Pfeil rechts
119

@deepmind ich kennen mich nicht wirklih mit den filmen aus;aber auch in nicht Anfänger streifen,sind die frauen doch sehr `aufgedonnert` ...also viel schminke,nagellack,Dess. usw....oder wirken diese frauen-wenn auch hübsch- auf dich unerotischer?

06.11.2021 02:14 • x 1 #41


Hoonstar
Zitat von deepmind:
Wenn ich dieses Toy nun penetriere, schiebt sich die Vorh. zurück, und die freiliegende Eich. stößt an das Innere dieses Toys, was ja vom technischen Vorgang her auch völlig normal ist. Sobald ich dies eben mache und Bewegungen ausführe, spüre ich ehrlicherweise Null angenehme Gefühle, letztlich stößt die Eich. im Inneren an das Toy, was ja bei einem realen GV auch der Fall wäre und genau da wird durch diese Berührung dieses unangenehme Kitzeln verursacht. (Ohjeh, bitte lacht nicht über diese Beschreibung, es mag lustig klingen aber es ist mir schon ernst!)

Ich kann später erklären wie man es lösen kann.
Durch Zufall hab ich was entdeckt.
Muss nur überlegen wie ich es schreiben kann.
Dieser Beitrag soll dazu dienen dass ich dieses
Thema wieder finde.

06.11.2021 02:46 • x 1 #42



Einsam, ungeküsst und wie alles begann

x 3


zukunft-2021
Hallo deepmind

Du solltest dein Augenmerk auf ältere Frauen werfen, diese haben mehr Lebenserfahrung, schon mehrere Situationen im Leben durchgestanden, eventuell Rückschläge und Erfolge. Sicher kennen sie Angst und auch Sorgen. Daher hast du eher die Gelegenheit durch mehr Verständnis von Seiten der Frau Nähe zu erfahren. Und sogar wahre Liebe.

06.11.2021 06:29 • x 3 #43


moo
Zitat von deepmind:
der mir deshalb zuhört weil er bezahlt wird. Also so sehe ich das halt, ob das meinerseits so richtig ist, sei dahingestellt. Aber ich fühle es halt so.

Lass uns das Gefühl beim Namen nennen: Misstrauen. Das kann auch zur Lebenseinstellung mutieren.
Hast Du schon mal dran gedacht, dass auch P.-Amateurdarstellerinnen dafür bezahlt werden könnten? Und zahlen sie nicht auch mit einem verwirrten Geist, indem sie sich komplett veröffentlichen?

Zitat von deepmind:
Nun ist es ja so, ein Süchtiger würde nie zugeben, dass er süchtig ist.

Sorry - absolut falsch - sogar als Vorurteil längst überholt.

Zitat von deepmind:
Was aber bei mir definitv gegeben ist, ist dieser Fokus auf die Visualisierung.

Ist ja logisch, denn beim Konsum findet keine Gemeinsamkeit statt. Letztere geht idR über Bild und Ton hinaus... Und somit bleibst Du im wahrsten Sinne einsam zurück. Du gibst Dich mit einer zutiefst unzureichenden Lebensform zufrieden - wie bei einem Süchtigen. Denn eines ist beim Süchtigen tatsächlich zutreffend: Das Suchtmittel übernimmt die Regie und der Anspruch ans Leben sinkt. Der Konsum von P. macht etwas mit Deinem Geist. Er stumpft ab, bevor er überhaupt erblühen kann. Die (reine) Visualisierung ist das Suchtmittel.

Gib Deinen 80% eine Chance.

06.11.2021 10:50 • x 2 #44


@moo hallo moo,ich finde deine einträge zum thema echt gut .-) ich möchte allerdings anmerken ,dass ich das visuelle ebenfalls nachvollziehen kann (ist bei mir das selbe).der untercshied ist nur,dass ich keine filme derart konsumiere.dennoch könnte ich mir nicht vorstellen mich in einen mann zu verlieben oder körperliches in erwägung zu ziehen,wenn die optik mir nicht zusagt.das würde dann bei mir immer irgendwo in der kameradschaftlichen schiene hängen bleiben.das nur als beitrag zur diskussion,dass es sowas auch ohne überwürzte P. gibt.bei mann /frau dingen gibts eben sowas wie anziehung.zumindest wenn ich für mich spreche.also ich empfinde es genauso wie deepmind,auch wenns oberflächlich klingt.das soll jetzt natürlich nicht heissen,dass das alleine reicht,natürlich nicht!ohne charakter nützt die hülle gar nichts

06.11.2021 11:44 • x 3 #45


moo
Zitat von weingärtler:
Ich möchte allerdings anmerken, dass ich das Visuelle ebenfalls nachvollziehen kann (ist bei mir dasselbe). Der Unterschied ist nur, dass ich keine Filme derart konsumiere. Dennoch könnte ich mir nicht vorstellen, mich in einen Mann zu verlieben oder Körperliches in Erwägung zu ziehen, wenn die Optik mir nicht zusagt.

Danke für Deinen Einwurf. Da gebe ich Dir völlig Recht und deshalb habe ich auch diese Klammer gesetzt:
Zitat von moo:
Die (reine) Visualisierung ist das Suchtmittel.

Der springende Punkt ist eben die nahezu ausschließliche Fokussierung auf die Optik, wenn es um Beziehung insgesamt geht. Und diese übersteigerte Fokussierung wird durch den P-Konsum ganz eindeutig gefördert. Dabei darf man nicht vergessen, dass man als Konsument diese - ich nenne es mit Absicht etwas mal überspitzt charakterliche - Veränderung im Laufe der Jahre gar nicht mitbekommt. Ein Beispiel:

Zitat von deepmind:
Also der P*Konsum beläuft sich bei mir eigentlich auf um die 3 Mal in der Woche. SB gibt es teils öfter, auch ohne den Konsum. Es ist mit Nichten so, dass ich nur mit P* kann. Teilweise genügen mir Bilder, hübscher Frauen, vorallem wenn sie eben so aussehen, wie die Frauen draußen auf der Straße derzeit.

Hier ist sich der Konsument eindeutig sicher, dass seine nicht-digitale SB ohne P-Konsum auskommt, übersieht aber dabei, dass eben durch die langfristige Online-Praktik sein Fantasiebild (und somit seine verfestigte Neigung) einer Traumfrau a) massiv beeinflusst und b) sich in keinster Weise lebendig weiterentwickelt hat. Denn die P. ist ein Surrogat für das echte Er- und Durchleben. Mit Letzterem meine ich eben die persönliche Entwicklung, die ein Mensch nur organisch vollzieht, wenn er sich auf das Leben vollumfänglich einlässt und nicht nur auf den Sehsinn.
Was dabei übrigens komplett hintenrunterfällt, ist das Hören. Und damit meine ich nicht das (in P.s immitierte) Gestöhne sondern die zahlreichen, wahrhaft intimen Äußerungen der Partnerin aber - ganz wichtig - auch meiner selbst! Durch die Partnerin erkenne ich einen Teil von mir und erlebe (!), dass es sich bei Ihr ebenso verhält.
Die - m. E. eindeutig durch P-Konsum manipulierte - Fixierung auf das Äußere, verhindert eine Anbahnung dieser ganzheitlichen Verbindung leider von Grund auf.

06.11.2021 12:48 • x 3 #46


@moo klar,dass es nicht gut ist ,wenn man sich nur filme ansieht ohne auch real etwas zu erleben......im gegenteil,es schürt die sehnsucht.ich hatte es nur so als teufelskreis gesehen.also der fs kann sich zb nicht vorstellen mit einer frau (zb 50) etwas anzufangen,da diese für sein schönheitsideal nicht passend ist.das hiesse dann,selbst wenn eine frau in dem alter greifbar wäre,meint er da würde ero. bei ihm nichts passieren/laufen.somit käme es gar nicht zum realen erleben,da die sexuelle anziehung zu der frau fehlt.und sollte deepmind nun eine etwas jüngere frau treffen,die auch ero. nach seinem gusteau ist,weiss ich nicht was geschehen würde....ich könnte mir vorstellen,dass die hemmung überwiegen würde,sodass es auch nicht so läuft wie er es sich erwünscht hätte.aber soweit ich das verfolgt habe gab es diese situation kürzlich nicht.er erwähnte nur eine frau,die er vor 10 jahren kennengelernt hatte.also was ich einfach sagen wollte ist,dass es schwierig wird,wenn man bestimmte ansprüche hat an denen dann eine reale anbahnung a priori scheitert.zumindest über was asexuelles hinaus.aber selbstverständlich hast du völlig recht damit ,dass diese filme das zwischenmenschliche komplett aussen vor lassen.und ich gehe stark davon aus,dass NUR sex auf dauer auch für den fs nicht befriedigend wäre.er hätte gerne das komplettpaket : attraktive frau mit der er sexuell harmoniert und die obendrein menschlich noch passt.....aber zu weit kann ich mich da nicht aus dem fenster lehnen,da P. bei mir trotz single dasein keine rolle gespielt haben.dennoch konnte ich mich sehr mit einigen aussagen/bedenken /gefühlen von deepmind identifizieren,weshalb ich das thema verfolge.auch die ratlosigkeit die ich bei ihm herauslese,kann ich gut nachempfnden.leider habe ich dafür auch kein rezept.abgesehen von der attraktivität ,die bei ihm wichtig ist,mache ich mir eher gedanken ,dass normale praktiken vielleicht teilweise durch den konsum total öde für ihn wären.obgleich man ja gerade als anfänger eher das `normale`zum einstieg bevorzugen würde,anstatt das was man vielleicht in hart filmen sieht.ich weiss nicht wie deepmind dazu steht...?abstumpfen tut man durch die filme wahrscheinlich schon.auch als erfahrener mann.es muss irgendwann immer mehr input her,den vielleicht die partnerin so gar nicht bieten kann oder will.fraglich wäre es auch,ob dieses übermass an P. mit partnerin weiter bestünde und ob es überhaupt dazu gekommen wäre,wenn er eine frau hätte.wahrscheinlih eher nicht,sondern es ist einfach ein ersatz geworden,welcher sich gesteigert hat.aber gut,vlt hab ichs auch in den falschen hals bekommen.darf gerne richtig gestellt werden .-) alles in allem find ich sehr verfahren und schwierig ,zumal das weglassen der filme wohl eher nicht in frage kam.ich wünsche deepmind trotzdem alles gute,du bis nicht allein!

06.11.2021 13:17 • x 3 #47


@deepmind

Ich dachte, ich werfe mal meinen Hut in die Mitte. Bin zwar kein Mann und habe andere Erfahrungen gemacht, aber ich stimme großteilig dem zu was hier der eine oder andere gesagt hat. Bei dem einen oder anderen wundert es mich sogar, dass ich beim Leser der Antwort zustimmend mit dem Kopf genickt hab. lach

Also....


Zitat von deepmind:
Meine Kindheit (eventuell läuten bei einigen da schon die Alarmglocken) verbrachte ich zu einem Großteil bei den Groß- und Urgroßeltern aufgrund diverser Umstände bei den Eltern (Mutter erkrankt, Vater überfordert). Später im Alter zwischen 10-18 dann wieder teils bei der Mutter und den Großeltern.

Unsere Kindheit hat einen enorm wichtigen Einfluss auf unser späteres Jugend-und Erwachsenen-Dasein. In den ersten Jahren finden sehr wichtige Prozesse statt, werden diese Prozesse, diese Entwicklungen, gestört, wirkt sich das auf unser späteres Leben aus. Das kenne ich aufgrund persönlicher Erfahrungen von mir selbst. Alle Entwicklungsschritte, die in der Kindheit ausgelassen werden, werden im Verlaufe des Lebens nachgeholt. Es gibt einen Bauplan des Kindes und daran orientiert sich sehr vieles.
Die Mutter krank, der Vater überfordert- dass sich da Unsicherheiten bildeten, ist verständlich.



Zitat von deepmind:
Jetzt kommen wir aber zu den negativen Seiten die ich kurz Stichpunktartig darstellen möchte:
-Alkohol war tabu (soll später dann noch eine Rolle spielen)
-Kommunikation über Sexualität war tabu, Liebesszenen im Fernsehen wurden weggeschaltet usw (wird leider später auch noch eine Rolle spielen)
-es wurden täglich Dinge vorgehalten, die ich nicht kann und bestimmt später nicht können werde, u.a. auch weil ich keinen Kontakt zu Mitschülern pflegte und auch damals schon das Thema Mädchen bei mir nicht vorhanden war (ok, in den Träumen natürlich schon, da gab es einige Mädchen aus der Schule in die ich verliebt war und gerne Dinge gemacht hätte, die eben ein 15-16 schon langsam mit Mädchen macht)


Deine Großeltern und Urgroßeltern stammen aus einer anderen Zeit, sozusagen. Aus einer Zeit, in der Sex tabuisiert wurde, weil es etwas sehr Intimes ist und man darüber nicht öffentlich redete. Gehörte sich einfach nicht. Heute geht man damit zweifellos ganz anders um, aber das ist mit der Zeit, in der Deine Großeltern und Urgroßeltern aufwuchsen nicht zu vergleichen. Sexualität gehörte hinter verschlossener Tür und sowas hat man eben nicht mit anderen besprochen, man sah es als frivol an, wenn man im TV Liebesszenen sah, *beep* war ebenfalls frivol, es gehörte sich ja nicht zu sehen wie andere Sex haben.

Wenn man immer zu hören bekommt was man alles nicht kann und wie schlecht man ist, dann fressen sich diese Worte im Kopf ein wie Gift. Es ist schmerzhaft zu wissen, dass man Dir sowas eingeredet hat. Sowas tut weh, vielleicht nicht sofort, aber später merkt man wie verletzend diese Worte waren.

Zitat von deepmind:
Nunja, ich bekam keinen hoch und die Sache war relativ schnell vorbei. Ich besuchte in der Folge, da mir die Situation der Einsamkeit und keine Frau abzubekommen doch sehr zu schaffen machte (Schlafstörungen, Leistungsabfall in der Arbeit, Wutanfälle) eine Psychotherapeutin die sich im Rahmen der Erstsprechstunde Zeit nahm und verwundert war, weshalb ich in all den Jahren so gar keine Frau getroffen habe.

Also erstmal:
Der Körper ist keine Maschine und es ist absolut nicht schlimm, wenn man auch als Mann da technische Probleme hat. Gerade, wenn man aufregt und nervös ist, passiert im Kopf sehr vieles, aber der Körper ist überfordert und kann nicht reagieren bzw. reagiert er wie er, in dem Moment für Dich, nicht reagieren soll.
Aber eine Frau, die den Menschen schätzt, der in Dir innewohnt, die weiß auch, dass, gerade eine geschundene Seele (egal wie schwer oder leicht verletzt sie auch sein mag) Zeit braucht und eine Frau, die Dich schätzt weiß auch, dass der Körper eben keine Maschine ist und es ist vollkommen okay, wenn das passiert. Körperliche Liebe bringt man nicht nur durch Sex zum Ausdruck sondern auch durch Kuscheln bzw. andere Formen der Sexualität. Das alles ist auch immer mit Respekt und Achtung dem Körper des anderen verbunden und um das aufzubauen, muss man sich erstmal die Zeit nehmen den Körper des anderen kennenzulernen.
Diese Zeit nehmen sich viele einfach nicht- egal in welcher Hinsicht.

Es ist verständlich, dass Du Dich also fühlst wie Du Dich fühlst. Es war ja ein doch sehr respektloser Umgang mit Dir und Deinem Körper, wenn sie, so klingt es, einfach ging. Is nur ne Vermutung, sollte ich falsch liegen tut es mir leid.

Zitat von deepmind:
Mittlerweile habe ich gelernt alleine über die Runden zu kommen, brauche keinen Freundeskreis, keinen Luxus, Urlaubsreisen etc. Letztlich bin ich einfach nur ein Mann der auf der Suche nach Liebe und Sexualität ist. Mein Körper hat nie irgendwelche Berührungen bekommen. Alles musste ich mir selber geben (oder machen). Zugegebenermaßen hat sich auch in den letzten Jahren in gewisser Art und Weise ein zu hoher P.Konsum bei mir eingeschlichen der teilweise durch die ganzen Anblicke der jungen Frauen in ihren körperbetonten Skinnyhosen in der Innenstadt noch verstärkt wird, da man genau solche jungen Frauen auf diesen ganzen P.Amatuerseiten zu sehen bekommt. Stolz bin ich nicht drauf, aber es ist derzeit die einzige Möglichkeit den sexuellen wie auch allgemeinen Druck abzubauen

Es ist nichts verwerfliches daran, einen P. zu sehen um sich so dabei zu helfen, diesen Druck abzubauen.
Das ist allemal besser als gewalttätig zu werden.
Natürloch bist Du auf der Suche nach Liebe und Sexualität. Das ist menschlich. Menschen wollen das Gefühl haben geliebt zu werden, nicht nur ihre Körper sondern auch ihre Seelen. In der heutigen Zeit ist es schwierig solche Menschen zu treffen, aber es gibt sie ganz sicher.
Zwischen Realität und Film ist zweifellos aber in großer Unterschied, den Du nicht aus den Augen verlieren solltest.

Zitat von deepmind:
Vielleicht gibt es da draußen ja Leidensgenossen die mir von sich erzählen mögen oder tatsächlich Tips geben können. Wenn nicht, auch kein Problem zumindest konnte ich meine Geschichte mal schildern.

Ich bin kein Mann und habe andere Erfahrungen gemacht, aber vielleicht kannst Du für Dich etwas mit nehmen. Außerdem finde ich es echt mutig, dass Du Dich getraut hast darüber zu reden. Wie gesagt, ich habe anderes erlebt, aber es tut gut zu wissen, dass ich, auf anderer Ebene betrachtet, nicht alleine bin.

Sei einfach Du selbst. Ja, ich weiß, dass klingt so abgedroschen, aber es ist wirklich so. Der beste Mensch, der Du sein kannst, ist der, der Du bist, denn wer anderes kannst Du nicht sein. Hatte ähnliches in der Jugend erlebt und manchmal hab ich dann bereut hier und da nicht mitgegangen zu sein. Freunde sind wichtig, wirklich alleine geht es einfach im Leben nicht, aber Menschen haben verlernt sich Zeit für andere zu nehmen. Sie urteilen viel zu voreilig und haben unterm Strich keine Ahnung. Alles muss schnell, schnell, schnell gehen, da bleibt ein echtes Kennenlernen auf der Strecke.

Ich kann Dir nicht sagen, was Du brauchst oder was Du tun sollst.
Es ist wichtig, dass Du Dich akzeptierst wie Du bist, denn an Dir nichts (soweit ich das beurteilen kann) Schlimmes oder Schlechtes. Manches klappt nicht auf Anhieb, vieles braucht Zeit. Wenn Du nicht der Typ Mensch bist, der sich gerne unter Menschenmassen bewegt, dann gibt es die Möglichkeit online mit Mnschen in Kontakt zu kommen und ich persönlich finde wichtig, dass man sich wirklich Zeit nimmt, sich selbst aber auch Zeit gibt.


Gruß,

Unruhe_in_Person


@Fauda:
Danke für Deine Antworten. Sie haben auch mir geholfen.

06.11.2021 13:37 • x 4 #48


deepmind
Hui! So viele Antworten, ich werde das alles in Ruhe durchlesen und die ein oder andere Antwort dazu schreiben. Brauche nur etwas Zeit, im Moment bin ich wieder etwas traurig...klar ist ja auch (einsames) Wochenende. Aber dankeschön soweit schon mal für die letzten Posts.
_deepmind

06.11.2021 15:25 • x 4 #49


deepmind
Zitat von weingärtler:
@deepmind versteh ich das richtig,dass du auf grund der vielen P. dann meinst,dass ads nicht klappt?also ich glaube da gibts auch erfahrene männer bei denen der konsum dazu führt.denn die filme spiegeln ja nicht die realität wieder.es ist dann so,dass die männer mit dem `normalen `sex nicht mehr befriedigt ...

Zitat:
ich kennen mich nicht wirklih mit den filmen aus;aber auch in nicht Anfänger streifen,sind die frauen doch sehr `aufgedonnert` ...also viel schminke,nagellack,Dess. usw....oder wirken diese frauen-wenn auch hübsch- auf dich unerotischer?



Hallo Weingrätler!

Ich verstehe das jetzt gerade nicht so richtig. Du möchtest wissen ob ich Bedenken habe, dass Se* aufgrund des P*Konsums nicht klappt? Also ich muss dazu sagen, dass ich mit nichten auf diese harten, gestellten Sachen stehe. Mich bewegt vorallem das Amateur-Zeug, wo du junge Frauen siehts, die eben auch genauso auf der Straße laufen. Also wo man den Eindruck hat, das sind Studentinnen, die halt in ihrer Freizeit um ein paar Cent dazuzuverdienen vor der Webcam sich ihrem Vergnügen hingeben. Diese harten gestellten Sachen, mit Mann-Mann-Frau und alle Körperöffnungen usw. ist mit Nichten meins. Gerade wenn es leicht die Realität widerspiegelt (also junge Frau daheim vor der Webcam mit Toys usw) ist es für mich interessant. Weder müssen die Darstellerinnen Riesenbrüste haben, noch durchtrainiert sein. etc. Wie gesagt, die einfache se*y Frau, die man zu hundertfach auf der Straße sieht. Alles andere muss ich in einem P* nicht sehen.

08.11.2021 17:01 • #50


deepmind
Zitat von Hoonstar:
Ich kann später erklären wie man es lösen kann. Durch Zufall hab ich was entdeckt. Muss nur überlegen wie ich es schreiben kann. Dieser Beitrag soll dazu dienen dass ich dieses Thema wieder finde.

Hallo Hoonstar!

Vielen Dank für deinen Post. Jetzt hast du mich neugierig gemacht. Ich für mich sehe das als großes Problem, denn neben meiner totalen Unerfahrenheit, kommt dann noch dieses komische Gefühl dazu. Wie gesagt, geht mir nur so, sobald die Eich. freiliegt und von irgendetwas berührt wird. Und auch nur am oberen Teil, also im Umkreis der Harnröhenöffnung. Weiter richtung Eichelkranz ist das nicht so schlimm, also dieses Kitzeln. Generell kommen aber auch da keine Lustgefühle auf. Irgendwo meine ich mal gelesen zu haben, dass man das ganze entsprechend trainieren kann und aus diesem unangenehmen Gefühl, das Gehirn irgendwann Lustgefühle umwandelt. Aber ich weiss nicht wie ich das trainieren sollte, letztlich kann ich das nur mit dem Toy machen und da lässt dann die erek. ja in Kürze nach, weil eben keine Lustgefühle mehr kommen. Also nochmal, ich spüre in diesem realistischen Toy rein gar nichts. Sobald ich selbst wieder Hand anlege und die Vorh. über der Eich. ist, sind auch wieder Lustreizungen da. Ich bin da echt ratlos......

08.11.2021 17:32 • #51


deepmind
Zitat von zukunft-2021:
Hallo deepmind Du solltest dein Augenmerk auf ältere Frauen werfen, diese haben mehr Lebenserfahrung, schon mehrere Situationen im Leben durchgestanden, eventuell Rückschläge und Erfolge. Sicher kennen sie Angst und auch Sorgen. Daher hast du eher die Gelegenheit durch mehr Verständnis von Seiten der Frau Nähe zu ...

Hallo zuknuft...!

Danke für deinen Post. Das was du schreibst, sagt mir mein Verstand auch. Zwei Hürden gibt es aber:

Hürde 1: Durch die vielen Visualisierungen (sei es auf der Straße, in den Medien oder halt in den Amateur-P*´s ) wurde ich halt leider auf die jüngeren Frauen und deren Erscheinungsbild über Jahre hinweg geprägt. (enge Skinnyjeans oder derzeit diese glänzenden Lederleggins, Tattoos, Piercings, Fußkettchen, lackierte Nägel, Sneakers oder dicke Dr. Martens Lederboots usw). Ich weiss, es klingt so oberflächlich, aber letztlich sind es halt extreme optische und damit auch se*uelle Reize (was ja durchaus durch die Modeszene so gewollt ist) für mich und im Übrigen glaube ich für viele Männer. Aber die meisten Männer können damit halt umgehen bzw. sind noch in einem Alter, in dem sie täglich Umgang mit solchen Frauen haben und es von daher nichts besonderes mehr ist. Ich gebe zu, ich stelle die Frauen da auf ein riesen Podest. Aber es ist wie bei Kleinkinder, das was man nicht bekommt ist umso interessanter. Gebe ich offen zu.

Hürde 2: Ältere Frauen haben auch ungleich mehr Lebenserfahrung, was mein Selbstbewusstsein ja noch mehr drückt. Da sind ja die jüngeren schon um Welten entfernt von mir. Die gleichaltrigen ja noch mehr (es geht ja nicht unbedingt nur um Frauen, sondern generell um Leute. Fühle mich da einfach mehr zu Jüngeren hingezogen. Aber nicht weil ich ein so toller Hecht bin, sondern genau im Gegenteil, weil ich für mich wohl denke, dass ich es mit Gleichaltrigen erst recht nicht aufnehmen kann.)

Ich habe in der Stadt und in den Medien schon viele in etwa gleichaltrige Frauen gesehen, die extrem attraktiv waren, aber mal ehrlich, jemand der eh schon kein Selbstbewusstsein hat, wie soll der dann eine attraktive Frau im gleichen Alter für gewinnen können. Aus dem Standpunkt ist es wieder leichter, da bei Jüngeren zu schauen. Aber da schlägt der Hammer wieder von der anderen Seite zu nach dem Motto was will eine junge Frau mit einem alten Sack wie mich......Also in beide Richtungen extrem schwer für mich und manchmal meinerseits bestimmt auch zu verkopft gedacht, das gebe ich schon zu.

08.11.2021 17:48 • #52


deepmind
Zitat von moo:
Lass uns das Gefühl beim Namen nennen: Misstrauen. Das kann auch zur Lebenseinstellung mutieren. Hast Du schon mal dran gedacht, dass auch P.-Amateurdarstellerinnen dafür bezahlt werden könnten? Und zahlen sie nicht auch mit einem verwirrten Geist, indem sie sich ...

Hallo moo!
Danke für deine Posts.

Nun, das auf jeden Fall. Und das ist mir auch völlig klar, dass die Darstellerinnen das machen, um nebenbei (Studium etc) was dazuzuverdienen. Ich für meinen Teil sehe es im Hinblick auf einen Therapeuten aber nochmal sehr viel differenzierter. Aber ist egal, ich gebe zu, das ist meine persönliche Meinung und die muss mit nichten richtig sein. Deshalb habe ich es ja grundsätzlich schon des Öfteren in Erwägung, mich dochmal um eine etwaige Therapie zu bemühen. Aber ob ich es mache, ob ich jemand geeigneten dazu finde usw., ich weiss es im Moment nicht.


Zitat:
Sorry - absolut falsch - sogar als Vorurteil längst überholt.

Ja, stimmt. Hab ich vielleicht auch etwas zu nachdrücklich betont. Aber oftmals ist es, gerade am Anfang, der Fall. Und gerade für mich selber sehe ich das halt sehr streng. Also ich frage mich selbst durchaus des Öfteren, ist dieser Konsum normal? Wird er gesteigert? usw.


Zitat:
Ist ja logisch, denn beim Konsum findet keine Gemeinsamkeit statt. Letztere geht idR über Bild und Ton hinaus... Und somit bleibst Du im wahrsten Sinne einsam zurück. Du gibst Dich mit einer zutiefst unzureichenden Lebensform zufrieden - wie bei einem Süchtigen. Denn eines ist beim Süchtigen tatsächlich zutreffend: Das Suchtmittel übernimmt die Regie und der Anspruch ans Leben sinkt. Der Konsum von P. macht etwas mit Deinem Geist. Er stumpft ab, bevor er überhaupt erblühen kann. Die (reine) Visualisierung ist das Suchtmittel.

Auch da muss ich dir natürlich Recht geben. Und genau das ist es ja was mir abgeht und mich so traurig macht usw. Ich meine, wären diese Po*nos für mich das Non-Plusultra, wäre es ja gar kein Problem. Ich würde meine Lust eben in form des Konsums dieser Amateurfilme ausleben. Aber das reicht halt als menschliches Wesen nicht. Aber dennoch, wenn man jahrelang nur diese Möglichkeit hat (subjektiv gesehen), bedient man sich halt daran. Vorallem wenns kostenlos ist und dem Körper Erleichterung verschafft.


Zitat:
Hier ist sich der Konsument eindeutig sicher, dass seine nicht-digitale SB ohne P-Konsum auskommt, übersieht aber dabei, dass eben durch die langfristige Online-Praktik sein Fantasiebild (und somit seine verfestigte Neigung) einer Traumfrau a) massiv beeinflusst und b) sich in keinster Weise lebendig weiterentwickelt hat. Denn die P. ist ein Surrogat für das echte Er- und Durchleben. Mit Letzterem meine ich eben die persönliche Entwicklung, die ein Mensch nur organisch vollzieht, wenn er sich auf das Leben vollumfänglich einlässt und nicht nur auf den Sehsinn.
Was dabei übrigens komplett hintenrunterfällt, ist das Hören. Und damit meine ich nicht das (in P.s immitierte) Gestöhne sondern die zahlreichen, wahrhaft intimen Äußerungen der Partnerin aber - ganz wichtig - auch meiner selbst! Durch die Partnerin erkenne ich einen Teil von mir und erlebe (!), dass es sich bei Ihr ebenso verhält.
Die - m. E. eindeutig durch P-Konsum manipulierte - Fixierung auf das Äußere, verhindert eine Anbahnung dieser ganzheitlichen Verbindung leider von Grund auf.

Wow, hast du sehr gut zusammengefasst. Auch hier wieder volle Zustimmung. Dennoch, am Ende des Tages sitzt man allein zuhause auf der Couch und muss den getriggerten Trieb (der ja Gott sei Dank noch vorhanden ist - es ist ja grundsätzlich was positives) und den dadurch entstandenen Druck irgendwie abbauen.

08.11.2021 18:07 • x 1 #53


deepmind
Zitat von weingärtler:
@moo klar,dass es nicht gut ist ,wenn man sich nur filme ansieht ohne auch real etwas zu erleben......im gegenteil,es schürt die sehnsucht.ich hatte es nur so als teufelskreis gesehen.also der fs kann sich zb nicht vorstellen mit einer frau (zb 50) etwas anzufangen,da diese für sein schönheitsideal nicht passend ...

Hallo Weingrätler!

Nochmals danke auch für diesen Post.
Nun, die hast das schon relativ richtig überrissen. Diese Problematik ist definitiv gegeben.

Ich sehe bei mir hier folgende Gefahr, zum einen dass ich eine Frau hätte, die ich total in meinem Herzen tragen würde, für die ich alles machen würde, aber die mich se*uell nicht reizen würde, einfach aufgrund der Tatsache, das mein Inneres irgendwann als Jugendlicher stehengeblieben ist und ich als se*uell reizend eben jüngere Frauen, nebst ihrem Erscheinungsbild finden würde. Somit hätten wir die Situation, auf der einen Seite die super nette Frau, die ich so tief im Herzen trage, mit der ich mein Leben teile, Freud und Leid. Aber wenn es ins Bett ginge, würde sich da halt nichts regen. Aber nicht weil die Frau unattraktiv ist, sondern weil ich aufgrund meiner Historie einfach fehlgeprägt bin.

Auf der anderen Seite könnte ich mir Vorstellen, dass die Gefahr besteht, dass ich mit der Frau die ich finde zwar (endlich) se*uell aktiv wäre, aber nun auf den Geschmack gekommen bin und es mich noch mehr nach den verpassten jungen Frauen hüngern würde, weil nun hätte ich es ja endlich gelernt wie es geht und hab mir ja in der Jugend dahingehend nie die Hörner abgestoßen.


Also diese beiden Gefahren würde ich ehrlich gesagt bei mir sehen...

08.11.2021 18:20 • #54


Zitat von deepmind:
Aber die meisten Männer können damit halt umgehen bzw. sind noch in einem Alter, in dem sie täglich Umgang mit solchen Frauen haben und es von daher nichts besonderes mehr ist.

Ich weiß nicht ob du da nicht eine völlig falsche Vorstellung hast, was für Frauen täglich Umgang mit Männern haben. Bzw. ob der normalsterbliche Mann sowas überhaupt hat.

Zitat von deepmind:
Ich gebe zu, ich stelle die Frauen da auf ein riesen Podest.

Puh ja. Genau das ist dein Problem. Da musst du weg von. Stoß das Podest um, ebne es ein. Stell niemals eine Frau auf ein Podest. Wenn du das tust wird sie immer nur auf dich herunterschauen. Frauen wollen naturgemäß jemand (sozial) über ihnen stehenden der Status hat. Du wirfst dich dagegen in die Asche vor sie. Was glaubst du wohl wie attraktiv das wirkt, mal völlig ohne zu wissen wie du aussiehst?

Zitat von deepmind:
Fühle mich da einfach mehr zu Jüngeren hingezogen. Aber nicht weil ich ein so toller Hecht bin, sondern genau im Gegenteil, weil ich für mich wohl denke, dass ich es mit Gleichaltrigen erst recht nicht aufnehmen kann.

Die meisten Männer fühlen sich genetisch bedingt zu jüngeren hingezogen. Auch das ist nichts Verwerfliches, ganz normal. Männer sind darauf programmiert möglichst viele Frauen "zu beglücken" um möglichst viel Nachwuchs zu haben. Und das ideale Alter für eine Frau dafür ist +/- Mitte 20, da dort die Chancen auf gesunden Nachwuchs am höchsten sind. Daher wird nahezu jeder Mann jüngere Frauen (rein körperlich) attraktiver finden.
Das Problem ist mehr, dass du dir minderwertig vorkommst. Davon musst du weg. Egal wie sehr du eine Frau und Erfahrung herbeisehnst, du kannst es nicht erzwingen. Und auch wenn es vermutlich nichts daran ändern wird, dass du keine Frau bekommst, musst du aufhören dich mit diesen Gedanken über deine Minderwertigkeit selbst zu vergiften. Du bist nicht minderwertig. Was glaubst du wie vielen Männern es ähnlich geht wie dir? Vielleicht nicht genauso, aber in der Konsequenz schon. Steh drüber, such dir andere Freizeitbeschäftigungen, jag nicht Frauen hinterher. Entweder du hast irgendwann aus heiterem Himmel Glück oder halt nicht. Deswegen bist du aber nicht minderwertig, du hast einfach nur wie mindestens 80% der Männer das Pech nicht in das Hauptbeuteschema der Frauen zu fallen.

Zitat von deepmind:
Ich habe in der Stadt und in den Medien schon viele in etwa gleichaltrige Frauen gesehen, die extrem attraktiv waren, aber mal ehrlich, jemand der eh schon kein Selbstbewusstsein hat, wie soll der dann eine attraktive Frau im gleichen Alter für gewinnen können. Aus dem Standpunkt ist es wieder leichter, da bei Jüngeren zu schauen.

Mach dir nichts vor, das Alter spielt nur eine untergeordnete Rolle. Wenn Frau jemanden attraktiv findet dann ist es egal ob man 30, 35 oder 40 ist. Ob das aber so ist, liegt nicht an Selbstbewusstsein oder nicht. Das ist ein nettes Märchen. Natürlich spielt es mit eine Rolle, aber dieser Part (Status, Hierarchie, Dominanzverhalten) ist nur ein Teil von dem was Frau erwartet. Und auf vieles hast du eben keinen Einfluss, auch wenn du noch so sehr lernst selbstbewusst zu sein. Im Gegenteil, das zerstört dich eher, wenn du ständig nur Ablehnung erfährst und da nicht drüber stehen kannst mit eine leck-mich-am-A-Haltung. Denk dir "dein Problem wenn du mich nicht willst, nicht meins".


Zitat von deepmind:
Aber dennoch, wenn man jahrelang nur diese Möglichkeit hat (subjektiv gesehen), bedient man sich halt daran. Vorallem wenns kostenlos ist und dem Körper Erleichterung verschafft.

Mach dir nichts vor, das ist für viele Männer auch objektiv gesehen die einzige Möglichkeit. Zu viel davon ist sicher nicht gut, aber es ist auch in keiner Weise verwerflich. Was bleibt dir außer Zölibat denn anderes?

Zitat von deepmind:
für die ich alles machen würde,

Das halte ich für wesentlich gefährlicher als den Konsum von gewissen Erwachsenenfilmchen. Das ist genau das was du nicht tun solltest. Nochmal: Podest einreißen.


Zitat von deepmind:
hab mir ja in der Jugend dahingehend nie die Hörner abgestoßen.

Auch da wieder: was glaubst du wie vielen Kerlen es genauso geht? Glaubst du die Welt ist voller Sex für alle Männer bzw. für alle Jugendlichen Kerle? Die wenigsten konnten das und die welche es konnten sind zumeist die, die Aufgrund optischer Attribute großen Erfolg bei Frauen hatten und nach wie vor haben. Wer das nicht hat, ist wesentlich näher an dem was du als Problem schilderst als daran was du als Lösung ansiehst oder angesehen hättest. Lern damit zu leben, ändern kannst du es nicht. Je mehr du dich damit kaputt machst, desto schlechter wird es dir gehen. Leider vermitteln die Medien ein völlig falsches Bild davon, denn da sieht es auch immer so aus als ob jeder immer und überall und zu jeder Zeit Sex haben könnte. Das ist aber nunmal nicht so.

08.11.2021 22:32 • x 1 #55


Spaceman
@TXP

Können wir das Thema bitte nicht in diese Richtung ziehen? Wenn Du nochmal genau nachliest, dann wirst Du sehen, dass es bei dem TE eine weit zurückgehende und fundamentale Problematik gibt, die nichts mit irgendwelchem Geschlechterkampf zu tun hat.

Zitat von TXP:
Die meisten Männer fühlen sich genetisch bedingt zu jüngeren hingezogen.

Ja, sind wir, aber wir sind auch Menschen und nicht nur vorprogrammierte Tiere.

Zitat von TXP:
Und auch wenn es vermutlich nichts daran ändern wird, dass du keine Frau bekommst,

Zitat von TXP:
Lern damit zu leben, ändern kannst du es nicht.

Denkst Du wirklich, dass das hilfreich ist?

Der Zölibat ist übrigens eine freiwillige Entscheidung. Nur so nebenbei.

@deepmind

Ehrlich gesagt, denke ich, dass Du da ohne eine Therapie nicht wirklich herauskommen wirst. Da blockiert sich - meiner Meinung nach - alles gegenseitig. Alter, Unerfahrenheit und Hyperfokussierung auf Visuelles verhindert Kontakt zu realen jüngeren Frauen. Niedriges Selbstbewusstsein und besagte Hyperfokussierung verhindert Kontakt zu älteren Frauen.

Deshalb möchte ich den Punkt Therapie noch einmal aufgreifen. Ich habe selbst noch keine Therapieerfahrung, aber ich hüte mich jetzt schon davor, Therapeuten als Menschen zu betrachten, die sich auf menschlicher Ebene mit mir befassen. Ich versuche sie tatsächlich eher als Mechaniker/Reparateure zu sehen, deren Aufgabe darin besteht, meine etwas defekte Psyche zu reparieren. Für alles andere sind vor allem Freunde zuständig.

Bezüglich der Überempfindlichkeit Deiner Eich. wäre ein Besuch beim Urologen ratsam. Vielleicht gibt es da eine Behandlungsmöglichkeit.

Wie moo schon sage Gib Deinen 80% eine Chance!

08.11.2021 23:22 • x 4 #56


@deepmind hi,ich hab jetzt grad noch deine anderen ausführungen unter einem anderen user beitrag gelesen...also nochmal zum verständnis : die jüngeren frauen gefallen dir,das hatte ich verstanden.aber du schreibst auch,dass du ältere frauen teilweise auch gleichermassen attraktiv finden kannst.es schien hierbei dann nicht an einer unattarktiven hülle zu scheitern,sondern du fühlst dich einer 50 jährigen noch wenigier ebenbürtig als einer 25 jährigen?so hatte ich das jetzt verstanden.von daher wäre ja das äussere nichtmal das einzige kriterium,sondern es ginge dann auch mit einer älteren frau?ich hatte das dann wohl falsch verstanden.und wenn es dir da echt um so modeerscheinungen wie sneakers oder tattoo geht.das gibts echt in so ziemlich allen altersklassen.teilweise laufen auch 60 jährige mit tattoos rum.so weit brauchst du ja gar nicht nach oben zu gehen!aber die accessoires die du ansprichst sind wirklich nicht nur auf das alter begrenzt.das ist einfach eine typ frage.wenn dir das sportliche mit sneakern und jeans besser gefällt als der gestylte vamp in pumps und kleid,spricht doch nichts dagegen sich an so eine frau zu halten.bitte korriguere mich wenn ich da falsch liege.vlt ist unterbewusst deine unsicherheit älteren gegenüber der schwerwiegendere grund...?also wie ich schon geschrieben habe,kann ich das alles sehr gut nachempfinden,nur dass ich eine frau bin und P. bei mir keine rolle spielten-also diese sexuelle fokussierung.nachdem ich jetzt deine schilderung gelesen habe,wegen der unsicherheit,würde ich es so machen : wenn dir eine frau gefällt und sich irgendwie ein kontakt ergibt (egal ob 25 oder 50),dann lass es langsam angehen.nicht wie vor 10 jahren wo du ohnehin betrunken warst.ich weiss nüchtern ist es noch viel schwieriger für dich!aber ich denke der grundstein wäre,dass du mit einer frau (klar soll sie dir gefallen)ersteinmal ein vertrauensverhältnis aufbaust.also nicht direkt körperlich werden.darunter verstehe ich mehrere treffen,gespräche,schauen ob die chemie stimmt und du dir vorstellen kannst dich zu öffnen.und wenn das gegeben ist,dann würde ich das thema offen ansprechen....das tempo dabbei entscheidest du.denke da kann man jetzt keinen zeitplan aufstellen....weisst du ich glaube das vor 10 jahren konnte gar nicht klappen.nicht nur weil du betrunken warst oder weil du unfähig wärest dazu.NEIN!weil der rahmen einfach komplett blöde war.du triffst eine wildfremde frau und ihr landet im bett.du bist unerfahren,kannst deine masken angesichts der tatasche,dass du da mit einer wildfremden frau im bett liegst nicht ablegen.sprich du bist furchtbar aufgeregt und wirst noch unsicherer.hast angst dich zu blamieren.selbstbewustsein ist eh schon im keller.wie hätte das werden sollen.man muss sich doch fallen lassen können und wohl fühlen,sich angenommen fühlen.man ist komplett *beep*.auch wenn ich kein mann bin,aber ich finde das überhaupt nicht verwunderlich,dass es mit der erek. nicht geklappt hat.das stösst dich dann in neue selbstzweifel und du hättest wahrscheinlich angst,dass es demnächst auch nicht klappt.also -in meinen augen-war einfach die herangehehsweise verkehrt.wenn du mit dieser frau dieses beschrieben vertrauensverhältnis aufgebaut hättest,wäre es vielleicht erstens gar nicht dazu gekommen und selbst wenn,wäre sie dir mit verständnis begegnet und ihr hättet es dann eben nochmal wann anders versucht.keine frau die ERNSTHAFT gefühle für dich hat und sich mit dir über einen one night stand hinaus was aufbauen will,würde dich jedenfalls dafür verurteilen oder auslachen.und diese erfahrung hätte deinem herzen glaube ich gut getan ....und darum gehe ich davon aus,dass es dann früher oder später auch geklappt hätte,sofern bei dir keine gesundheitlichen gründe vorliegen.also diese ausführung war jetzt altersunabhängig.eine frau müsste schon wirklich im geiste extrem unreif und charakterschwach sein,wenn sie dich dann abserviert....ok,das ist meine meinung und mein tip dazu.auch wenn ich kein mann bin,aber vielleicht hilft dir auch eine sicht vom anderen geschlecht.....letzendlich gibts ja nur 2 möglichkeiten.entweder du hakst frauen komplett ab oder du versuchst es und zäumst das pferd dann von der anderen seite auf ....

09.11.2021 12:39 • x 3 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

@TXP hi,also ich finde du reagierst da etwas zu hart auf deepmind und untertreibst ein wenig.es mag sein,dass nicht alle männer mit 100 frauen was hatten.aber der fall der fragestellers ist schon speziell.ich denke nicht,dass 80% der männer mitte 40 komplett alleine durchs leben gehen mussten.sicher gibts welche die wenig glück mit frauen hatten,aber den meisten wars zumindest vergönnt in irgendeiner form mal etwas zwischenmenschliches ins leben zu integrieren.man muss auch nicht etliche frauen gehabt haben,im gegenteil.und natürlich ist der fragesteller nicht minderwertig.was glaubst du wer alles eine frau abbekommt! ich denke es ist eine verquickung von unglücklichen umständen gewesen,die dazu geführt hat,dass deepmind jetzt da steht wo er eben jetzt steht.ich hatte auch nicht den eindruck,dass er sich nachträglich die hörner abstossen will in dem sinne jetzt unzählige frauen flachzulegen.ich denke eine reicht erstmal -sofern es die richtige ist.....

09.11.2021 13:13 • x 1 #58


@deepmind hi,ich hatte jetzt am threadende ausführlich geantwortet .-)

09.11.2021 13:24 • #59


deepmind
Zitat von Unruhe_in_Person:
@deepmind Ich dachte, ich werfe mal meinen Hut in die Mitte. Bin zwar kein Mann und habe andere Erfahrungen gemacht, aber ich stimme großteilig dem zu was hier der eine oder andere gesagt hat. Bei dem einen oder anderen wundert es mich sogar, dass ich beim Leser der Antwort zustimmend mit dem Kopf genickt hab. lach ...

Hallo Unruhe_in _Person!

Zitat:
Deine Großeltern und Urgroßeltern stammen aus einer anderen Zeit, sozusagen. Aus einer Zeit, in der Sex tabuisiert wurde, weil es etwas sehr Intimes ist und man darüber nicht öffentlich redete.

Nunja, es war ja nicht nur die se*uelle Thematik. Es war ja all das, was einen Menschen in der Jugend ausmacht. Also das Frei sein, Party machen, Hörner abstoßen usw. Also kurzum alles das, was Erwachsene damals als unsittlich, ungezogen und eben nicht brav ansahen. Wie oft wurde über die Jugendlichen damals bei uns im Ort lamentiert, dass sie schon wieder da sitzen und Alk. trinken oder Rauchen. Teils auch der Kleidungsstil. Dazu muss ich sagen, ich war so ein typische Kind, welches den Mantel oder auch die (umgenähten) Hosen seines Großvaters zum anziehen bekommen hat. Das das natürlich nicht besonders cool ist, kann man sich vorstellen. Gleichzeit, wurde aber moniert, das man es einfach nicht bringt, nur zuhause herumsitzt und nicht mit Freunden beim Fußballspielen ist. Außerdem habe ich noch den Satz im Ohr: Der wird mal keine Frau kriegen......Nunja, sie sollten recht behalten.

Das Schlimme war, das ich dieses Bild des braven, niemals ungezogenen Jungen, der eben nicht Party mit anderen macht (einschließlich Erfahrungen mit Alk. und erste Erfahrungen mit Mädchen) zum damaligen Zeitpunkt selbst aus irgendwelchen Gründen erstrebenswert fand. Weil die anderen Jugendlichen da draußen waren ja alle Chaoten (so meine Meinung damals).

Mit Mitte 20 verstand ich dann, dass das eingentlich keine Chaoten waren, sondern nur normale Jungendliche , die Grenzen austesten, einfach ihre Jugend auslebten usw. und ich eigentlich der seltsame Eigenbrötler war. Leider kam diese Einsicht zu spät, weil ich aufgrund dessen schon da nicht mehr auf das richtige Gleis wechseln konnte, sodass das weitere Unheil seinen Lauf nahm.

Zitat:
Aber eine Frau, die den Menschen schätzt, der in Dir innewohnt, die weiß auch, dass, gerade eine geschundene Seele (egal wie schwer oder leicht verletzt sie auch sein mag) Zeit braucht und eine Frau, die Dich schätzt weiß auch, dass der Körper eben keine Maschine ist und es ist vollkommen okay, wenn das passiert.

Ja, nur für die heutige Gesellschaft (also einen Großteil davon) dreht sich die Uhr schneller. Wenn du es bei ersten mal nicht bringst, bist du raus. Wirst abgestempelt als Verlierertyp der es halt einfach nicht bringt (überspitzt ausgedrückt). Mit 45 noch Jungfrau? Boah, der ist ja bestimmt mega creepy. Nee, da lass ich lieber meine Finger davon. Das ist cringe...usw. Das sind so die Standartsprüche in Foren. Und da gehts noch gar nicht mal um 45, das wird bei 30 Jährigen schon gesagt.
Tja, heutzutage leider alles schnell schnell, alles muss sofort beim ersten Eindruck passen. Für eine zweite Chance ist keine Zeit mehr, weil der Nächste wartet schon in der (virtuellen) Schlange.

Zitat:
Zwischen Realität und Film ist zweifellos aber in großer Unterschied, den Du nicht aus den Augen verlieren solltest.

Ohja, da hast du definitiv Recht. Und ich versuche es nicht aus den Augen zu verlieren, auch wenn eine Frau in der Realität in immer größere Entfernung rückt.

Zitat:
Es ist wichtig, dass Du Dich akzeptierst wie Du bist, denn an Dir nichts (soweit ich das beurteilen kann) Schlimmes oder Schlechtes. Manches klappt nicht auf Anhieb, vieles braucht Zeit.

Dankschön für deine Worte. Das habe ich schon sehr oft und lange gemacht, mich selbst zu akzeptieren. Aber irgendwann ist man dessen überdrüssig, spätestens dann, wenn wieder ein Jahr rum ist und man mit sich selber wie die letzten Jahre an Silvester mit 1-2 Flaschen Wein anstößt, weil man niemanden hat und nur einsam und alleine auf der Couch sitzt.

09.11.2021 16:43 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler