66

MrsAngst
The darkest night ain't black enough
To keep the morning light from shining
The highest wall ain't tall enough
To keep the smallest man from climbing

(Meat Loaf)

04.04.2015 16:13 • #101


Lied-Zitate <3

I will face everything an rise,
Never gonna quit until i die,
Angels keep falling from the sky
I`ll take the broken wings and learn to fly.

(Papa Roach)

I am a lion and i want to be free,
Do you see a lion when you look inside of me?
Outside the window just to watch you as you sleep
Cause i am a lion born from things you cannot be.

How can i sleep at night, theres a war inside my head
I found a lion hidden right beneath my bed
I will not hide myself from the tears that you have shed
Cause i am a lion and you are dead.

(Hollywood Undead)

05.04.2015 01:07 • #102



Hallo Vanny,

Sinnvolle Zitate, Verse, Sprüche .

x 3#3


Ich zieh meine ganze Kraft wahrscheinlich hauptsächlich aus meiner Musik.

05.04.2015 01:07 • #103


Metal Crusader
Halt man mit einer Hand an der Vergangenheit fest hat man nur eine Hand für die Zukunft frei

09.04.2015 21:31 • #104


Stelle Dir vor die Zukunft wird wunderbar,
und Du bist schuld daran.

28.08.2017 09:01 • #105


„Etwas zu versuchen und es nicht zu schaffen, das ist wenigstens keine Faulheit.“ (Weisheit aus Sierra Leone) Alexander Bollmann

31.08.2017 13:30 • #106


Veritas
"Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut."
- Klaus Kinski

14.10.2018 17:39 • #107


Veritas
"Was ist das, der Untermensch? Kein Begriff, keine bloße Idee, kein Sinnbild und kein Gleichnis, sondern etwas schreckhaft Lebendiges. Wenn wir sagen, daß unsere Volkszukunft bedroht ist durch den Untermenschen, so heißt das: unter uns verkleinert sich die Zahl der Menschen, deren Erbmasse reich genug an Tüchtigkeit ist! [...] Wo kommt der Untermensch her? Er kommt nirgends her, er ist da, von Anfang an und in jedem Volk."

Unter der Heraufkunft des Untermenschen verstand Rohrbach eine zunehmende Vermassung, die übermäßige Vermehrung der Unterschicht und den Verlust vermeintlich höherwertigen Erbgutes innerhalb des Volkes. Gegen Ende von Rohrbachs Roman Der Tag des Untermenschen (1929) äußert der Protagonist:

"Eine Gnadenwahl des Blutes schlechthin will ich nicht behaupten. Aber der Untermensch ist da von Anfang an und in jedem Volk; nur war er nicht das Volk. Noch ist er es nicht aber er schickt sich an, es zu werden."

Paul Rohrbach/Wikipedia

19.11.2018 19:02 • #108


Nil97
Hallo zusammen,

welchen Spruch, findet ihr am schönsten?

Jeder von uns besitzt etwas, was wir einander schenken können, unsere Einzigartigkeit. Danke!

Ich liebe meinen Beruf

Heimat ist da, wo das Herz Zuhause ist!

Ich werde heute Keramik selbst bemalen und überlege mir dazu noch einen Spruch.
Das richtet sich an meine Therapeutin.

16.12.2018 13:48 • #109


kalina
Liebe Nil,

bestimmt freut sich Deine Therapeutin am meisten darüber, wenn Du selbst bestimmst,
welcher Spruch DIR am besten gefällt.

Dazu sind doch andere Meinungen nicht nötig.

Überleg Dir immer, was DU möchtest. Nicht andere.

Ich könnte Dir schon sagen, welcher mir gefällt. Aber das wäre nur mein Geschmack, nicht Deiner.

16.12.2018 14:02 • x 1 #110


Nil97
Danke, aber es heißt ja nicht, dass ich ihn nehmen werde. Ich habe auch einen der mir sehr gefällt. Welcher gefällt dir denn?

16.12.2018 14:10 • #111


kalina
Du bist raffiniert, versuchst mir doch noch ne Antwort zu entlocken.

Einer der drei Sätze würde mir schon gefallen.

Ich sag ihn Dir gerne; aber erst wenn Du mir vorher sagst, welcher Dir am besten gefällt.

16.12.2018 14:35 • #112


Nil97
Ich finde die beiden Sprüche besonders schön:


Jeder von uns besitzt etwas, was wir einander schenken können, unsere Einzigartigkeit. Danke!

Heimat, ist da wo das Herz Zuhause ist.

Ich überlege den Spruch:

Jeder von uns besitzt etwas, was wir einander schenken können, unsere Einzigartigkeit. Danke!

Und: Heimat ist da wo das Herz Zuhause ist auf eine Tasse oder eine Schale zu schreiben, dazu eine selbstgemachte Kerze aus Bienenwachs zu verschenken oder die Sprüche auf eine Tasse zu schreiben.

Beide Sprüche haben eine besondere Bedeutung. Heimat ist da wo das Herz Zuhause is, hat die Bedeutung, dass ich mich bei meiner Therapeutin akzeptiert mit all meinen Schwächen und Stärken spüre und sein darf, wie ich möchte. Nicht bewertet werde und eine tiefe Akzeptanz spüre.

16.12.2018 14:46 • x 1 #113


Zitat von Nil97:
Jeder von uns besitzt etwas, was wir einander schenken können, unsere Einzigartigkeit.

Das passt sprachlich überhaupt nicht. Würde ich nicht nehmen.

16.12.2018 14:52 • #114


kalina
Zitat von Nil97:
Ich überlege den Spruch:

Jeder von uns besitzt etwas, was wir einander schenken können, unsere Einzigartigkeit. Danke!

Und: Heimat ist da wo das Herz Zuhause ist auf eine Tasse oder eine Schale zu schreiben, dazu eine selbstgemachte Kerze aus Bienenwachs zu verschenken oder die Sprüche auf eine Tasse zu schreiben.


Dann weisst Du doch schon, was Du machen willst.

Die Sprüche sind nur wahrscheinlich zu lang, um auf die Tasse zu passen. Man könnte die Sprüche auf eine Karte schreiben und zu der Tasse dazu verschenken. Die selbstgemachte Tasse braucht ja nicht unbedingt eine Aufschrift.

Ich finde auch diese beiden Sprüche sehr schön.
Mir persönlich gefällt der Satz: Heimat ist da wo das Herz Zuhause ist sehr gut.

16.12.2018 15:44 • #115


Veritas
»Seht, ich lehre euch den Übermenschen! Der Übermensch ist der Sinn der Erde. [...] Ich beschwöre euch, meine Brüder, bleibt der Erde treu und glaubt Denen nicht, welche euch von überirdischen Hoffnungen reden! Giftmischer sind es, ob sie es wissen oder nicht. Verächter des Lebens sind es, Absterbende und selber Vergiftete, deren die Erde müde ist: so mögen sie dahinfahren! [...] Der Mensch ist ein Seil, geknüpft zwischen Tier und Übermensch, ein Seil über einem Abgrunde. Ein gefährliches Hinüber, ein gefährliches Auf-dem-Wege, ein gefährliches Zurückblicken, ein gefährliches Schaudern und Stehenbleiben. Was groß ist am Menschen, das ist, dass er eine Brücke und kein Zweck ist: was geliebt werden kann am Menschen, das ist, dass er ein Übergang und ein Untergang ist. Ich liebe die, welche nicht zu leben wissen, es sei denn als Untergehende, denn es sind die Hinübergehenden. Ich liebe die großen Verachtenden, weil sie die großen Verehrenden sind und Pfeile der Sehnsucht nach dem andern Ufer. Ich liebe die, welche nicht erst hinter den Sternen einen Grund suchen, unterzugehen und Opfer zu sein: sondern die sich der Erde opfern, dass die Erde einst der Übermenschen werde.«

Friedrich Nietzsche - Also sprach Zarathustra

20.02.2019 20:35 • x 1 #116


Veritas
"Alle Dro. sollten erlaubt sein. Die gesamte Beschaffungskriminalität würde dann wegfallen, aber der Staat will das nicht. Das System »Staat« kann doch besser existieren, wenn es mehr Kranke gibt. Jeder hat doch eine Eigenverantwortlichkeit. Das geht doch jeden nur selbst etwas an."

Hans Söllner, taz, 24. Oktober 1992

04.03.2019 22:17 • #117


"Alone........, wissen Sie woher das kommt? Al(l) one!"

Harry Dean Stanton.

06.03.2019 19:01 • #118


Endlich, endlich mal wieder ein Beitrag, der mir die Welt erklärt und wenn schon nicht die Welt, dann zumindest dieses Land seit gut drei Jahren. Denn ich bin inzwischen fast ratlos.........

Malte Dahlgrün erklärt es demografisch:

"Eine grosse Alterskohorte friedens- und wohlstandsgelangweilter, geschichtsignoranter, durch grünlinke Bildungspolitik sturmreif verblödete Millenial- Jahrgänge, die für dieses Zeug empfänglich war, ist in Multiplikatoren-Berufe hineingewachsen -
während eine liberale Alterskohorte aus diesen Berufen herausgewachsen ist und der Rest alles treudoof mitgemacht hat."

11.03.2019 19:52 • x 1 #119


Veritas
Gut beschrieben.

Netter YT-Kommentar zum Track "Exit Fantasy" von Raver's Nature (1996):

"Simple tunes with a great mood and beat, usually that was a skill only uk rave artists had (besides I always loved the uk rave sound more, like Acen, prodigy and many more). Its funny that Scooter as a copycat without the really rave time quality survived and such artists have gone. On the other hand times have changed and RMB, Ravers Nature and others were a musical and generational phenomenon that would not work with generation smartphone...even if those guys renuite to play on events in front of the young generations that very often stand there, facing 55 year old guys and wonder why those daddies there make such a messy noise hahaha..."

13.04.2019 13:15 • #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag