Pfeil rechts
5

Ich weiß um ehrlich zu sein gar nicht wo ich anfangen soll.

Es fing alles mit einer Diät an die meine beste Freundin und ich machen wollten.

Sie hatte davor schon 30 kg abgenommen aber nicht auf gesunde weise und ich konnte sie irgendwo verstehen da ich als ich 14 war auch sehr auf meine Figur geachtet habe und wenig gegessen habe, da ich angst davor hatte was andere über mein essverhalten denken und das dünn sein war damals das einzige was ich hatte.

Mir wurde oft gesagt das ich mehr essen soll was ich dann auch tat (und heute sehr bereue), da ich keine kontrolle (so wie damals) über das habe was ich esse. Meine bff und ich lieben essen vor allem Süßigkeiten so kam es das wir einfach zu viel gegessen haben und mehrere Fressattacken hatten.

Es wurde uns egal ob wir gesund abnehmen die Hauptsache war eben so schnell wies geht, wir haben vieles ausprobiert: fasten, abführmittel, Appetitzügler verschiedene diäten (die wir sowieso nicht zu ende gemacht haben), da wir ständig zu viel gegessen haben. Natürlich hat das alles nicht geholfen so kam es das meine bff anfing ihr essen auszukotzen und es bei ihr schnell zu sucht wurde. Ich habe nur ab und zu ans auskotzen gedacht und es um die 2-4 gemacht, danach nicht mehr, weil ich die folgen kannte und nichts riskieren wollte.


Wir stießen dann natürlich auch auf Pro ana und den ganzen Thinspo bildern das hat unseren wunsch abzunehmen verstärkt.
Auch wenn ich versuche nicht ans abnehmen zu denken kommt es mir immer wieder in den Kopf und ich versuche verzweifelt irgendwas neues. Das ganze geht schon seit 9 monaten so und ich weiß gar nicht mehr was ich tun soll, ich fühle mich beschissen und verstehe mich selbst nicht mehr.
Übrigens habe ich mir bereits sehr viel zu dem Thema abnehmen und binge eating durchgelesen. Auch Tipps wie man Fressattacken vermeidet aber nichts davon hat uns geholfen es wird einfach nur noch schlimmer und hoffe das mir jemand hier rat geben kann.

02.08.2019 14:08 • 02.08.2019 #1


10 Antworten ↓


Lottaluft
Hallo
Ich habe fast meine ganze Jugend unter Magersucht die irgendwann in eine Bulimie umgeschlagen ist gelitten
So kann ich aus meiner Sicht sagen -suche Dir so schnell wie möglich therapeutische Hilfe
So wie es für mich klingt steckst du auf jeden Fall schon tiefer drin als es gut ist
Bitte halte dich von diesen ganzen schrecklichen pro ana Seiten fern
Die sind Gift für dich und deinen Körper
Genauso wie irgendwelche thinspos
Das sind ernsthaft kranke Menschen die man sich zum Vorbild nimmt durch sowas
Fressattacken entstehen oft wenn man dem Körper zu wenig Nährstoffe zufügt was bei einer so strikten nenne wir es mal Diät unvermeidbar ist
Hast du Angst vor dem Essen ?

02.08.2019 14:57 • x 2 #2



Esstörung und Kontrollverlust

x 3


Die angst vor dem essen ist ab und zu da ja. Es ist eher so eine art hass liebe. Jedesmal wenn ich beschließe mich anders zu ernähren endet es damit das ich für ein paar tage zu wenig esse und mich dann wieder voll fresse und mich danach schlecht fühle. Ich mache mir sorgen um meine beste freundin da sie ja anscheinend bulime hat. Und das schlimmste ist das ich mich eigenlich nicht von sowas beeinflussen lassen wollte. Ich habe damals nie verstanden wie mein Eiswürfel kaufen kann oder nur Tee trinkt jetzt sieht das ganze anders aus. Problem ist ich will dennoch abnehmen auf gesunde art hab ich es bereits versucht aber nichts scheint zu funktionieren.

02.08.2019 15:00 • #3


Lottaluft
Das du dir sorgen machst ist klar sie ist deine beste Freundin aber du steckst genauso in der sch*sse
Allein schon das du sagst du hast eine Hassliebe zum Essen entwickelt ist ein klares Zeichen das das alles andere als gut und gesund für dich ist
Wann warst du das letzte mal beim Arzt für einen Check up ?

02.08.2019 15:03 • x 1 #4


Check up? Also was das Thema mit dem abnehmen geht noch gar nicht...wir haben das Thema halt eher für uns behalten. Und was mich besonders aufregt ist viele denken das sowas erst anfängt wenn man schon abgemagert ist sowas beginnt doch eher im Kopf? Ich habe lange darüber nachgedacht nach rat zu fragen bis jetzt weiß keiner davon...nur das ich vielleicht mal vor hatte ein paar kilo abzunehmen, aber noch lange nicht von dem Ausmaß. Und ich habe schnell bemerkt das sie und ich ein wenig anfällig sind da wir beide vor hatten danavh uns neue sachen zu kaufen, hübsch machen usw5. Hab das ganze ein wenig unterschätzt. Solche Sprüche wie: ja aber wir haben ja nicht vor so dünn zu werden bis man unsere knochen sieht, wir essen nicht so wie die mur 300 kcal. Quasi das ganze verharmlost....wir wollten halt dadurch einfach uns besser fühlen, schön sein und uns gut fühlen. Der Wunsch hat sich immer noch nicht geändert.

02.08.2019 15:11 • #5


Lottaluft
Ja das ist meistens so
Ich war irgendwann offensichtlich sehr stark abgemagert und habe es trotzdem geleugnet
Aber schonmal beruhigend zu lesen das ihr beide noch nicht in einem massiv gefährlichen gewicht seid
Einen Check up empfehle ich dir damit dein Blutbild kontrolliert werden kann und sich dein Herz
Es kann wenn man Pech hat sehr schnell zu Nährstoff Mangel kommen und da sollte man schnell was gegen tun
Auch deine Freundin sollte dringend zum Arzt gehen denn gerade das übergeben ist sehr schlecht für den kalium wert

02.08.2019 15:14 • x 1 #6


Ja stimmt sowas ist echt schlimm. Aber ich denke sie wird nicht zum Arzt wollen, da ihre Eltern wind davon bekommen haben und sie meinte das die Ausbildung die uns bevor steht momentan wichtiger ist. Sie weiß selbee das das ständige kotzen nicht gut ist sie kann aber leider nicht aufhören. Und um ehrlich zu sein habe ich das gefühl das niemand dieses binge eating ernst nimmt ich habe jemanden aus meiner Familie davon erzählt...also nur was das mit den fa's angeht es hieß nur: iss weniger süßes und achte auf deine Ernährung. Sagt sich so leicht...

02.08.2019 15:18 • #7


Lottaluft
Ja aber das ist ernst zu nehmen
Du bist laut deinem Profil 17 Jahre alt
Sprich also bitte wirklich beim Arzt vor damit er dir da raus helfen kann es wird nicht besser werden und auch bei deiner Freundin nicht

02.08.2019 15:20 • #8


Icefalki
@Gemini , ich finde es sehr gut, dass du erkennst, dass du in etwas reingerutscht bist, dass nicht gut für dich ist.

Wie bei jeder "Störung" gilt, je schneller man sich Hilfe holt, desto besser. Ja länger sich alles festsetzt, desto schwieriger wird dann die Veränderung .

Ich würde mit den Eltern reden, und beim Hausarzt um Rat suchen. Normalerweise reagieren Eltern vernünftig, wenn du um Hilfe bittest. Und dieses um Hilfe bitten ist keine Schwäche, sondern wirklich Stärke. Also, sei mutig und lass dir helfen.

02.08.2019 16:33 • x 1 #9


Ich habe momentan sozusagen keinen richtigen Arzt...ich habe mir vor ner Zeit einen neuen Gesucht dort war ich aber nicht oft und was meine Eltern angeht: auf sowas sind die leider gar nicht ansprechbar...oder sie würden nicht verstehen wo mein Problem liegt. Ja ich habe es noch nicht versucht, aber ich kenne sie gut genug und deswegen wird mir das leider nicht viel bringen.

02.08.2019 18:15 • #10


Lottaluft
Dann solltest du den Entschluss für dich selbst fassen es wird nicht auf einmal wieder weggehen

02.08.2019 18:53 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag