Pfeil rechts
1

Hallo zusammen

Mir geht es nicht gut. Zwar habe ich tolle Eltern und Geschwister, arbeite in einem tollen Beruf und bin Eigenständig - die Einsamkeit frisst mich dennoch fast auf!

Angefangen hat es irgendwie nach einer langjährigen Beziehung. Ich bin danach mit einem jungen Mann zusammen gekommen, was nicht lange hielt.

Grübeleien und Selbstverachtung machten sich breit in mir. Dennoch verfolgte ich immerzu meine Ziele. Ich bin nicht unbeliebt, stehe jedoch auch nicht (gerne) im Mittelpunkt. Ich würde mich eher als introvertiert bezeichnen. Ich mag also eigentlich die Ruhe und bevorzuge sie vor vielen Menschenmassen und Stress.

Und doch belastet mich ein Thema sehr. Dieser junge Mann. Mit ihm habe ich noch immer Kontakt. Wir verstehen uns gut. Ausser, wenn er gerade nicht kann, keine Lust hat, besseres im Leben zu tun hat etc

Mir ist bewusst, dass es beinahe eine krankhafte Abhängigkeit zu sein scheint. Er gibt mir jedoch in den guten Zeiten immer vieles. Und lässt mich trotz allem eigenständig bleiben.

Jetzt aber benötigt er - wieder einmal mehr - Zeit für sich. Und lässt mich aussen vor. Ich habe jedoch keine Kraft, auf meinen eigenen Beinen zu stehen und "zu existieren". Denn ich erhalte das schleichende Gefühl, dass ich niemanden habe. Niemand liebt mich. Niemand interessierts, wie es mir geht.

Dann kommen Vergleiche meinerseits "Mensch, stell dich nicht so an! Anderen geht es noch viel schlechter als dir!"

Ich komme da nicht selbst hinaus und weiss nicht, was ich noch machen soll.

10.06.2019 20:21 • 12.06.2019 #1


19 Antworten ↓


Bauer-Jani
Hey hallo!
Was zieht dich denn an diesem jungen Mann scheinbar so magisch an?

10.06.2019 20:28 • #2



Krankhafte Abhängigkeit von einem Mann

x 3


Er nimmt mich so, wie ich bin. Gibt mir in den schönen Zeiten das Gefühl, gebraucht zu werden. Sagt mir, wie gerne er mich hat. Ich habe dann in solchen Zeiten wie eben das Gefühl, dass ich ihm nur Raum geben sollte und Geduldig sein sollte. Aber ich weiss nicht recht, ob ich mich nur selbst belüge?! Meine Freundin hat sich auch von mir abgewandt. Keine Ahnung weshalb?! Ich habe sie nicht aussen vor gelassen oder so.
Das bricht mich denke ich am allermeisten! Beide mir nahestehenden Personen zur gleichen Zeit "verloren" zu haben.

10.06.2019 20:32 • #3


Bauer-Jani
Verstehe was du meinst..., es ist dann ja auch schön!
Darf ich fragen, wie alt du bist und wie alt er ist?

10.06.2019 20:35 • #4


Ich bin 29ig und er 27ig

10.06.2019 20:36 • #5


Bauer-Jani
Das ist doch vom Alter perfekt. Was spricht gegen eine Beziehung?

10.06.2019 20:38 • #6


Die hatten wir ja bereits. Und sie ist kläglich gescheitert. Und auch heute noch wäre es denkbar unmöglich. Wie soll das aussehen? Die Beziehung läuft und ist intakt für einige Wochen, bis er wieder Abstand benötigt? Dazu ist zu sagen, dass wir uns selbst in den "guten Zeiten" nur selten sehen.

Ich denke, wenn ich eine Beziehung mit ihm eingehen würde, würde ich wohl kläglich versagen. Denn dann ist die Einsamkeit noch viel stärker. Ich möchte, er nicht. Ich kann, er nicht. Ich gedulde mich und bin traurig, er realisiert es nicht. Und dann ist nach einiger Zeit alles wieder in Ordnung?

10.06.2019 20:48 • #7


Bauer-Jani
Das macht natürlich keinen Sinn,
Tut mir leid
Aus welcher Region bist Du?

10.06.2019 20:51 • #8


Datum geht es doch nicht...

10.06.2019 21:04 • #9


Lea2311
Wie wäre es wenn du den ganzen Spieß mal umdrehst? Also wenn er dich braucht, dich sehen will dann sagst du, du hast keine Zeit, du brauchst Zeit für dich etc. vielleicht merkt er dann wie du dich dabei fühlst und was er an dir hat? Du könntest ihn ja auch vor die Wahl stellen... so nach dem Prinzip ganz oder garnicht. Oder du gehst aus und versuchst jemand anderes kennenzulernen? Zähle für dich mal die Vor- und Nachteile auf & dann sieh für dich, was für dich besser ist.

Lg

10.06.2019 21:15 • #10


Danke Lea2311

Ich habe das auch schon gemacht. Nicht extra, sondern weil es die Umstände tatsächlich so wollten. Und dann hatten wir es wieder gut. Erkannt, was wir aneiander haben und mögen. Und dass wir uns nicht verlieren möchten.

Da ist der Punkt. Was, wenn ich genau deinen Rat befolge, und trotzdem unglücklich und einsam bin. Weil ich doch eigentlich Zeit mit ihm und nicht mit irgendjemande oder alleine verbringen möchte? Was, wenn ER dann jemanden kennenlernt und mich fallen lässt? Diese Angst besteht so stark.

10.06.2019 21:32 • x 1 #11


Lea2311
Dann musst du für dich entscheiden, was für dich besser ist und ob du so weiter machen möchtest, da er ja anscheinend leider nicht bereit ist sich zu 100% auf dich einzulassen. Weißt du woran es bei ihm liegt?
Ansonsten geh ein bisschen mit Freunden raus, vielleicht lernst du ja jemanden kennen der dir gefällt UND der sich auch auf etwas Festes einlassen kann...
Ich würde dir echt gerne helfen, ich kann mir gut vorstellen, dass das nicht einfach für dich ist... :/

10.06.2019 21:42 • #12


Ich denke, ich zweifle auch so stark an mir selbst. Habe das Gefühl, dass mich sowiso niemand möchte. Wenn ich jemanden kennen lerne, blocke ich ab. Oder rede mir ein, dass dieser neue Mann doch sowiso nur das eine will. Oder ich rede mir so lange ein, dass ich ihn doch eigentlich gar nicht so toll finde. Hebe aussschliesslich die negativen Dinge hervor und stehe mir selbst nur im Weg. Und dann fängt alles wieder von vorne an. Ich denke, ich bin gar nicht wirklich offen für etwas anderes. Solch treue Seele wie ich würde nicht wollen, dass ich ihn verletze.
Ich weiss nicht, weshalb er sich so verhält. Wir haben viel geredet. Viel analysiert. Er scheint auch offen dafür zu sein, blockt jedoch seit neustem energisch ab. Oftmals frag ich mich, ob dies ein narzistisches Verhalten sein könnte? Oder einfach ein Problem, dass er nicht zu bewältigen bekommt? Oder vielleicht bin ich einfach nicht die eine?

Andererseits muss ich dazu sagen, dass dieser junge Mann nicht etwa andere Frauen datet oder nebenbei hat. Er schätzt offensichtlich mein Verständnis für seine Art. Wobei, ich kann meine Hand nicht ins Feuer halten. Da wir jedoch nicht zusammen sind, sprechen wir sehr offen darüber, was in unserem Leben gerade so läuft. Auch in Bezug auf andere Leute die wir kennenlernen würden. Ich denke nicht, dass er mich schützt und mir nichts erzählt, denn er ist offensichtlich sehr ehrlich und weiss, dass es mir nicht gut geht, wenn er auf Abstand geht und es mich verletzt.

10.06.2019 21:47 • #13


Lea2311
Vielleicht hat er auch selber Angst, dich zu nah an sich ranzulassen & verletzt zu werden? Kennst du seine Vergangenheit, ist da schonmal etwas vorgefallen, dass er davor Angst haben könnte?
Vielleicht solltest du einfach mal ein bisschen was für dich tun und in den Momenten auch einfach NUR an dich und nicht an andere zu denken. Vorallem an deinem Selbstwertgefühl zu arbeiten wäre wichtig...
Naja und wenn du jemanden kennenlernst und es dann doch nicht passt, das kannst du nicht vorhersehen und dann passiert es halt, dass du jemanden verletzt... aber das kommt vor und da solltest du jetzt einfach mehr an dich denken. Hör in dich hinein und schau was DU möchtest!

10.06.2019 21:55 • #14


Ich nehme mir deinen Rat sehr zu Herzen. In der Zeit, in der ich jedoch niemamden an meiner Seite habe und sich auch meine beste Freundin distanziert, ergeht es mir einfach so richtig mies. Da beschleicht mich wirklich jede Sekunde das Gedühl, alleine zu sein und das ich niemanden habe. Ich bin mir bewusst, dieses Gefühl ändert sich wieder. Es jedoch auszuhalten und so tief verletzt zu sein bringt mich beinahe um den Verstand!

10.06.2019 22:08 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Lea2311
Hast du deine Freundin denn mal drauf angesprochen? Ist ja doch sehr komisch, sich einfach so abzuwenden...
Ich glaube dir, dass das schwierig ist aber denk immer dran, dass es besser wird!

10.06.2019 22:20 • #16


Ja, leider konnten wir keinen geeigneten Tag zur Aussprache finden. Ich denke, sie geht mir auch aus dem Weg.

Ich weiss, hier im Forum kann mir neimand sagen, woran es liegt oder was mein Problem, seines oddr ihres zu sein scheint. Es sind reine Spekulationen. Und dennoch stehe ich irgendwie ratlos und ratsuchend, einam und alleine da und muss mit all dem klarkommen.

Ich kann mich auf nichts anderes mehr konzentrieren. Ständig dieses Gedankenkreisen. Und die Angst, keinen Halt zu haben. Ich weiss nicht mal mehr wirklich, was ich mit mir anfangen kann.

10.06.2019 22:30 • #17


Lea2311
Dann schreib ihr doch nochmal? Oder geh einfach zu ihr, da kann sie dir ja schlecht aus dem Weg gehen.
Wieso versuchst du nicht ein paar neue Kontakte zu knüpfen? Evtl. wäre die Angst dann auch nicht so stark, alleine zu sein.

10.06.2019 23:39 • #18


Naja, wäre es so einfach, hätte ich mich wohl nicht hier angemeldet.
Ich kann nicht einfach zur erst nächsten Person gehen und sagen "Hey, Lust meine neue beste Freundin zu werden?" oder "Na, wirst du mein zukünftiger Freund?"

Verluste, Abgrenzugen, Zurückweisungen und die innere Angst, alleine ohne Halt dazustehen stellen doch immer etwas in einem an, was man irgendwie nicht so einfach durch andere Menschen ersetzen kann. Und neue Menschen kennenzulernen, die es auch wirklich ernst meinen oder mit denen man aufrichtig gerne Zeit verbringt, das ist nicht so einfach. Mir ist es wichtig, eine tiefe Freundschaft zu pflegen.

11.06.2019 03:54 • #19


Hat vielleicht noch jemand eine Idee, wie ich mich ablenken könnte oder wie ich diese Einsamkeit bewältigen kann? Ausghen, andere Menschen kennen lernen ist eine "Symptombekämpfung" meiner Meinung nach und ich denke, nach kurzer Zeit kehrt die Sehnsucht nach etwas "Echtem" zurück. Ich würde gerne von eurer Erfahrung her wissen, welche Bewältigungsstrategien ihr kennt oder empfehlen könnt. Wie kann ich dieses Gefühl - nich gut genug zu sein, ihm nicht zu genügen, alles falsch zu machen - überwältigen?

12.06.2019 13:40 • #20



x 4





Dr. Reinhard Pichler