Pfeil rechts

Ich bin 48 und w und leide seit 20 jahren an PA`s,eine BPS mit SV.
Nun wurde ich vor 6Wo aus meinem Elternhaus geschmissen (in dem ich 44Jahre wohnte) nur weil meine jüngste Tochter (17) sich nicht an die Regeln des Hauses hielt.D.h. sie hat bis mitten in der Nacht Besuch gehabt und ansonsten hab ich viel Ärger mit ihr.Sie arbeitet nicht besucht keine Schule usw.Schon immer galten in unserer Famile (deutsch) die Frauen nichts sie hatten nur zu tun aber nix zu sagen.Hab mich jahrelang ums ganze Haus und meinen Vater (83) gekümmert und nun wurde ich mit einer Frist von 4 Wo abgeschoben.Hab zum Glück einen lieben Freund,zu dem ich nun gezogen bin der allerdings 100km entfernt wohnt.Meine jüngste ist nicht mitgekommen und zigeunert nun i-wie im alten Ort rum das verursacht mir große Sorgen.Auch weil ich meine 2Enkel (von meiner mittleren) nur noch selten sehe.Mein Sohn(28) hat auch mit im Haus gewohnt und wollte unbedingt meine Wohnung also auch ein Grund für die Kündigung.Ich hab noch 1Bruder der im Nachbargrundstück gebaut hat,natürlich unterstützt durch meine Eltern,und der sich jetzt voll eingesetzt hat damit ich entfernt werde.Nun hab ich auch noch nen Brief bekommen in dem sie mir 15000 Euro als Erbersatzanteil anbieten.Nun hab ich seitdem extreme PA`s und trau mich kaum aus dem Haus.Ich sitz hier in nem Dorf wo ich keinen kenn und mit 400Eurojobs (bin in Rente)siehts auch schlecht aus.Bin also total isoliert und hab Angst das ich wieder in Depressionen verfalle.Wie kann ich diesem Teufelskreis entkommen?

10.03.2012 08:13 • 10.03.2012 #1


11 Antworten ↓


Hallo,

deine Situation ist ja wirklich extrem belastend.

Geh doch erstmal zu einem Arzt um lass dir ein Notfallmedikament, z.B. Tavor verschreiben, dann kannst du zumindest wieder das Haus verlassen und weitere Schritte planen. Einen Termin beim Psychiater würde ich auch gleich machen.

Wenn du bei deinem Freund nicht langfristig wohnen kannst, solltest du dir schon bald eine eigene Wohnung suchen.

Zu deiner Familie würde ich an deiner Stelle erstmal Abstand halten, die wollen dich ja anscheinend nicht mehr da haben und wollen dich so unter Druck setzen, dass du auf dein Erbteil verzichtest.

Das Ersatzerbteil würde ich auf KEINEN Fall annehmen, denn ich denke dein Pflichtteil wird höher ausfallen und genau deshalb haben sie dir auch das Angebot gemacht. Deinen Pflichtteil bekommst du auf jeden Fall, auch wenn du enterbt wirst. Du musst dann zwar klagen, aber das ist kein großes Ding, du kannst Prozeßkostenhilfe beantragen, wenn du ein geringes Einkommen hast.

Mach jetzt einen radikalen Schnitt und bau dir ohne deine Familie ein eigenes Leben auf.

Wünsche dir viel Glück und Mut

10.03.2012 11:51 • #2



Abgeschoben und isoliert

x 3


Liebe Maggie46,

deie Lage klingt wirklich nach einem ganz schlimmen Tief, vielleicht sogar die schlimmste zeit überhaupt für dich.
Tut mir sehr leid, dass du von der Familie so behandelt wirst. Auch die Sorgen um deine eigenen Kinder machen die Sache keinesfalls besser.

Es ist irgendwie gut, dass du durch die Aufnahme bei deinem Freund erst einmal Abstand zu allen Dingen bekommst - auch wenn alles fremd und öde wirkt. Auch wenn dein Kopf wahrscheinlich voll mit Gedanken, Sorgen aber auch Zweifeln und Wut ist, so hast du nun vielleicht die Gelegenheit deine Situation etwas klarer zu sehen, dich neu zu ordnen und neuen Mut zu finden.

Die nächsten Schritte mußt du dir tatsächlich gut überlegen - bleibst du im Ort bei deinem Freund? Ziehst du vielleicht doch zurück näher an deine Kinder und in den Ort wo du nicht fremd bist?
Mit dem Job lass es langsam angehen - ich verstehe absolut das Verlangen nach Ablenkung und konkreten Aufgaben - du solltest jedoch nichts überstürzen...

Hoffe bald wieder von dir zu lesen,
lieben Gruß,
Isie.

10.03.2012 12:38 • #3


Danke Euch zwei für die Antworten,ja hab schon Tavor bekommen nehm sie allerdings nur im Notfall,aber wenigstens helfen sie mir dann.Und ja das mit der Arbeit laß ich langsam angehn,falls ich überhaupt was finde.Hab eigentlich schon vor bei meinem Freund langfristig zu bleiben da wir nä Jahr heiraten wollen.Heute waren wir zu Besuch bei meinen Enkeln,die Fahrt lief recht gut,aber ansonsten wirkte alles doch sehr befremdlich.Meine jüngste war auch kurz da aber nur um sich Geld für die nä Woche abzuholen.Hab für übernächste Wo einen Termin bei SPDI in der nächsten Stadt gemacht,mein Freund fährt mich da hin,kenn mich ja nicht aus.Und bei meiner Thera hab ich am 19.ten Termin.Tja das mit dem Erbe ist so ne Sache,die stellen mir die letzten 30Jahre als Miete,pro Monat 300Euro in Rechnung.Obwohl ich das ganze Haus in Ordnung hielt und Vater und Bruder verköstigt habe.Naja hab keine Lust und auch keine Kraft zu kämpfen und mich evtl auf einen Rechtsstreit einzulassen und im Endeffekt kommt nix od wenig übrig.Also lieber das nehmen was sie mir anbieten,hab Angst (da ich die Männer des Hauses ja kenn) das sie es i-wie schaffen das ich gar nix mehr kriege.

10.03.2012 16:48 • #4


Na, das klingt ja ganz so als wäre das Treffen mit deinen Kindern recht kühl verlaufen... Die Termine sind zunächst mal gut und wichtig. Hol dir soviel Rat wie möglich, um die nächsten Entscheidungen treffen zu können.

Hoffe du schaffst es aus diesem Tief bald heraus.
LG, Isie.

10.03.2012 17:58 • #5


Danke Isie,werd meine Termine auf jeden Fall wahrnehmen.

10.03.2012 19:28 • #6


Zitat von Maggie46:
Danke Euch zwei für die Antworten,ja hab schon Tavor bekommen nehm sie allerdings nur im Notfall,aber wenigstens helfen sie mir dann.Und ja das mit der Arbeit laß ich langsam angehn,falls ich überhaupt was finde.Hab eigentlich schon vor bei meinem Freund langfristig zu bleiben da wir nä Jahr heiraten wollen.Heute waren wir zu Besuch bei meinen Enkeln,die Fahrt lief recht gut,aber ansonsten wirkte alles doch sehr befremdlich.Meine jüngste war auch kurz da aber nur um sich Geld für die nä Woche abzuholen.Hab für übernächste Wo einen Termin bei SPDI in der nächsten Stadt gemacht,mein Freund fährt mich da hin,kenn mich ja nicht aus.Und bei meiner Thera hab ich am 19.ten Termin.Tja das mit dem Erbe ist so ne Sache,die stellen mir die letzten 30Jahre als Miete,pro Monat 300Euro in Rechnung.Obwohl ich das ganze Haus in Ordnung hielt und Vater und Bruder verköstigt habe.Naja hab keine Lust und auch keine Kraft zu kämpfen und mich evtl auf einen Rechtsstreit einzulassen und im Endeffekt kommt nix od wenig übrig.Also lieber das nehmen was sie mir anbieten,hab Angst (da ich die Männer des Hauses ja kenn) das sie es i-wie schaffen das ich gar nix mehr kriege.

Hast du schon eine Gegenrechnung aufgestellt über das, was du ihnen in Rechnuing stellen könntest? Deine Arbeitskosten und Verpflegung?

Lass dich nicht über den Tisch ziehen!

Wem gehört denn das Haus? Wieso können andere dir eine Rechnung stellen? (Generell gemeint). WER ist das denn, der dir diese Rechnung stellt und WER genau hat dir gekündigt?
Ist dein Sohn denn schon Mit-Erbe?

Außerdem glaube ich nicht, dass man dir wirklich nachträglich für 30 Jahre Miete in Rechnung stellten darf. Forderungen verjähren normalerweise nach 2 Jahren, manche etwas länger. Aber sie müssen klar fixiert sein. Einfach im Nachhinein etwas fordern, was man bis dahin umsonst gegeben hat, geht vermutlich ÜBERHAUPT NICHT. Erst recht nicht, wo es doch dein Elternhaus ist! Mein dringender Rat: Trete in einen Mieterverein ein und lass dich von denen beraten! Das kostet nicht viel, aber es kann dir viele Tausende Euro einbringen!
Oder lass dich wenigstens von einem Online-Anwalt beraten (die sind normalerweise am günstigsten). Dafür musst du die Situation mit allen wichtigen Infos gut verständlich darstellen, weil man da - für den ausgemachten Preis - nur 1 Rückfrage stellen darf.
Z.B. hier funktioniert es nach meiner Erfahrung gut: http://www.frag-einen-anwalt.de/forum_p ... g&ccheck=1
Wenn du willst, kannst du es hier erstmal vor-posten, wir könnten dir dann sagen, was wir daran noch nicht verstehen.

Du siehst, es ist da noch sehr viel unklar.

Aber lass dich auf keinen Fall ins Bockshorn jagen und unterbuttern! Du musst ja eure Familiengeschichte nicht weiterführen.

Was ist denn mit deiner 17-jährigen Tochter? Eigentlich darfst und musst du ja als ihre Erziehungsberechtigte ihren Aufenthaltsort bestimmen. Könnte sie mit dir zu deinem Freund ziehen? Besprich das genau mit dem SPD, damit du da keine Probleme bekommst. Zum Glück ist sie ja wenigstens bald 18.

10.03.2012 19:44 • #7


Also das Haus gehört meinem Vater,der allerdings vor hat es an meinen Sohn weiterzugeben.Die Kündigung (hab keinen Mietvertrag jemals gehabt) hat mein Bruder maschinell geschrieben und wurde von meinem Vater unterschrieben und von meinem Sohn an mich übergeben.Ja hab schon mal dran gedacht meine ehemaligen Dienste in Rechnung zu stellen aber wie schon geschrieben mir fehlt die Kraft mich da auf einen langen Rechtsstreit einzhulassen.Innerlich hab ich mit diesen 3 Männern abgeschlossen und wünsche keinen Kontakt mehr.
Meine jüngste Tochter war 2 Jahre in einem Heim für schwer erziehbare und kam letztes Jahr zurück weil sie dort dauernd abgehauen ist und nicht mehr dort bleiben wollte.Seitdem ging es bergab.Sie hat Sozialstd wegen der Berufsschule weil sie nicht hingeht,hat Soz-Std weil sie mit Kumpels mein Auto geklaut hat,und hat 900Euro Strafe wegen falscher Verdächtigung und war deswegen 3 Tage in Ju-Arrest.Ich gebe ihr jetzt wöchtl 120 Euro d.h.Kindergeld und Unterhalt damit sie sich was zu Essen kaufen kann.Gemeldet ist sie bei mir im neuen Wohnort und sie könnte auch hier wohnen,mein Freund hat ein großes Haus.Sie war auch schon 1 Wo hier ist aber dann mitsamt meiner Bankcard (PIN wußte sie) abgehauen.Polizei hat sie aufgegriffen und am alten Wohnort meinem sohn übergeben.Dort wollte ich sie abholen aber sie weigerte sich,hab wenigsten EC Karte wieder und 50Euro weniger.Mit Ju-Amt hab ich das geklärt mir kann nix passieren wenn sie sich weigert mit 17.

10.03.2012 20:00 • #8


Es ist doch schon mal schön, dass du bei deinem Freund langfristig wohnst und dass eure Beziehung in Ordnung ist.

Was die Mietforderung und das Erbe angeht sehe ich das auch so wie GastB.

Deine Familie will dich über den Tisch ziehen. Verzichte auf keinen Fall auf dein Erbe.
Laß dich unbedingt beraten! Deine 3 Männer rechnen jetzt damit, dass du einer Auseinandersetzung mit ihnen nicht gewachsen bist, sie kennen dich ja und wissen, dass du psychisch angeschlagen bist. Deshalb ist dieses Vorgehen von ihnen besonders gemein.

Bisher hast du wahrscheinlich immer gekuscht und dich angepasst. Damit muss jetzt Schluss sein, zeig mal, dass du auch anders kannst. Wer verzichtet schon freiwillig auf ein halbes Haus? Du hast doch zum Glück Unterstützung von deinem Freund.

10.03.2012 20:23 • #9


Zitat von Maggie46:
Rechnung zu stellen aber wie schon geschrieben mir fehlt die Kraft mich da auf einen langen Rechtsstreit einzhulassen.Innerlich hab ich mit diesen 3 Männern abgeschlossen und wünsche keinen Kontakt mehr.


Hallo Maggie,
die Situation mit den "3 Männern" aus deinem bisherigen Leben klingt so erdrückend Ich kann es nachvollziehen, dass du keine Kraft mehr zum Kämpfen spürst. Natürlich stimme ich den anderen zu, dass du vom Recht her zumindest eine Beratung bräuchtest. Dieses zu allen Seiten Kämpfen müssen und sich selbst aber ausgepowert fühlen raubt einem nun mal jegliche Energie... ich hoffe du triffst die richtigen Entscheidungen.
Die Sache mit deiner tochter ist auch so schade. Hast du überhaupt keinen Draht mehr zu ihr? Kannst du mit ihr über ihre Probleme sprechen oder blockt sie total?
GLG, Isie.

10.03.2012 20:36 • #10


Zitat von ängstlicheKatze:
Bisher hast du wahrscheinlich immer gekuscht und dich angepasst. Damit muss jetzt Schluss sein, zeig mal, dass du auch anders kannst. Wer verzichtet schon freiwillig auf ein halbes Haus? Du hast doch zum Glück Unterstützung von deinem Freund.

Ja, lass dich moralisch und fachlich unterstützen und lass dich auf keinen Fall auf einen für dich nachteiligen Deal ein!

Ist deinem Vater eigentlich klar, dass er das, was er von dir bekommen will (falls er es bekäme - das ist nur theoretisch) als Einkommen versteuern müsste?

Und dass er, wenn er dein dortiges Wohnen als "Vermietung" betrachtet hat, schon immer eine fiktive Miete dem Finanzamt hätte angeben und dann auch versteuern müssen? Es sei denn, sein Einkommen war so gering, dass er ohnehin keine Steuern zahlen musste.

War das denn eine abgeschlossene Wohnung? Ist das ein Mehrfamilienhaus, ein Einfamlienhaus, ein Einfamlienhaus mit Einliegerwohnung oder wie? Dein Vater wohnt da ja offenbar auch immer noch drin?

Ich denke, deine Tochter wird sich umso leichter wieder zu einem bürgerlichen Leben aufraffen, je mehr du dich jetzt als selbständig beweist. Wenn du dich weiterhin unterdrücken und demütigen lässt, dann ist das für sie auch keine akzeptable Basis, psychologisch gesehen.

Weiteres per PN.

10.03.2012 20:37 • #11


Ich vermute stark, dass dein Vater auf das Geld deines neuen Mannes spekuliert! Dass du selber kein Geld hast, wissen sie ja. Aber durch die Verheiratung könnte es passieren, dass dein Mann dafür aufkommen muss. Berate dich darüber mit deinem Freund ganz genau und lasst euch vor der Eheschließung rechtlich+finanziell+steuerlich genau beraten.

10.03.2012 20:56 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag