Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,

zur Zeit geht es mir echt gut. Ich habe meine innere Mitte gefunden. Dies ist meiner Familie, meinem Psychologen und euch zu verdanken.

Wenn ich helfen kann, tue ich es gerne.

Ich wurde im Forum wegen meines Untertitels angesprochen. Mein Untertitel: ...und lass es, mach ne Pause ... kommt von einem Kursleiter für Feldenkrais-Therapie, die ich in meinem 6-wöchigen Aufenthalt in der Parkklinik, einer Psychosomatischen Klinik in Bad Bergzabern kennen gelernt habe (Feldenkraistherapie =tolle Sache, die Entdeckung der Langsamkeit... lest euch mal ein). Bei den Übungen hat er bei Pausen immer diesen Satz gesagt.

Es ist mittlerweile ein Stück Lebenseinstellung geworden. Wie oft habe ich mich überfordert, wollte es allen recht machen ... und mir ging es schlecht dabei.
Im Büro habe ich meine Pausenformel als Bildschirmschoner ... und ab und zu mahnt mich dieser Satz!

Wie haltet Ihr es mir eueren Pausen?

Liebe Grüße
Michael

30.11.2008 12:52 • 30.11.2008 #1


3 Antworten ↓


Lieber Michael,
wünsche dir einen schönen 1.Advent.

Es freut mich zu hören, daß es dir gut geht.

Meine Pausen bestehen momentan darin, daß ich sehr viel grüble...also wirklich keine Entspannung. Habe momentan sehr schwere Probleme mit meinem erkrankten Kind...kann einfach nicht mehr abschalten, was nun diese Woche zu einem schweren Rückschlag geführt hat.

Ich habe mir nun Meditations CDs bestellt..fange morgen damit an um endlich auch mal eine Pause zu haben.

Es grüßt dich
Claudia

30.11.2008 12:57 • #2



. und lass es, mach ne Pause.

x 3


Hach Michael genial sage ich da nur. Ja Pausen gönne ich mir auch ich brauch auch hin und wieder ne Auszeit nur für mich ist auch ganz wichtig.Wir sind ja schliesslich kein Uhrwerk das immer funktionieren muss. Auch hab ich gelernt mal 5e gerade sein zu lassen war aber auch langer Lernprozess für mich ich wollte immer Perfekt sein und und und ,Die Welt steht morgen auch noch und the Show must go on egal wie, es geht immer weiter.


Abschalten und mal Seele baumeln lassen tut immer gut und ist heilsam.,



dir wünsche ich weiterhin so 1 tolle Einstellung zum Leben und erhalte dir deine Gelassenheit.



in diesem Sinne ganz liebe Adventsgrüse an Dich


Wünscht dir dat olleGefühlsduselchen Biggi

30.11.2008 13:00 • #3


Bisher würde ich mich als Hypochonder bezeichnen aber wenn ich eure Beschreibungen so lese, dann trifft es mich auch ziemlich genau.

Ich bin absoluter Perfektionist - und versuche es immer allen Recht zu machen. Meiner Familie, meiner Verwandschaft und vor allem meinen Arbeitskollegen.
Was du, Michael, beschreibst klingt sehr nach dem weg, den ich zusätzlich zu meiner Hypochondrie einschlagen will. Einfach jeden Tag ein paar Minuten für mich nehmen und entspannen. Nach deiner Beschreibung hat dies ja tatsächlich Aussicht auf Erfolg! Danke für dein Erfolgserlebnis!

30.11.2008 14:25 • #4