Pfeil rechts
4

B
Hallo Zusammen,
bin neu hier, da ich Verständnis möchte damit ich mein Leben ändern
Also, kurz zu meiner Person. Bin mitte 20, studiere, wohne mit meinem Freund fast zwei Jahre zusammen, arbeite nebenbei als Teilzeitkraft.
Also ich weiß nicht wie ich recht anfangen soll.. Vielleicht damit, ich weiß ich muss mein Leben wieder in den Griff bekommen.
Ich schildere einfach mal wild einige Sachen..
Also bis vor zwei Jahren war ich eine Person die gerne Sport treibt und viel (Fitnesskurse, Joggen bis zu 3 Std, Fitness) Habe gerne viel unternommen, sei es nur Spazieren gehen hauptsache nicht zuhause gammeln.. Aber war auch gerne alleine, habe diese Ruhe gebraucht, um abzuschalten (mal ein WE einfach mal durchschlafen und Filme schauen etc)Habe eine Handvoll langjähriger Freundschaften (mehr brauche ich auch nicht) ALLERDINGS, sind diese in meiner Heimatstadt, und nicht hier 200km entfernt am Studienort. Sie haben mich immer um Hilfe bei ihren Problemen gebeten und sagten oft ich bin eine sehr starke Person.
Also im Großen und Ganzen war ich mit mir und allem zufrieden, obwohl ich nicht die reichste war und nicht die beste. War einfach mit mir im reinen.
Bin seit drei Jahren hier nun am Studieren, und hatte im ersten Jahr total viele Kontakte, allerdings überwiegend männliche, waren auch nur rein Freundschaftliche. (Bin was Beziehungen angeht altmodisch) Lag zum größten Teil auch daran, dass die Mädels die ich hier kennengelernt habe , fast alle immer nur was zum Lästern und Meckern hatten.. war nicht so mein Fall und ich musste auch nicht immer nur über mein Aussehen reden usw, mit Jungs ist es eben einfacher.
Nunja, in unserer WG lief es nicht so, war ein kommen und gehen, und weil ich eh alles gemanaget habe, wurde ich kurzerhand auch Hauptmieterin. Was meine Vermieterin nach kurzer zeit schamlos ausgenutzt hat (erst mich angebetelt dass ich Hauptmieterin werde, weil sie sonst zu keinem Vertrauen hat, und ich ihr so viel helfe und sie zum Arzt begleite (sie ist 65) usw.
Dann ist mein jetziger Freund auch Student bei uns eingezogen, damals war er für mich nur ein Bekannter von der Uni. Nach ca einem halben Jahr wurde er mein erster fester Freund. Mit ihm wuchs der Hass meiner Vermieterin sehr stark gegen mich an, obwohl sie schon von Anfang an gemeint hat dass wir uns ja sehr sympathisch sind und sie damit kein Problem habe.
Als es nämlich wieder dazu kam einen neuen Mitbewohner zu suchen und ich nicht fündig wurde, hieß es einfach wir haben ein rein wirtschaftliches Verhältnis, mir egal wie du das leere Zimmer bezahlst.)
Dann weil es ja alles so schön war, habe ich mit ihm die meiste Zeit verbracht mit banalen Sachen wie gemeinsam Kochen, Backen, Filme schauen usw… Uni ließen wir schleifen und meine männlichen sozialen Kontakte habe ich auch aufgegeben weil er meinte, die stehen alle auf dich und wollen keine Freundschaft. Gut weil er mir wichtiger war habe ich sie alle vergessen, hatte ja noch meine langjährigen Freundschaften..
Irgendwann ist es mit der Vermieterin alles eskaliert.. im endeffekt sollte ich ihr das komplete Bad und Keller neu fließen wegen irgendwelchen Schäden die weit vor meiner Zeit waren, aber nicht im Vertrag vermerkt wurden.. Sie hat mich in der ganzen Nachbarschaft schlecht geredet aber mein Freuend hat mich sehr unterstützt und die Kommunikation mit ihr übernommen (mittlerweile macht das der Mieterbund)
Dann fing es auch an mit meinem Freund zu krieseln.. erst nur Kleinigkeiten wegen denen wir uns immer angemeckert haben, dann haben wir aber auf dem Umzug gewartet und dachten-neue Wohnung, dann gibt es keinen Stress und keine Mitbewohner.
Nunja, einen Monat nach dem Umzug, hatte ich auch keinen Job und finanziell wurde es eng für mich (zum ersten Mal im Leben, arbeite schon seit ich 16 bin) und bin dann auch durch alle Prüfungen in der Uni durchgefallen und dann habe ich plötzlich obwohl ich NIE krank bin, Herpes hatte ich zwei Monate der kam und ging, war auch ca zwei monate erkältet und Mandeln waren entzündet (laut Arzt Stress) und das beste war dann, hatte ständig Durchfall und musste immer erbrechen nach den Streits mit Freund.. musste dann irgendwann ins Krankenhaus, verdacht auf Magendarm, hatte ich dann aber doch nicht. Im KH habe ich viel Schlafmittel bekommen wegen Herzrasen da der Arzt meinte ich bin zu aufgeregt und soll mich mal entspannen, Stress haben wir alle mal.. Wusste eben nicht wovon ich mich entspannen soll..Im KH hat mein Freund mich immer besucht und auch um mich gekümmert. Als ich zuhause war ging das Theater mit Durchfall und Magenkrämpfen weiter.. Ärzte sagten nur ich muss lernen damit umzugehen, es ist Stress. Magenspiegelung –Ergebnis war der Magen verkrampft sich bei Stress, soll mehr entspannen oder eine Therapie machen.
Das hat mich noch mehr fertig gemacht.. Therapie kam für mich überhaupt nicht in Frage, sollte ich mir wieder anhören, es ist normal, entspann dich einfach.
Nun, mit meinem Freund wurde es dann mal besser, haben sogar gefeiert weil wir einen Monat keinen Streit hatten.
Dann hatte ich wieder einen Job und die Magenkrämpfe haben sich gebessert.. Er hatte keinen Job, bekam Unterstützung von seinen Eltern. Dann irgendwann war mir bewusst geworden wie Tief ich gesunken bin, in der Uni lag ich total zurück und finde keinen Anschluss noch. Und wenn ich mich mit meinem Freund streite hieß es "pack deine Sachen und geh" und dann hieß es "ins andere Zimmer" (immer Ausreden , dass er das nicht so gemeint hat) Dann gab es mal wieder einen Streit, wir beide machen keinen Sport mehr gut ich habe zwei KG (50) zugenommen und er 15 wiegt 105kg. Ist 30 und hat keinen Anstand gemacht einen neuen Job zu suchen, hat bei mir Schulden in Höhe von 3000Euro gehabt. Mir wurde das alles zu unsicher.. was wenn wir uns trennen.. ich werde das Geld niemals bekommen… und das ist viel Geld für mich.
Dann habe ich ihm gesagt wenn er sich nicht versucht zu ändern werde ich bald keine Kraft haben für ein Kind (ihn) zu sorgen und Uni und Haushalt und Teilzeitjob unter einen Hut zu bekommen und meinen Reizmagen/darm.. Plötzlich hat er ernsthaft angefangen sich zu bemühen und es hat geklappt seit zwei Wochen hat er (nach 4 Monaten) einen Job.
Die Streiterein hören aber nicht auf.. wir reden darüber auch mal, und er sagt immer, wenn ich einen festen Job und genug Geld habe, wird alles gut werden…Diese Hoffnung habe ich auch noch.. Naiv?
Nunja, jetzt habe ich viel geschrieben und bestimmt auch einiges unnötiges. Kern der Sache ist, ich will ihn nicht verlassen ich will dieser Hoffnung eine Chance geben.
Meine Frage ist die, ich habe schon oft gehört, glaube auch zum Teil daran"man bekommt was man Anzieht" Kenne mich da nicht aus. Ist es so dass ich eine negative Aura habe?
Liege oft nach einem Streit da und versuche im Kopf schöne Sachen vorzustellen damit ich schnell einschlafen kann, das klappt so gut wie nie! Wenn ich mir unsere Beziehung/ Zukunft vorstellen will, komme ich immer wieder auf den Punkt dass ich mir unsere Trennung vorstelle und wie wir einen neuen Partner haben usw, richtig krankes Zeug. Habe gedacht ich mache das vielleicht damit ich schon auf die Trennung vorbereitet bin wenn es mal dazu kommt und es mich seelisch nicht so hart trifft.. Aber das richtige ist es auch nicht..Wie kann ich mich dazu zwingen positive Gedanken oder Gefühle vorzustellen? Wollte auch mal mit Hypnose probieren, aber zwecks Studium damit ich die Vergangenheit und meine Blockade verdränge (lerne für EINE Prüfung ca 4 Wochen, falle durch weil ich nachher nichts weiß)Aber weil ich sehr Stur bin weiß ich nicht ob ich den Hypnotiseur an mich ranlassen würde, an mich kommen die wenigsten Menschen ran..Brauche aber dringend einen Lösungsvorschlag, bin mittlerweile so nah am Wasser gebaut dass ich wegen jeder Klenigkeit am weinen bin (Wenn Freund was besonderes nettes sagt zB ich liebe dich, du bist mein Liebling. Wenn er was negatives zu mir sagt zB Heul nicht wieder rum und hör auf zu meckern, du nervst, halt die Klappe –muss ich erst recht weinen. Wenn ich meine Katze streichle- muss ich weinen wenn sie besonders laut schnurrt und sich an mich randrückt…einfach krank.. Wenn ich aber Kritik auf der Arbeit bekomme macht mir das überhaupt nichts aus, ich bin eine der besten im Team und muss mir oft schreiende Kunden am Telefon anhören und sie dann beruhigen. Alles kein Problem.
Kann mir irgendjemand sagen WAS in aller Welt mit meiner Persönlichkeit passiert ist?

14.03.2015 13:54 • 15.03.2015 #1


4 Antworten ↓


Hotin
Hallo blaugrün1234,

was mit Dir los ist weißt Du am besten selbst.
Ich kann nur vermuten.
Zitat:
WAS in aller Welt mit meiner Persönlichkeit passiert ist?


Mit Deiner Persönlichkeit scheint nichts passiert zu sein. Wenn ich Deine Beschreibung der letzten
Zeit lese, ist Dein Privatleben etwas unruhig verlaufen. Auch die berufliche und finanzielle Basis
scheint nicht so sicher zu stehen, wie Du Dir das eigentlich wünschst.
Somit ist es nicht verwunderlich, das Du Dich gelegentlich fragst, was
Du machen solltest um wieder richtig zufrieden und glücklich zu werden.

Zitat:
Wenn ich mir unsere Beziehung/ Zukunft vorstellen will, komme ich immer wieder auf den Punkt dass
ich mir unsere Trennung vorstelle und wie wir einen neuen Partner haben usw, richtig krankes Zeug.


Krankes Zeug ist das vermutlich nicht. Könnten es Deine Zweifel sein, ob Du mit Deinem Partner glücklich
werden wirst. Ich meine, zwischendurch darfst Du so was mal denken.
Zitat:
Wie kann ich mich dazu zwingen positive Gedanken oder Gefühle vorzustellen?


Zwingen, kannst Du Dich vermutlich gar nicht.. Positiv wäre es, wenn Du dir überlegst, was Ihr in der
nächsten Zeit tun könnt, um wieder zufriedener zu werden. Eine gute, zufriedene Partnerschaft zu führen ist
ziemlich harte Arbeit, gerade, wenn beide ehern selbstbewusst sind. Wie belastend ist es wenn Du Dich mit
Deinem Partner streitest? Du könntest z. B. lernen, mit weniger persönlichen Verletzungen zu streiten.

Zitat:
Therapie kam für mich überhaupt nicht in Frage, sollte ich mir wieder anhören, es ist normal,
entspann dich einfach.


Mit einfach entspannen wirst Du sicher nicht glücklicher werden. Gespräche mit einer Psychologin können
Dir allerdings bestimmt helfen, Dein Denken wieder positiver werden zu lassen.

Zitat:
Meine Frage ist die, ich habe schon oft gehört, glaube auch zum Teil daran“man bekommt was
man Anzieht“. Ist es so dass ich eine negative Aura habe?


Bestimmt hast Du keine negative Aura. Allerdings kann es gut sein, das Eure Eigenschaften teilweise
sehr unterschiedlich sind, so das ihr Euch gegenseitig ergänzt.

Viele Grüße

Hotin

14.03.2015 22:12 • x 1 #2


A


Ständig Streit mit dem Partner - es belastet mich sehr stark

x 3


Krasno
Hallo Blaugrün,

finde Hotins Beitrag sehr sinnvoll. Es ist schon schwierig genug ohne Existenzängste eine Beziehung zu führen, mit welchen wirds nicht einfacher, wie du siehst. Ich denke auch, dass es vielen ähnlich gehen würde wie dir jetzt.

Wenn du deine Zeit von früher beschreibst und deine Zeit jetzt, fällt mir auf, dass du früher sich viel um dich gekümmert hast :Freunde, Ausschlafen, Sport etc. Da ging es dir gut. Das finde ich könnte dein Rezept sein um wieder etwas Leichtigkeit in dein Leben zu kriegen und dich selber wieder zu finden. Ein Partner kann niemals einen glücklich machen, das muss man schon selber, er kann dein Leben nur bereichern. Und wie du dich glücklich machen kannst weißt du ja aus deiner Vergangenheit, vielleicht können jetzt noch paar andere Sachen dazu kommen Ich könnte mir vorstellen dass deine Heulanfälle vom den Gefühlen des Versagens (Uni, finanzielle Sorgen), der Einsamkeit her kommen. Eine Anlaufstelle wo du deine Sorgen zumindest verbal loswerden kannst, kann da wirklich sehr gut helfen, versuche es doch einfach du hast ja nichts zu verlieren sonder kannst nur gewinnen, denn wie du siehst es geht so wie das JETZT ist nicht weiter, also musst du versuchen was zu ändern. Sonst bleibt es so!

Zu deinem Umgang mit deinem Freund: ich finde es sehr respektlos wie er mit dir spricht. Für meine Beziehungen fand ich es wichtig eine gute Streitkultur zu entwickeln um Dinge voran zu treiben oder zu klären. Man wird sich immer streiten und entweder gestaltet man es konstruktiv oder nicht, das zweite ist nicht grade effizient und bringt in meinen Augen gar nichts. Dazu würde ich dir raten, mal mit deinem Freund zu sprechen, wenn es keinen Streit gibt, dass du diesen Umgang nicht möchtest und es ändern willst um mit ihm etwas anders zu streiten ohne Beschimpfung. Wenn er dagegen ist dann, kannst du es für dich machen und dann auf dich achten, was du sagst und immer respektvoll bleiben, nach dem Streit immer wieder noch mal ansprechen dass sein Verhalten leider wieder dir gegenüber sehr Respektlos war (mit Beispielen-Wortlaut), fragen ob er bei dir auch etwas respektlos empfunden hat. So im groben ist das gemeint.

Zu deiner Uni, schaue ob es bei dir nicht ein Psychologisches Zentrum gibt, das gab bei mir, da gab es auch Lerngruppen Ich kenne das was du beschreibst sehr gut, weil ich durch einen Schicksalsschlag auch sehr in Verzug geraten bin und damit sehr zu kämpfen hatte, da ich noch dazu sehr ambitioniert bin. Es gibt noch andere Leute die im Verzug sind, du bist nicht die einzige. Zu den Blackouts bei der Prüfung, kann ich nur sagen, die kenne ich auch und da hat mir ein Antidepressivum geholfen, weil ich dann ruhiger war und so besser Struktur in mein Leben bekommen hatte. Es hat mich viel Kraft gekostet, aber es lohnt sich, gib da nicht auf.

wünsche dir noch ganz viel Kraft und einen sonnigen Sonntag trotz deiner Umstände

Krasno

15.03.2015 11:28 • x 2 #3


B
Hallo Hotin und Krasno,
erstmal vielen lieben Dank für Eure Worte! Es ist erstaunlich wie gut mich Eure Worte fühlen lassen Wenn ich Eure Posts so lese, kommt mir meine Situation wirklich machbar und lösbar vor, sprich ich sehe jetzt ein Licht im Tunell!

Was die 'Streitkultur' angeht, ich habe mich viel im Internet informiert wie man in Beziehungen konstruktiv streiten soll, habe es ihm auch mal erzählt und gesagt lass uns das doch mal umsetzten, und diese verletztende Sprüche geh mir auf den Sack/hau ab nicht hören will, weil sie mir das Herz rausreißen. Er sagt aber dann dass ICH diese Sprüche in dieser Situation dann verdiene! Weil ich nunmal rumnörgle oder rummecker.. tut echt weh. (Rummeckern ist übrigens, wenn wir etwas ausgemacht haben, wie jeder hat seinen Teil der Hausarbeit zu erledigen und am Ende der Woche habe ich es geschafft und er hats nicht. Er will vorsichtig daran erinnert werden! Das tue ich dann auch, aber nach dem ich jeden Tag, 5 Mal hören muss, ich machen das Morgen werde ich etwas lauter und penetranter! Ich habe ihn auch letztens gefragt, wenn er Ordnung nicht für wichtig hält, warum sucht er sich eine Frau aus die Ordnung für wichtig hält und sie auch braucht (ich spreche nicht von übertriebener Sauberkeit) er hatte keine Antwort drauf. Das ist alles Drama für ihn.)
Aber gut, ich werde jetzt versuchen drüber zu stehen und werde versuchen nicht auch persönlich zu werden nach dem er es wieder wird. Irgendwann wenn ich meine Stärke wieder aufgebaut habe, werde ich ja sehen ob die Beziehung noch etwas bringt oder mich nur runterzieht.

Zu der Uni, bei dem Studienberater war ich schon, aber wegen einer anderen Sache, weil ich die Fachschaftsvorsitzende war vor ca einem Jahr. Und dann nebenbei im Gespräch habe ich ihm das auch mit meinen Prüfungen erzählt er hat mich dann versucht in zwei Sitzungen mit NLP umzuprogramieren aber das hat irgendwie nicht so gewirkt und dann hat er mir seinen Kurs Autogenes Training angeboten, war überhaupt nichts für mich.. andere Teilnehmer haben dann während des Kurses gespürt wie ihre Beine schwer und heiß wurden etc, ich überhaupt nichts.

@Krasno Welches Antidepressivum hast du genommen wenn ich fragen darf? Ich versuche mich in Prüfungsphasen mit Lasea etwas zu beruhigen. Klappt an sich etwas aber die Träume sind schrecklich in dieser Zeit.

15.03.2015 14:41 • #4


Krasno
Hallo Blaugrün,

schön dass sich bei dir Gefühlsmäßig zumindest etwas geregt hat und du nicht mehr das Gefühl der Hilflosigkeit verspürst, so habe ich es zumindest verstanden. Habe mal gelesen, dass es an der Reflektion liegt, also du hast dich in unseren Posts reflektiert. Auf dieser Basis, nur viel professioneller und wesentlich effektiver funktionieren ja Psychotherapien, die in schwierigen Zeiten wirklich gut helfen können. Will dich aber nicht dazu drängen. Ich hatte Citalopram genommen, aber das muss man dann durchnehmen und nicht mal nehmen mal nicht, gilt generell für alle AD. Ich konnte gut schlafen und die Gefühlswelt war nicht ganz so dramatisch. Aber ich glaube dass Elontril viel besser ist, es macht nicht so träge. Lasse dich mal beim Arzt beraten, der wird schon wissen was zu tun ist, am besten beim Neurologen.

Hm, das ist schade in Bremen gibt es ein Psychologischtherpeutisches Zentrum, so was in der Richtung habe ich gemeint, mit Lerngruppen für Leute die ihren Abschluss machen wollen es aber oft wegen Überforderung im Alltag (wie bei dir) es nicht schaffen. Diese Lerngruppen werden von ausgebildeten Psychologen geführt und betreut, falls du noch weiter Fragen dazu hast kannst mich gern per PN anschreiben AT hilft in der regel bei der Entspannung, aber ist auch vom Typ abhängig, wenn du dich aber beim Sport ordentlich auspowern kannst, dann schläfst du automatisch viel besser Konzentriere dich auf dich und das was du machen willst, was dir gut tut, dann könnte es mit der Entspannung von allein klappen. Lass dir nicht deinen Freundeskreis verbieten, so lange deine platonischen Freunde dich nicht anbaggern, oder dich umwerben, dann sind das deine Freunde, wenn es deinem Freund nicht passt, dann soll er mitkommen, oder schön die Füße still halten. Er hat dich komplett für sich beansprucht und jetzt behandelt er dich noch so respekltos :/

Zu der Streitkultur, es gibt die Möglichkeit sich kostenlos bei kirchlichen Einrichtungen als Paar beraten zu lassen. Die haben meistens lange Wartezeiten, also wenn ihr euch jetzt meldet dauert es ca 3-6Monate bis ihr da regelmässig hin könnt. Meistens sind die Termine alle zwei Wochen, denn dein Freund nimmt dich nicht ernst, es ist eine Art von Respektlosigkeit. Er ist nicht Gott um zu entscheiden was du verdienst und was nicht, du willst so nicht behandelt werden, fertig. Da gibt es kein Argument das gelten könnte. Dabei ist echt wichtig selber auch ruhig und sachlich zu bleiben, den Ärger nicht an sich ran lassen. Sonst viell hilft euch der Vorschlag, dass jede Aufgabe die er nicht erfüllt 10Eu kosten, die du dann frei ausgeben darfst, so hat er eine Motivation und du weniger Ärger? Aber es muss gut abgesprochen werden und er muss es ernst nehmen, sonst macht das eh keinen Sinn. Das gleiche gilt natürlich für dich auch. An deiner Stelle würde ich ihn gar nicht an die Sachen erinnern, es ist seine Sache wann er alles machen will, es wäre nur eine Deadline wichtig, wie Samstag um 16Uhr oder so. Dann kann man das WE in einer schön aufgeräumten Wohnung genießen

viele Grüße

Krasno

15.03.2015 18:51 • x 1 #5






Dr. Reinhard Pichler