Pfeil rechts
5

Icefalki
Also, meiner ist Psychiater mit Psychotherapie, spezialisiert auf Angsterkrankung. Und bei mir in Ort. Richtig Glück gehabt, damals hab ich nur angerufen, weil ich am Ende war.

Ich musste wahnsinnig viele Bögen ausfüllen, er hat mit mir visuelle Tests gemacht, allerdings war ich so durch den Wind, dass ich eh nix mitbekommen habe. Die fertigen Bögen musste ich dann abgeben, bekam ein Medi und zu Beginn war ich immer 45 Minuten zum Gespräch, bzw. Traumreisen, Entspannung usw. Kann mich nicht mehr erinnern, wie oft ich einen Termin zu Anfang hatte.

Termine max. 5 Minuten Wartezeit. Ich kann echt nur Gutes berichten. Sympathisch war er mir zu Beginn nicht. War mir auch egal. Hauptsache, irgendwas wurde getan. Ich hätte alles geschluckt und gemacht, ohne irgendwas zu hinterfragen.

Ich war so kaputt, schlimmer ging eh nicht mehr.

06.03.2017 18:32 • x 1 #21


Muqq
Ich werde dann nochmal hier rein schreiben, was bei dem Termin rausgekommen ist

07.03.2017 17:56 • #22



Termin beim Psychiater - Erfahrungen?

x 3


Muqq
Ich habe nochmal eine Frage an Euch.
Und zwar, ich weiß nicht womit ich das Gespräch mit ihm anfangen soll.. ich tu mich so schwer zu erzählen, was mir eigentlich fehlt

08.03.2017 23:16 • #23


yellow_belly
Ich kann dich nur ermutigen zu dem Termin zu gehen und wenn er dir Medis verschreiben will, dann red mit ihm über deine Befürchtungen und ließ dann blos nicht den Beipackzettel. Ich habe auf meinem ersten Termin damals lange warten müssen und habe es nie bereut. Zugegeben war und ist das Warten, was schon mal 2 Stunden kann, für mich auch mit das schlimmste. Ich denke Du wirst schnell erkennen, ob du dich öffnen kannst. Fang einfach langsam an und du wirst merken, ob es dir gut tut.

Viel Erfolg!

08.03.2017 23:37 • #24


Muqq
Zitat von yellow_belly:
Ich kann dich nur ermutigen zu dem Termin zu gehen und wenn er dir Medis verschreiben will, dann red mit ihm über deine Befürchtungen und ließ dann blos nicht den Beipackzettel. Ich habe auf meinem ersten Termin damals lange warten müssen und habe es nie bereut. Zugegeben war und ist das Warten, was schon mal 2 Stunden kann, für mich auch mit das schlimmste. Ich denke Du wirst schnell erkennen, ob du dich öffnen kannst. Fang einfach langsam an und du wirst merken, ob es dir gut tut.

Viel Erfolg!


Danke für deine Antwort!

Ich werde natürlich hingehen.
Hoffentlich bekomme ich überhaupt ein Wort raus...
Werde ihn dann aber fragen, ob es auch Medikamente gibt, die nicht dick machen. Das hatte ich nämlich schon mal bei einem und irgendwie ist das ja auch nicht toll, wenn man sich selbst noch weniger ansehen mag

09.03.2017 00:41 • #25


Zitat von Muqq:
Ich habe nochmal eine Frage an Euch.
Und zwar, ich weiß nicht womit ich das Gespräch mit ihm anfangen soll.. ich tu mich so schwer zu erzählen, was mir eigentlich fehlt

"Ich komme zu ihnen, weil das... und das... mit mir los ist." Dann sollte sich ein Gespräch entwickeln. Ich bin auch kein Meister darin, über mich zu sprechen. Aber ich denke, mit diesem Satz machst du nichts verkehrt und das ist ja auch die Wahrheit, ohne daß du gleich viel erklären mußt. Denn darauf muß der Arzt ja erstmal reagieren, bevor du mehr sagst.

09.03.2017 08:16 • #26


Zitat von Muqq:


Werde ihn dann aber fragen, ob es auch Medikamente gibt, die nicht dick machen. Das hatte ich nämlich schon mal bei einem und irgendwie ist das ja auch nicht toll, wenn man sich selbst noch weniger ansehen mag


?

09.03.2017 15:58 • #27


Muqq
So, ich war heute bei dem Psychiater.
Er war sehr nett und ich glaube, er hat sich auch Zeit genommen.
Ich habe jedenfalls nichts verschrieben bekommen, was ich positiv finde.
Er hat mir eine Verhaltenstherapie empfohlen.
Jetzt muss ich mich auf die Suche nach einem guten Therapeuten dafür machen.
Die Therapeutin, wo ich schon einmal fast zwei Jahre war, "will mich nicht nochmal therapieren".
Oh man, hoffentlich findet sich jemand ...

13.03.2017 15:27 • x 1 #28


yellow_belly
Respekt
und Danke für die kurze Rückmeldung.

Alles Gute.

13.03.2017 15:29 • x 1 #29


Muqq
Zitat von yellow_belly:
Respekt
und Danke für die kurze Rückmeldung.

Alles Gute.


Danke auch an dich

13.03.2017 17:05 • #30


Schlaflose
Zitat von Muqq:
So, ich war heute bei dem Psychiater.
Er war sehr nett und ich glaube, er hat sich auch Zeit genommen.
Ich habe jedenfalls nichts verschrieben bekommen, was ich positiv finde.
Er hat mir eine Verhaltenstherapie empfohlen.


Dann hättest du dir den Besuch eigentlich sparen können

13.03.2017 18:37 • #31


Muqq
Zitat von Schlaflose:
Zitat von Muqq:
So, ich war heute bei dem Psychiater.
Er war sehr nett und ich glaube, er hat sich auch Zeit genommen.
Ich habe jedenfalls nichts verschrieben bekommen, was ich positiv finde.
Er hat mir eine Verhaltenstherapie empfohlen.


Dann hättest du dir den Besuch eigentlich sparen können


Ja, dass denke ich mir jetzt im Nachhinein auch.
Gebracht hat es mir nur ein kurzes Gespräch, um den Rest muss ich mich selber kümmern ...

14.03.2017 12:37 • #32


30.04.2021 09:13 • #33


Guten Morgen....das was du in der Kindheit erlebt hast würde ich auf jeden Fall erwähnen....deine Vermutung da hôre dir erstmal an was dein Psychiater sagt..er wird dich sicher einiges fragen

30.04.2021 09:19 • x 1 #34


Julia_ne
Hallo,
du kannst deine Vermutungen ansprechen. Schließlich ist es für jeden Arzt wichtig zu wissen, wie es dir geht. Was davon dann wichtig für ihn ist wird er dann selber einschätzen können. Ich würde aber erstmal alles sagen, weil es auch wichtige Infos sein können und je mehr er weiß, desto besser kann er dir helfen.

30.04.2021 09:21 • x 2 #35


Ranibo
Lass das ganze auf dich zu kommen. Der/die Psychiater/in wird dich schon anleiten und führen. Solange du offen und ehrlich auf das Gespräch eingehst, wird sich der Rest ergeben.

Eigene Diagnosen würde ich immer erst ansprechen nachdem sich der/die Psychiater/in ein eigenes Bild von dir gemacht hat.

Die Vergewaltigung würde ich erwähnen, weil das durchaus ein Faktor sein könnte. Aber das Gespräch wird über kurz oder lang dort ankommen, also kein Grund das sofort anzusprechen.

Absagen solltest du auf keinen Fall. Das macht nichts besser. Mach dir keine Gedanken was du tun solltest, was du sagen solltest oder wie du dich verhaltent solltest. Das wird sich von selbst ergeben. Sei du selbst, geh auf die Fragen ein und sei offen und ehrlich. Der Rest ergibt sich von ganz allein.

30.04.2021 09:22 • x 3 #36


Vielen Dank,

dann werde ich möglichst offen da rein gehen und bis zum Termin heute mir keinen Kopf mehr machen!

Leider bin ich mir nicht ganz sicher ob der Arzt ein Psychiater oder Neurologe ist das ist ganz blöd auf deren Internetseite.

Ein Neurologe wird wahrscheinlich kein großartiges Gespräch mit mir führen oder? Da wäre ich dann sowieso eher an der falschen Adresse?

30.04.2021 09:28 • x 1 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Ranibo
Zitat von tiger08:
Vielen Dank, dann werde ich möglichst offen da rein gehen und bis zum Termin heute mir keinen Kopf mehr machen! Leider bin ich mir nicht ganz sicher ob der Arzt ein Psychiater oder Neurologe ist das ist ganz blöd auf deren Internetseite. Ein Neurologe wird wahrscheinlich kein großartiges Gespräch mit mir führen ...


Ich bezweifel das dich dein Hausarzt zu einem Neurologen schickt ,wenn er als Diagnose eine Angstörung vermutet.

30.04.2021 09:37 • x 2 #38


ich denke auch das es ein Psychiater ist....ja . mach dir keinen Kopf....

30.04.2021 09:40 • #39



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag