Pfeil rechts

P
meine psychotherapeutin hat letztens gesagt, sie wär der meinung, es wär am besten für mich, von daheim auszuziehen. sie hat mir eine betreute wg vorgeschlagen. ich würd des möglicherweise sogar bezahlt kriegen.
ich weiß nich ob ich in ne wg will, weil ich auf dauer nich so gut mit menschen klarkomm. ich bin jemand, der viel seine ruhe braucht. es gibt auch betreute einzelappartements. das wär schon eher was für mich...
allerdings hab ich echt kp ob das sozialamt mir das bezahlen würde. hab heute ganz viel rumtelefoniert und wurde ständig weitergeleitet, oder man sagte mir, man rufe mich zurück. wurd auch zurückgerufen und mir wurd gesagt, ich könne nen antrag stellen und mir werden infos zugeschickt.
es muss auch die finanzlage meiner eltern geklärt werden. meine mutter arbeitet nicht, und mein vater ist rentner. ich denk, er hat genug geld zum leben, aber nich genug, um mir unterhalt zu zahlen. aber vllt sehen die des vom sozialamt ja dann anders und wollen mir nix zahlen..ich würd das am liebsten alles hinter mich bringen und keine minute länger mehr daheim wohnen.
es ist so viel bürokratie und ich blick da überall einfach nemma durch.
naja so viel zum aktuellen stand.

lg:)

11.04.2011 18:29 • #21


O


Ja die deutsche Bürokratie.hahaha. Geh doch zum Sozialamt und lass Dir einfach ne normale Wohnung bezahlen Von da aus kannste ja auch noch zur Therapie.

Ein Apartement ist natürlich auch was feines. WG ist nicht sooo tragisch weil Du dein eigenes Zimmer hast . Nur die Küche ist meist von jemandem belegt. Aber 5 Min quatschen ist ja nichjt viel verlangt. Allerdings gibts da einmal die Woche 2 Stunden Grupe also Gespräche über den Stand der Dinge usw. Ist aber bis auf Nachts immer ein Therapeut im Haus. Was manchmal auch neven kann. Nur die Anwesenheit.hihi. Vor allem wenn man gerad Knatsch mit einem hat.

Ich denke mal Du bist fähig eine eigene Wohnung zu führen ? Dann nimm Dir ne normale und geh zur ambulanten Therapie.

Ansonsten mach das doch mit dem Apartement. Geh zum Jugend oder Sozialamt und frag da ob Dir da jemand helfen kann. Je nachdem wie alt Du bist. Die füllen dann alle Anträge usw aus und Du brauchst nur zu unterschreiben. Der einfachste Weg. Dafür werden sie bezahlt. Was machste Dir nen Kopp ??

Die Psychotherapeutin kann das auch alles in die Wege leiten. Ich würde das betreute Apartement nehmen. In Betreuten WGs war ich ja schon. Nicht mein Ding.

Hauptsache raus da. was brauchsten groß ? dach überm Kopf ein voller Kühlschrank und ein Bett unter dem Hintern. (Dem hübschen) Nehm ich mal an .grins

TV is auch meist da. Ergo ab ins Leben mit Dir.

20.04.2011 16:13 • #22





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag