Pfeil rechts

Hallo,

ich stehe vor der Entscheidung entweder weiter einzeln beim Psychologen meine neuen 25 Sitzungen zu machen, oder ich könnte bei meiner Psychiaterin an einer Gruppentherapie teilnehmen.
Ich habe schon mal vor 2 Jahren eine 25 Sitzungen Therapie gemacht, nach totalen Zusammenbruch war ich jetzt 8 Wochen in stationärer Psychotherapie. Nun kenne ich beide Formen recht gut, weiß aber auch das ich eigentlich eine Verhaltenstherapie machen müßte. macht kein mir bekannter Psychologe. Mache ich bis jetzt mehr oder weniger im Selbsttest.
Ich habe schon sehr viele Jahre Angststörungen und kenne viele der bekannte Auswüchse.
Seit meinen letzten Zusammenbruch nehme ich keine AD mehr, da die das nur rausgeschoben haben.
Ich wäre gern in eine Selbsthilfegruppe gegangen, gibt es aber in Halle nicht. Dann hätte ich ja schon eine kleine Gruppenstunde gehabt, und könnte besser entscheiden.
Da es mir ziemlich gut geht, könnte ich die Therapien auch rausschieben, aber durch die leidige Terminfrage wird mir die Entscheidung jetzt aufgezwungen.

Ich wäre dankbar für Tips wie ich mich nun entscheiden könnte

Danke Andreas

18.11.2011 11:52 • 19.11.2011 #1


2 Antworten ↓


hi:)
das kannst letztendlich ja nur du entscheiden,aber mir halfen einzelgespräche immer um vieles mehr als gruppen.das liegt aber auch daran,dass ich sehr charakterstark bin und in der Gruppe oft die führung übernehme was ich eigentlich nicht sollte. So solltest du,denke ich,versuchen einzuschätzen was dir denn mehr bringen würde? Bist du sehr schüchtern,ängstlich und/oder hörst gern das andere mit dir darüber reden?Geht es dir nach einer Gruppentherapie besser,weil du das Gefühl hast, etwas geschafft zu haben-gemeinsam? Dann ist es eine gute Entscheidung für die Gruppe. In der Einzelgesprächsthera hast du halt mehr zeit,es dreht sich nur um dich und die koversation bezieht sich nur auf dein Erleben,fühlst du dich besser wenn du alleine frei reden kannst worüber dich etwas belastet? Ist dir die Therapeut/in symphatisch? Denkst du, du könntest bei ihr frei aus der Seele reden?Etwas in einer Stunde zu schaffen, was ein Echo hinterlässt,Geht es dir nach dem gespräch gut? Vielleicht kannst du auch eine Liste mit Pro und Kontra machen,auf dem Papier sieht die Sache immer ganz anders aus! Liste alles auf was du bisher gutes an der Gruppe fandest und was dir besonders an der Einzelthera half und vergleiche,du kannst ja diese liste auch mit der Thera besprechen denk ich mal(würde ich einfach machen;))so eine liste gibt sicherheit und ihr könnt zu zweit entscheiden,auch kannst du dir vielleicht ihre/seine meinung zu beiden in bezug auf ddich geben lassen?! Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und wünsch dir gutes gelingen! Egal wie du dich entscheidest,es ist schon gut eine Therapie zu machen und offen zu reden!
Liebe Grüße!!

18.11.2011 22:11 • #2


@angstbär

Gruppentherapie gebe ich da klar den Vorzug. Sie ist dynamisch und man kann wunderbare Feldübungen dort machen und Situationen nachstellen was in einer Einzeltherapie nicht geht. !

Kenne beide Möglichkeiten

19.11.2011 13:01 • #3