4

Hello Forum

In vielen Kulturen haben sich Religionen manifestiert, die das befreien des eignen EGO´s ins Zentrum stellen. Über Jahrtausende gereifte Gedankengut. Menschen vor 10.000 Jahren z.B. waren dem heutigen Menschen gleich...bis auf die Größe. Sie waren intelligent...lebten mit der Natur im Einklang...durch das Leben entstanden viele wichtige Informationen für die Nachwelt...diese wurde von Generation zu Generation weiter gegeben. Sicher gab es damals Kriege...sich war nicht alles friedefreudeeierkuchen...doch überlebten sie.

Jetzt...Hier

Wie sieht es hier mit dem Geistigem Gut aus....Filme die einzel Personen als Held darstellen....Werbung die uns suggerieren...das du ja der wichtigeste Mensch wärst und du das unbedingt haben musst...und immer wieder dich als EGO ansprechen. Schaut euch mal Werbung von dieser Seite her an...alles ziehlt auf dein EGO ab...es wird genährt...wird auf geblasen...

Was ist aber...wenn man mit 20 oder 25 merkt...hey ich werde niemals ein Held sein...ich werde dies und das nicht besitzten können....was passiert dann...?

Hinzu kommt noch zu denken man könnte sich alles kaufen können...damit man glücklich ist.

Wird man da nicht zwangsläufig unglücklich...weil du selbst es nicht bist...der du sein möchtest...vielleicht auch niemals sein kannst und begreifst das Millionen andere auch versuchen ein Held zu sein...

Wenn dann diese Fasade zusammen bricht...was bleibt dann von dir Übrig...und wenn du erkennst was übrig bleibt....überkommen dir Bilder / Illusionen / Träume.

"Du wirst sterben" "Du wirst erkranken" "Ich werde mich umbringen" "..."

Wir, in der westlichen Welt...machen genau das Gegenteil...was uns alte Kulturen sagen...wir stellen uns über den Dingen...und das ist ein fataler Fehler.

Ich kenne/kannte 2 sehr nahe Menschen die wegen dieser schei. gestorben sind. Materielle Menschen....Egoisten.

Selber leidete ich über 6 Monate in voller Angst...es war für mich meine persönliche Hölle. Das ist nun 1 1/2 Jahre her....danach wurden die Illusionen weniger...bis vor ein paar Tagen wo sie komplett verschwunden waren...ich bin nun frei...

Vieles habe ich über mich selbst lernen können.

Ich möchte euch aufmuntern zu erkennen...das was mit euch passiert eine psychische Reaktion dieser gesellschaftlichen Gegebenheiten darstellt.

Unsere Psyche verarbeitet soviel Informationen an einem Tag wie Menschen vor 100 Jahren in einem Jahr hatten. Es eine gewaltige Informationflut die da über uns rollt...vieles geht in das Unterbewusstsein über...was uns zusätzlich schafft.

Nicht Ihr seid Krank sondern die Gesellschaft...doch aus was besteht die Gesellschaft..genau..aus vielen vielen Teilen..die das darstellen...nähmlich wir.

Für jeden einzelnen kann ich persönlich...einen Tipp geben...seht diese Illusionen als Illusionen und nicht als tatsächlich an...es ist ein Trick der Psyche...immer wenn solche euch befallen...seid dem sicher es ist eine Illusion..sagt nein.

Liebt nicht nur euch...nicht nur euere Frau / Mann / Freundin / Freund...liebt alles um euch herum....verzeiht euch wie dem anderem...

In Liebe
Tarek Δ

13.10.2004 16:09 • 01.12.2019 #1


11 Antworten ↓


Hallo Tarek,
ich weiss zwar nicht, wie alt du bist, aber deine Erkenntnisse sind sehr reif.
Leider beginnt man erst nachzudenken, wenn es einen "erwischt" hat. Auch ist es nicht leicht im Alltag immer damit umzugehen.
Die Erkenntnisse kann man oft lesen, aber erst, wenn man sie für sich selbst gewinnt, hat man begriffen.
Bei vielen dauert das Jahre oder man schafft es gar nicht.
Die Medien ziehen leider in die andere Richtung.
Alles Gute für dich und für die vielen "Betroffenen" alles Gute auf dem steinigen Weg.
Liebe Grüsse
staunebär

13.10.2004 16:33 • #2


Danke Tarek! Du gibst Mut!

13.10.2004 19:21 • #3


Hello staunebär

ich fühle mich am wie an einem NeuAnfang...es ist die Welt mit anderen Augen betrachten...ist ein Erwachen...ein Prozess des Erwachsen werden auf der geistigen Ebene.

Ich selbst habe 2 wundervolle Kinder...sie zeigten mir bis jetzt vieles auf....mich selbst er-innern konnte ich.

Es ist tatsächlich so das es viele Menschen gibt, die unter Angstzuständen leiden, die Menschen die uns hier im Forum begegnen...stellen nur die Oberfläche dar....teilweise sehr erschreckend....wirkte es auf mich...als ich erfuhr das viele meiner Bekannten unter Paranoia, Depressionen, Angstzuständen, Schizophronie, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Magenschmerzen und vielen Seelischen Krankheiten leideten.

Durch meine offene Art konnte ich an die jeweiligen Menschen ran...sie erzählt mir was mir teilweise sehr bekannt war.

Die westliche Welt ist zu einem großen Playmobilland gewachsen wo sich grosse Kinder Ihren Illusionen des Ego fügen und alles für ihre eigenen Zwecke ausnützen.

Manche Menschen fangen dann an Strukturen in dieser westlichen Welt zu erkennen und vermuten Verschwöhrungen in aller größten Form. Dies ist ebenfalls eine Illusion...es gibt gewisse Gruppen wie z.B. Konzerne, Lobbys, sonst welche Vereinigungen kochen ihr süppchen...klar...doch ist es letztendlich Chaos von möchtegern Erwachsenen..es ist wie ein großer Witz..die Welt steht Kopf.

Wir haben gemeinsam das Potential diese Welt und unsere gemeinsame Zukunft in Liebe zu verändern.

Kommen wir wieder dahin hin wo sich viele befinden, Menschen Handlungs unfähig geworden sich gegen diesen Witz zu stellen...nicht mit Gewalt nein...aus unserem tiefem Herzen heraus.

Es gibt ein Kampf des Lebens...dieser findet in euch selbst statt...gewinnt ihn...damit wir diesen Kindergarten beenden.

Aus tiefstem Herzen
Tarek Δ

14.10.2004 09:04 • #4


wie seid ihr zu so einem denken gekommen? ich meine ich verstehe was ihr schreibt und kann es nachvollziehen nur fehlt mir der weg dahin... ich bin irgendwie gefangen in mir selbst und komm nicht raus...

vielleicht könntihr mir tipps geben wie ihr es geschafft habt dass es euch besser geht und ihr die dinge anders sehen könnt. ich schaffe es nicht allein, es ist jeden tag das gleiche. ich habe angst dass mich das irgendwann umbringt.

lg, anja

21.10.2004 18:56 • #5


Hallo,
Du schreibst sehr lieb. Ich finde interessant, dass Dir Deine Kinder so wichtig sind. Das ist doch sehr selten. Wie alt sind Deine Kinder? Würdest Du auch noch mehr Kinder haben wollen? Wieviel Stress bedeutet es für Dich Kinder zu haben, auch das gehört ja dazu?

Ich frage mich oft, warum "Kinder haben" als überwiegend nur anstrengend empfunden wird. Selten berichtet jemand von dem schönen Erleben mit Kindern, von der Liebe zu den eigenen Kindern. Ob es eine nächste Generation gibt, die Ihre Kinder wieder mehr liebt?

Vielleicht ist es auch gut so, wie es jetzt ist. Es ist nur eine Zeitfrage, und die egoistische Gesellschaft stirbt einfach aus, da sie keine Kinder will. Dieses unsinnige System heilt sich selber!?

Mich würde Deine Meinung sehr interessieren,
Grüsse Ulli

27.10.2004 15:43 • #6


Hello liebe(r) Ulli

also...die Kleine ist 9 Monate und der Große ist fast 3 Jahre alt.

Am Anfang war es ziemlich schwer mehr mals Nachts aus dem Schlaf gerissen zu werden...ja sogar so schwer das cih teilweise Wütend wurde und das kleine Wesen anschrie.

Das war alles so neu und wie soll man sagen, ich ging von mir aus wenn der Kleine Nachts schrie...als ob er mich/uns ärgern wollte. Aber dem war natürlich nicht so. Meine Frau und ich mussten lernen mit einem dritten im Bunde umzugehen und vor allen Dingen das das kleine Geschöpf eines am Wichtigsten braucht...Liebe.

Es hat für mein Empfinden zu lange gedauert bis ich selbst begriffen habe, was ich/wir zu tun haben.

Es ist Stress, immer noch...doch meist ist es selbst erzeugter Stress...man muss oft aus sich selber heraus gehen und die Situation an sich begreifen...und dem entsprechend beruhigend handeln...Kinder sind da sehr empfindlich, sie spüren wenn die Eltern gestresst sind und sind dann natürlich selbst gestresst und verhalten sich dementsprechend was bis zur eskalation führen kann.

Meine Frau ist 35, ein drittes wäre ein Risiko. Auch muss man natürlich in dieser Welt das Finanzielle sehen, da sind die Zahlen bei uns mehr dunkel rot als schwarz

Kinder sind an sich nicht anstrengend...die Grenzen die es hat...macht es teilweise anstrengend. Es kann nichts dafür...es fühlt sich frei...es möchte Alles erkunden.

Momentan gibt es nichts schöneres wie mit der Familie z.B. im Wald zu spazieren..oder einfach im Bett mit den Kindern zu kuscheln.

Manchmal gelingt es mir richtig zu leuchten...mich selbst frei zu fühlen...glaube mir...an solchen Momenten...fühle ich mich wie in einer Pyramide und in diesem Moment passiert etwas...was auf einer ganz anderen Ebene stattfindet...ALLUMFASSENDELIEBE.

Wenn wir unsern Kindern von anfang an aus dem Herzen heraus Lieben...ihnen die innere Blume zum wachsen bringen.

Ja...das System wird sich selber heilen...doch meine Befürchtungen sind da sehr groß. Siehe Aktuelle Weltlage.

Schön das du mir geantwortet hast...ich wünsche dir viel Liebe.

Hast du eigentlich selber Kinder?

herzliche Grüsse

Tarek

28.10.2004 16:09 • #7


Hallo Tarek,
Deine Ansichten teile ich weitestgehend.
Die Gesellschaft ist krank das blöde ist nur das die Gesellschaft sich für gesund hält
das macht eine Veränderung schwierig bis unmöglich.
Habe mich lange Zeit mit dem Taoismus beschäftigt und habe da auch vieles zum Umgang mit meinen Ängsten gelernt. Stosse da in meinem Leben in dieser Gesellschaft immer
wieder an meine Grenzen oder an die Grenzen der anderen....hm habe diesbezüglich noch keine Antwort gefunden.
Man muss den Konsum und das andere gar nicht mitmachen.
Liebe Grüße Lagertha

11.09.2014 13:03 • #8


Es ist nun einmal in unserer Geschichte, das Normen, gegeben aus dem Prinzip der "Vemeindlichen Vernuft" uns anleiten und uns dadurch überhaupt eine Gesellschaft ermöglichen. Vor Jahrhunderten waren die Menschen viel mehr im Mikroraum Kommunikativ eingeschränkt und hatte weniger Informationen als Heute. Alles an der Gesellschaft festzumachen ist einfach Blödsinn. Ohne die Norm wären wir doch gar nicht zu Selektieren (als Krank abgestempelt) ! Historisch bin ich schon froh, in dieser Zeit zu leben, wer die Geschichte der Psychiatrie verfolgt hat, bis hin zum Mittelalter, wo viele einfach mal auf dem Scheiterhaufen gelandet wären, kann zumindestens Beruhigt sein, weil es ja Wege zur Korrektur gibt und auch gesucht werden. Was du da schreibst, liest sich entschuldige bitte, nach Intellektuellen Gewäsch. (Zitat: sie haben überlebt) Die Logik, das Verständnis dieser Wahrnehmung in den Lehren ist Jahrhunderte Alt und nicht mehr auf dem Stand der heutigen Erkenntnisse der Wissenschaften. Somit werden "Affen" am laufenden Fließband an den Unis produziert. Zur Leistung getrieben. Ich persönlich bin Anhänger der Japanischen Naturphilosophie und den der Chinesen. Fürchtet die Gelehrten !

11.09.2014 20:34 • #9


Dubist
Im Licht der Ewigkeit wird vieles vom dem unentscheidend sein, was hier unten geglänzt hat.
Was nicht so geglänzt hat, kann da viel mehr wert haben. Ich bin kein Roboter, auch wenn das schon mancher erfhofft hatte.. lachen
Danke Tarik.

16.09.2014 07:50 • #10


Danke Tarak, sehr ermutigend...

26.09.2014 11:44 • #11


Robinson
Diese Welt ist kaputt.
Alle rennen zum Psychologen, machen Yoga und Meditieren um die Wette.
Kliniken sind voll von Ausgebrannten.
Es gibt tausende Antidepressiva, keines hilft wirklich, selbst damit ist ein Markt entstanden.
Nur um sich selbst weiter zu Optimieren um dem irren Leistungsdruck gewachsen zu sein?
In Talkshows siehst du nur Gewinner, aber du siehst nicht wie diese Typen leiden.
Was müssen diese Menschen erlebt haben um sich so in den Vordergrund zu drängeln?
Du siehst sie nur als Dauertough, immer gut drauf, aber du siehst nicht wenn sie hinter der Bühne eine Valium einwerfen.
Das ganze hat System.
Es produziert en Masse Unglückliche weil sie dem vermeindlichen Ansprüchen nicht genügen.
Da aber die meisten Menschen dieser Massenpsychose unterworfen sind, denken wir, dass ist Normal.
Warum wohl werden alle die anders sind ausgegrenzt?
Weil die 'Normalen' Angst haben auch irgendwann nicht mehr zu genügen.
Es geht auch nicht darum, uns gesund zu machen in den Kliniken sondern uns wieder in dieses Gnadenlose Leistungssystem zu integrieren.
Wer jetzt fragt, 'ja, woher soll denn dieser Wohlstand kommen ohne Leistung?' sollte sich mal fragen was mit Wohlstand gemeint ist, und wer am meisten davon profitiert.
Wir haben von allem zu viel und von dem Notwendigen zu wenig.
Zu viel Möglichkeiten, zu viele Informationen, alles verändert sich zu schnell, nur unser Gehirn kommt da nicht mehr mit.
Was heute richtig und wahr ist, ist morgen schon falsch.
Zu wenig Gemeinsamsein, zu wenig Achtung, zu wenig Verständnis und Wertschätzung des anderen.

Alle jammern, jeder sieht sich benachteiligt, aber alle machen mit.
Da wundert es nicht, wenn sich Symtome auf Organe ihren Weg suchen. Im Grunde haben wir alle Angst.
Nur jeder geht anders damit um.
Die einen wollen Glänzen, wollen Macht, Geld, Ansehen, richten ihre Aggressionen nach aussen, die anderen eher nach innnen.
Aber Erschöpft sind wir alle, spätestens dann, wenn wir erkennen, dass etwas Grundlegendes falsch läuft.
Aber es ist, wie mit des Kaisers neuen Kleidern.
Solange alles als 'Alternativlos' angesehen wird, werden die Alternativen als Spinner abgetan.
Und wer will schon als Spinner gelten?
Also, weiter so, liebe Leute.
Da wundert es nicht, wenn so komische Leute an die Macht kommen, denen du bestimmt nicht dein Kind anvertrauen würdest.

01.12.2019 12:52 • x 4 #12




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag