» »

201720.10




2218
13
Kreis Aachen
886
«  1, 2, 3, 4
Ja wie die das meinen weiß ich ja aber das klappt doch bei vielen gar nicht. Kann ich mir zumindest nicht vorstellen :)
Bei denen es klappt sag ich nur super aber naja!
Wenn ich in 2Jahren wieder arbeiten gehe werde ich auch definitiv auf diese Berufsgruppen treffen die dazu raten dann werde ich die mal diesbezüglich ausquetschen :)

Auf das Thema antworten


  20.10.2017 20:24  
An die ersten Momente kann ich mich erinnern. Da war ich noch im Kindergarten. Deshalb bin ich auch davon überzeugt, dass ich nie fähig sein werde ein zumindest annähernd normales Leben führen zu können



13
4
4
  20.10.2017 21:32  
Ich finde es echt beängstigend wenn ich lese wie viele Jahre es manche schon haben, ich hab es jetzt 3 Jahre und ich kann einfach nicht mehr, ich hoffe so sehr darauf das man es irgendwie im Griff bekommt, ich habe schon einige Sachen versucht aber irgendwie ist es immer nur von kurzer Dauer das es was bringt

Danke1xDanke


5
  23.10.2017 05:33  
Guten morgen ihr lieben,
Oh man, what a f***ing night
Nur 2 Stunden geschlafen, weil ich wieder in jeder Einschlafphase durch einen "Herzinfarkt" hochschreckte. War das anstrengend....
Es ist komisch, fast immer wenn die Arbeitswoche wieder anfängt. Den Rest der Woche werde ich wohl wieder Ruhe haben.
Jetzt ab zur Arbeit...
Euch allen einen schönen Wochenstart.



17
3
Berlin
4
  24.10.2017 00:48  
Ich empfehle dir eine Herzmeditation. Anleitung zur Beruhigung deines Herzens findest du im Internet



278
7
170
  24.10.2017 11:38  
Hallo ihr lieben bin nun die dritte Woche krank geschrieben. Nehme seit dem sertralin und quentiax. Irgendwie glaube ich es schlägt ein bisschen an. Trotzdem kann ich mich nicht aufraffen um aus dem Haus zu gehen. Meine Hausarbeit bekomme ich noch gebacken. Erst war es die angst vor Herzinfarkt und Schlaganfall nun angst an MS erkrankt zu sein .muss dazu sagen das ich schon immer ruckenprobleme habe. Manchmal durchläuft mir so ein Wärme Schauer den rücken entlang und die Füße werden ganz heiß dann ist es wieder weg. ( vielleicht liege ich auch zuviel auf der Couch. Ohhh mann wann hört das endlich mal wieder auf? Kennt das Problem jemand von euch? ? Vielleicht kann ich mich später mal aufraffen und uns was von unserm Lieblings Esstempel was zum essen zu holen. Euch einen schönen Tag :idee



1676
16
714
  20.12.2017 15:58  
Meine erste Attacke hatte ich im August 2008 mit 11 Jahren und seit Anfang 2011 ist es richtig ausgebrochen und hatte fast 2 Jahre ruhe durch Medikamenten und jetzt fängt es langsam wieder an. Zählt man die erste Attacke nicht mit (war einmalig), habe ich es schon seit fast 7 Jahren.



384
6
Hessen
44
  20.12.2017 16:11  
Ich habe es seit 9 Jahren mittlerweile, zumindestens so das es mich die meiste Zeit einschränkt.
Allein aus dem Haus kann ich nicht weit, Auto fahren geht auch nicht. Wenn nur im Ort und selbst das ist mit viel Angst verbunden.
Mittlerweile drücke ich mir seit 2 Jahren selbst den Rücken kaputt und eine Depression kommt noch dazu. Dauerschmerz durch den Rücken macht teilweise alles unerträglich und ich kann nicht mehr alleine sein. Es ist als ob man völlig verlernt hat zu leben.
Ob es jemals bessser wird? Ich habe keine Kraft mehr um zu kämpfen aber bin zu stark zum aufgeben.


« Fahrkarte zur Tagesklinik 15 kg durch Antidepressiva zugenommen ! » 

Auf das Thema antworten  38 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Wie lebt ein trauriger Mensch

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

14

2774

26.03.2009

Sag euch lebt wohl !

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

6

2531

10.12.2009

Wer lebt ohne Antidepressiva?

» Depressionen

50

2462

21.01.2018

Hashimoto ! Wer lebt gut damit ?

» Agoraphobie & Panikattacken

44

2454

23.12.2017

Wie lebt man mit dauerhafter Übelkeit?

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

5

1548

01.08.2015







Angst & Panikattacken Forum