Pfeil rechts
26

N
Ich benutze Ocybutinin seit drei Tagen. Wann setzt die Wirkung ein? Ich spüre nichts

29.08.2023 21:48 • #41


Z
Und hat irgendwer Neuigkeiten?

30.08.2023 20:27 • #42


A


Keine Medikamente lieferbar - was tun ?

x 3


Jasminka
Oxybutynin sollte eigentlich innerhalb von 1-2 Stunden wirken.
Ich bin zwar kein Arzt, hab aber die These, dass das Medikament evtl. nur wirkt, wenn das Problem des Schwitzens im vegetativen Nervensystem liegt, sprich zu viel des Botenstoffs Acetylcholin sendet, was ja Vagantin und Oxybutynin hemmt. Aber ob das wirklich stimmt, weiß ich nicht.
Meine Hausärztin hat mir vorgestern Gabapentin verschrieben (das ich auf der Medikamentenliste von Dr. Schick gefunden habe). Da ich sowieso chronische Schmerzpatientin bin, ist ihr das ins Auge gestochen, da man evtl. zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen könnte. Es hat aber sehr starke Nebenwirkungen und rein für die Hyperhidrosis sind diese für viele Ärzte wahrscheinlich zu stark und sie würden es dafür nicht verschreiben.
Ich habe bei Dr. Schick gelesen, dass er einige bessere Alternativen zu Vagantin anbietet, dazu muss man aber eine Videosprechstunde vereinbaren und pro Quartal ca. 184 Euro zahlen, dann ist man in so einer Art Studie drin zu neuen Medikamente. Das ist mir etwas zu viel, um es auf Glück zu versuchen.

30.08.2023 21:14 • x 1 #43


Z
Vielen Dank für die Antwort. Hab bei mir die Vermutung, dass ich hauptsächlich wegen meines vegetativen Nervensystems schwitze. Hab bis einmal 3x5mg genommen und darauf in einer Stresssituation stark geschwitzt (es war aber auch über 30 Grad). Vielleicht hatte die Wirkung noch nicht eingesetzt oder ich muss eine höhere Dosis nehmen. Auf jeden Fall paar Stunden später habe ich dann gemerkt (es war dunkel), dass ich auf meinem Handy Display kaum was lesen konnte...

30.08.2023 21:33 • #44


Sascha-Ballweg
Ich kenne mich im Detail wirklich nicht aus mit Oxybutynin aber ich habe bereits mehrfach gelesen, dass es 1-2 Wochen gedauert hat, bis die Wirkung gegen Hyperhidrose dann vergleichbar mit Vagantin oder Sormodren gewesen ist.

Vielleicht medikamentiert man in ein stückweise aufbauendes Depot hinein?
Wenn die Nebenwirkungen nicht zu stark sind, würde ich es deshalb zumindest über 1-2 Wochen weiter versuchen.

31.08.2023 08:26 • x 1 #45


V
@Neck1982
Ich habe jetzt nicht alles gelesen. Vielleicht hast du die Tabletten schon. Wenn nicht, schau mal bei apotal.de. Da gibt es die Tabletten, glaube ich noch. Bei DocMorris ist nichts zu machen

31.08.2023 08:41 • #46


Neck1982
@Violetta

Hey ! Nein, auch da gibt es sie nicht mehr, sie werden ja derzeit gar nicht mehr produziert.
Auch dort hatte ich es schon versucht.

31.08.2023 09:14 • #47


Neck1982
@Jasminka

Oh man, sei bloß Vorsichtig mit dem Gabapentin..
Ich hatte davon schlimmste Nebenwirkungen, musste es mal wegen chronischen Schmerzen nehmen.
Lass regelmäßig Bluttests machen.

Ich bin derzeit echt am verzweifeln, nichts hilft - außer AHC vielleicht - aber ich kann mich ja nicht am ganzen Körper mit Aluminium einreiben.
Ich nehme derzeit auch noch Prednisolon, was das Schwitzen sogar noch verstärkt.
Meinen Alltag zu bewältigen ist eine Qual, schon mit dem Hund raus gehen bringt mich so zum schwitzen, dass ich danach duschen muss. Ätzend.

31.08.2023 09:20 • #48


N
Ich nehmeOxy… seit 4 Tagen und schwitze immer noch. Eine Tablette pro Tag. Sollte ich die Dosis erhöhen?

31.08.2023 10:00 • #49


Jasminka
@ZDZ 3x5 mg sind eigentlich recht hoch. Aber meine Erfahrung ist auch, dass Oxybutynin bei hohen Temperaturen nicht geeignet ist. Bei mir waren es auch wie gesagt 2 Wochen lang über 30 Grad, ich hatte noch ein paar Reste Vagantin, die ich dann aufgebraucht habe. Bei normalen Temperaturen finde ich die Tabletten ganz ok.
Jedoch macht mir eine Sache Sorgen: ich habe eine Pharmazeutin im Freundeskreis und sie meinte, ich soll bitte vorsichtig sein, solche Medikamente die Vagantin und Oxy lange zu nehmen, da der Botenstoff Acetylcholin für viele Sachen im Organismus zuständig ist und es aufs Gedächtnis gehen kann, wenn er dauerhaft gehemmt wird. Dass das keine gute Lösung wäre. Und ich nehme es seit 16 Jahren...
Irgendwie scheint der Stoff auch bei Demenz eine Rolle zu spielen.

31.08.2023 11:20 • x 1 #50


Jasminka
@Neck1982 oh sorry, ich meinte Pregabalin (Lyrica), ist aber etwas Ähnliches. Meine Hausärztin sagte, ich soll mir einer sehr geringen Dosis vorm Schlafengehen anfangen, da einen die Nebenwirkungen anfangs umhauen können. Interessant, dass du auch chronische Schmerzen hast.

31.08.2023 11:22 • #51


Jasminka
@Neck1982 das tut mir sehr Leid zu hören. Ein Teufelskreis, auch noch gehen ein Medikament anzukämpfen, was das Schwitzen zusätzlich noch anregt.
Wie wär's, wenn du dich damit an Dr. Schick wendest als Neupatient? Ich hab das Gefühl, er ist der einzige, der wirklich Ahnung hat.

31.08.2023 11:24 • x 1 #52


Neck1982
@Jasminka ich HATTE chronische Schmerzen..
Das hat aber mit dem Schwitzen nix zu tun, das hatte ich sowohl vorher, als auch nachher..
Gabapentinoide jedenfalls sind mit Vorsicht zu genießen und können auch stark abhängig machen - Pass auf...

31.08.2023 11:33 • #53


Jasminka
@Neck1982 mache ich. Ich nehme sowieso schon starke Medikamente, ich habe schon von mehreren Ärzten aber auch gehört, dass solche Medikamente und auch Opiate bei chronischen Schmerzpatienten ganz anders wirken als bei denjenigen, die es missbrauchen.
Hier übrigens Mal ein Screenshot aus der Hyperhidrose App - so langsam überlege ich doch auch, mich bei ihm zu melden:

31.08.2023 11:41 • #54


Neck1982
@Jasminka

Das mit dem Dr. Schick ist leider kaum möglich.
Man wird immer auf die Doctolib Seite geleitet, dort steht immer, dass eine Buchung nicht möglich ist.
Für mich müsste es eine Videosprechstunde sein, denn ich komme aus Schleswig Holstein und mal eben nach München fahren, geht eben nicht.

31.08.2023 11:50 • #55


Neck1982
Ich setze jetzt große Hoffnungen in DYSURGAL, soll wohl ähnlich wie Vagantin sein.
@Jasminka google mal DYSURGAL schwitzen..
Wie läuft es bei dir ?

19.09.2023 08:51 • #56


Jasminka
Entschuldige bitte die späte Antwort. Wie geht es dir mit dem Dysurgal?
Bei mir war sehr viel los. Ich muss sagen, dadurch dass Herbst und bald Winter ist, ist das Schwitzen und die fehlenden Medikamente bei mir etwas in den Hintergrund gerückt. Wenn's bis zum Sommer kein Vagantin gibt, wird das aber anders sein.
Ich hatte tatsächlich das Gefühl, dass je länger ich Oxybutynin genommen habe, desto besser hat es gewirkt. Als hätte sich das über die Monate etwas eingependelt. Kann aber auch Einbildung sein, da es eben deutlich kälter ist.
Es gibt jedoch etwas anderes Interessantes, was ich mit euch teilen will. Ich habe eine lange Vorgeschichte mit chronischen Erkrankungen (aber bis heute nur schwammige Diagnosen) seit meiner Teenagerzeit und hatte immer das Gefühl, das Schwitzen könnte dadurch aufgetreten sein. Über die 17 Jahre habe ich immer wieder viel Diagnostik gemacht und meist kam nur Unklares dabei raus, z.B. wahrscheinlich eine Muskelerkrankung.
Vor ein paar Wochen hab ich mich an eine Umweltpraxis in Hamburg gewendet, die teuer sind, aber der Arzt scheint wirklich viel Ahnung zu haben und ist zudem auch Schulmediziner. Er behandelt viele Erkrankungen mit Inuspherese (Blutwäsche).
Ein Teil meiner Blutergebnisse sind da, er hat auch verschiedene Antikörper auf mehrere Rezeptoren untersucht. Mein Besprechungstermin ist erst kurz vor Weihnachten, ich meine aber zu verstehen, dass beide Rezeptoren auch mit dem Schwitzen zu tun haben könnten, obwohl sie für die CFS-Diagnose untersucht wurden. Sie nennen sich:
M3-muskarinerge AChR-AAk i.S.
M4-muskarinerge AChR-AAk i.S.

Ich habe Antikörper auf 6 verschiedene Rezeptoren.
Sie sprechen zwar u.a. für das CFS, aber sie nennen sich Acetylcholin-Rezeptoren und bei mir liegen erhöhte Antikörper vor. Daraus habe ich als Laie geschlossen, dass diese damit zu tun haben könnten und wohl auch mit dem Sympathikus zusammenhängen.
Da bei Hyperhidrose ja übermäßig Acetylcholin ausgeschüttet wird und Vagantin denke ich genau an diesen Rezeptoren wirkt und diesen Botenstoff hemmt, kam ich auf die Idee, dass dies ein Hinweis sein könnte auf die Ursache der HH.
Kein normaler Arzt und selbst kein Spezialist hat so ein spezifisches Labor. Ich werde euch auf dem Laufenden halten und nach meinem Besprechungstermin berichten, ob der Arzt meine Laienthese bestätigt. Und ob man diese Antikörper mit Blutwäsche herausfiltern kann.
Vielleicht ist das ja ein Durchbruch auch für die Diagnose meiner HH und auch interessant für andere. Bei mir hieß es jahrelang es gibt keine Ursache. Wahrscheinlich genetisch.

23.11.2023 10:59 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Jasminka
https://www.apotheke-adhoc.de/nachricht...erfuegbar/

Na toll. Noch ein Sommer ohne Vagantin. Kaum hat Esteve übernommen, klappt nichts mehr

28.11.2023 11:33 • #58


Jasminka
@Neck1982 wie geht's dir? Gibt's was Neues? Würde mich freuen was zu hören
Bei mir geht's weiter, offensichtlich hab ich zwei unbehandelte Borrelienarten, die immer noch aktiv sind. Inwiefern auch das mit dem Schwitzen zu tun hat, kann man noch nicht sagen.

16.12.2023 12:39 • #59


Neck1982
@Jasminka

Ja also ich habe mit DYSURGAL echt eine gute Alternative zu Vagantin gefunden.
Ich nehme 2 Tabletten, die Wirkung tritt im Vergleich zu Vagantin erst sehr spät, ca nach 2 Std ein.
Die Nebenwirkungen sind die Gleichen - trockener Mund etc.
Also ich kann damit derzeit gut leben, zumal die Temperaturen ja auch nicht hoch sind. Im Hochsommer muss sich DYSURGAL erst noch beweisen.
Deine Borrelien sollten ja mit einem Antibiotikum gut zu behandeln sein, oder nicht ?

16.12.2023 13:01 • #60


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag