Nö, fühle mich noch nicht gelöchert,

Ich tische meinen Kollegen keine Lügen auf, ich hab doch keine, immer noch nicht.
Auch verweigere ich mich keinen Gesprächen sondern, ich unterhalte mich auf der Arbeit schon. Nur nicht über das eine Thema Unternehmungen weggehen usw. Über alles andere schon. Ich fühle mich unwohl wenn das Thema angeschnitten wird. Weil ich da nicht mitreden kann.

Andere Arbeitskollehen müßen auch viel arbeiten, die meisten haben Bez. oder auch schon Familie und ein ausgefülltes Privatleben.

Doch klar geht das, ich sehe mit 30 nicht aus wie 40, sondern genau umgekehrt, was stellst du dir vor wenn jemand 10 Jahre regelmäßig Sport macht sich gesund ernährt nicht raucht nicht trinkt? Na?

Wenn du offensiv rausgehst, natürlich nicht alleine, kannst du Frauen kennenlernen, zusammen in einer Gruppe oder mit jemanden. Im Sommer am Baggersee oder im Biergarten,SceneKneipe. Auf Konzerten, sicher geht das.

Statistischch gesehen hast du recht das die meisten Partnerschaften sich aus Bekannten Freundeskreis ergeben. Das ist auch das große Dilema, das ich diese Möglichkeit nicht nutzen kann. Auf der Arbeit gibt es keine Frauen so ab mitte 20 die Single sind.

Feiertage arbeite ich ja auch, zumindest manchmal. Meine wenige Freizeit noch mehr arbeiten, hab ich ehrlich gesagt keine Lust zu.

Alleine in den urlaub kann ich mich nicht überwinden, es geht einfach nicht.

04.12.2007 10:45 • #21


Hey nochmal,

offenbar bin ich hier wirklich die falsche Person, um Dir irgendwelche "Ratschläge" geben zu können....außerdem, scheinst Du ja schon beschlossen zu haben, dass es für Dich keine Möglichkeit gibt.
Und um ganz ehrlich zu sein, das:

Zitat:
Wenn du offensiv rausgehst, natürlich nicht alleine, kannst du Frauen kennenlernen, zusammen in einer Gruppe oder mit jemanden. Im Sommer am Baggersee oder im Biergarten,SceneKneipe. Auf Konzerten, sicher geht das.


kommt bei mir an wie: ich brauch die Gruppe um Frauen anquatschen und abschleppen zu können - irgendeine würde dann bestimmt mitkommen. Hat das irgendwann in Deinem Leben schon mal funktioniert? Ich meine seitdem Du die 25 überschritten hast?

Darum geht es Dir? Irgendwelche Frauen abschleppen? Ernstgemeinte Frage!

Zitat:
Doch klar geht das, ich sehe mit 30 nicht aus wie 40, sondern genau umgekehrt, was stellst du dir vor wenn jemand 10 Jahre regelmäßig Sport macht sich gesund ernährt nicht raucht nicht trinkt? Na?


Keine Ahnung, ich stell mir ehrlich gesagt gar nicht vor wie Du aussiehst - sorry, nicht dass Aussehen gar nicht zählt, aber wenn ich mit nem Mann nicht auch die Nächte durchquatschen und mir völlig alberne Filme angucken und die dicken fetten Fressfeste feiern kann, interessiert mich dessen Aussehen überhaupt nicht. Das war schon immer so...ich bin da leider sehr ignorant. Meinst Du nicht, dass Du dann doch eher in irgendeinem Sportverein oder so, viel eher Frauen treffen würdest, die Dein Aussehen, Deinen gesunden lifestyle und Deine Disziplin zu schätzen wissen?

Frauen die Du in irgendwelchen Clubs, Kneipen oder auf Parties oder am Baggersee triffst, sind ja wohl eher dort, weil sie gerne auch einen trinken (die meisten rauchen auch)Feiern oder einfach nur in der Sonne braten (das wär z.b. ein absolutes no go für mich - eeew...geröstete Menschen) - also im Grunde genau das ausleben, was Du für Dich ablehnst.

Wie gesagt, ich hab auch keinen Schimmer - wenn Du so überzeugt davon bist, dass das so funktionieren könnte, wie Du Dir das vorstellst (und Dir eigentlich NUR die Gruppe fehlt aus der Du heraus agieren kannst), dann nehme ich einfach mal an, Du hast diesbezüglich schon Deine Erfahrungen gemacht und auch Erfolg gehabt.

04.12.2007 12:06 • #22



Hallo MesaBoogie,

Die chronische Einsamkeit

x 3#3


Ja ich wiederhole mich gern nochmal.

Ich bin Single und will Frauen kennenlernen, oder wie du es nennst abschleppen.

Ja in einem Freundeskreis oder einer Gruppe ist es viel leichter Frauen kennenzulernen. Bez. brauche ich Leute zum weggehen um was zu unternehmen. Ich gehe nicht alleine in die Kneipe oder ins Schwimmbad oder ins kino...

07.12.2007 11:41 • #23


Liebe Cathy

Du kannst niemanden verstehen der sich langweilt?
Du langweilst dich angeblich nie?

Mich wundert, dass du dann relativ viel Zeit in einem Einsamkeitsforum verbringst?

Du verdrehst jedem das Wort im Mund - deine Einstellung ist nicht nachvollziehbar.

08.12.2007 16:08 • #24


Hallo, habe erst heute euren Thread gelesen..ich bin ebenfalls so einsam wie Du!
Ich habe nicht einmal eine Familie, nur ein paar flüchtige Bekannte, nette oberflächliche Nachbarn, die Familie meines Ex..und meine kleine Tochter, eigentlich Grund sich nicht einsam zu fühlen, sie ist aber keine erwachsene Person, seine Familie ist nicht meine und werde auch nicht zum Kaffee oder an Weihnachten eingeladen.
Tja, und nun werde ich am Heilig Abend allein unter einem Tannebaum sitzen, mit meiner kleinen Tochter, ohne Familie und Freunde!

09.12.2007 05:40 • #25


Weihnachten sind so Tage da merkt man es besonders.

Alleinerziehende haben es schwer, da sie nicht berufstätig sein und auch nicht so weggehen können, da verabschieden sich Bekannte schnell von einem. Das hab ich bei einer Ex Freundin von mir gesehen die jung 2 Kinder bekommen hat. Zwar verheiratet war aber sich auch ziemlich gelangweilt hat.

Was mich interessiert gehst du ins internet chatten oder in eine Singlebörse, ich finde da gibts viele alleinerziehende Mütter. Im gegensatz zu Männern haben Frauen es doch leichter in Internet neue Bekanntschaften zu knüpfen.

09.12.2007 11:08 • #26


Zitat von gast:
Liebe Cathy

Du kannst niemanden verstehen der sich langweilt?
Du langweilst dich angeblich nie?

Mich wundert, dass du dann relativ viel Zeit in einem Einsamkeitsforum verbringst?

Du verdrehst jedem das Wort im Mund - deine Einstellung ist nicht nachvollziehbar.


Gehst Du davon aus, dass hier nur Leute herkommen, die sich entweder langweilen oder sich einsam fühlen?

Wenn Du von Jedem redest, wen meinst Du denn damit?

Was frage und antworte ich überhaupt, offenbar wolltest Du nur mal schnell und anonym...ja was eigentlich?

09.12.2007 14:10 • #27


am besten nur was zum Thema schreiben und sich nicht gegenseitig ärgern

09.12.2007 17:27 • #28


29.02.2020 20:58 • x 3 #29


Hallo, ich bin zwar nicht von Einsamkeit betroffen, wollte aber mitteilen dass ich nicht finde, dass ein Mensch aufgrund Krankheit oder Arbeitslosigkeit wertlos ist. Menschen die sowas behaupten sind für mich unterste Schublade und mit solchen Leuten die nur auf Status schauen würde ich sowieso Abstand halten.

01.03.2020 10:28 • x 1 #30


Dore
Ich kann dich voll verstehen. Ich habe selbst keine Süchte (außer dampfen und Schokie in Maßen) und bin nicht psychisch erkrankt. Aber ich bin arbeitslos und auch von der Gesellschaft ausgeschlossen. Ich habe auch keine handvoll Bekannte, und machen schon seit Jahren das meiste mit mir alleine aus. Dabei geht es ja nicht nur um Probleme, sondern auch die kleinen alltäglichen Dinge, wie z.B. über einen Film reden, oder wenn man sich über eine Person geärgert hat oder, oder, oder. Dadurch, dass man fast nie jemanden zum Reden hat, braucht man teils lange, um etwas zu verarbeiten.

Die Bestätigung durch eine Arbeitsstelle fehlt sowie die Bestätigung durch Familie und Freunde. Klar muss man sich selbst auch alleine lieben können, aber wenn all das auf Dauer fehlt, fühlt man sich doch ein Stück wertlos und unnütz.

Ich habe zum Glück meinen Glauben, so dass ich nicht völlig verzweifel. Aber auch ich denke manchmal:"Was mache ich nur falsch?" Ich bin doch ein netter, umgänglicher und hilfsbereiter Mensch.
Das Problem ist, dass die Menschen halt oft so "trallala, hoppsasa - das Leben ist so schön" Leute um sich haben wollen, mit denen sie Freizeitaktivitäten ausüben können, die wir uns halt nicht leisten können.

Früher, als ich noch jung war, haben die Menschen noch mehr zusammen gehalten und sich gegenseitig geholfen. Heute, wo es dem Durchschnittsmensch finanziell gut bis sehr gut geht herrscht nur noch Egoismus.

Das mit den seltenen Treffen kenne ich auch. Eine Bekannte arbeitet Vollzeit (auch Single), hat aber Zeit, sich mit anderen zu treffen. Eine andere Bekannte arbeitet 10 Std./Wo. (verheiratet), wohnt 3 km entfernt (hat ein Auto) und war in den 8 Jahren, die wir uns kennen, noch nicht 1 x bei mir. Eingeladen habe ich sie oft genug.

01.03.2020 19:34 • x 1 #31


13.03.2020 10:57 • x 3 #32


portugal
Ich hab depressionen seit ..... keine ahnung. Bin 51 und die erste schlimme (Zusammenbruch) war mitte 30.

Alles nervig, die meisten versuchen einen zu verstehen, aber sie koennen es nicht.

Dann kommen ratschlaege, die nett gemeint sind, und sie helfen auch nicht, man kann eher die augen verdrehen, dann denkt man sich, mein gott, wuerde ich deren ''probleme'' haben, dann waere ich froh!

Leben in London, gibt viele transgender hier aber ist glaub ich lockerer als in Dschl, eben weil es hier ziemlich diverse ist ....

Mich interessiert nicht, wer wen liebt oder wer was ist, wichtig ist mir, dass jeder happy leben kann, ohne dass andere bloed fragen, wieso, weshalb, warum. Hat mich nie interessiert .... wichtig ist, dass wir uns gegenseitig achten.

Einsam fuehle ich mich nie, das war schon immer so. Ich habe eine handvoll liebe freunde und einen tollen partner, ich bin aber am liebsten allein oder mit meinem partner zusammen.

Ganz richtig ist es allerdings nicht: in der depression fuehle ich mich einsam: ausgeschlossen und ich sehe eine weltkugel vor mir, in die ich nicht eintreten kann. Das gefuehl ist so sch........, ich wuensche es keinem, du kennst das sicherlich.

Ich kann mir vorstellen, dass das nicht leicht fuer dich ist .....

13.03.2020 13:27 • x 1 #33




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler