Pfeil rechts
29

Angstbiene
Frag doch einfach mal in der Apotheke nach ob das zu kombinieren geht.

28.01.2017 17:58 • #41


el221983
Werd ich machen...

Wie war dein Tag?

28.01.2017 19:11 • #42


A


Mama sein und psychisch krank dazu

x 3


Angstbiene
Sorry war gestern abend mit der Einrichtung meines neuen Handys beschäftigt. Wird auch alles immer komplizierter

Ich hatte gestern ein Erfolgserlebnis
War endlich mal wieder mit meinen Kindern im Schwimmbad. Hatte vorher nen Riesen Horror davor und hab wie immer erstmal alle Bekannten abtelefoniert, in der Hoffnung das jemand mitkommt. Fehlanzeige... ... ich musste da alleine durch. Und ich hab es geschafft

Wie war dein abend?

29.01.2017 07:41 • #43


el221983
Guten Morgen!

Hey SUPER! Bin stolz auf dich! Ich weiss wie schwer das ist die Angst zu überwinden!
Aber wir wissen ja, die Angst ist immer schlimmer als es dann wirklich ist!

Mein Abend war ok, war gestern kurz eine Freundin besuchen (das erste Mal seit 6 Wochen) und dann noch kurz einkaufen.... Hat gut geklappt...

Morgen sollt ich zu meiner Ausbildung fahren... habe die ganze Woche Schule... zum ersten Mal seit die Attacken da sind. Hab aber leider keine Ahnung ob ich es schaffe... hab totale Angst davor das es mir dort nicht gut geht und/oder ich mitten im Kurs eine Attacke krieg Denk schon seit Tagen nach ob ich hin soll oder nicht....

29.01.2017 08:06 • #44


Angstbiene
Guten Morgen,

Ich weiß wie schwer das ist. In der Schule ist ja auch wieder so eine Situation, aus der man gefühlt nicht rauskommt. Ist wie gestern bei mir mit dem Schwimmbad. Da sitzt man auch erstmal fest und kann nicht einfach weg. Vielleicht versuchst du es morgen einfach mal, nicht mit dem Ziel bis zum Schluß durchzuhalten, sondern erstmal nur dahin zu fahren und zu gucken wie es geht. Wenn irgendwas ist, kannst du immer noch sagen dass es dir nicht gut geht und wieder abhauen. Aber wenn du es gar nicht probierst, wird die Angst davor beim nächsten Mal noch größer sein.

29.01.2017 08:18 • #45


el221983
Du hast vollkommen recht... aber auch meine Psychologin meint ich bin noch nicht soweit. Und, die Schule ist eine Stunde von zu Hause entfernt und da ich nicht selbst soweit mit dem Auto fahren kann, müsste ich jemanden anrufen der mich holt... und eine Stunde mit Panik in der Schule zu sitzen stell ich mir nicht gerade prickelnd vor

29.01.2017 08:48 • #46


Angstbiene
Wenn das so ist, dann lass dich nochmal krank schreiben bis deine Psychologin denkt das du soweit bist.

29.01.2017 09:18 • #47


Lucky08
Guten Morgen,
das ist wirklich schwer zu entscheiden. Ich hab ja auch das Gefühl, wenn ich nicht eigenständig die Situation unterbrechen oder raus komme dann bekomme ich Panik...
Hatte letzte Woche so eine Situation. Firmen Feier, mein Mann brachte mich hin und es war noch nicht mal klar wo es hin ging(Überraschung) und meine Chefin würde mich dann nach Hause bringen...
Naja, da war mir auch nicht wohl zu mute, allein schon weil ich erst seit drei Monaten da arbeite und alle noch nicht so gut kannte...Letztendlich lief alles gut ab, ich fühlte mich sogar die meiste Zeit wohl, das ist mir mit meiner Angst sehr wichtig...

29.01.2017 09:23 • x 1 #48


Angstbiene
Wow, das war sehr mutig für einen Angsthasen. Gratuliere

Solche Erfolgserlebnisse sind super wichtig für uns, weil es der einzige Weg aus der Angst ist.

29.01.2017 09:27 • #49


el221983
Wow! Gratuliere! Das ist echt spitze! Ich hätts momentan nicht geschafft....

Wobei, ich fühl mich jeden Tag wieder mehr wie ich selbst und hab auch das Gefühl das mein Verstand klarer wird - nach der Krise vor vier Wochen.

Mal sehen was meine Psychiaterin morgen sagt.... Trittico abends plus Temesta tagsüber benebeln mich halt schon sehr und ich hab auch das Gefühl das meine Ängste weniger werden...

29.01.2017 09:31 • #50


Angstbiene
Zitat von el221983:
Wow! Gratuliere! Das ist echt spitze! Ich hätts momentan nicht geschafft....

Wobei, ich fühl mich jeden Tag wieder mehr wie ich selbst und hab auch das Gefühl das mein Verstand klarer wird - nach der Krise vor vier Wochen.

Mal sehen was meine Psychiaterin morgen sagt.... Trittico abends plus Temesta tagsüber benebeln mich halt schon sehr und ich hab auch das Gefühl das meine Ängste weniger werden...


Du steckst erst seit kurzem in diesem Kreislauf, da sind die Chancen recht gut, da endgültig wieder raus zu kommen. Viel Glück!

29.01.2017 09:37 • #51


Lucky08
Ja, ich hatte davor aber solche Panik geschoben und ich war auch schon drauf und dran abzusagen, aber ich hab es doch durchgezogen....stolz sei ; )
Von den ganzen Medikamenten halte ich ja persönlich nichts...Ich darf die auch garnicht nehmen weil ich noch Medikamente gegen Epilepsie nehme. Aber manchmal würde ich auch gerne was haben um meine Ängste runter zudrücken, aber am Ende bringt mir das doch nichts...
Wie kommt ihr mit euren Partnern klar wenn ihr welche habt? Verstehen die euch?

29.01.2017 09:43 • #52


Lucky08
@Angstbiene
Hast du auch mit Symptomen zu kämpfen, sprich herzrasen, Schwindel usw...
Ich fast jeden Tag. Es ist der Horror zur Zeit, ich war jahrelang geheilt und letztes Jahr fing es wieder an mit den Panikattacken und dann mit den täglichen Angstzuständen.....

29.01.2017 09:58 • #53


Angstbiene
Zitat von Lucky08:
@Angstbiene
Hast du auch mit Symptomen zu kämpfen, sprich herzrasen, Schwindel usw...
Ich fast jeden Tag. Es ist der Horror zur Zeit, ich war jahrelang geheilt und letztes Jahr fing es wieder an mit den Panikattacken und dann mit den täglichen Angstzuständen.....


Natürlich, was die Symptome angeht sitzen wir doch fast alle im gleichen Boot

Es geht mir tierisch auf die Nerven, das Leben könnte doch so schön sein. Ich würde alles dafür geben, wenn das endlich aufhören würde.

29.01.2017 10:11 • #54


el221983
Zitat von Angstbiene:
Zitat von el221983:
Wow! Gratuliere! Das ist echt spitze! Ich hätts momentan nicht geschafft....

Wobei, ich fühl mich jeden Tag wieder mehr wie ich selbst und hab auch das Gefühl das mein Verstand klarer wird - nach der Krise vor vier Wochen.

Mal sehen was meine Psychiaterin morgen sagt.... Trittico abends plus Temesta tagsüber benebeln mich halt schon sehr und ich hab auch das Gefühl das meine Ängste weniger werden...


Du steckst erst seit kurzem in diesem Kreislauf, da sind die Chancen recht gut, da endgültig wieder raus zu kommen. Viel Glück!



Danke! Das hoffe ich auch... hat ja alles erst genau am 19.Dezember angefangen. Mit einem Zusammenbruch und vier Wochen Dauerangst um meine Gesundheit (Verdacht auf Multiple Sklerose etc)... deswegen auch akute(!) Belastungsstörung laut meiner Psychologin... mit einem Spur Traumatisierung weil ich vier Wochen lang nur gelegen bin, lauter körperliche Symptome hatte die ich an mir nicht kannte und ich 3 Wochen lang nichts gegessen habe und nur wenig getrunken... aber wer isst schon gerne wenn er nur Angst hat

29.01.2017 10:18 • #55


Lucky08
Und ich erst....
Machst du auch eine Therapie? So wie es sich anhört hast du ja auch schon länger damit zu kämpfen, wie meisterst du das alles und dann noch allein erziehend... Hast du so noch Hilfe mit den Kindern, von Oma und Opas oder Freunden?

29.01.2017 10:18 • #56


Angstbiene
Zitat von el221983:
Zitat von Angstbiene:

Du steckst erst seit kurzem in diesem Kreislauf, da sind die Chancen recht gut, da endgültig wieder raus zu kommen. Viel Glück!



Danke! Das hoffe ich auch... hat ja alles erst genau am 19.Dezember angefangen. Mit einem Zusammenbruch und vier Wochen Dauerangst um meine Gesundheit (Verdacht auf Multiple Sklerose etc)... deswegen auch akute(!) Belastungsstörung laut meiner Psychologin... mit einem Spur Traumatisierung weil ich vier Wochen lang nur gelegen bin, lauter körperliche Symptome hatte die ich an mir nicht kannte und ich 3 Wochen lang nichts gegessen habe und nur wenig getrunken... aber wer isst schon gerne wenn er nur Angst hat


Klingt auf jeden Fall hoffnungsvoll. Ich wünsche dir wirklich sehr, dass du den Absprung aus diesem Mist schnell schaffst. Es ist bemerkenswert, wie schnell das bei dir diagnostiziert wurde. Bei mir hat das damals Jahre gedauert, und dadurch konnte sich die Angst Störung manifestieren. Umso länger die Störung bereits besteht, umso schwieriger ist es das umdenken zu lernen.

30.01.2017 07:14 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Angstbiene
Zitat von Lucky08:
Und ich erst....
Machst du auch eine Therapie? So wie es sich anhört hast du ja auch schon länger damit zu kämpfen, wie meisterst du das alles und dann noch allein erziehend... Hast du so noch Hilfe mit den Kindern, von Oma und Opas oder Freunden?


Ich kämpfe offiziell seit 10 Jahren, inoffiziell schon seit meiner Jugend, da begann alles mit Essstörung und Depressionen. Die Angst kam erst später dazu.

Therapien und Klinikaufenthalte kann ich bald nicht mehr zählen... traurig

Aber ich gebe nach wie vor die Hoffnung nicht auf.... Irgendwann werde ich es schaffen wieder etwas mehr Lebensqualität zu erreichen.

30.01.2017 07:18 • #58


el221983
Guten Morgen!
Hab seit Tagen immer mehr ein besseres Gefühl... die Wochen in denen es mir so schlecht ging, scheinen wie ein Traum aus dem ich langsam aufwache und immer mehr wieder ich selbst werde.... oder es sind einfach die Antidepressiva und die fangen jetzt zu wirken an

30.01.2017 08:38 • #59


Angstbiene
Was auch immer, das gute Gefühl zählt. Versuche das richtig zu verinnerlichen.

30.01.2017 08:40 • #60


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag