Pfeil rechts
3

Hallo zusammen
Ich hab schon gefühlt bei 100 Therapeuten angerufen um einen Therapieplatz zu bekommen aber alle sind ausgebucht die meisten sagen schon am Anrufbeantworter dass sie keine neuen Patienten mehr aufnehmen. Jetzt habe ich nur noch welche zur Auswahl die ziemlich weit weg sind wenn ich da wenigstens einen Platz bekomme würde ich da schon auch hin gehn ...
Ich bin bestimmt nicht die einzige der es hier so geht . Ich wäre ja schon zufrieden wenn ich bei jemandem auf die Warteliste kommen würde mir ist schon klar dass ich nicht bei einem Therapeuten anrufe und in 2 oder 3 Wochen schon einen Termin bekomme. Ich weiss hier kann mir auch keiner so wirklich weiter helfen aber ich musste jetzt meinen Ärger mal los werden.

18.06.2018 17:21 • 23.06.2018 #1


7 Antworten ↓


Sonnenwende1992
Das Problem kenne ich
Woher kommst du denn?

18.06.2018 17:22 • #2



Sehr schwierig einen Therapieplatz zu bekommen

x 3


YesItsMe0
Ich kenne das leider. Da kann man nichts machen außer nicht locker lassen und alle paar Wochen mal anrufen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Der Rest ist eine allgemeine Wutrede die du gerne überspringen kannst. Musste es nur mal loswerden.

Leider ist unser Gesundheitssystem generell beschissen!
Auf der einen Seite braucht mein ein ABI von 1.0 um Medizin studieren zu dürfen. Das bedeutet nichts anderes als dass tausende Menschen in Deutschland Ärzte werden wollen aber nicht studieren dürfen. Der Grund ist natürlich Geld denn eine Ausbildung zum Arzt ist sehr teuer. Auf der anderen Seite warten Patienten Monatelang auf einen Termin.
Was sind die Vorschläge um das Problem zu lösen? Richtig wir versuchen Ärzte aus anderen Ländern anzuwerben da sie schon fertig ausgebildet sind und somit uns nichts kosten. Absolut verrückt ist das!

Ich habe einen Termin beim Hautarzt in 6 Monaten weil ich gesetzlich versichert bin. Bei einem Privatarzt hätte ich einen in einem Monat gehabt und dann will mir dieser gekaufte Oberschwätzer von Gesundheitsminister sagen dass es keine zwei Klassenmedizin in Deutschland gibt.

18.06.2018 21:46 • x 2 #3


Hier ist die Situation genauso. Ich habe auch sehr lange gesucht und auch nur durch Zufall einen Platz bekommen. Nicht aufgeben

22.06.2018 19:05 • x 1 #4


Und wenn man dann eine Platz gefunden hat dann sollte noch die Chemie Stimmen zwischen dem Therapeuten und dem Patienten
Die guten sind halt meistens für lange Zeit ausgebucht.....

22.06.2018 20:10 • #5


Schlaflose
Zitat von YesItsMe0:
eider ist unser Gesundheitssystem generell beschissen!
Auf der einen Seite braucht mein ein ABI von 1.0 um Medizin studieren zu dürfen. Das bedeutet nichts anderes als dass tausende Menschen in Deutschland Ärzte werden wollen aber nicht studieren dürfen. Der Grund ist natürlich Geld denn eine Ausbildung zum Arzt ist sehr teuer. Auf der anderen Seite warten Patienten Monatelang auf einen Termin.
Was sind die Vorschläge um das Problem zu lösen? Richtig wir versuchen Ärzte aus anderen Ländern anzuwerben da sie schon fertig ausgebildet sind und somit uns nichts kosten. Absolut verrückt ist das!

Ich habe einen Termin beim Hautarzt in 6 Monaten weil ich gesetzlich versichert bin. Bei einem Privatarzt hätte ich einen in einem Monat gehabt und dann will mir dieser gekaufte Oberschwätzer von Gesundheitsminister sagen dass es keine zwei Klassenmedizin in Deutschland gibt.


Das ist zwar z.T. richtig, hat aber mit dem Mangel an Therapeuten nichts zu tun. Der Großteil der Therapeuten sind keine Ärzte.

23.06.2018 07:20 • #6


Pipifax Forte
Hm, also ich komme aus Hamburg. Habe etwa 10 Mails an Psychotherapeuten in meiner Umgebung geschrieben. Ich war sehr höflich und sympathisch, habe meine Diagnosen genannt und versichert, dass ich kein Notfall bin und Wartezeit okay ist. Ich bekam ein paar Mails zurück, die meisten von denen waren Absagen. Aber bei zweien habe ich einen Termin für ein Erstgespräch bekommen. Habe beim Gespräch versucht, mich sehr offen und umgänglich zu geben, um zu suggerieren, dass die Therapie auch dem Therapeuten Spaß machen könnte und ich eine hohe Komplianz habe. Beide sagten mir nach weiteren Probesitzungen eine Behandlung zu bzw. boten mir eine Behandlung an. Dann entschied ich mich schlussendlich für denjenigen, für den ich die meisten Sympathien hegte und jetzt mache ich halt eine Kognitive Verhaltenstherapie. Also ich habe bei der Suche nach einem Therapieplatz wenig bis keine Probleme gehabt, aber ich lebe halt auch in einer Großstadt. Und ich glaube, wichtig ist, dass man schon Diagnosen hat, damit der Seelenklempner weiß, wo er die Zange ansetzen muss.

23.06.2018 14:36 • #7


Jetzt habe ich erfahren das es von der Kassenärztlichen Vereinigung eine Koordinationsstelle gibt die einem Termine für ein Erstgespräch vermitteln. Da werde ich am Montag mal anrufen da bekommt man dann anscheinend innerhalb von 4 Wochen einen Termin. Um einen Therapieplatz zu bekommen muss man dann zwar trotzdem noch warten aber man hat dann schon mal eine Diagnose und ist schon einen Schritt weiter.

23.06.2018 17:55 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag