1

Charlie7593

6
1
1
Hallo. Ich arbeite momentan am Thema Einsamkeit in meinem Studium und wir wollen eine Lösung finden, damit Menschen - besonders in Großstädten - weniger einsam sind. Unsere Gruppe hat sich Gedanken gemacht, wie man der Einsamkeit entgegenwirken könnte und wir sind da auf eine Idee gekommen. Vielleicht kann jemand von euch sagen, wie ihr folgendes finden würdet: Es geht um ein sogenanntes "Conneckticket". Dieses Ticket bringt Fremde zusammen, die sich vorher noch nie gesehen haben, aber dasselbe mögen (wenn man zb gerne auf Konzerte oder in die Oper geht, aber auch ein Theater- oder Kinobesuch). Wie findet ihr das? Würdet ihr mit Fremden, die dasselbe Interesse haben wie ihr, einen Film anschauen oder ein Konzert besuchen. Dann würde man sich besser kennenlernen und vll im besten Fall weniger allein sein. Könnt ihr euch das vorstellen und würdest das gerne mal testen oder gibt es da vielleicht eher Bedenken, wenn ihr euch vorstellt mit Fremden auf eine Veranstaltung zu gehen? Wäre super, wenn mir da jemand seine Sicht auf die Dinge mitteilt. Liebe Grüße

29.05.2019 16:49 • 14.07.2019 #1


13 Antworten ↓


GrumpyHedgehog

GrumpyHedgehog


30
29
Soll das ein Witz sein?

29.05.2019 16:56 • #2


Meteora

Meteora


100
4
54
Ich würde das sehr gerne testen! Finde es sehr toll! Werdet ihr das einführen?

29.05.2019 16:58 • #3


Charlie7593


6
1
1
Es ist ein Studienprojekt. Deshalb alles rein gedanklich.. Eine Überlegung, wie man beispielsweise Einsamkeit besiegen könnte. Falls es je eingeführt werden würde, wie ist eure Meinung dazu, irgendwelche Bedenken, was dabei schieflaufen könnte? Wir brauchen viel Feedback für das Projekt.

29.05.2019 17:00 • #4


Wollpert03


Es ist wenig sinnvoll sich mit einem einzelnen Fremden zu treffen.
Das erfordert viel Zeit- und Energieaufwand.
Also wäre das Ganze als ein Angebot für eine Gruppe sinnvoller.

Z.B. kann man bei der VHS Kurse buchen, nehmen wir mal an einen Pflanzkasten aus Holz bauen.
Dann kommen die Leute um das auszuprobieren, zu lernen. Der Kennenlern-Aspekt bleibt dabei ziemlich außen vor.
Wenn ich aber zum Handwerken mit Holz hingehe mit dem Gedanken "vor allem wollen wir gemeinsam
etwas machen und uns dabei auch kennenlernen und es entstehen darüber hinaus auch soziale Kontakte"
dann ist das etwas Anderes.

Also hast du die Unterteilung in Altersgruppen
und in Interessenbereichgruppen,
z.B. Stammtisch und kulturelle Aktivitäten für 45-60 J.
oder Sportgruppe (Badminton, Nordic-Walking, Joggen) für 18-29 J.
Als Beispiele jetzt.
Oder kreatives Gestalten für 60+
Single-Kochgruppe 30-45 J.
usw.

29.05.2019 17:16 • #5


Wollpert03


Man bräuchte einen angemieteten Gruppenraum, mit Kochgelegenheit.
Die Nutzung unterteilst du zeitlich.
Und da kommt dann das Connect-Ticket ins Spiel.
Dann kann der Interessent verschiedene Gruppen ausprobieren und was demjenigen gefällt, da nimmt er
regelmäßig teil. Alles als offene Gruppe und unverbindlich.
Um teilzunehmen und damit die Kosten gedeckt werden, muss man ein Ticket erwerben.
Ticket für einmal teilnehmen 5 E.
Ticket für dreimal teilnehmen 12 E.
Regelmäßiges Monats-Ticket 15 E.

Wenn mir das Angebot zusagt und ich mich in diesem "Club" wohlfühlen würde, dann würde ich es kaufen.

29.05.2019 17:28 • #6


Charlie7593


6
1
1
Würdest du oder auch die anderen, die sich gern unserer Diskussion anschließen dürft , dieses Connecticket kaufen? Natürlich in dem Fall, dass unser Studienprojekt umgesetzt werden würde? (Nachdem diese Bedenken und Feedback mit idealer Gruppenaufteilung und Interessensaufteilung eingebaut worden ist)

29.05.2019 17:33 • #7


Wollpert03


Geht es euch nur um das Ticket verkaufen?
Nee, die anderen hier kaufen das Ticket nicht. Die sind mit sich selbst beschäftigt.

Da brauchst du schon ein gescheites Angebot und muss den Markt um dich herum beobachten.

29.05.2019 18:12 • #8


Mari1964


152
6
86
Hallo,

deine Anfrage wirkt auf mich befremdlich.

Für mich liest es sich so, erst einmal den Markt checken
und schauen ob das Projekt lukrativ sein könnte.
Sprich, lässt sich damit Geld verdienen!

Deshalb auch immer deine wiederkehrende Frage....."Würdet ihr so ein Ticket kaufen!"

Ich denke eher, du willst ein Start-Up-Unternehmen aufziehen und Geld
damit verdienen.
Gehe damit mal zu "Shark-Tank". Läuft heute um 23.15h auf DMAX.

Ich finde es persönlich nicht Sozial wenn mit der Einsamkeit ein Geschäft gemacht wird.
Bin mir aber sicher, so verzweifelt wie viele Einsame sind, sind sie bereit für
Gesellschaft zu zahlen.
Ich würde es nicht.

Gruß

29.05.2019 20:57 • #9


Jochanan

Jochanan


2516
20
991
Ich fände es gut, wenn der Admin solche Themen verbieten würde und am besten das hier schließt. Schlimm sowas.

29.05.2019 21:09 • #10


Mylenix

Mylenix


99
5
69
Weiß nicht, was ihr wieder für Probleme habt. Ich glaube nicht, dass es hier primär ums Geld geht. Sondern eher unsere Meinung dazu.
Allerdings wären ein paar genauere Informationen wie so ein Connectticket funktionieren soll hilfreich. Dann könnte ich mehr dazu sagen ob mir sowas liegen würde.

30.05.2019 10:50 • x 1 #11


the cult02

the cult02


348
2
52
"Ticket of Harmonie"

"Ticket of Love"

Friends.....what else?

Studien....

Die wohl kälteste und unmenschlichste Form der Beobachtung.
Nur der Studierende kann sie voll und ganz verinnerlichen,sich ihr hingeben und sich daran einen Vorteil verschaffen.

Einsamkeit als Hausarbeit....

Eine Form von Gedankengut die an Niederträchtigkeit nicht zu überbieten ist.

30.05.2019 19:09 • #12


Charlie7593


6
1
1
Genau, es geht keinesfalls um ein Geschäft und Geld zu verdienen. Es ist wie gesagt ein reines Studienprojekt. Dieses Ticket wird es sowieso nie geben. Es ist ein Gedankenspiel und wir versuchen Meinungen einzuholen. Es geht nicht darum ein Geschäft aufzumachen, sondern ein alternatives Ticket neben den normalen Theatertickets oder Tickets für die Oper oder Kino einzuführen, das darauf abzielt, Menschen zusammenzubringen, die sich sonst nie kennengelernt hätten und damit eventuell in einem großen Rahmen Einsamkeit zu verringern. Wir haben auch schon darüber nachgedacht ob es eher sinnvoll ist, dieses Ticket nach Altersgruppen zu verteilen, oder ob es besser wäre zu mischen-Beispiel: 3 junge Menschen (Alter zwischen 20 und 30) mit zwei älteren (zwischen 50 und 60J.) Personen beispielsweise. Und nochmal: Das hier ist keine Werbung.. Das sollte es nie sein. Ein reines Gedankenspiel ob ihr euch vorstellen könntet, wenn es so etwas in ferner Zukunft geben würde, das zu kaufen.

Liebe Grüße

31.05.2019 07:56 • #13


Mari1964


152
6
86
Hallo,

Pünktchen Pünktchen.......

Hattest Du einen Beitrag geschrieben und wieder gelöscht?

Oder wolltest du diesen Thread nur wieder einmal aus der
Versenkung holen? Ob es jetzt Interessenten für deine Idee gibt?!

Ich bleibe dabei, dass Ganze ist nicht seriös.
Hier möchte jemand mit der Einsamkeit anderer Geld verdienen.

M.

14.07.2019 12:48 • #14



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag