Pfeil rechts
119

deepmind
@TXP

Hallo TXP!

Danke für deine Posts.

Zitat:
Ich weiß nicht ob du da nicht eine völlig falsche Vorstellung hast, was für Frauen täglich Umgang mit Männern haben. Bzw. ob der normalsterbliche Mann sowas überhaupt hat

.Naja, also ich komme mir schon sehr sehr separiert vor. Und wenn ich mich so in der Innenstadt umsehe, wer da mit wem unterwegs ist, oder beim Studium zum Beispiel oder in hippen Unternehmen. Ich kam durch höhrere Gewalt nie mal in den unmittelbaren Umkreis von Frauen, also so dass ich damit hätte aufwachsen, reinwachsen können. Die waren alle immer ganz weit am Horizont oder halt genau da wo ich nie war, sei es durch dumme Zufälle oder weil man es selbst nicht hinbekommen hat, in ein Umfeld mit Frauen zu kommen.

Zitat:
Genau das ist dein Problem. Da musst du weg von. Stoß das Podest um, ebne es ein. Stell niemals eine Frau auf ein Podest.

Und genau das ist halt widerum das Ergebnis, also kurzgesagt, die Frau, dass unnahbare Wesen (zumindest halt für mich, aufgrund meiner Vorgeschichte). Stell dir vor du bist Kind und hast einen wahnsinns Rennwagen gesehen, du würdest alles dafür geben, nur um dieses Auto zu haben. Klingt profan, ist aber so. So ist halt einfach der Mensch, alles was man nicht haben kann und unerreichbar scheint, ist nochmal so viel zauberhafter. Letztlich hab ich es schon oft gelesen, dass man eben einen Menschen nicht auf ein Podest stellen darf, weil er dann noch unerreichbarer erscheint. Aber sage das mal meinem Inneren...

Zitat:
Die meisten Männer fühlen sich genetisch bedingt zu jüngeren hingezogen. Auch das ist nichts Verwerfliches, ganz normal. Männer sind darauf programmiert möglichst viele Frauen zu beglücken um möglichst viel Nachwuchs zu haben. Und das ideale Alter für eine Frau dafür ist +/- Mitte 20, da dort die Chancen auf gesunden Nachwuchs am höchsten sind. Daher wird nahezu jeder Mann jüngere Frauen (rein körperlich) attraktiver finden.

Das Problem ist mehr, dass du dir minderwertig vorkommst. Davon musst du weg. Egal wie sehr du eine Frau und Erfahrung herbeisehnst, du kannst es nicht erzwingen.

Das ist mir natürlich alles auch bewusst. Erzwingen kann man nichts im Leben, man kann vieles dafür tun, ja. Und ich behaupte in den letzten Jahren hab ich schon ordentlich versucht das irgendwie zu ändern. Aber weder mit sozialen Kontakten generell noch mit Frauen im Speziellen klappt es (es scheitert bei mir ja schon an der Kontaktaufnahme bzw. überhaupt an der Möglichkeit derselben). Und sorry, in die Stadt gehen und von 0 auf 100 ansprechen kann ich halt nicht und das ist tatsächlich auch nicht jedermanns Sache. Und dennoch haben viele eine Partnerin gefunden, meist über den Freundeskreis oder die Arbeit. Freundeskreis gibts bei mir nicht, Arbeit war ich (als ich noch ein paar Jährchen jünger war) zu schüchtern, weil ich immer fand, Arbeit ist Arbeit und Privates ist Private, heutzutage weiss ich, dass es eigentlich Unsinn war. Dennoch war ich 4 oder 5 Mal unglücklich in neue Kolleginnen verliebt. Die heutigen neuen Kolleginnen liegen mittlerweile leider außerhalb der üblichen Altersspanne mit Anfang/Mitte 20. (Thema fehlendes Selbstbewusstsein sich als 45 Jähriger an eine 25 Jährige ranzumachen). Außerdem bin ich aufgrund Umorganisation relativ örtlich separiert in der Arbeit, sodass ich auch da nicht mehr so in Kontakt mit anderen stehe wie damals im Großraumbüro.

Also kurzum, mir fehlen einfach die Möglichkeiten in das nähere Umfeld von Frauen zu gelangen.

Zitat:
Mach dir nichts vor, das Alter spielt nur eine untergeordnete Rolle. Wenn Frau jemanden attraktiv findet dann ist es egal ob man 30, 35 oder 40 ist. Ob das aber so ist, liegt nicht an Selbstbewusstsein oder nicht.

Ja, das Alter mag eine untergeordnete Rolle spielen, aber das Problem ist eben das Thema attraktiv finden. Und die Gesellschaft heutzutage urteilt sehr schnell, und eine Frau wird einen 45 jährigen Einzelgänger der Null Erfahrungen mit Frauen hat, nicht wirklich so sehr attraktiv finden, besonders nicht in einer Großstadt wie Frankfurt, wo ganz andere männliche Kaliber verfügbar sind. Da ist man ganz schnell der mega-seltsame Typ, der irgendwie total verklemmt ist usw. Und da schließt sich der Kreis wieder zum Selbstbewusstsein, denn das leidet dann extrem darunter.

Zitat:
Mach dir nichts vor, das ist für viele Männer auch objektiv gesehen die einzige Möglichkeit. Zu viel davon ist sicher nicht gut, aber es ist auch in keiner Weise verwerflich.

Nun dass der P-Markt floriert, ich denke da sind wir uns ob der Angebote einig. Als verwerflich sehe ich das nicht wirklich, aber ich für mich selbst sehe es als erbärmlich an, wenn es das einzige se*uelle Instrument (neben meiner Hand) ist, was mir im Leben gegeben ist (bitte ich meine damit nicht das eine Frau ein Instrument ist, bitte nicht falsch verstehen. Aber bei den Po*nos handelt es sich um Filme, also eine Sache, insofern sehe ich das als Instrument an. Will da nur nicht missverstanden werden).

Zitat:
Auch da wieder: was glaubst du wie vielen Kerlen es genauso geht? Glaubst du die Welt ist voller Sex für alle Männer bzw. für alle Jugendlichen Kerle?

Ohja, defnitiv bin ich da nicht der einzige. Das ist klar. Dennoch hat zumindest der Großteil der Männer einen gewissen Pool an Kontakten und ja, auch zu Frauen. Teilweise nennt sich das heute halt Freundschaft+. Nur zugeben würde es niemand, da heissts dann nur och das issn guter Freund.

Aber natürlich, die einsamen und ungeküssten Wölfe gibt es und wenn man mal in dieser Schiene drinnen ist, wird es (gerade heutzutage) sehr sehr schwer dort wieder raus zu kommen.

09.11.2021 18:06 • #61


Zitat von Spaceman:
Können wir das Thema bitte nicht in diese Richtung ziehen? Wenn Du nochmal genau nachliest, dann wirst Du sehen, dass es bei dem TE eine weit zurückgehende und fundamentale Problematik gibt, die nichts mit irgendwelchem Geschlechterkampf zu tun hat.

Was hat das mit Geschlechterkampf zu tun, wenn ich ihm versuche zu sagen, dass er die Schuld nicht bei sich suchen soll und sich nicht selbst fertig machen soll?
Im übrigen "wir" ist gut, das habt ihr in CCAAs Thread ganz alleine geschafft, ich hab nur zugesehen was ihr da für nen Kindergarten veranstaltet habt.
Das deepmind nicht gerade eine optimale Kindererziehung genossen hat ist denke ich nach seiner Beschreibung jedem klar.

Zitat von Spaceman:
Ja, sind wir, aber wir sind auch Menschen und nicht nur vorprogrammierte Tiere.

Ahja? Was unterscheidet denn den Mensch vom Tier? Außer das wir uns selbst und unserer Umwelt bewusst sowie vernunftbegabt sind nicht wirklich viel. Genetisch praktisch garnichts, evolutionär hat sich wenig bis garnichts getan, dafür sind die Zeiträume seit dem wir von den Bäumen gestiegen sind und uns weiterentwickelt haben viel zu kurz. Und gerade wenns um Sexualität, Anziehung, Partnerwahl und Co. geht darum gings glaube ich in Konsequenz schwerpunktmäßig ist der vernunftbegabte Teil unseres Gehirns nicht wirklich im Einsatz. Da übernehmen ganz andere Dinge die Oberhand.

Zitat von Spaceman:
Denkst Du wirklich, dass das hilfreich ist?

Unter Umständen ja? Wenn ihm niemand je gesagt hat, dass vieles ganz normal ist und nicht er das Problem ist, das völlig unnormal und anders ist, kann es nichts schaden das mal zu tun. Kann man deutlich lesen, dass er sich an allem auch noch selbst die Schuld gibt, was nun wirklich absolut kontraproduktiv und auch schlicht falsch ist.


Zitat von Spaceman:
Ehrlich gesagt, denke ich, dass Du da ohne eine Therapie nicht wirklich herauskommen wirst.

Diese Bewertung überlassen wir doch bitte einem erfahrenen und approbierten Psychotherapeuten. Deine Foren-Diagnose in Ehren, aber das bringt ihn sicher nicht weiter. Und auch den Psychotherapeuten dem er vertrauen kann muss er so er sich für so einen Schritt entscheidet - erst mal finden, da gibts nämlich auch genügend denen ich keinen psychisch geschädigten Menschen anvertrauen möchte.


Zitat von weingärtler:
hi,also ich finde du reagierst da etwas zu hart auf deepmind und untertreibst ein wenig.es mag sein,dass nicht alle männer mit 100 frauen was hatten.aber der fall der fragestellers ist schon speziell

Dann hast du meine Absicht völlig missverstanden. Keinesfalls war meine Reaktion "hart" gemeint, eher im Gegenteil. Du hast natürlich Recht das sein Fall schon speziell ist. Aber auch nicht völlig ab von dem was erlebt wird. Schau dir nur mal an wie viele Männer im besten Mannesalter garkeinen Sex haben. Und das nicht weil sie keinen wollten.

Zitat von weingärtler:
was glaubst du wer alles eine frau abbekommt!

Was glaubst du wer alles keine abbekommt? Da wärst du sicher erstaunter darüber.

Zitat von weingärtler:
ich denke eine reicht erstmal -sofern es die richtige ist.

Da bin ich zumindest insoweit bei dir, dass ich auch glaube eine Frau die ihn einfach mal überraschend rausreißt aus dem Loch sicher gut wäre. Das Thema mit "der Richtigen" sei dahingestellt, an sowas glaube ich nicht. Aber definitiv würde ihm das am meisten helfen, mehr als jede Therapie. Aber das ist dem Zufall überlassen ob sich das spontan einstellt.


Zitat von deepmind:
Stell dir vor du bist Kind und hast einen wahnsinns Rennwagen gesehen, du würdest alles dafür geben, nur um dieses Auto zu haben. Klingt profan, ist aber so.

Ja ich weiß sehr gut was du meinst. So geht es mir seit vielen Jahren auch. Ich vergleich das immer mit einem Büffet hinter Panzerglas. Du kannst das Essen angucken so viel du willst, aber haben kannst du nichts davon. Und ändern kannst du es auch nicht, weil das Glas nicht kaputt zu bekommen ist.
Die Frage ist nur: bist du Schuld daran dass jemand eine Panzerglasscheibe zwischen dich und das Büffet gestellt hat? Ich glaube nicht. Daher bringt es nichts sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Du hast zwei Möglichkeiten: entweder in eine andere Richtung sehen und das Büffet abhaken, oder einen anderen Zugang zum Büffet finden. In keinem Fall hilft es aber sich die Schuld dafür zu geben.

Zitat von deepmind:
Also kurzum, mir fehlen einfach die Möglichkeiten in das nähere Umfeld von Frauen zu gelangen.

Auch das versteh ich nur zu gut. Auch mir geht das seit über einem Jahrzehnt so. Online-Dating führt zu nix und in Realität lern ich niemanden kennen.

Zitat von deepmind:
Ja, das Alter mag eine untergeordnete Rolle spielen, aber das Problem ist eben das Thema attraktiv finden. Und die Gesellschaft heutzutage urteilt sehr schnell, und eine Frau wird einen 45 jährigen Einzelgänger der Null Erfahrungen mit Frauen hat, nicht wirklich so sehr attraktiv finden, besonders nicht in einer Großstadt wie Frankfurt, wo ganz andere männliche Kaliber verfügbar sind. Da ist man ganz schnell der mega-seltsame Typ, der irgendwie total verklemmt ist usw. Und da schließt sich der Kreis wieder zum Selbstbewusstsein, denn das leidet dann extrem darunter.


Was die Gesellschaft sagt kann dir ja egal sein. Und die Null-Erfahrung zermürbt einen, das ist mir schon klar. Aber du musst das ja nicht auf einem Plakat vor dir her tragen. Wie oben schon gesagt: du brauchst das Glück, einfach mal an eine zu kommen die garnicht lange fragt sondern handelt. Du wirst staunen wie leicht das in so einem Fall geht. Da sind wir aber wieder bei dem Problem in Kontakt zu kommen. Und da bin ich leider ein schlechter Ratgeber, weil ich es selbst nicht weiß wie das anzustellen wäre.

Zitat von deepmind:
Teilweise nennt sich das heute halt Freundschaft+. Nur zugeben würde es niemand, da heissts dann nur och das issn guter Freund.

Auch das ist nur für einen Bruchteil der Männer eine Option. Ich weiß zwar was du meinst, aber der einzige der ja in der Schiene drin ist "der einsame Wolf zu sein" bist du ja selbst. Jemand fremdes weiß das nicht. Der weiß weder was du vor einer Stunde gemacht hast noch was die letzten 20 Jahre war. Daher solltest du dich da auch nicht zu sehr selbst darauf reduzieren. Du machst mir einen sehr wohlüberlegten Eindruck, denkst tief über Dinge nach. Leider ist dein Selbstbild nicht besonders gut, obwohl du für all das was dir widerfahren ist ja nichts kannst. Sich damit auch noch selbst zu zermürben und sich die Schuld zu geben ist unsinnig.

09.11.2021 21:27 • x 1 #62



Einsam, ungeküsst und wie alles begann

x 3


Spaceman
@TXP

Wenn Du diesbezüglich etwas ausdiskutieren möchtest, bitte per PN. Das Thema hier ist ernst und nichts für Manospähren-Propaganda. Danke. (mein letzter Kommentar zu diesem Sub-Aspekt)

09.11.2021 22:09 • #63


@TXP
aber wir könne uns sicher darauf einigen,dass der großteil mit mitte 40 nicht komplett unerfahren ist.sicher gibts auch langzeitsingels.ich kenne deine geschichte nicht.die gründe sind sicher ganz verschieden.ich selbst bin auch alleinstehend.also ist er zwar nicht der einzige auf der welt,aber schon eine eher seltene erscheinung.jetzt mal von überzeugten singels oder jenen dies aus religiösen gründen tun oder geschlechtslos sind abgesehen.er leidet eben darunter.natürlich zieht einen das sich selbst weiter schlecht reden hinunter,aber ich glaube er kommt da nicht so aus seiner haut.einfach weil das problem ihn ständig verfolgt.und wie er schreibt lebt er ja auch ansonsten isoliert.also auch keinen gegenpol und ablenkung davon.und leider gottes lernen sich sehr viele wirklich über den freundeskreis oder die arbeit kennen.wie ich schon gesagt habe,ein lösung dafür kenne auch ich nicht.ich weiss auch nicht wie rational deepmind ist.denn um sich so einen wunsch einfach logisch ausreden zu können,muss man schon ein ziemlicher vernunftsmensch sein.ansonsten verschafft sich das herz immer wieder gehör.und das kann ich jetzt aus eigener erfahrung sagen.und das obwohl ich nicht mitte 40 bin

10.11.2021 01:04 • #64


@TXP was ist jetzt ein ccaa thread?ich bin noch recht neu hier....

10.11.2021 01:21 • #65


deepmind
Hallo an alle!

Vielen Dank für die Folgeposts. Bitte seht es mir nach, das ich nicht immer gleich unmittelbar anworte. Ich lese mir alles genau durch und versuche dann auch darüber nachzudenken was ich schreibe. So schnell schnell bringt ja nichts. Ihr mach euch die Mühe euch Gedanken zu machen, dann möchte ich das nicht alles nur schnell überfliegen und kurz antworten.

Also gibt mir ein wenig Zeit. Dank soweit schonmal für eure Diskussionen!

10.11.2021 11:07 • x 2 #66


Zitat von Spaceman:
Manospähren-Propaganda


Ja genau...
Es ist schon ein erstaunlicher Effekt unserer Zeit. Immer wenn jemand eine unbequeme Wahrheit anspricht, die faktisch nicht zu leugnen ist, aber die man nicht wahr haben will, dann ist man schnell mit Begriffen dabei wie dem bösen deutschen N-Wort, Verschwörungstheroetiker, Leugner von irgendwas, Populismus oder jetzt Propaganda. Cancel-Culture at it's best, hab ich keine Argumente, pack ich die Diskreditierung aus und erledige die Diskussion.

Sorry, ich denke nicht das es Sinn macht wenn wir über etwas diskutieren.



Zitat von weingärtler:
aber wir könne uns sicher darauf einigen,dass der großteil mit mitte 40 nicht komplett unerfahren ist.


Das können wir.


Zitat von weingärtler:
und leider gottes lernen sich sehr viele wirklich über den freundeskreis oder die arbeit kennen.


Hab ich zwar auch noch nie erlebt, aber ja das hört man öfter.


Zitat von weingärtler:
denn um sich so einen wunsch einfach logisch ausreden zu können,muss man schon ein ziemlicher vernunftsmensch sein.ansonsten verschafft sich das herz immer wieder gehör.


Ich will ihm ja nicht seinen Wunsch ausreden. Nur das er Schuld daran ist, das sein Wunsch nicht in Erfüllung geht. Und ich glaube darauf können wir uns auch einigen, dass er nicht Schuld ist.


Zitat von weingärtler:
was ist jetzt ein ccaa thread?ich bin noch recht neu hier....


Ein anderer Thread hier im Forum von User CCAA. Da haben sich unser Spaceman und ein paar andere einen netten Flame-War mit einem Forentroll geliefert, der auf Redpiller (oder Blackpiller ?) machte. So lange bis der Threadersteller entnervt aufgegeben hat.

10.11.2021 20:56 • x 1 #67


@TXP ja,das seh ich natürlich auch so,dass er nicht schuld ist....
ach so,ich kannte den thread nicht.schade dass man selbst in so einem forum nicht vor trolls sicher ist....dennoch auch dir viel glück!

11.11.2021 00:56 • x 1 #68


deepmind
Zitat von Spaceman:
Ehrlich gesagt, denke ich, dass Du da ohne eine Therapie nicht wirklich herauskommen wirst. Da blockiert sich - meiner Meinung nach - alles gegenseitig. Alter, Unerfahrenheit und Hyperfokussierung auf Visuelles verhindert Kontakt zu realen jüngeren Frauen. Niedriges Selbstbewusstsein und besagte Hyperfokussierung verhindert Kontakt zu älteren Frauen.

@Spaceman

Hallo Spaceman!

Das sehe ich ehrlich gesagt ähnlich, in welcher Art und Weise am Ende auch immer. Also kurz zusammen gefasst kann man es wie folgt benennen (aus meiner Sicht)

Gleichaltrige bzw. +/- ein paar Jährchen: keinerlei Lebens-/Liebeserfahrung meinerseits mit 45 trifft auf in etwa Gleichaltrige - aus meiner Sicht vorallem bzgl. Erfahrung ein massives Ungleichgewicht - Folge: fehlendes Selbstbewusstsein/ fühlen als kleiner Junge
Jüngere (also so um 20): teilweise auch deutlich mehr Lebens/Liebeserfahrung, + 45 jähriger mittelalter Mann macht sich an junge Frauen ran - aus meiner Sicht auch hier wieder fehlende Erfahrung (auch wenn nicht so schlimm wie bei Gleichaltrigen), aber da das größte Problem für mich, alter Gockel macht sich an ein junges Huhn heran - somit auch wieder fehlendes Selbstbewusstsein

So, das waren jetzt so meine Sichtweisen, bzw. die Problemstellung darin für mich. Nun die Frage, wie wäre das zu lösen? Therapie? In welcher Form? Oder einfach auf das Glück warten, dass entweder eine junge Frau oder eine extrem verständnisvolle gleichaltrige Frau, die es auf lange Sicht mit einem wirklich absoluten Anfänger (also nicht nur das Se*uelle, sondern auch auf das allgemeine soziale Leben bezogen) aushält, irgendwie in mein Leben tritt. Aber auf dieses Glück warte ich seit ich 16/17 bin. Bis heute gab es keine (für mich zu handelnde) Situation. Klar gab es Kolleginnen bzw. Praktikantinnen in der Vergangenheit und teils war ich natürlich auch ordentlich verliebt, aber hab es halt für mich selber damals nicht hinbekommen, mir hier jemanden für mich zu gewinnen, bzw. Arbeitsgespräche in eine private Schiene zu lenken oder gar meine Gefühle zu gestehen. Teils wurde ich ordentlich rot, wenn ich in der Nähe einer entsprechenden Kollegin war. Für mich war das immer Trennung Arbeit/Privat und ggf. dann Tratsch usw. Dazu kam natürlich meine allgemeine Schüchternheit auf Frauen bezogen.
Jahre später ärgere ich mich natürlich, wobei ich befürchte heute würde es ganz genau so laufen. Unlängst war wieder eine Praktikantin in der Firma, süße 23....Da kann ich natürlich einpacken, das ist schon klar. Aber ich hätte es halt mit jüngeren Jahren angehen müssen. Dachte nur immer naja bist ja erst......25/30/35....hast ja noch Zeit..... War wohl eine schöne Selbstlüge.......

Zitat:
Bezüglich der Überempfindlichkeit Deiner Eich. wäre ein Besuch beim Urologen ratsam. Vielleicht gibt es da eine Behandlungsmöglichkeit.

Hmm, ehrlich? Ich weiss nicht ob es Überempfindlichkeit ist, weil eigentlich bekomme ich an der Eich. ja so gar keine se*uellen Gefühle, nur eben dieses Kitzeln, welches im selben Moment zum Zusammendrücken unten führt (weiss nicht wie ich es sonst beschreiben soll, wie wenn man beim urinieren den Strahl unterbrechen möchte, also zusammendrücken innen irgendwie). Das ist dann der Reflex, außerdem lässt natürlich die erek. nach, da das Gefühl ja äußert unangenehm ist. Wenn mein Arzt beim Ultraschall mit dem Ultraschallkopf den Bauch bzw. die Flanke berührt kitzelt das ja auch und man zuckt auch weg. So in der Art ist das an der Eich. auch, nur dass das Kitzeln sofort innen reingeht und keinerlei schöne Gefühle aufkommen lässt. Was mir hier se*uelle Gefühle entstehen lässt ist einzig und alleine die Vorh., wenn sie mit der Hand auf und ab bewegt wird. Bei Penet. im Toy oder auch in echt ist das ja so nicht der Fall. Da liegt die Eich. frei und man ist größtenteils auf die Gefühle der Eich. angewiesen. Wenn dort aber keine schönen Gefühle entstehen, sondern nur dieses Kitzeln, das mich in der Folge verkrampfen oder anspannen lässt, bringt das ja nichts...Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie das beschnittene Leute hinbekommen. Die sind ja letztlich komplett auf die Gefühle der Eich. angewiesen. Nunja, ich kann mir da keinen Reim darauf machen.

Das kommt halt neben der allgemeinen Unerfahrenheit noch dazu, dass ich sollte es wirklich mal so weit kommen, bei echter Penet. null fühle und Hand anlegen muss, da sonst keine erek. da ist, bzw. diese nicht gehalten werden kann, geschweige denn die Frau befriedigt werden kann.

11.11.2021 09:54 • #69


deepmind
@weingärtler

Hallo Weingärtner!

Danke auch dir für deine umfangreichen Ausführungen.
Zitat:
es schien hierbei dann nicht an einer unattarktiven hülle zu scheitern,sondern du fühlst dich einer 50 jährigen noch wenigier ebenbürtig als einer 25 jährigen?

Da muss man differenzieren, und zwar zwischen a):bisherigen Erfahrungen/ dem bisher Geschehenem und b): der Bereitschaft. Zu a) ist es halt so, dass mein Blickwinkel bisher nur zu Jüngeren reichte. Warum? Weil ich zum einen einfach irgendwann in der Entwicklung stehengeblieben bin, also ich nicht mit den damals Jungen gemeinsam älter geworden bin, weil ja niemand da war mit dem ich hätte gemeinsam altern können. Zum anderen mit Frauen dann nur über die Optik zu tun hatte, also nur angeschaut, nie mal den Charakter ergründet, einen Körper gefühlt oder geschmeckt usw. Somit bin ich was Frauen halt angeht, sehr auf die Optik fokkussiert. Nunja, und nun ist es halt so, das jüngere in Medien, dem Internet usw. viel präsenter sind und zudem natürlich aufgrund der Mode, des Styles halt auch auffälliger.
Also das wäre jetzt mal so mein kläglicher Erklärungsansatz zu a).

Zu b), also der Bereitschaft möchte ich sagen, dass die natürlich meinerseits auf jeden Fall gegeben ist, hier auch in andere Altersregionen vorzudringen (oh, ein freches Wortspiel). Da gibt es halt zwei Hürden, die eine ist dieser in a) beschriebene und über Jahre entstandene Fokus auf junge Frauen/Optik und Hürde zwei halt knallhart meine fehlenden Erfahrungen, die mich dann bei einer gleichaltrigen Frau wie ein kleiner Junge dastehen lassen (zumindest gedanklich).
Also ja, weniger ebenbürtig als einer 25 Jährigen, wie du geschrieben hast.
Definitiv ein sehr großer Grund, das möchte ich nicht verschweigen!

Zitat:
würde ich es so machen : wenn dir eine frau gefällt und sich irgendwie ein kontakt ergibt (egal ob 25 oder 50),dann lass es langsam angehen

...sich irgendwie Kontakt ergibt... Problem 1, seit Jahren ergibt sich kein Kontakt, ach was, seit Jahrzehnten.
...lass es langsam angehen... Problem 2, in der heutigen Zeit es langsam angehen zu lassen heisst meiner Meinung nach scheitern. Es ist alles so wahnsinnig schnellebig, noch dazu in einer Großstadt wie Frankfurt. Und was noch dazukommt ist die immens große Konkurrenz an Männern, die da einfach flinker sind als ich und das halt alles viel schneller klar machen. Mit langsam angehen, braucht man auf jeden Fall eine Frau die sehr viel Geduld halt. Und wer hat heutzutage noch Geduld, alles sind gestresst, unter Druck usw.....aber gut, vielleicht darf man die Hoffnung einfach nicht aufgeben, wobei.......nach Jahrzehnten vielleicht langsam schon mal.

Zitat:
in meinen augen-war einfach die herangehehsweise verkehrt.wenn du mit dieser frau dieses beschrieben vertrauensverhältnis aufgebaut hättest,wäre es vielleicht erstens gar nicht dazu gekommen und selbst wenn,wäre sie dir mit verständnis begegnet

Auch da bin ich wieder eher pessimistischer. Denn hätte sie Verstädnis gehabt, hätte sie durchaus gesagt, komm lass es uns nochmal probieren. Zumal ich ihr seinerzeit deutlich machte, wie sehr ich den Abend genoss usw.....Nunja, wie gesagt, ich denke heute muss das alles beim ersten Mal sitzen und der Eindruck überzeugen, sonst wartet schon der Nächste. Natürlich nicht ausschließlich, aber man redet ja meist vom Normalfall und damit wie es in der Mehrheit ist. Natürlich kann es auch mal eine ganz verständnisvolle Frau geben, nur da kommt halt dann wieder dieses eine Wörtchen ins Spiel, welches in meinem Leben Seltenheit hat......Glück....

Zitat:
letzendlich gibts ja nur 2 möglichkeiten.entweder du hakst frauen komplett ab oder du versuchst es und zäumst das pferd dann von der andere

Sogar soweit war ich schon, leider habe ich den Schalter in mir noch nicht gefunden um die Thematik abzustellen. Und da ich letztlich auch nur ein Mensch und keine Maschine bin, wird es diesen Schalt wohl auch nicht geben, leider. Sonst hätte ich die Sehnsucht nach einem Menschen bereits längst abgestellt, ohne Frage....

11.11.2021 10:36 • #70


@deepmind ja,das dilemma es nicht einfach abschalten zu können,kenn ich seehr gut.man kann nämlich nicht die gefühle der ration unterordnen.das heisst natürlich gibt es leute ,die das können.die sind eben seeehr kopflastig und es gelingt ihnen irgendwie.aber frag mich nicht wie das geht,denn ich kanns auch nicht.
also wegen der frau damals,würdest du sowas als vertrauensverhältnis sehen?ich mein das war doch nur ein abend.....das fällt für mich eher in ein sex abenteuer /one night stand.?vlt haben wir da andere vorstellungen .ich dachte da schon an ein intensiveres kennenlernen ausserhalb des betts....es kämme mir gar nicht im traum der gedanke mit einem mann am ersten abend ins bett zu gehen,nichtmal der versuch.selbst wenn ich super erfahren wäre.erstens wäre ich mir dazu viel zu schade mich wem einfach so an den hals zu werfen und 2 ist dann noch nicht vertrauen und gefühl vorhanden.ich hätte gar nicht den wunsch mich einem mann zu nähern,den ich grad mal 1 stunde beim weintrinken kennengelernt habe...na ja,vlt auch geschlechtsbedingt ( frauen sind da oft etwas zögerlicher)....nun will ich das auch nicht totreden,da ich die von dir beschriebenen erfahrungen mit frauen ja nicht teilen kann als frau (also dass es so hopplahopp gehen muss).und das war EINE EINzIGE frau.vlt gehörte gerade sie zu den `Ar.`exemplaren und ist gar nicht repräsentativ.es ist möglich dass die gesellschaft ein anderes bild von männlichen jungfrauen hat als von weiblichen.männer sind dann tolle typen,wenn sie 30 frauen hbaen,frauen schlampen.ums jetzt mal vereinfacht zu sagen (spiegelt in keinster weise meine meinung wider),so nur das klischee....und zum alter,nicht jeder frau sieht man ihr alter an.selbst ich als frau,kann teilweise geschlechtsgenossinnen so gar nicht einschätzen.dank make up und co,weiss ich bei einigen gar nicht ob die nun 25 oder vielleicht doch schon einiges älter sind....generell kann ich sehr gut verstehen wie wichtig die optik ist,denn das ist auch bei mir so.mit dem kennenlernen hab ich leider auch keine bessere idee.wenn arbeit und freundeskreis rausfallen ,ist ein grosser rahmen weg.verständlich,dass du nicht alleine in kneipen rumhängen willst.wobei auch fraglich wäre,ob der frauentyp ,den man um 2 uhr nachts angeheitert in kneipen antrifft,das wäre was du dir wünschen würdest.tut mir leid,dass ich dann auch keinen besseren rat geben kann.bin ja selbst laie.ich hoffe du findest irgendwie einen weg,dass es dir besser geht.vlt kann dir ja noch ein anderer user hier helfen.du hast ja hier im thread schon recht viele kontakte ich wünsche dir ganz viel erfolg und (lebens) mut!

Ps : ich weiss nicht,ob dir das mut macht und eigentlich gehörts auch nicht in deinen eigenen thread rein.ich hab nur den eindruck,dass du hier schon sehr viel zu beantworten hast,sodass ich dich nicht noch mit einen PN bombardieren will.ich will dir sagen,dass ich mich sehr in einen mann verliebt hatte,der zweifelsohne ein problem hatte (soviel zum them schnellebig und es muss alles sitzen).-ich rede nicht von sex.ich rede von einem jungen mann,der eine soziale störung hatte,die offensichtlich schien.extrem scheu und unsicher,wenig selbstbewusst.ich habe sehr viel mühe hinein investiert ihn kennenzulernen.habe versucht auf das problem rücksicht zu nehmen.er hat das nicht erwähnt (flüchtiger kontakt),aber ich habs gespürt ,dass was bei ihm anders ist.ich wollte dir damit nur sagen,dass nicht jeder einen menschen sofort schubladisiert und sofort abwinkt,weil dieser vielleicht nicht so ganz der norm entspricht.ich habe mich in seine liebe art und sein lächeln verliebt damals.also auch sowas kanns geben!ok,das nur als exkurs....

11.11.2021 11:17 • x 2 #71


deepmind
@TXP
Hallo TXP!
Vielen Dank für deine vorangegangenen Einlassungen.
Zitat:
Da bin ich zumindest insoweit bei dir, dass ich auch glaube eine Frau die ihn einfach mal überraschend rausreißt aus dem Loch sicher gut wäre. Das Thema mit der Richtigen sei dahingestellt, an sowas glaube ich nicht. Aber definitiv würde ihm das am meisten helfen, mehr als jede Therapie. Aber das ist dem Zufall überlassen ob sich das spontan einstellt.

Ohja, da hast du Recht. Ich würde auch denken, dass dies definitiv mehr bringen würde als eine Therapie. Gibt sicherlich einige die das andere sehen und vielleicht liege ich auch falsch und es würde meine Defizite nur überdecken. Aber vielleicht würde es mir einfach nur mal wieder ein wenig Kraft und vorallem Hoffnung und Zuversicht geben. Denn die sind größtenteils in all den Jahrzehnten verloren gegangen, bzw. der Speicher der bei Geburt gefüllt wird und ein Lebenlang aufgeladen werden muss ist eigentlich schon lange leer.

Zitat:
Zitat:
Du kannst das Essen angucken so viel du willst, aber haben kannst du nichts davon. Und ändern kannst du es auch nicht, weil das Glas nicht kaputt zu bekommen ist.

Zitat:
Die Frage ist nur: bist du Schuld daran dass jemand eine Panzerglasscheibe zwischen dich und das Büffet gestellt hat? Ich glaube nicht. Daher bringt es nichts sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Du hast zwei Möglichkeiten: entweder in eine andere Richtung sehen und das Büffet abhaken, oder einen anderen Zugang zum Büffet finden. In keinem Fall hilft es aber sich die Schuld dafür zu geben.


Das ist ja witzig, exakt einen solchen Vergleich habe ich auch schön des Öfteren geäußert. Ihr könnt meine Mutter oder sogar meinen Arbeitskollegen fragen. Exakt, das Essen mit der Glasscheibe. Aber genau so ist es!

Nun Schuld an meiner Situation bin ich, jetzt mal ganz egoistisch betrachtet eigentlich nicht. Letztlich geschehen diese ganzen wichtigen Dinge die einen Menschen im weiteren Leben prägen in der Kindheit. Nunja, meine Vorgeschichte ist bekannt. Sehr oft zu hören bekommen seitens der Familie habe ich allerdings Ja dann muss man halt mal......Wenn man will kann man alles......Reiss dich halt mal zusammen, geh auf andere Leute zu...Sei froh das du alleine bist und deine Freiheit hast....bla bla bla. Ja, ich tue das mittlerweile alles als Blah Blah Blah ab, weil mehr ist es in meinen Augen nicht. Etwas Dahergesagtes, von Leuten, die nie in ihrem Leben in meiner Lage waren, die von Jugend an immer einen Partner hatten, im in Netzwerken waren etc. Tut mir leid, aber diese Leute können es Null nachvollziehen, wie es ist alleine durchs Leben zu gehen, alleine die Wochenenden, die Nächte, Feiertage, Urlaube usw. zu verbringen. Sich Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr vor dem Monitor mit irgendwelchen Amateurgirls einen runter zu rubbeln, aber keinerlei Liebe und Berührungen zu bekommen.....Nunja, ich schweife ab.....

Zitat:
Auch das versteh ich nur zu gut. Auch mir geht das seit über einem Jahrzehnt so. Online-Dating führt zu nix und in Realität lern ich niemanden kennen.

Ach, wirklich? Ok, dann sind wir ja Leidensgenossen. Nun, das Onlinedating habe ich auch schon hinter mir. Das ich da nicht erfolgreich war, muss denke ich nicht betont werden. Mein Konto hat es teils aber zu spüren bekommen. Bei Tinder bin ich noch immer, aber es kommt nichts bei rum. Von daher habe ich es größtenteils abharkt.

Zitat:
Wie oben schon gesagt: du brauchst das Glück, einfach mal an eine zu kommen die garnicht lange fragt sondern handelt.

Oh, das hatten wir. Wenn du mal vorscrollst, da habe ich das beschrieben. Da war ich ca. 36/37, da traf ich über Umwege mit einer Frau zusammen, nachdem ein entfernter Verwandter Geburtstag hatte. Es war ein warmer Sommerabend im August. Als dann alles zumachte sind wird zu viert zu der jungen Dame noch in die Wohnung, und im Verlauf dann die anderen beiden heim, ich musste noch wegen meiner S-Bahn etwas warten. Unvermittelt fing sie an mich zu küssen und berühren..schwupps, schon war mein T-Shirt aus und später auch noch alles weitere. Nunja, mir hat das schon sehr geschmeichelt, war sie doch Anfang 20 und nicht unattraktiv. Aber drei mal darfst du raten was ich nicht hinbekommen habe.... Nunja, die Bekanntschaft war sehr schnell wieder beendet. Ich realisierte eigentlich erst Tage später wie schön das war, sagte ihr das auch...Tja, leider Chance vergeben, da können Frauen anscheinend knallhart sein (ok, Männer sicherlich auch). Generell muss heutzutage halt alles sofort passen, für eine zweite Chance ist keine Zeit mehr. Schade eigentlich....
Kurzum, die hat definitiv gehandelt, aber ich als totaler Anfänger war halt auch total überfordert.

Zitat:
Du machst mir einen sehr wohlüberlegten Eindruck, denkst tief über Dinge nach. Leider ist dein Selbstbild nicht besonders gut, obwohl du für all das was dir widerfahren ist ja nichts kannst. Sich damit auch noch selbst zu zermürben und sich die Schuld zu geben ist unsinnig.


Danke dir für die netten Worte! Grundsätzlich hast du da schon recht, man zermürb sich selbst. Aber letztlich kann man es halt nur teilweise beeinflussen, weil Emotionen, Gefühle, Sehsüchte usw lassen sich halt nicht ausschalten (zumindest nicht auf normalem Wege, das einzige sind Medikamente, aber wer möchte das schon...bringt ja auf Dauer gesehen auch nichts).

11.11.2021 11:32 • #72


Spaceman
Hey @deepmind

Zitat von deepmind:
Oder einfach auf das Glück warten,

Also, das empfehle ich auf gar keinen Fall. Auch wenn ich tatsächlich Glück hatte - hab meine zweite Freundin und erste aber auch einzige sexuelle Partnerin zufällig durch einen gemeinsamen Freund kennengelernt. Aber da war ich wie gesagt erst 27. Außerdem steckte ich nicht einem so komplexen Problem fest wie die Du. Auf das Glück würde ich mich in Deinem Fall nur verlassen, wenn Du bereit wärst, das mögliche - und wahrscheinlichere - Unglück zu ertragen.

Zitat von deepmind:
die mich dann bei einer gleichaltrigen Frau wie ein kleiner Junge dastehen lassen (zumindest gedanklich). Also ja, weniger ebenbürtig als einer 25 Jährigen, wie du geschrieben hast.

Es gibt da auch noch eine andere Sichtweise, die @zukunft-2021 schon erwähnt hatte. Ältere Frauen haben mehr Lebenserfahrung und wissen dadurch, dass im Leben nicht immer alles so läuft, wie geplant. Ich habe keinerlei Daten oder Informationen, um diese Idee zu stützen, aber ich würde eher davon ausgehen, dass ältere Frauen besser mit Deiner Situation umgehen können, als jüngere.

Wobei da natürlich auch noch folgende Frage auftaucht: Wärst Du gegenwärtig überhaupt in Lage, Dich auf eine Frau einzulassen, geschweige denn, auf sie zuzugehen - egal, welches Alter sie hat? Und dass ist einer der Punkte, weshalb ich eine Therapie befürworte. Zumal es ja nicht nur sexuelle Probleme sind, sondern auch Sozialängstlichkeit und möglicherweise das eine oder andere Kindheitstrauma. Welche Therapieform sinnvolle wäre, kann ich Dir nicht sagen. Das würde ich mit Psychologen/Psychiatern besprechen.

Zitat von deepmind:
Ich würde auch denken, dass dies definitiv mehr bringen würde als eine Therapie.

In gewisser Weise würde das helfen, da stimme ich zu, hatte es bei mir auch. Allerdings: die Vorstellung, dass Du jetzt einmal eine Frau abkriegst, Sex hast und plötzlich ändert sich Dein ganzes Leben, dass halte ich für eine Illusion - und das war bei mir auch in keinster Weise der Fall so.

Zitat von deepmind:
Aber drei mal darfst du raten was ich nicht hinbekommen habe.

Ich bin da ganz bei @weingärtler. Der Grund, weshalb das bei mir damals geklappt hat war, dass meine Freundin von meinen Problemen wusste und wir es langsam angingen. Erstmal kennenlernen, Sympathien aufbauen, dann ein erster Versuch, der auch schief ging, also erst einmal viel kuscheln und meine Hemmungen abbauen, dann ein zweiter Versuch und der klappte dann. Das war fast vier Wochen nachdem wir uns kennenlernten und drei Wochen nach unserem ersten Kuss.

Ich denke, dass Du da ein paar falsche Vorstellungen hast. Das ist nicht so, dass vor jeder Frau eine Schlange von Männern steht und je flinker jemand ist, desto eher bekommt er eine. Vielleicht ist das ein Eindruck, der durch Online-Dating entsteht, kann ich nicht beurteilen, aber in der Realität sieht das meiner Erfahrung nach anders aus.

Zitat von deepmind:
Hmm, ehrlich? Ich weiss nicht ob es Überempfindlichkeit ist,

Keine Ahnung. Ich kenne dieses Problem nicht und weiß nicht, wo es herkommt. Fachleute können so was beurteilen und vielleicht ist das ja behandelbar. Versuch's doch mal, was kann es schon schaden?

11.11.2021 16:12 • x 3 #73


deepmind
@weingärtler

Hallo Weingärtner!

Zitat:
also wegen der frau damals,würdest du sowas als vertrauensverhältnis sehen?ich mein das war doch nur ein abend.....das fällt für mich eher in ein sex abenteuer /one night stand.?vlt haben wir da andere vorstellungen .ich dachte da schon an ein intensiveres kennenlernen ausserhalb des betts

Objektiv gesehen natürlich! Für mich subjektiv war es halt das erste mal, dass ich einem Menschen anderen Geschlechts sehr sehr nahe war, diesen Menschen gefühlt, berührt, gehört habe, live das erlebt habe, was ich seit Jahrzehnten nur im Fernsehen oder in den blöden Filmchen gesehen habe. Für mich (als einsame Seele) war das natürlich definitiv mehr. Und ja, mir gings richtig schlecht die Tage danach, weil ich dachte Mensch, endlich hast du eine Frau!. Ich weiss, das ist kindisch, aber das meine ich halt u.a. auch mit zurückgeblieben und unerfahren. Für mich ist der reine Kontakt zu einer (für mich attraktiven Frau) schon ein purer Lottogewinn, also so fühlt es sich an. Von daher habe ich es damals halt nicht so objektiv gesehen.

Zitat:
ich hätte gar nicht den wunsch mich einem mann zu nähern,den ich grad mal 1 stunde beim weintrinken kennengelernt habe

Nun, ganz so war es nicht, man kannte sich vom Sehen schon etwas länger (Hochzeit meines Cousin), wie gesagt, da ist bzw. war die Verwandtschaft involviert (das hat dann ja auch nochmal ein Geschmäckle). Aber grundsätzlich schon richtig, so richtig kannte man sich noch nicht.

Zitat:
es ist möglich dass die gesellschaft ein anderes bild von männlichen jungfrauen hat als von weiblichen.männer sind dann tolle typen,wenn sie 30 frauen hbaen,frauen schlampen.ums jetzt mal vereinfacht zu sagen (spiegelt in keinster weise meine meinung wider),so nur das klischee

Ja, dieses Klischee ist mir eben auch geläufig, wobei das mit den Frauen denke uch heutzutage auch schon offener geworden ist, gerade eben durch Tinder und Co. Aber auch da fehlt mir die Erfahrung um das mit Fakten zu untermauern, ist nur so mein Gefühl.

Zitat:
generell kann ich sehr gut verstehen wie wichtig die optik ist,denn das ist auch bei mir so.mit dem kennenlernen hab ich leider auch keine bessere idee.wenn arbeit und freundeskreis rausfallen ,ist ein grosser rahmen weg.verständlich,dass du nicht alleine in kneipen rumhängen willst.wobei auch fraglich wäre,ob der frauentyp ,den man um 2 uhr nachts angeheitert in kneipen antrifft,das wäre was du dir wünschen würdest

Nunja, der Punkt Optik wird glaube ich sehr unterschiedlich gesehen, für die einen eher wichtig, für die anderen nicht so. Und wenn wichtig, dann ist es ja auch nochmals höchst subjektiv zu sagen, auf was man da fokussiert ist. Generell denke ich spielt das Aussehen aber eine größere Rolle, als die meisten Menschen das wahrhaben wollen. Und dennoch, Optik ist -auch für mich- nicht alles. Nur bin ich halt durch meine jahrzehntelange Situation sehr darauf geprägt.

Nachts um 2 alleine in der Kneipe (überspitzt ausgedrückt) wäre natürlich definitiv nicht das Optimum, ich denke da sind wir und einig.

Zitat:
ich wünsche dir ganz viel erfolg und (lebens) mut

Danke Weingärtner!


Zitat:
...ich will dir sagen,dass ich mich sehr in einen mann verliebt hatte,der zweifelsohne ein problem hatte (soviel zum them schnellebig und es muss alles sitzen)...

Danke das du das geteilt hast! Macht sicherlich einerseits schon auch ein wenig Hoffnung. Aber da wären wir wieder bei diesem einen Wörtchen ......Glück.......

12.11.2021 14:23 • x 1 #74


@deepmind ok ,also vielleicht kannst du es dann jetzt ein paar jahre später dann objektivieren,was ein echtes kennelernen ist und was eher ein flüchtiges und dich somit ein wenig schützen.das sollte auch kein vorwurf sein.allerdings weiss ich auch nicht,ob es nicht demnächst besser wäre es ohne Alk. zu versuchen.klar,mit gehts einfacher.aber es vernebelt halt doch ziemlich.....unabhängig davon ,dass du JF bist,denke ich dass so ein einstieg-besoffen direkt im bett- nicht der ideale ausgangspunkt ist.einfach weil der fokus von vornherein auf sex getriggert ist.der rest verkommt sozusagen zur nebensächlichkeit....ich denke nach wie vor,dass sowas eher bestand hat,wenns andersrum läuft.das ganze fusst auf vertrauen und dem wunsch was zusammen aufzubauen und das körperliche ergibt sich dann von alleine.....aber gut,nur meine meinung.so manch ein mann mag mich jetzt vielleicht für altmodisch oder prüde halten,aber ich steh dazu alles gute!

12.11.2021 15:15 • x 2 #75


Spaceman
Schönen guten Abend, @deepmind

Zitat von deepmind:
Und ja, mir gings richtig schlecht die Tage danach, weil ich dachte Mensch, endlich hast du eine Frau!. Ich weiss, das ist kindisch, aber das meine ich halt u.a. auch mit zurückgeblieben und unerfahren.

Ich finde das ist ganz und gar nicht kindisch. Schau, ein erwachsener Mann zu sein, bedeutet so viel mehr als Sex und Beziehungen. Ich hatte beides, aber als wirklich erwachsen würde ich mich bis heute nicht bezeichnen.

Zitat von deepmind:
Nunja, der Punkt Optik wird glaube ich sehr unterschiedlich gesehen, für die einen eher wichtig, für die anderen nicht so. Und wenn wichtig, dann ist es ja auch nochmals höchst subjektiv zu sagen, auf was man da fokussiert ist. Generell denke ich spielt das Aussehen aber eine größere Rolle, als die meisten Menschen das wahrhaben wollen. Und dennoch, Optik ist -auch für mich- nicht alles. Nur bin ich halt durch meine jahrzehntelange Situation sehr darauf geprägt.

Hier müssen wir gut differenzieren. Das Aussehen ist nicht unbedeutend - für niemanden. Was ich immer wieder sage ist, dass körperliche Attraktivität in den Hintergrund rückt, wenn Liebe oder Verliebtheit ins Spiel kommt. Außerdem können kleine Makel einen Menschen erst recht attraktiv machen - denke an den sogenannten Schönheitsfleck. Das funktioniert sogar mit deutlichen Makeln. Last not least ist das ästhetische Empfinden nicht statisch und Prägungen lassen sich auch abbauen. Viele Frauen, die ich heute attraktiv finde, hätten mich mit 20 kaum interessiert - wenn überhaupt.

Ich persönlich könnte mit einer Top-Schönheit übrigens nichts anfangen, da hätte ich a) dauernd Minderwertigkeitsgefühle und b) Angst, dass irgendein attraktiver Kerl kommt und sie mir wegschnappt.

12.11.2021 17:42 • x 2 #76



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler