Pfeil rechts
44

-IchBins-
@Kruemel_68
Dein Beitrag hat mir gerade geholfen, meiner Mutter ein bisschen Zuversicht wieder zu geben. Sie ist in einer ähnlichen Situation, nur das mein Vater schon 87 ist und ziemlich stur und nur noch negativ. Ich habe ihr zwar schon des Öfteren gesagt, dass die Situation jetzt sowieso schon so ist, wie sie ist, was nützt es, sich damit allzu sehr zu belasten und sich andauernd Sorgen und Gedanken zu machen. Es kommt wie es kommt und dann wird man eine Lösung finden, aber sie ist nun auch schon 82 und wird das nicht mehr lernen, aber es wird sie sicher beruhigen, wenn sie jeden Tag ein bisschen versuchen kann, die Dinge so anzunehmen und für sich einen Weg der Besserung zu finden.

03.12.2021 20:59 • x 2 #21


Myosotis
Hallo Kruemel_68,

wie schön, dass du hier weiter von deinen Erfahrungen berichtest, so habe ich deinen Thread nun auch entdecken können

Es gibt so einige Parallelen zu mir. Bin übrigens auch der Ansicht, dass eine Körper-Psychotherapie sehr gut helfen kann. Hatte aufgrund einer Essstörung vor etwa 20 Jahren ebenfalls so eine Therapie gemacht, allerdings in einer Gruppe. War im Nachhinein gesehen eine etwas zu arglose Entscheidung, weil ich eigentlich Gruppenangst habe, damals davon allerdings nichts wusste. Habe auch nie eine offizielle Diagnose erhalten, da es mich nie zu konventionellen Therapieformen hingezogen hatte.

Diese Einzeltherapie, so wie du sie seit einiger Zeit machst, wäre für mich sicherlich besser gewesen. Denn dann hätte ich noch mehr aufarbeiten können. Aber nun ja, so war´s halt nunmal gelaufen, lässt sich jetzt nicht mehr ändern

Trotzdem war diese Körper-Psychotherapie eine richtig gute Basis für meinen weiteren Weg. Hat mich – ähnlich wie bei dir – auf den Weg zu Achtsamkeit, (eine zeitlang) Yoga, Meditation, entsprechender Literatur geführt. Als hier kürzlich das Thema Essstörung aufkam, habe ich überlegt, wie ich meine eigentlich geheilt bekommen habe. Ich würde sagen, es war eben diese Achtsamkeit, jedoch gepaart mit meinem sehr starken Interesse an gesunder Ernährung und meiner Experimentierfreude damit.

Das Pipi-Problem (ich übernehme jetzt mal diesen lustigen Begriff ) begleitet mich auch schon Jahrzehnte. Dachte aber bis vor einiger Zeit, das läge daran, weil ich schon immer sehr viel getrunken habe. Allerdings habe ich meine Trinkmenge dieses Jahr auf ein für mich gutes Maß reduziert und trotzdem war bzw. ist noch dieses Problem da. Aber es wird seit kurzer Zeit ein klitzeklein wenig besser.

Du hast mir übrigens ein gutes Stichwort geliefert: Druck! Ja, den habe ich mir auch immer gemacht. Da gibt´s wohl einen Zusammenhang und ich erinnere mich daran, dass das Thema schon mal bei mir aufkam und irgendwie wieder in Vergessenheit geriet. Werde mal darauf achten. Dankeschön!

Zitat von Kruemel_68:
Weil ich ihm in Bezug auf Logik und Wissen (seiner Meinung nach) nicht das Wasser reichen kann und alles, was ich sage, erst einmal angezweifelt wird, habe ich mir nach und nach angewöhnt, gar nichts mehr zu sagen.

Das hatte ich in ähnlicher Form ebenfalls mal in einer Beziehung. Ich würde es so ausdrücken: Mir blieben förmlich die Worte im Halse stecken. Das führte letztlich dazu, dass ich an einem Tag innerhalb kurzer Zeit (so in meiner Erinnerung) eine dicke fette Mandelentzündung bekam und mir die Mandeln entfernt werden mussten! Krass, wie der Körper auf anhaltenden Stress reagiert!

Zitat von Kruemel_68:
Beim nächsten Therapietermin flog dann quasi der Deckel vom Vulkan weg. Ich habe mir zum ersten Mal wirklich eingestanden, dass meine körperlichen Symptome aus meinen Problemen mit meinem Mann resultieren.

Ich finde es toll, dass du das nun bei deiner Therapie herausfinden konntest und auch was du über deinen Umgang damit berichtest. Klingt in meinen Augen sehr vielversprechend. Wünsche dir sehr, dass du dieses Thema im Laufe der Zeit für dich/euch lösen kannst.

Zitat von Kruemel_68:
das alles wurde mir nach dem Lesen eines Buches und einem langen Spaziergang klar.

Du hast mich nun neugierig auf das Buch gemacht. Schreibst du, um welches es sich dabei handelt. Würde mich freuen

Zitat von Kruemel_68:
Durch diese Musik spüre ich wieder mein Herz und meine Lebendigkeit. Ich habe in den letzten 2 Wochen so viel geweint wie noch nie in meinem Leben. Ich fange jetzt an, meiner von allen ungeliebten Seite Raum zu geben, und zwar so wie es mir gefällt.

Das klingt so toll, macht wirklich Freude das zu lesen!

Mir wurde früher auch immer gesagt, ich sei zu empfindlich. Mich berührt so vieles und mir laufen bei Kleinigkeiten gleich die Tränen. Mittlerweile habe ich gelernt, das schön und liebenswert zu finden. Es ploppt zwar manchmal die Frage auf ist das noch normal? - doch dann stelle ich ganz schnell fest, dass diese Frage völlig überflüssig ist! Es ist einfach so, so bin ich und ich finde es schön, mich so sehr berühren lassen zu können.

Zitat von Kruemel_68:
Es schein tatsächlich so, als hätte ich endlich den Weg gefunden, den ich jetzt weitergehen kann. Ich denke, er wird noch recht spannend sein und ich bin auch gespannt, wo er mich hinführt. Ich werde weiter berichten!

Freue mich schon auf deinen nächsten Bericht und wünsche dir alles alles Gute für deinen Weg!

04.12.2021 07:59 • x 1 #22



Mein Tipp Körper-Psychotherapie bei Somatoformer Störung

x 3


@Myosotis Danke für dein ausführliches Feedback! Ich freue mich sehr, wenn ich dir nach deinem langen Weg nochmal einen Denkanstoß liefern konnte!

Ich hoffe auch sehr, dass ich die Probleme mit meinem Mann für mich lösen kann, denn den letzten Weg, die Trennung, möchte ich eigentlich nicht gehen....

Das Buch ist von Sylvia Harke und heisst Wenn Frauen zuviel spüren.

04.12.2021 10:16 • x 1 #23


Myosotis
Zitat von Kruemel_68:
Das Buch ist von Sylvia Harke und heisst Wenn Frauen zuviel spüren.

Aaah okay, danke dir! Habe gerade mal nachgeschaut. Ja, mit dem Thema Hochsensibilität hatte ich mich auch schon beschäftigt.

Zitat von Kruemel_68:
Ich hoffe auch sehr, dass ich die Probleme mit meinem Mann für mich lösen kann, denn den letzten Weg, die Trennung, möchte ich eigentlich nicht gehen....

Von dem, was du so schreibst, bin ich eigentlich sehr zuversichtlich, dass ihr das gemeinsam schaffen werdet! Drücke dir alle Daumen dafür ...

Liebe Grüße!

04.12.2021 10:28 • #24




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag