Pfeil rechts

Hallo!

Wahrscheinlich fällt vielen hier das Thema schwer. Ich hatte auch mal eine Zeit lang gar keine Freunde und nur durch Zufall fand ich nach 6 Jahren wieder ein paar Leute.

Ich bin halt für viele nicht interessant genug und leider auch öfter niedergeschlagen und müde. Mir fallen auch irgendwie keine Themen ein, die andere interessieren könnten.
Wenn ich mich mit Leuten gut unterhalten habe denke ich manchmal : Ja! Das könnte doch was werden... Aber mehr als ein kurzes Gespräch will keiner.

Ich weiß dann nicht wie ich mich verhalten soll. Wenn ich weiter versuche zu anderen zu gehören sieht es so aus als renne ich den Leuten hinterher..

Gut im Moment arbeite ich auch nur und bin zu Hause. Ich habe schon vor mir Hobbys zu suchen. Aber selbst dann sind das ja meistens Leute, die schon Freunde haben. Und wie sollte ich sie überzeugen mich da noch aufzunehmen?

Ich habs mir jetzt auch schon mal verdorben durch meine schlechte Stimmung.. Dann konnte ich einfach nicht mit, weil ich aus Angst nicht genug sagen zu können oft nicht mitkam zum feiern. Tja jetzt ist es auch vorbei..

Da ist so ein Teufelskreis aus dem ich nicht raus komme. Bei mir läuft im Moment vieles nicht gut. Dadurch sind Treffen mit anderen Leuten eher schlecht, da die dann nur meine schlechte Laune mitkriegen. Andererseits wenn ich nur zu Hause hocke und nicht mal Spaß habe kann ich mich auch nicht aufraffen und meine Probleme lösen.

Gruß

onista

15.07.2012 19:51 • 16.09.2012 #1


3 Antworten ↓


Da hast du Recht, wenn du nur daheim sitzt, machst dus nur immer schlimmer.
Versuch doch mal mit völlig neuen Personen in Kontakt zu kommen. Geh z.B. zu einem Verein, einer Gruppe oder so. Vielleicht eine, die gerade erst gegründet worden ist, wo sich noch keiner richtig kennt. Such dir jemanden raus, den du sympatisch findest und rede mit ihm.
Und bleib danach bloß nicht wieder nur daheim.

08.09.2012 15:49 • #2



Kontakte finden

x 3


HeikoEN
Zitat von onista:
Ich hatte auch mal eine Zeit lang gar keine Freunde und nur durch Zufall fand ich nach 6 Jahren wieder ein paar Leute.

Ok, dann ist die grundsätzliche Fähigkeit ja doch noch da!

DAS hat doch was, oder?

Zitat von onista:
Ich bin halt für viele nicht interessant genug

Sagt wer?

Hat diese Aussage mal jemand klar und deutlich Dir gegenüber formuliert?

Ich glaube NEIN, oder?

Es ist damit DEIN Eindruck, DEIN Gefühl, DEINE Interpretation und Bewertung, dass das so ist.

Mal die Frage gestellt, WAS es denn wäre, was Dich interessant machen würde? Dein Aussehen? Erfolgreicher Beruf? Viel Geld? Ein tolles Haus oder Auto?

Zitat von onista:
Mir fallen auch irgendwie keine Themen ein, die andere interessieren könnten.

Spannend, denn warum fühlst Du dich für interessante Themen gegenüber anderen Menschen verantwortlich?

Merkst Du was an der Aussage?

Du läufst hinterher!

Und was?

Genau! Einem Gefühl...

Und welchem Gefühl?

Richtig! Angenommen, gesehen, gemocht zu werden!

Bedeutet was?

Du suchst LIEBE!

Warum suchst Du die?

Weil Du selber keine hast?

Warum nicht?

Weil da keine Selbstliebe da ist!

Warum nicht?

Vermutung: Weil etwas in der Kindheit verborgen ist, was Dich nicht genügend Selbstliebe hat aufbringen lassen?

Zitat von onista:
Wenn ich mich mit Leuten gut unterhalten habe denke ich manchmal : Ja! Das könnte doch was werden... Aber mehr als ein kurzes Gespräch will keiner.

Du versuchst das Gefühl des Gegenüber zu erkennen und zu übernehmen.

Zitat von onista:
Ich weiß dann nicht wie ich mich verhalten soll.

Ganz bei Dir bleiben!

Denn die Gefühle die hochkommen, wenn Du vor oder mit anderen Menschen sprichst oder zusammen bist, sind DEINE Gefühle. Sie kommen aus Dir, somit bist Du auch für sie verantwortlich. Deine Gefühle sind toll, sie wollen nur etwas zeigen, kurz gesehen und damit angenommen werden und schwupps ist das Gefühl auch schon wieder weg...

Zitat von onista:
Wenn ich weiter versuche zu anderen zu gehören sieht es so aus als renne ich den Leuten hinterher..

Genau. Das damatische daran ist, DAS erkennen und fühlen andere Menschen! D.h., Deine Sucht dem eigenen Gefühl hinterherzulaufen und Dein Bewältigungsschema zu meinen, DU müsstest ANDEREN Menschen etwas recht machen.

Frage Dich mal, WER ist der wichtigste Mensch in Deinem Leben?

Zitat von onista:
Ich habe schon vor mir Hobbys zu suchen.

Zu suchen?

Ich bezweifel, dass Du KEINE hast!

Was findest Du schön oder interessant?
Was machst Du gerne?
Was entspannt Dich?
Was lässt Dich lachen und Freude haben?

Zitat von onista:
Aber selbst dann sind das ja meistens Leute, die schon Freunde haben. Und wie sollte ich sie überzeugen mich da noch aufzunehmen?

Aha, wieder sowas...

Du bist es Dir selber nicht WERT, dass Du meinst, sie müssten Dich aufnehmen und sie bilden die prüfende Instanz für Freund ja/nein.

Warum fühlst Du dich so minderwertig? Warum meinst Du, Du bist nicht interessant genug für andere Menschen?

Zitat von onista:
Ich habs mir jetzt auch schon mal verdorben durch meine schlechte Stimmung.. Dann konnte ich einfach nicht mit, weil ich aus Angst nicht genug sagen zu können oft nicht mitkam zum feiern. Tja jetzt ist es auch vorbei..

Moment...eine schlechte Stimmung Deinerseits ist kein Grund dafür, dass ein Freund/-in Dich fallen lässt. Dann bezweifel ich, dass das ein Freund gewesen ist.

Was denkst Du denn, wieviele Freunde man haben muss? Was sind überhaupt Freunde? Ich persönlich würde maximal (!) 2 Menschen als meine Freunde benennen. Ich mache das u.a. daran fest, wie lange sie mit mir schon gemeinsam durch das Leben gehen, d.h., wie lange man sich kennt und austauscht.

Das soll jetzt keine Maßgabe sein, aber ich will damit verdeutlichen, dass es NICHT auf die Anzahl der Freunde ankommt. Einer kann reichen für das ganze Leben Sowas zu finden ist auch mit Glück verbunden.

Zitat von onista:
Da ist so ein Teufelskreis aus dem ich nicht raus komme. Bei mir läuft im Moment vieles nicht gut.

Aha, ok, dann ist aber schon die innere Haltung gegenüber Dir und ggf. auch Deiner Außenwelt eher negativ.

Warum? Was bedrückt Dich? Äußere Umstände? Geldmangel? Probleme im Job?

Zitat von onista:
Dadurch sind Treffen mit anderen Leuten eher schlecht, da die dann nur meine schlechte Laune mitkriegen.

Wären sie nicht genau DANN GUT??

Weil sie einfach ANDEREN THEMEN in Dein Leben bringen? Eine andere Sichtweise auf eigene Probleme ermöglichen, weil sie ihre Probleme ggf. auch anders angehen als Du?

Zitat von onista:
Andererseits wenn ich nur zu Hause hocke und nicht mal Spaß habe kann ich mich auch nicht aufraffen und meine Probleme lösen.

Manchmal gehört genau so eine Kriese zum Leben dazu, um genau DAS zu erkennen.

Kognitiv, also mit dem bewussten Verstand, erkennst Du das ja.

Aber was ist wichtiger?

Richtig! Die Gefühle dazu! Denn die sind der Antreiber von allem im Leben!

Vielleicht brauchst Du noch ein wenig Zeit dafür, vielleicht muss es Dir noch ein wenig schlechter gehen, damit Du diese vermeindlich schlechten Gefühle endlich annehmen kannst. Aber genau in dem Augenblick geschieht die Veränderung und Du wirst Dich bewegen.

Ein paar praktische Hilfen um sich Dinge bewusst zu machen?

[url]
http://www.ratgeber-panik.de/downloads/ ... denken.pdf[/url]

http://www.ratgeber-panik.de/downloads/arbeitsblatt-innerer-kritiker.pdf

Fragen? Gerne!
Diskussion? Gerne!

09.09.2012 09:23 • #3


Hi Danke ushiba95 und Danke Heiko für die ausführliche Antwort.. werde mir über die Tabellen in den Links mal Geldanken machen..

Zitat von HeikoEN:
Zitat von onista:
Ich bin halt für viele nicht interessant genug

Sagt wer?

Hat diese Aussage mal jemand klar und deutlich Dir gegenüber formuliert?

Ich glaube NEIN, oder?

Es ist damit DEIN Eindruck, DEIN Gefühl, DEINE Interpretation und Bewertung, dass das so ist.

Mal die Frage gestellt, WAS es denn wäre, was Dich interessant machen würde? Dein Aussehen? Erfolgreicher Beruf? Viel Geld? Ein tolles Haus oder Auto?


Doch mir hat tatsächlich schon mal jemand gesagt, dass ich abhauen soll und dass die Leute in der Gruppe (auf ner Klassenfahrt) mich nicht wollten. Das war in der Schulzeit als ich allein war nachdem meine beste (und einzige) Freundin nichts mehr mit mir zu tun haben wollte. Wahrscheinlich daher die Interpretation das ist richtig.
Auf die Frage was mich interessant macht hatte ich mit keinen o.g. Punkten Erfolg. Es muss doch aber etwas geben was andere sozial erfolgreicher macht sonst wären die doch auch allein.

Zitat von HeikoEN:

Merkst Du was an der Aussage?

Du läufst hinterher!



Ja das ist vollkommen richtig. Ich bin schon einer hinterher gelaufen, die mich mies behandelt hat. Oder anderem,die trotz allem nicht näher mit mir zu tun haben wollten.
Ich dachte man muss als schüchterner Mensch nehmen was man kriegen kann. Momentan habe ich eher Bekannte, die ich aber selten sehe.

Zitat von HeikoEN:
Zitat von onista:
Ich habe schon vor mir Hobbys zu suchen.

Zu suchen?

Ich bezweifel, dass Du KEINE hast!

Was findest Du schön oder interessant?
Was machst Du gerne?
Was entspannt Dich?
Was lässt Dich lachen und Freude haben?


Ich weiß es ganz ehrlich nicht. Momentan zwinge ich mich eher Dinge zu tun.

Zitat von HeikoEN:

Warum fühlst Du dich so minderwertig? Warum meinst Du, Du bist nicht interessant genug für andere Menschen?


Wenn man bei keinem ankommt ist das (leider) die Konsequenz.

Zitat von HeikoEN:

Warum? Was bedrückt Dich? Äußere Umstände? Geldmangel? Probleme im Job?


Ja ich habe noch andere Dinge, die mich bedrücken. Und wenn eins davon, wie so oft, mal wieder besonders schlecht läuft dann ist erst mal wieder alles erarbeitete bei Null.

Zitat von HeikoEN:
Vielleicht brauchst Du noch ein wenig Zeit dafür, vielleicht muss es Dir noch ein wenig schlechter gehen, damit Du diese vermeindlich schlechten Gefühle endlich annehmen kannst.


So weit will ichs nicht kommen lassen, weil ich dann allein nicht mehr rauskäme.

16.09.2012 17:04 • #4




Dr. Reinhard Pichler