Pfeil rechts

Ich bin verliebt, ist das ein schei. -
schon wieder in die falsche Frau,
so ist es stets, zu jeder Zeit,
ich könnt mich dafür selbst verhaun!

Was kümmert mich denn nur an Menschen,
die gar nichts für mich übrig ham?
Ich wusst es längst, wollt doch ergänzen,
was sie mir gar nicht bieten kann.

Ein hübscher Kopf, ein freies Lachen,
Gemeinsamkeiten hin und her.
Was nutzen all die netten Sachen,
wenn ihr Gemüt beim Kuss wird schwer?!

Ich will dann lieben, such mein Leid -
bau mir das Schloss aus Himmelsluft.
Bin ich ansonsten so gescheit,
mit der Vernunft ist plötzlich Schluß.

Man mags versuchen, wenns was bringt,
doch glaub ich daran wirklich nicht.
Und trotzdem fühl ichs, wenn sie singt,
bis bald darauf mein Herz zerbricht.

Will meine warme frische Liebe,
gern schenken lieber anderswo.
Ganz frei von pubertären Trieben,
gemeinsam werden wir dann froh.

Es scheint, als lockt des Vaters Kälte,
die ich mir suche immer noch.
Bis ich dann einst in Gänze welke,
nie ausserhalb des kalten Lochs.

Werds angehn in der Therapie,
vielleicht gibt’s daran was zu drehn.
Es wäre falsch zu sagen „nie“,
es wär nur anders wirklich schön.

29.11.2013 23:31 • 05.12.2013 #1


10 Antworten ↓


kalina
Echt gut, Holgerson


Vielleicht hast Du Dich auch in sie verguckt, weil Du wusstest, dass

sie im Moment nicht zu haben ist?

Was wäre gewesen, wenn sie genauso verliebt in Dich wäre? Wärst Du bereit für

eine Beziehung mit Nähe und so, gewesen?

Ich hab einige Männer kennengelernt, die trotz wenig Kohle und Angstzustände eine Partnerin hatten.

Wo die Liebe hinfällt, da zählt das doch gar nicht mehr soviel.

Und auf eine Frau, die einen perfekten Mann mit Geld sucht, kann man doch sowieso verzichten. Mit so jemanden

kann man nicht wirklich gut sein Leben verbringen.

30.11.2013 00:16 • #2



Vaters Kälte

x 3


Sehr schoen Holgerson.... und wir glauben ganz fest daran das auch du die richtige findest...
lg cooky

30.11.2013 00:41 • #3


kalina
cooky, Du noch hier um diese späte Uhrzeit

Wie geht es Dir jetzt? Du hattest heute wieder Kopfschmerzen?

Ganz liebe Grüße und gute Besserung von mir

30.11.2013 00:44 • #4


Danke kalina und guten Morgen,

Migraene haelt leider noch an hab schon Tablette genommen
seit 4 Tagen kann jch kaum was machen aetzend.... hat wohl mit dem Wetter zu tun.

30.11.2013 09:33 • #5


Dubist
Lieber Holgerson weißt du eigentlich das oft die schönsten Gedichte und auch Lieder im Leid und im Schmerz geboren werden?
Das Gedicht ist sehr schön.
Das du dir die vertraute (Vaters) Kälte wieder raussuchtest so oft, kann ein vertrautes Muster sein.
Es wäre wirklich mal ratsam das in der Therapie zu besprechen.
Wünsch dir, das du eines Tages auch da merkst, es muss nicht immer Kälte sein die dich anzieht.

05.12.2013 06:25 • #6


Nicht nur oft, sondern immer. Bzw. immer, wenn die Seele etwas zu sagen hat. Das ist ja das Schöne an Lyrik - es sind die intuitiven Ausdrücke zwischen den Zeilen, die uns beim Lesen und Schreiben ansprechen. Darum mag ich das so

Manchmal schreibe ich einfach drauf los und verstehe mich am Ende besser als vorher, weil in den Reimen Dinge klar werden, die ich rational gar nicht gesagt hätte.....

Und das Thema hab ich schon angesprochen. Das und andere, ich bin mir meiner Probleme und Muster durchaus bewusst !

Wobei diese Frau alles andere als kalt ist - das alleine ist es nicht.....

05.12.2013 12:17 • #7


Dubist
Sondern, was ist es noch?

05.12.2013 13:03 • #8


Ganz normale Zuneigung und Freude über einen Menschen vom selben Schlag. Ich fühle mich frei und wohl bei Dir - gerade weil sie einfach in Ordnung ist.

Das Pathologische ist eher, dass ich mich verliebe, obwohl ich weiss, dass da nix draus wird.

Liegt aber vielleicht auch an meinem großen Bedürfnis endlich wieder jemanden zu finden, bei dem es passt.

05.12.2013 13:11 • #9


Dubist
Also ich glaub das ist jedem Menschen schon mal passiert das er sich in wen verliebte und nichts draus geworden ist.
Bevor ich meinen mann traf war ich auch ein wenig verliebt in jemand. Ähnlich wie du es beschriebne hast. Das war Faszination von Anfang an.
Aber ich hab dann gemerkt, das er eine Freundin hat, und mich sofort traurig aber bestimmt zurückgezogen.
ich merkte dann auch, er wo er wieder singel war, auch kein interesse an mir hatte,. nach wie vor nicht!
und ich war weiter verliebt, echt blöde Situation.
Irgendwann traf ich dann meinen jetzigen mann.
Heute denke ich mit realistischem Kopf zurück. Das wäre kein Partner für mich gewesen.
Vieles war posetiv, aber da gab es so manche Punkte, die wären nicht gut gewesen schätze ich mal!

05.12.2013 13:56 • #10


Dubist
Das Singelsein ändert sich dann wenn man nicht mit rechnet, meine Erfahrung.
Aber die Zeit bis dahin ist echt nicht leicht, wenn man sich so arg wen wünscht.
Bei mir war das keine leichte zeit und ich war auch benachteiligt da machte es keinen Sinn zu denken, man hat sofort jemand.

05.12.2013 13:58 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag