß ich nicht, was da passiert, wie man aussieht. Ich kann versuchen Dir beizustehen, damit Du nicht alleine bist.

09.03.2020 19:34 • #27


Sara80
Kann der Palliativdienst dir keine Medikamente geben damit du dich etwas besser fühlst? Es gibt auch 24 Stunden Betreuung aber die muss man glaube ich selbst bezahlen. Frag mal nach, das müssten die vom Palliativ wissen. Nehmen die sich ausreichend Zeit für dich?
Sein Tier weggeben, ich weiß nicht, solange wie Fee noch bei dir sein kann, laß sie da. Du könntest probieren über ebay-Kleinanzeigen eine nette Person zu finden die sie aufnimmt.
Deine Situation ist meine größte Angst. Ich bin auch alleine und wurde vermutlich durchdrehen in so einer Lage.

10.03.2020 06:27 • #28


Sara80
Zitat von Adele1:
Das ich weiß, daß ich nur noch kurze Zeit leben werde und mich schlecht fühle, kann ich es nicht einordnen, ob ich jetzt den Zeitpunkt erreicht habe, zu sterben. Das Hospitz meinte, ich würde es spüren. Sehr hat sich mein Gefühl bisher ja nicht getäuscht. Woran erkenne ich definitiv, daß es soweit ist. Habe gehört, daß man es um den Mundbereich sieht. Ich wäre froh, wenn ich es wüßte, dann bräuchte ich mir nicht wegen irgendetwas einen Kopf zu machen. Die Todesflecken kommen ja erst nach dem ich gestorben bin.



Das wird wohl darauf ankommen was die Todesursache letztendlich ist. Organversagen oder wie auch immer, im Idealfall wirst du Tage vorher bewusstlos und bekommst das nicht mit. Mein Opa hatte Lungenkrebs und es ging ihm am letzten Tag sogar relativ gut, dank aller möglichen Medikamente.

Vielleicht kannst du mit folgenden Forum etwas anfangen?


https://www.google.com/url?q=https://ww...CLvJH8vNdk

10.03.2020 06:54 • #29


Anuschka1102
Hallo Adele

Ich kann deine Ängste nachvollziehen und es tut mir so leid das ich dir nicht wirklich helfen kann. Ich wünsche dir viel Kraft um das ganze zu überstehen.

Vielleicht wäre es besser in ein Hospiz zu gehen? Da wärst du nicht allein. Es gibt auch ehrenamtliche Sterbebegleiter. Ein Hospiz in deiner Nähe musste sich damit auskennen. Die wurden dich zu Hause besuchen und vielleicht könnten sie dir bisschen der Angst weg nehmen.

Ich drück dich ganz doll
Lg Anna

10.03.2020 07:15 • #30


Lara1204
Meine Tante ist friedlich eingeschlafen, was traurig war das sie nicht ins Hospiz konnte da sie keine Pflegestufe hatte. Sonst wäre die Betreuung und Pflege deutlich besser gewesen als im Krankenhaus. Wo die Pflegestufe durch war, war sie zu schwach zum verlegen.
Wie ihr Verkauf war wo sie im Sterben lag, werde ich bewusst nicht schreiben.

Was ich aber sehr schön fand an dem Tag, das die Nonne im KH eine Kerze angemacht hatte und das Fenster öffnete damit ihre Seele raus fliegen konnte.

10.03.2020 07:37 • x 1 #31


Adele1
Hallo,

Ja, das ist richtig, aber wegen der Katze kann ich nicht in ein Hozpitz. Außerdem habe ich Angst, daß ich da nicht sterben kann, wenn ich es möchte. Sorry, daß ich erst jetzt antworte. Mir geht es schlecht.

Gruß

Adele

16.03.2020 14:19 • #32


Jochanan
Wenn es die Möglichkeit gibt, würde ich täglich 1 mg Tavor nehmen. Dass es abhängig macht ist da egal und gravierende Nebenwirkungen fallen mir nicht ein.

Ich wünsche Dir alles Gute.

16.03.2020 14:23 • #33


Akinom
Hallo Adele,falls sich deine Situation verschlechtern sollte würde ich es doch einmal überdenken doch in ein Hospiz hingehen.
Deinen Katzen wirst du auf Dauer sicher auch nicht versorgen können...denke ich.
Du hast bisher nicht geschrieben welche Erkrankung du hast( musst du auch nicht),haben dir die Ârzte denn konkret gesagt,dass du nicht mehr lange leben wirst oder ist es eine Vermutung deinerseits?
Wünsche dir das du diesbezüglich baldige Hilfe oder eine professionelle Beratung erhälst ! Liebe Grüße

16.03.2020 14:37 • #34


Sara80
Zitat von Adele1:
Hallo,Ja, das ist richtig, aber wegen der Katze kann ich nicht in ein Hozpitz. Außerdem habe ich Angst, daß ich da nicht sterben kann, wenn ich es möchte. Sorry, daß ich erst jetzt antworte. Mir geht es schlecht.GrußAdele


Ich glaube ich würde auch nicht ins Hospiz wollen, solange wie es Zuhause noch irgendwie geht. Im Hospiz ist zwar immer jemand da aber man ist in fremder Umgebung. Bekommst du halbwegs Luft? Wirklich eine sch. Situation.

16.03.2020 19:09 • #35


NIEaufgeben
Zitat von Akinom:
Hallo Adele,falls sich deine Situation verschlechtern sollte würde ich es doch einmal überdenken doch in ein Hospiz hingehen.Deinen Katzen wirst du auf Dauer sicher auch nicht versorgen können...denke ich.Du hast bisher nicht geschrieben welche Erkrankung du hast( musst du auch nicht),haben dir die Ârzte denn konkret gesagt,dass du nicht mehr lange leben wirst oder ist es eine Vermutung deinerseits?Wünsche dir das du diesbezüglich baldige Hilfe oder eine professionelle Beratung erhälst ! Liebe Grüße

Hallo Akinom...
Doch,in einer ihrer Beiträge hatt sie alle ihre Erkrankungen aufgezählt,sind leider einige...

Liebe grüsse

16.03.2020 19:15 • x 2 #36


Adele1
Hallo Sara80,

Ich bin mir nicht sicher, zum jetztigen Zeitpunkt möchte ich nicht in ein Hospitz. Die Fee ist ja auch noch da. Die muß ich erst in gute Hände vermitteln. Zur Zeit irritiert mich viel, muß erst einige Sachen abklären, was den Zeitpunkt meines Todes angeht. Der eine Arzt sagt fünf Monate, wovon ein Monat inzwischen schon ab ist und meint, es reicht gerade, um ihre Katze noch in gute Hände zu vermitteln. Das war bei meinem neuen Lungenfacharzt, der die ambulante palliative Versorgung (APV) umgehend eingeleitet hat. Der palliativarzt sagt, ich sollte das mit der Katze lassen. Inzwischen steht sie in den Kleinanzeiggen, weil ich nicht möchte, daß meine Fee zu ganz fremden hin mußt. DerBetrag von 75,00 Euro ist eine Schutzgebühr. Leider hatte ebay meine Anlzeige rausgeworfen, weil da kein Betrag dabeistand zuerst. Eigentlich ist es mir zuwider mit dem Betrag, aber man muß sich lieder an diese Regel halten. Mein Feechen ist nicht verkäuflich. Naja, ich muß jetzt erst noch mal mit den Ärzten reden. Ich muß mich doch wenigstand so halbwegs richten können. Ich weiß bald nicht mehr was richtig und was falsch ist. Und in diesem Allgemeinzustand ist es nicht wirklich witzig, alleine zu sein. Die Hospitzambuland kommt nicht mehr wegen Korona, nur noch telefonisch. Bewo wollte auch nicht mehr kommen, da habe ich mich aber am Landschaftsverband gewandt, jetzt kommen sie wieder. War zwar Hospitzambulanz, aber, was soll ich davon jetzt noch halten?. Noch halte ich es mit Unterstützung der Telefonseelsorge aus und mit dementsprechend Tavor (Lorazepam) aber das ganze ist ei Alptraum, bzw. wie ein nicht enden wollender Alptraum. Eins ist nach wie vor noch, ich möchte keinen Siechtum. denke, das würde mir im Hospitz eher bührn. Gruss v. Adele

Vor 11 Stunden • x 2 #37


Viel Glück auf deinen Weg.


LG

Vor 10 Stunden • x 1 #38


NIEaufgeben
Ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen das du deinen weg finden wirst und alles so klären kannst wie du es dir wünscht...

Viel kraft wünsche ich dir auf diesem schweren weg..

Vor 9 Stunden • x 1 #39


Darcyless
Liebe Adele,

wenn ich lese was du gerade durchmachen musst, dann kommen mir meine Probleme total nichtig vor. Du hast meinen größten Respekt. In dieser Situation allein zu sein, ich weiß nicht ob ich das könnte. Aber du bist ja nicht allein, weil du dein Kätzchen noch hast - Fee ist übrigens ein toller Name
Ich denke nicht, dass du "dahinsiechen" wirst. Mein Opa hatte auch große Angst davor. Er hatte ein Lungenversagen und ihm wurde immer gesagt, dass es sein könnte dass er einen sehr unangenehmen Tod hat dadurch. Im Endeffekt ist er total friedlich eingeschlafen. Ich habe ihn kurz nach seinem Tod gesehen und er hatte ein breites Grinsen im Gesicht. Das hat uns allen die Trauer ein wenig erleichtert.
Was du grade durchmachst, müssen alle von uns einmal durchmachen. Jeder einzelne Mensch der jemals auf die Welt kommt. Denk dran, dass du nicht allein bist.
Ich habe mal einen Spruch gelesen den ich sehr schön fand: "Der Tod ist nicht das Gegenteil vom Leben, sondern von der Geburt".

Ich wünsche dir alles alles Liebe und Gute auf deiner letzten Reise in deinem menschlichen Körper. Es wird ganz bestimmt viel weniger schlimm als du es dir jetzt vorstellst. <3

Vor 27 Minuten • x 1 #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag