Pfeil rechts
3

Blackwolf20
In meinen Bericht geht es um meine Krankhafte Angst das ich keinen Job ausführen kann wegen meiner mittelschweren Depression und meiner Angstörung. Habe auch Angst davor das ich die passende Firma für mich nicht finde .Da ich in einer Firma war wo alles gepasst hat ich aber das starke gefühl gehabt habe das ich mehr Hilfe brauche .
Ist es falsch sich auf seien Gesundheit zu konzentrieren statt auf die Arbeit und Geld ?

12.03.2023 20:43 • 27.03.2023 x 2 #1


11 Antworten ↓


T
Zitat von Blackwolf20:
In meinen Bericht geht es um meine Krankhafte Angst das ich keinen Job ausführen kann wegen meiner mittelschweren Depression und meiner Angstörung. Habe auch Angst davor das ich die passende Firma für mich nicht finde .Da ich in einer Firma war wo alles gepasst hat ich aber das starke gefühl gehabt habe das ich ...

Falsch neeeeeeeeeee , du solltest ja erstmal schauen .
Das du Gesundheitlich ,soweit auf dem Damm bist , um überhaupt an die Arbeit zu denken.
Vorher würde es wohl wenig Wert haben.

So sehe ich das , zuerst die Gesundheit ,immer im Vordergrund .
Alles andere hinterher .

12.03.2023 21:08 • #2


A


Krankhafte Angst vor Arbeit

x 3


Blackwolf20
@thor58 Dankeschön für die antwort .

12.03.2023 21:45 • x 1 #3


S
Zitat von Blackwolf20:
In meinen Bericht geht es um meine Krankhafte Angst das ich keinen Job ausführen kann wegen meiner mittelschweren Depression und meiner Angstörung. Habe auch Angst davor das ich die passende Firma für mich nicht finde .Da ich in einer Firma war wo alles gepasst hat ich aber das starke gefühl gehabt habe das ich mehr Hilfe brauche .
Ist es falsch sich auf seien Gesundheit zu konzentrieren statt auf die Arbeit und Geld ?


@Blackwolf20

Eigentlich sagt doch schon der gesunde Menschenverstand, dass die Gesund an erster Stelle steht und immer an erster Stelle stehen sollte. Zwecks Logik bringt es zudem nichts, wenn man nach falschen Dingen (Geld) greift und einer Arbeit nachgehen möchte, dies aber aus gesundheitlichen Gründen gar nicht kann. Einen Schritt nach dem anderen gehen und Prioritäten setzen.

Geld ist nicht das Wichtigste auf der Welt und sollte niemals das Lebensziel sein.
Arbeit ist zwecks Beschäftigung, Aktivität, Routine, sinnvolle Aufgabe usw. zwar gut, aber eben auch nicht der Mittelpunkt des Lebens. Diverse Dinge sind schon wichtig, keine Frage! Geld braucht man mehr denn je und in der Regel bekommt man dieses doch Arbeit. Nur, heutzutage ist es eben so, dass Mini- und Midijobs das Land überschwemmen, Teilzeit IN ist und diverse Firmen ohnehin nicht angemessen bezahlen. Du würdest doch dann sowieso für die Firma und den Staat arbeiten. Insofern ist die Frage deswegen schon obsolet.

Ich sehe jeden Tag Menschen, die sich nur wegen Dritten, Firmen, dem Staat usw. abhetzen. Nur deswegen Druck ausüben und Druck erhalten. Das ganze Gehetze, der Stress und einen Hungerlohn? Für was denn?

Ganz wenig Menschen treffe, sehe und kenne ich, die rein aus der Lust heraus einer Arbeit nachgehen, Spaß daran haben, etwas Gutes dadurch tun und obendrein noch angemessen bezahlt werden.

Ich selbst bin z.B. im Sozial- und Gesundheitsbereich angestellt (war einmal Analyst im IT-Bereich). Dort wird generell schlecht bezahlt und die Gier der Firmen/Chefs wird auch dort groß geschrieben. Deswegen habe ich nun quasi zwei bis drei Jobs. Schon wegen der Strom- und Gaskosten!

Und sehe es doch einmal logisch. Solange Du nicht gesund oder zumindest stabil bist, bringt Dir der beste Job der Welt nichts.

Man sollte schon etwas tun, um geistig nicht abzustumpfen, Geld zu erhalten und eine gewisse Routine zu bekommen bzw. zu haben. Aber, die Gesundheit geht vor!

Alles Gute und viel Erfolg!

By the way. Man muss dann auch noch Glück haben, wenn man vorher eine Arbeitstelle hat und die Firma Verständnis aufbringt bzw. selbst diverse Menschen integriert. Es gibt ja diese Ausgleichsabgabe. Vielleicht hast Du dann indirekt Glück, dass eine Firma Dich deswegen später einstellt oder Du bessere Chancen hast.
Oder Du suchst wie ich Firmen (ich war eh schon vorab im Sozialbereich Gesundheitswesen), die sozialer sind.

Bzgl. GdB (Grad der Behinderung) muss ich noch ergänzen, dass dies nach der Feststellung auch einen Weg ebnen und Möglichkeiten öffnen kann. Zwecks Prüfung meiner ganzen Probleme hatte ich allerdings nicht den gewünschten GdB erhalten, da die einzelnen Krankheiten ja nicht pauschal addiert werden, sondern es eine bestimmte Formel gibt. Da habe ich eben andere Ansichten, als die Behörden. Es ist eben derzeit so und man müsste gegebenenfalls WIderspruch gegen den Bescheid einlegen oder notfalls KLagen.

Nur Ideen und Möglichkeiten!

Als Schlussfazit unterstütze ich natürlich keine Faulheit. Dennoch ist es noch schlechter, Dritte, Firmen und den Staat falsch (Gier) durch Erwerbsarbeit zu unterstützen. Erst kommt der Mensch selbst dran, dann Dritte und ganz zum Schluss Firmen. Gier, Steuerverschwendung, Rechtsbrüche und Lohndumping müssen bojkottiert werden. Zumal der Staat eben auch die Steuern (siehe Schwarzbuch und andere Fakten) rauswirft.

13.03.2023 04:29 • #4


Blackwolf20
Okyy dankeschön für deine Antwort ja stimmt Gesundheit geht vor .
Nur so faul bin ich nicht gehe in Therapie mache auch viel Zuhause für mich selber und meine Krankheiten .
Medikamente nehme ich auch und auf eine Antwort warte ich für eine Tagesklinik .

13.03.2023 13:11 • #5


Marco2323
Zitat von Blackwolf20:
In meinen Bericht geht es um meine Krankhafte Angst das ich keinen Job ausführen kann wegen meiner mittelschweren Depression und meiner Angstörung. Habe auch Angst davor das ich die passende Firma für mich nicht finde .Da ich in einer Firma war wo alles gepasst hat ich aber das starke gefühl gehabt habe das ich ...


Wie bereits gesagt, geht auf jeden Fall die Gesundheit vor! Wenn du allerdings sagst, dass du eine Angsterkrankung hast, die dich hindert zu arbeiten, dann ist das ja sowieso miteinander verwickelt, denn ohne Therapie bist du ja garnicht in der Lage zu arbeiten wenn ich dich richtig verstehe.

Also kümmere dich zuerst mal um die Angstproblematik und dann aber auf jeden Fall langsam versuchen dich wieder ins Arbeitsleben zu integrieren, da die Vermeidung des Themas bei Angststörungen natürlich auf Dauer die Thematik verstärkt. Aber das wird dir sicher in der Therapie erklärt.

Viel Erfolg

22.03.2023 07:45 • #6


Blackwolf20
@Marco2323 ja das wird mir wahrscheinlich dort erklärt .ja das wird schon bin ein arbeitstier aber momentan gehts einfach nicht.

22.03.2023 08:11 • #7


Marco2323
Zitat von Blackwolf20:
@Marco2323 ja das wird mir wahrscheinlich dort erklärt .ja das wird schon bin ein arbeitstier aber momentan gehts einfach nicht.

Dann steht erstmal die Gesundheit an erster Stelle bis du wieder soweit bist.

22.03.2023 08:13 • #8


G
Guten Morgen, bei mir ist es so das wenn ich an die Arbeit denke so ein unangenehmes Gefühl hochkommt. Ich geh gerne in die Arbeit, hab zum größten Teil nette und sehr verständnisvolle Kollegen die sagen ich soll mir Zeit nehmen und trotzdem ist da dieses komische Gefühl das nicht gut tut.
Habs jetzt mal damit probiert meine Krankmeldung persönlich abzugeben und mal zu schauen wie das ist. War irgendwie komisch und bei der fahrt dorthin hab ich schon gemerkt wie mein Herz immer unruhiger wurde. Hab mir aber dann gedacht du bist da gleich wieder raus und das musst jetzt für dich einfach mal probieren.
Hab mir am Anfang sehr viele Gedanken gemacht wegen dem Geld und wie es dann weitergeht wegen der Kosten usw., aber meine Frau und die Kids haben mir dann gesagt das die Gesundheit das wichtigste ist und wir das alles als Familie schaffen.
Die Gesundheit muss immer an erster Stelle stehen und irgendwie gehts immer weiter.

22.03.2023 08:44 • #9


Blackwolf20
@Grummel72 okyy dankeschön für deine Antwort hat mir sehr geholfen .

25.03.2023 07:26 • #10


G
Zitat von Blackwolf20:
@Grummel72 okyy dankeschön für deine Antwort hat mir sehr geholfen .

Sehr gerne. Die Gedanke mit Geld usw kommen sicherlich immer wieder hoch und bringen einen zum nachdenken, aber die Gesundheit geht definitiv vor und die Arbeit sollte nicht zur Qual werden.
Denk an dich und schau das es dir besser geht. Setz dich selber nicht unter druck!
Ich würde auch gerne wieder in die Arbeit gehen aber mit diesem Gefühl in mir brimgt es im Moment nichts.

25.03.2023 08:36 • #11


Blackwolf20
@Grummel72 ja Versuche das gefühl loszuwerden klappt schon gut mittlerweile .
Danke für die antwort

27.03.2023 15:01 • #12


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. med. Ulrich Hegerl