Hallo zusammen,
wer hat Erfahrungen mit einer Psychotherapie, Hypnose usw. bei HH(emotionales Schwitzen) und kann mir berichten?
Vielen Dank und viele Grüße
Eva

11.06.2002 13:32 • 24.06.2002 #1


10 Antworten ↓


Hallo Eva,
warum möchtest du gleich mit solch schweren Mitteln auffahren? hast du es einmal mit autogenem Training oder Yoga versucht? Es geht dabei nicht um irgendein Guru-Gehabe, gerade Yoga ist ideal, um den Körper wieder zur Ruhe kommen zu lassen. Du wirst spezielle Atemtechniken erlernen (u.a.) und bist mit ein wenig Übung und Disziplin in der Lage, dich selbst zu beruhigen. Es mindert zumindest etwas dieses Aufgeregtsein.
algiz

11.06.2002 17:20 • #2


habe versehentlich die mail nur an Eva geschickt, also noch einmal:


Hallo Eva,
warum möchtest du gleich mit solch schweren Mitteln auffahren? hast du es einmal mit autogenem Training oder Yoga versucht? Es geht dabei nicht um irgendein Guru-Gehabe, gerade Yoga ist ideal, um den Körper wieder zur Ruhe kommen zu lassen. Du wirst spezielle Atemtechniken erlernen (u.a.) und bist mit ein wenig Übung und Disziplin in der Lage, dich selbst zu beruhigen. Es mindert zumindest etwas dieses Aufgeregtsein.
algiz

11.06.2002 17:28 • #3


Hallo Algiz,
danke für Deine Antwort.
Habe schon autogenes Training und Yoga gemacht, hilft mir allerdings in dem Moment, in dem ich aufgeregt bin nichts.
Viele Grüße
Eva

12.06.2002 08:02 • #4


Hallo Eva,
schade, daß es dir nicht hilft. Ich habe auch das Problem, daß ich in ganz bestimmten Situationen emotional auf Hochtouren arbeite und schwitze. Mit Yoga habe ich das Problem nicht beseitigen können, aber ich konnte deutlich die Symptome reduzieren.
Meine Meinung bezüglich Psychotherapie ist sehr gespalten, da ich berufsbedingt viele Psychologen und Psychologinnen kennengelernt habe...
Viel Glück auf der Suche nach jemanden, der dir weiterhelfen kann.
Viele Grüße
algiz

12.06.2002 16:21 • #5


Hallo Eva,

Für mich war es so: ich schwitzte im Sommer unheimlich stark an Händen und Füßen, es rann richtig. (Im Winter wars fast gar nicht da) Über das Forum hier kam ich zu AlCl und zu trockenen Händen und Füßen. Ich hatte einen Teufelskreis durchbrochen. Ich weiß jetzt: ich werde nicht schwitzen und bin dadurch so ruhig und entspannt. Ich bin im Umgang mit fremden Menschen, aufregenden und alltäglichen Situationen total entkrampft.

Liebe Grüße Regina

12.06.2002 21:03 • #6


Hallo Regina
Meine 8 jährige Tochter hat das gleiche Problem wie du. Wenn sie aufgeregt ist hat sie nasse Hände und Füße!! Es ist bei ihr so schlimm, dass Sie in der Schule kaum noch mit dem Füller schreiben kann, denn ihr Heft ist durchgeweicht! Der Hautarzt hat uns heute nur belächelt und gesagt das haben manche Menschen nun mal. Na toll, meine Tochter leidet nämlich sehr darunter. Wie wendest du das ALCL an?Bisher habe ich nur davon gelesen, dass man es bei Achselschweiß anwendet.
Vielen Dank von Vivien mit Mama

20.06.2002 16:41 • #7


Hallo Silke und Vivien,

Erstmal habt Ihr mein ganzes Mitgefühl. Meine erste Erinnerung an Schwitzen ist 2. Volksschule, mir ist beim Schreiben mit dem Füller die Tinte zerronnen. Jetzt mit 35 ist es mir endlich mit Hilfe dieses Forums gelungen davon einigermaßen loszukommen. Und das Belächeln kenne ich nur allzugut.

Ich habe mir 35%iges AlCl mischen lassen. Es muß in Wasser sein, da es sich in Alk. in dieser Konzentration nicht mehr löst. Ich habe Methylcellulose nicht dabei, weil ich mir nur erstmal probehalber ein sehr kleines Flascherl mischen ließ. Wenn Du 2% M. dazunimmst wird es gelförmig und damit leichter anwendbar.

Mein AlCl 20 % für die Achseln habe ich in LIQUIBAS gelöst. Das ist eine Gelgrundlage aus der Apotheke, um etwas Wirksames darin zu lösen.
Laut Apothekerin soll es so nicht so schnell verkeimen wie mit M.

Ich trage also 35% am Abend auf die TROCKENEN Hand- und Fußflächen auf und lasse die Tinktur trocknen. Je nach Gefühl wiederhole ich das alle 2 bis 4 Tage. Jetzt wo es so heiß ist öfter, wenn es kühler ist weniger.

Die Reaktion darauf ist bei allen verschieden. Bei mir persönlich ist es so:
Unter den Achseln spüre ich weder nach dem Auftragen noch am Morgen danach etwas. An den Füßen auch nicht. An den Händen spüre ich manchmal in der Früh nach dem Aufwachen ein Stechen in den Handflächen, das aber schnell vergeht.

Früher habe ich im Sommer so geschwitzt, daß der Schweiß von der Hand geronnen ist und ich ständig ein Taschentuch in Händen hielt. Ohne Socken konnte ich in keinen Schuh. Egal welche Temperatur, wenn es heiß war, waren die Hände heiß und geschwollen, wenn es kühl war, waren sie naß und kalt.
Jetzt sind die Hände fast staubtrocken, nur die Handkanten bei Hitze sehr leicht wässrig. An den Füßen wirkt es nicht so gut. 1000 : eins gegen früher, aber verglichen mit den Händen sind sie etwas feuchter. Ich denke, das ist durch die Hornhaut.

In der Schule legte ich mir zum Schreiben immer ein Löschblatt unter die Hand bzw. hatte ich immer ein Stofftaschentuch bei mir.

Bevor ich dieses Forum fand, dachte ich ja die einzige auf der Welt mit diesem Problem zu sein. Niemand aber hier schwitzte schon in so jungen Jahren wie Deine Tochter bzw. ich. (Zumindest habe ich den Eindruck daß die Pubertät immer der Anfang ist). Darum geht mir Vivien besonders nahe und ich wünsche ihr alles Gute mit AlCl. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir schreibst was Ihr erreicht habt.

Liebe Grüße Regina

20.06.2002 20:57 • #8


Hallo Regina
Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich werde das ALCL sofort heute mittag besorgen und werde dir unsere Erfolge (oder Mißerfolge) sofort mitteilen. Ich bin sehr dankbar für dieses Forum, auf das ich gestern rein zufällig gestossen bin. Vivien hat nämlich in der Schule ,bei ihren Mitschülerinnen, schon Probleme deswegen bekommen! Ich hoffe ,dass wir es damit in den Griff bekommen können
Ein Löschblatt legt sie sowieso unter, aber das hilft nur kurz und dann geht sie bei den Hausaufgaben mindestens dreimal ihre Hände kalt waschen. Im Moment lasse ich sie aber mit dem Bleistift schreiben, denn das ist weniger Stress für sie.
Sag mal wurde bei dir auch schnonmal die Schilddrüse untersucht? Das hat mir gestern nämlich die Hautärztin geraten, aber ich weiß nicht so recht!"
Nochmals vielen Dank und bis bald
Vivien und Silke

21.06.2002 12:21 • #9


Hallo Silke,

Ich kann es jetzt nicht mit Gewißheit sagen, aber ich glaube nícht, daß meine Schilddrüse schon mal untersucht wurde. Ich weiß, es wäre vielleicht mal gut und interessant. Es wird hier im Forum oft darüber gesprochen, daß die Schilddrüse eine Ursache sein könnte. Ob es dann aber nicht auch zusätzliche Symptome geben müßte? Du sagst zur Untersuchung dü wüßtest nicht so recht. Erkundige dich mal, wie eine S-Untersuchung vor sich geht. Es ist sicher besser, es nicht unversucht zu lassen. Ich weiß, ich hab es selber nicht getan, aber bei meinen Kindern sehe ich es anders.

Wie lange schwitzt Vivien eigentlich schon?

Liebe Grüße und bis bald
Regina

23.06.2002 21:40 • #10


Hallo,
ich habe selber vor ein paar Wochen meine Schilddrüse untersuchen lassen, um ein Problem damit als Ursache meiner HH (Achseln) ausschließen zu können.
Silke, ich würde dir auf jeden Fall raten, die Schliddrüse deiner Tochter untersuchen zu lassen. Deutschland ist "Jodmangelgebiet" und Schilddrüsenerkrankungen sind deshalb relativ häufig. Hyperhidrose kann ein Zeichen für eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) sein, bei der eine gesteigerte Produktion und Sekretion der Schilddrüsenhormone auftritt; Folge davon ist eine pathologische (krankhafte) Erhöhung des Stoffwechsels im gesamten Organismus.
Die Untersuchung der Schilddrüse umfaßt zunächst einen Ultraschall und Blutabnahme; das Blut wird dann im Labor auf eine erhöhte T3- und T4-Konzentration im Serum untersucht. Eine Schilddrüsenüberfunktion kann man medikamentös mit sog. Thyreostatika unter Kontrolle bringen.
Meine Untersuchung blieb praktisch ohne Befund (Schilddrüse leicht vergrößert, also immer schön Jodsalz essen!) - meiner HH hilft das zwar nicht, aber ich bin trotzdem erleichtert, daß dort alles in Ordnung ist.
Vielleicht kann deiner Tochter auf diesem Wege ja geholfen werden. Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute!
Liebe Grüße - Mairet

24.06.2002 13:24 • #11




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag