Pfeil rechts

U
Zitat:
Was man früher nicht gelernt hat, muss man sich eben als Erwachsener allmählich selber beibringen.


eben. ich finds schlimm, wenn man sich seinem Schicksal fügt und seine Kindheit als Entschuldigung nimmt, dass man sich nicht mehr weiterentwickeln kann!

Ich denke wir alle hier hatten es nicht besonders einfach... das heißt aber nicht, dass wir verdammt sind ein sch... Leben zu führen! Wir können alles nachholen was wir versäumt haben. Wir können lernen uns nicht mehr so abhängig zu machen und uns selbst anzunehmen

12.06.2011 20:48 • #21


N
Zitat von Unique:
Zitat:
Was man früher nicht gelernt hat, muss man sich eben als Erwachsener allmählich selber beibringen.


eben. ich finds schlimm, wenn man sich seinem Schicksal fügt und seine Kindheit als Entschuldigung nimmt, dass man sich nicht mehr weiterentwickeln kann!

Ich denke wir alle hier hatten es nicht besonders einfach... das heißt aber nicht, dass wir verdammt sind ein sch... Leben zu führen! Wir können alles nachholen was wir versäumt haben. Wir können lernen uns nicht mehr so abhängig zu machen und uns selbst anzunehmen


Das sehe ich auch so. Das ganze Leben ist doch ein Entwicklungsprozeß und man kann jederzeit in eine andere Richtung weitergehen, wenn man erkannt hat, dass die vorherige die falsche war.

12.06.2011 21:17 • #22


A


Wie kann man sich Liebe und Geborgenheit selbst geben?

x 3


Q
Also nein, meine Kindheit nehm ich sicher nicht als Entschuldigung dafür, nix dafür zu tun, dass ich mich sozial besser fühle.

Jeden Tag bemühe ich mich, meine Muster zu durchbrechen und es gibt natürlich Erfolge.
Jedoch weiß ich aber auch, dass diese Entwicklungen wesentlich besser laufen würden, wenn ich schon früh gelernt hätte, mich anzunehmen.

13.06.2011 09:08 • #23


V
Zitat von Unique:
ich finds schlimm, wenn man sich seinem Schicksal fügt und seine Kindheit als Entschuldigung nimmt, dass man sich nicht mehr weiterentwickeln kann!

Das scheint nur so. Es ist die erste Phase. Nachdem man die Ursache für sein Leid ausgemacht hat, genießt man erstmal die Befreiung von den bisherigen Schuldgefühlen. Danach kommt meist die zweite Phase - Schuldzuweisungen den Eltern gegenüber. Und dann fügt man sich seinem Schicksal. Das ist keine Flucht vor der Entwicklung, sondern die Entwicklung selbst!

; )

14.06.2011 09:45 • #24


K
wie wärs mit Reiki? Hat mir geholfen...naja teilweise...wollte ja auch weitermachen, nur meine Ängste hindern mich daran mich fallen zu lassen. Aber ein Versuch wär es doch mal wert oder?

15.06.2011 10:07 • #25





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler