Pfeil rechts

Die Angst spricht

Ich komme zu dir
und ergreife Besitz.
Ich schlage zu
so hart und gewaltig wie ein Blitz.

Ich sitze in jedem Atemzug den du nimmst,
ich sitze in jedem Gedanken den du denkst.
Du schaffst es nicht,
dass du mich lenkst.

Nehme mich an,
nehme mich hin.
Das ist die einzige Chance
solange ich bin.

Nehm' deine Krücken,
hau auf mich ein.
Such dir die Lücke
und ich werde nicht mehr sein.

----------------------------------------------

Angst

Sie kommt herein, unhöflich und laut,
sie verdrängt alles worauf du gebaut.

Sie hat dich gefunden, denn du warst für sie bereit.
Sie durchdringt dich und sorgt für Leid.

Sie bringt dich zum Schreien und Toben
und das Meer der Gefühle schlägt riesige Wogen.

Sie sorgt dafür, dass du neu dich betrachtest
und in der Zukunft mehr auf dich achtest.

Sie wird gehen, wenn du bist bereit
für eine neue große Zeit.

09.05.2011 13:56 • 21.05.2012 #1


4 Antworten ↓


Hallo

sehr schöne passende Zeilen die alles genau auf dem Punkt bringen, vielen Dank dafür


Liebe Grüße
kira

09.05.2011 14:02 • #2



2 x Gedichte zur Angst

x 3


auch wenn das Thema ätzend ist...

Lob tut immer gut

Danke

LG
dieMITder-ANGSTtanzt

09.05.2011 18:07 • #3


Emmelchen
ich find den text auch klasse!
damals hab ich mich vor angst nicht mal in ein forum getraut da ich dachte ich würde alles bekommen was hier steht heute schnüffle ich regelrecht weil ich mittlerweile drüber lachen kann wie fertig man doch war

22.04.2012 20:46 • #4


Danke für die Kommentare...
Ich war schon länger nicht hier, deshalb erst so späte Rückmeldung.

Im Moment geht es mir deutlich besser als zur Zeit,
in der ich diese Gedichte verfasst habe.
Ich drücke mir selbst die Daumen, dass es so bleibt!

Ich wünsche allen, die damit zu kämpfen haben,
bessere Zeiten....

LG
dieMITder-ANGSTtanzt

21.05.2012 22:06 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag