Pfeil rechts
2

Danke das ist lieb von Dir! Ich bin froh dass ich es auf diesem Weg schaffe! War auch grad einkaufen und es war nichts hab mich sogar noch 20 Minuten mit jemandem unterhalten was sonst immer ein Graus für mich war!

14.06.2011 09:56 • #21


Oh ja, das kenne ich! Bei mir hat es sich auch schon gebessert. Und wenn´s mal nicht so gut läuft - naja, dann geh ich halt wieder.

Du schreibst, dass du froh bist, es auf diesem Weg zu schaffen. Das ist eben DEIN Weg und jeder sollte seinen ganz persönlichen Weg gehen. Homöopathie in so hohen Potenzen wirkt ja ohnehin auf der Seelenebene. Also hast du im Inneren beschlossen, an dir zu arbeiten und dich nicht aufzugeben/zu resignieren! Das finde ich toll!!

Und das ist ein guter Weg!!

Ich denke, dass es ohne Selbstarbeit nicht geht.

Mach weiter so und berichte bitte. Bin gespannt! Lese so gerne Besserungen!

Glg

14.06.2011 13:38 • #22



Mein Weg aus der Angst mit Homöopathie!

x 3


Oh ich freu mich riesig über Deine Antworten das gibt gleich noch mehr Mut! Ja ich denk mir auch wenn es nicht geht dann brech ich ab oder so weil zwingen bringt ja nichts! Ja genau und die höheren Potenzen wirken seelisch die letzte Potenz war eine 10000er. Und der Arzt ist so toll und nimmt sich soviel Zeit für mich! Ich mag mich auch selber wieder mehr, eine zeitlang hab ich mich ja nur noch als Versagerin gesehen die nichts gebacken kriegt was mir auch noch viel Kraft gegeben hat ich war am Samstag in einer Grotte wo eine Riesen Marienfigur stand, ich hab mich da auf eine Bank gesetzt und in Gedanken mit Ihr geredet! Diese Ruhe da das war unglaublich beruhigend! Und wie Du sagst jeder muss seinen Weg finden der Ihm gut tut! Machst Du auch eine Therapie?

14.06.2011 13:48 • #23


Hallo!

Ja, die Gespräche mit Engeln und dem "Chef" persönlich kenne ich auch. Ich meditiere z.B. jeden Tag (wenn´s geht) mit einer Elohim-CD, wenn dir das was sagt. Das hilft mir auch! Da werde ich ruhig.

Ich mache eine nicht schulmedizinische Therapie - d.h. ich bin war lange Zeit bei einer Essenzenberatung (Bachblüten, Engelessenzen, ...), habe nebenbei die Bachblüten-Ausbildung gemacht und jetzt hab ich zu einer anderen Methode den Zugang gefunden.

Ich habe die letzten 1,5 Jahre so viel an mir aufgearbeitet, dass ich überhaupt kein Ende mehr gesehen habe. Ich dachte immer, dass das nicht sein kann, dass ein einziger Mensch so viele Probleme haben kann. Aber es kann sein!

Ich muss einfach mal einsehen, dass ich ein sehr sensibler Mensch bin und alles ein wenig schlimmer gepeichert hab, als andere das tun würden. Bzw. ist das halt mein Weg und meine menschliche Art. Es hat ja auch was positives, wenn man das dann alles aufgearbeitet hat. Weichheit und Sensibilität können ja auch sehr positiv sein. Und wenn man lernt, damit umzugehen und sich selbst akzeptiert, hat man eine wunderbare Gabe geschenkt bekommen.

So, ich muss jetzt leider weg. Ich freu mich über deine Rückmeldung.

Lg

14.06.2011 18:33 • #24


Wow Dein Bericht hat mir grad wirklich Gänsehaut gemacht! Echt super, auch das mit den Engeln das ist Wahnsinn, meine Mama meditiert auch und arbeitet auch mit Engeln und hat da wohl was "in Auftrag" gegeben hat sie gesagt! Was sie gemacht hat wollt sie mir nicht sagen, sie hat nur gemeint das ich auf einem sehr guten Weg bin und diesen Weg auch weiter verfolgen soll mit der Homöopathie! Und ich muß sagen ich fühl mich wirklich wieder stärker!!
Und mir geht es wie Dir ich hab seit ich die Homöopathie mache wahnsinnig viel geträumt nachts, also keine Alpträume eher normale aber ich konnte mir keinen Reim draus machen! Irgendwann haben sich die Puzzleteile dann zusammengesetzt! Nur als Beispiel ich habe eine zeitlang JEDE Nacht von meiner ersten großen Liebe geträumt die ich mit 13 hatte (mittlerweile bin ich 30) Ich hab mich gewundert warum ich von Ihm träume ich habs nicht verstanden, weil das war für mich jetzt nicht so nennenswert weißt Du!! Ich hab das dann meinem Arzt erzählt und er meinte nur ob ich mit diesem Menschen zusammen war, daraufhin sagte ich Nein es war eine einseitige Liebe also ich wollte, er nicht! Das war vor ca 8 Wochen und da habe ich mit den Stramonium Globulis angefangen und mein Arzt meinte dann nur dass das Mittel Stramonium nicht mag wenn man abgelehnt wird! Ich fand das so krass, das wirklich Sachen hochgekommen sind die schon so lange her sind und denen ICH eigentlich bewußt keine Beachtung mehr geschenkt habe, aber wohl doch in meinem Unterbewußtsein noch nicht verarbeitet waren! Ja und so geht es jetzt einfach Schritt für Schritt weiter und mir geht es da wie Dir ich hab mir manche Sachen einfach zu sehr zu Herzen genommen denen andere wahrscheinlich gar keine oder weniger Beachtung schenken! Und ich finde es absolut nicht schlimm das Du sensibel bist denn das bin ich auch! Meine große hat letztins im KIGA ein Kreuz aus Ton gebastelt ich hab mich so riesig darüber gefreut das mir gleich die Tränen gekommen sind und da schäme ich mich in keinster Weise dafür!
Ich freue mich sehr mit Dir zu schreiben ich glaube wir haben einen guten "Draht" zueinander
GLG

14.06.2011 20:35 • #25


Hallo Kadi!

Ich finde es auch schön, mit dir zu schreiben. Ja, den Draht sehe/fühle ich auch!

Das mit deinem Erlebnis (Träume, ...) kenne ich auch sehr gut. Interessanterweise funktioniert es mit Träumen bzw. der vergessenen Vergangenheit etwas besser als mit der Gegenwart. Was ich damit meine, ist, dass ich in gewissen Abständen immer wieder einen ähnlichen Traum hatte. Dabei ging es um einen Mann, den ich kenne. Nur habe ich eben einen Freund. Diesen Traum hab ich dann immer als unbedeutend eingestuft, denn er hätte ja geheißen, dass mein Freund nicht der richtige für mich ist. Naja, der Traum verschwand auch wieder, wenn ich bewußt davon überzeugt war, dass mein Freund eh der Richtige ist. Was soll ich sagen: jedesmal, wenn ich die Art meines Freundes anzweifelte und ich deshalb vermehrt Symptome hatte (diesen Zusammenhang verstehe ich erst seit ca. 2 Wochen), hatte ich den besagten Traum.
Jetzt war es an der Zeit (und den richtigen Zeitpunkt muss man abwarten können), mich von meinem Freund zu trennen. Bisher hatte ich immer das Gefühl, ihn zu brauchen, alleine nicht zurecht zu kommen. Er wusste ja über meine Angststörung Bescheid und hat mir immer großen Halt gegeben. Ich denke, dass ich aus Angst über viele Dinge hinweggesehen habe. Jetzt bin ich - hoffe ich - bereit, meinen Weg alleine weiter zu gehen. Mit meiner kleinen Tochter!

Ach ja, was ich dir noch sagen wollte: ich bin 35 Jahre und aus Österreich. Bist du aus Deutschland?

Noch was zum Schluss: wir haben anscheindend beide das Glück, tolle Mütter zu haben. Meine unterstützt mich auch sehr viel. Und Meditation, Engel, ... kennst sie auch nur zu gut. Ich finde es schön, so einen Menschen an seiner Seite zu haben und bin täglich dankbar dafür!


Ich hab mich mal darüber "beschwert", dass ich mir so ein riesen Paket in dieses Leben mitgenommen habe. Dabei wurde mir gesagt, dass ich aber auch alle Rahmenbedingungen mitgenommen habe, um es zu schaffen!

Ich denke, unsere Mütter sind ein gutes Beispiel dafür!


Ich wünsche dir noch schönen Stunden und freue mich, wieder was von dir zu lesen.

Glg

15.06.2011 13:44 • #26


Hallo meine Liebe!! Ja ich glaube Träume können uns wahnsinnig viel sagen, mir hat der Traum einfach gezeigt Sachen aus meiner Vergangenheit ruhen zu lassen und einen Strich drunter zu machen und so gehe ich jetzt Schritt für Schritt vor und ich merke wie ich von Tag zu Tag stärker und positiver werde, das Gefühl ist auch noch ziemlich neu für mich da ich mich über 2 Jahre mit dem Mist rumgeschlagen habe und jetzt endlich die Wendung kommt!! Die Homöopathie tut sein übriges aber in größter Linie auch ich durch sehr viel Eigenarbeit!
Es ist natürlich nicht schön wenn in Deinem Fall dann eine Beziehung zu Bruch geht aber manchmal ist es leider so das man sich trennen muß um sich selber wieder besser zu fühlen! Und um einfach wieder nach vorne schauen zu können! Ich war auch schon verheiratet und hab mich nach einem Jahr getrennt weil ich gemerkt habe das ich mit der ganzen Familie verheiratet war und nicht nur mit meinem Ex-Mann! Immer Verpflichtungen den anderen gegenüber ich wollte das nicht mehr! Ich hatte auch ein halbes Jahr gebraucht um mich endgültig zu trennen in der Zeit lernte ich auch meinen jetzigen Mann kennen meinen absoluten Traummann der mir 2 wundervolle Kinder geschenkt hat!
Ach so ich komme aus Deutschland genauer gesagt aus dem Allgäu (Bayern) also garnicht mal soweit weg von Österreich, müsste eine dreiviertel Stunde fahren und dann wär ich schon drüben
Und ja auch um meine Familie bin ich sehr dankbar mit meiner Mutter kann ich wirklich über alles reden und sie hat mir schon sehr viel geholfen und auch mein Papa ist immer für mich da und nicht zuletzt meine Schwester!
Freu mich wieder von Dir zu hören und wünsche Dir noch einen wunderschönen Abend!!
GLG
PS: Ach noch was zu den Engeln, ich war heut in der Stadt in einem Einkaufszentrum und alle Parkplätze waren belegt ich hab dann meinen Parkplatzengel losgeschickt und prompt ein paar Sekunden später fährt einer aus der Parklücke raus und ich hatte den Platz direkt beim Eingang

16.06.2011 20:20 • #27


Nehme homöop. Mittel. ich mochte gerne wissen wie lang man die einnehmen muss, bevor man eine Pause einlegen soll.
Habe sie jezzt 3 Wochen eingenommen und mache seit Freitag Pause für eine Woche. Mir ght es jetzt aber wieder schlechter.

Gruß sanni2

19.06.2011 14:21 • #28


Hallo Sanni! Also es kommt auch ganz drauf an was für homöopathische Mittel Du nimmst, ich nehme Globulis und bekomme je nach Symptom und Änderung entweder ein anderes Mittel oder das selbe in einer höheren Potenz! Ich bin aber auch bei einem Arzt in Behandlung mit dem ich alle 2 Wochen Gespräche führe und er dann eben entscheidet wie es weiter geht! Meines Wissens nach kannst Du homöopathische Mittel solange einnehmen wie Du willst! Johanniskraut braucht z.B. erst mal einige Wochen bis es wirkt! Wenn es Dir wieder schlechter geht dann würd ich die Mittel einfach weiter nehmen! Bist Du auch bei einem Arzt in Behandlung der das "überwacht" oder machst Du das auf eigene Faust?
Ich wünsche Dir alles Gute!!

19.06.2011 20:08 • #29


Hallo Kadi29. Vielen Dank für deine Antwort. Nehme Argentum nitricum D12 und Kalium phosphoricum D12. Meine Therap. hat sie mir empfohlen. Denke sie helfen mir. Ich muss also nicht nach 3 Wochen eine Woche Pause einlegen?

vg sanni2

20.06.2011 08:24 • #30


Nein also ich glaube nicht das Du eine Pause einlegen mußt! Also ich nehme sie z.B. nach eigenem Ermessen! D.h. ich rede mit meinem Arzt und er gibt mir dann das richtige Mittel in mehreren Potenzen! Die letzten waren z.B. Lycopodium die haben bei mir angefangen mit c200 dann gings weiter mit C1000,C10000,C100000 und zum schluss dann eine C30 Potenz, es kann aber bei mir auch sein das ich ein Mittel nicht bis zum Schluss nehmen muß weil sich andere Symptome zeigen auf die das Mittel nicht mehr passt! Dann nehm ich wieder ein anderes Mittel und ich mache die Behandlung jetzt seit Ende April! Und hab bisher immer Globulis genommen ohne Abzusetzen und so lange Sie Dir guttun würd ich sie weiter nehmen! Ich hoffe das ist jetzt nicht allzu kompliziert geschrieben
GLG

21.06.2011 16:08 • #31


Vielen vielen Dank

21.06.2011 16:29 • #32


Na aber gerne doch wenn Du Fragen hast nur zu Naja die Schmerzen waren zwar weg, aber ich war den ganzen Tag dermaßen müde und gerädert und am nächsten Tag hab ich dann gleich nochmal Globulis nachgelegt weil ich irgendwie das Gefühl hatte die Schmerzmittel haben die Wirkung von den Globulis aufgehoben! Und dann gings wieder besser also ich bin überzeugt wenn man das richtige Mittel wählt kann das durchaus helfen! Ich sehs auch an meinen Kindern da helfen sie echt super!

21.06.2011 16:41 • #33


Hab auch Kinder. Drei jungs. Hab mich vorher noch nicht so viel mit homöop. beschäftigt. darf ich dir such mal privat eine Nachricht schreiben. habe dass Gefühl kennst dich gut aus. Wie lange leidest du schon unter Ängsten. Mir machen am meisten der Schwindel, die Erschöpfung und div. körperliche Symptome zu schaffen. Kann mich gar nicht richtig aufraffen nur zu dem was ich muss. Würde mich gerne austauschen.

VG Sanni2

21.06.2011 17:19 • #34


Ich hab 2 Mädels

21.06.2011 18:35 • #35


Ach so meine Ängste haben 2008 angefangen nach der Geburt meiner 2ten Tochter

21.06.2011 18:36 • #36


Zitat von sanni2:
Hallo Kadi29. Vielen Dank für deine Antwort. Nehme Argentum nitricum D12 und Kalium phosphoricum D12. Meine Therap. hat sie mir empfohlen. Denke sie helfen mir. Ich muss also nicht nach 3 Wochen eine Woche Pause einlegen?

vg sanni2


sanny die globulis sind keine chemischen medikamente die nebenwirkungen verursachen, sondern eher wie vitamine/nährstoffe fürs gehirn. also kann oder sollte man sie schön länger, öfter, immer nehmen, oder eben je nach bedarf.

22.07.2011 01:49 • #37


Zitat von Kadi29:
Na aber gerne doch wenn Du Fragen hast nur zu Naja die Schmerzen waren zwar weg, aber ich war den ganzen Tag dermaßen müde und gerädert und am nächsten Tag hab ich dann gleich nochmal Globulis nachgelegt weil ich irgendwie das Gefühl hatte die Schmerzmittel haben die Wirkung von den Globulis aufgehoben! Und dann gings wieder besser also ich bin überzeugt wenn man das richtige Mittel wählt kann das durchaus helfen! Ich sehs auch an meinen Kindern da helfen sie echt super!


für schmerzen nehme ich arnica, bin damit super super zufrieden bei allen arten von schmerzen, die ich nicht definieren kann.

22.07.2011 01:52 • #38


Capricorn
Oh, oh!

Hab den Thread hier durchgelesen und MUSS dazu etwas WICHTIGES sagen. Ich hab selbst eine Homöopathie-Ausbildung, also weiß ich, wovon ich rede:

[url]! VORSICHT ! Homöopathie kann nicht so gehandhabt werden, wie andere Medikamente![/url] – quasi auf „Empfehlung“ von Patient zu Patient!

Die Empfehlungen die ihr euch hier untereinander gebt, werden (leider) nicht funktionieren! Zumindest nicht auf Dauer. Sollte sich eine kurzfristige Besserung einstellen, ist das mit absoluter Sicherheit ein Placebo-Effekt, der wieder verschwindet.

Warum?

Weil „Kadi“ ihre homopath. Globuli extra auf sie abgestimmt von einem Fachmann verordnet bekommen hat! Es sind homöopath. Mittel, die [url]IHRER[/url] Persönlichkeit und [url]IHREM[/url] momentanen Stand der Erkrankung entsprechen! (Deshalb auch der Wechsel der Mittel und die unterschiedl. Potenzen).

Jede andere von euch müsste sich selbst zu einem Homöopathen begeben, eine ausführliche Anamnese absolvieren (wie Kadi) und bekäme ein EIGENES, persönliches Mittel! Und ich gehe jede Wette ein, dass das ein ANDERES ist, als Kadis!

Chronische Erkrankungen (wie auch Angst-Erkrankungen) kann man nicht dadurch behandeln, dass man einfach dasselbe homöopath. Mittel nimmt, wie jemand anderer!

Basis der ECHTEN (klassischen) Homöopathie ist in ERSTER LINIE die komplette Persönlichkeit des Erkrankten und sind NICHT ! die Krankheits-Symptomen (z.B. bei euch PA). Wenn drei verschiedene Leute Bauchschmerzen haben, wird (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) jeder ein ANDERES Mittel bekommen.

Soweit verstanden

Viele Ärzte arbeiten allerdings NICHT so

Kadi hatte offenbar großes Glück, denn auch sie wird den Unterschied nicht gewusst haben. Viele Ärzte bieten zwischenzeitlich auch Homöopathie an, haben aber KEINE echte Homoopathie-Ausbildung (vielleicht ein kleiner Wochenend-Kurs oder dgl.) und verordnen die Globulis wie ihre üblichen Medikamente, nach Symptomen, NICHT nach der ganzen Persönlichkeit (und ihr macht hier ähnliches!).

Leider dürfen die das machen, ohne den Patienten darüber zu informieren. Erkennbar ist es aber trotzdem, wenn man es weiß. Denn ein ECHTER (klassischer) Homöopath (egal ob nun Arzt oder Heilpraktiker) wird an seinem Praxisschild „KLASSISCHE HOMÖOPATHIE“ stehen haben. Die anderen dürfen NUR „Homöopathie“ (ohne „Klassische“) draufschreiben.

Ausserdem merkt man es an der Zeit, die einem gewidmet wird. Kadi hat ja geschrieben, wie lange sie bei dem Arzt war. Ein echtes, homöopathisches Erstgespräch dauert MINDESTENS !! eine Stunde, meist sogar wesentlich länger.

Also: Ich hoffe ich hab euch nicht total den Wind aus den Segeln genommen, aber SO verhält es sich nun mal. Das sind Fakten!

Bastelt also nicht selber mit den Globulis herum. Auf Dauer werdet ihr zwar davon keinen Schaden nehmen, obwohl es kurzfristig sehr wohl zu Effekten kommen kann, die euch nicht unbedingt gefallen. Das nennt man dann „Arzneimittelprüfung“. Ihr könnt u.U. recht unangenehme Symptome bekommen, die das Mittel hervorruft, weil es nicht EUER eigenes Mittel ist.

Also noch mal: JEDE von euch braucht – soll euch Homöopathie helfen – IHR EIGENES Mittel!! Macht euch auf die Suche nach einem ECHTEN Homöopathen und lasst euch euer EIGENES Mittel verordnen!

So, ich hoffe, dass ich euch damit nicht verärgert habe, sondern weitergeholfen. Darum gings mir jedenfalls. Viel Glück bei eurem Weg mit der („klassischen“) Homöopathie.

LG
Capri


@Kadi:
GRATULATION! – mit deinem Behandler hast du offenbar einen absoluten Glücksgriff gemacht!

22.07.2011 09:18 • #39


Ja du hast recht, natürlich muss für eine erfolgsversprechende Behandlung eine persönliche Vorstellung bei einem Heilpraktiker erfolgen, aber als 1. Hilfe kann man auch Empfehlungen geben, da die Präparate pflanzlichen Ursprungs sind und keinerlei gefährliche Nebenwirkungen haben.

22.07.2011 12:48 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag