Pfeil rechts
5

Zitat:
Ich merke einfach an der Art wie Du argumentierst,an der Absolutheit Deiner Urteile über andere Menschen,an der Alternativelosigkeit in Deinen Positionen,daß Du wohl noch ein sehr junger Mensch sein mußt.

Da liegst du falsch.

Zitat:
Wenn für Dich eine sinnvolle Beschäftigung zum "sich selber genügen"gehört.....wie ist es dann mit dem Halten eines Haustieres?
Widerspricht das der Selbstgenügsamkeit in Deine Augen?(in den Augen des Philosphen war das ein Aussschlußktierium für Einsamkeit)

Der Philosoph äußert sich doch auch zur Haustierhaltung in ein paar Nebensätzen. Ich schliesse mich da an.

Wenn dich wirklich meine persönliche Meinung interessiert:

Ich differenziere zwischen subjektiv und objektiv sinnvollen Beschäftigungen:
Haustierhaltung: subjektiv sinnvoll, objektiv nicht bis bedingt.

Wenn es partout keine Möglichkeit gibt mit Menschen sinnvoll in Kontakt zu treten, dann kann ein Tier eine Alternative sein. Das Problem ist nur, dass Tiere einem nie den Spiegel vorhalten und nie konstruktiv unterstützen können.
Als Haustierhalter kann man es sich ziemlich bequem machen. Es ist praktisch der einfachst gangbare Weg.

05.05.2014 21:16 • #21


Ich persönlich werte "Hautierhaltung" als extrem negatives Zeichen der Gesellschaft:

Wie "schlecht" müssen die Menschen sein, wenn man ihnen ein Tier vorzieht.......?

Anders ausgedrückt:
Durch die Zersplitterung der Gesellschaft ist die Kompatibilität zwischen den Menschen immer geringer geworden. Man hat sich schlicht weg nichts mehr zu sagen.
Haustiere unterstützen das Ganze, indem sie einem die Illusion geben, dass das ganze in Ordnung sei.
Letztlich kaschieren sie das Symptom, verstärken bzw. ändern aber nichts an den Ursachen.

Eine Ursachenlösung wäre es, wenn sich Menschen zwingen würden, miteinander auszukommen. Idealerweise, in einer sinnvollen Art und Weise.

Davon sind wir aber Lichtjahre entfernt. Selbst in diesem Forum.

05.05.2014 21:21 • #22



Sendung zum Thema Einsamkeit

x 3


Hi Kern!

Zitat:
Eine Ursachenlösung wäre es, wenn sich Menschen zwingen würden, miteinander auszukommen. Idealerweise, in einer sinnvollen Art und Weise.


... da ist glaube ich viel dran... (auch wenn ich Zwang nicht mag)

Viele Grüße
Auch-einsam?

31.07.2014 15:43 • #23


boomerine
Bei aller liebe, aber zu Thema Haustierhaltung, solltet ihr anders argumentieren denn es gibt immer 2 Seiten, denn mit deiner Einstellung Kern12 kommst du in diesem Sinn nicht weiter. Was hat das eine mit dem andern zu tun, ich kann mit Menschen auskommen, Freunde haben, einen Partner haben und trotzdem einen Hund haben. Wo ist da das Problem ? Es gibt aber auch die andere Seite, durch die Einsamkeit legt man sich einen Hund zu um raus zugehen zu müssen weil man leichter Anschluss findet. Wie viele ältere Damen oder auch Herren wo der Partner wegstirbt, legen sich ein Haustier zu um nicht alleine zu sein. Wie willst da du / ihr argumentieren ?

01.08.2014 17:40 • #24




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler