20

60438

24
5
Wohnung verlassen brauch man nicht
das Leben kommuniziert auch so mit einem

Wie kann das Leben mit einem kommunizieren, wenn man sich gerade vom Leben abgrenzt?
Warum gehst Du nicht raus, nur kurz, wenn es nicht anders geht, ohne mit Menschen zu reden, wenn Du nicht willst, aber dem Kopf und dem Gefühl eine Pause geben. Irgendwie lenkt es doch immer etwas von der Fokussierung auf die dunklen Gedanken ab und ist so ein bisschen hilfreich. Wie gesagt, auch wenn es nur kurz ist...

08.06.2018 21:21 • #21


osterei16

8
1
2
Lieber Ruben, es tut gut zu lesen, dass es einem anderen Menschen auch so geht. Ich bin mir meiner Sehnsucht nach dem, was ich mal hatte, sehr bewußt. Ich versuche, das Gefühl der Einsamkeit und Leere bewußt zu bekämpfen, indem ich Kurse besuche, zum Tanzen gehe, mich viel bewege usw.Allein dies häßliche Loch aus Einsamkeitsgefühlen bleibt und tut immer wieder weh. Es ist schön, dass ich das hier mal schreiben konnte

17.06.2018 06:21 • x 1 #22


Bauer96

40
6
14
Ruben danke für deinen Beitrag, und all die anderen die dazu ihre Meinung geschrieben haben.
Ich hab mir sehr oft die Frage gestellt ob ich der einzige bin mit dem Schicksal Einsamkeit, und da lese ich deinen Beitrag.
Das beruhigt mich auf eine Art grad, da ich weiß nicht allein zu sein mit meinen Problemen.

17.06.2018 19:12 • #23


trustnone

273
9
49
Was hat das Leben draußen denn so tolles zu bieten und wofür bedarf es dazu andere *Menschen? Für was braucht man sonst noch so andere *Menschen?

Masterfragen die gerne tiefgründig beantwortet werden dürfen.

*zu denen man eine Bindung hat und sie ggf. Noch Freunde schimpft.

17.06.2018 22:48 • #24


thomlein62

Hallo Ruben,

du hast eine wunderbare Gabe Gedanken in Worte zu fassen.

Deine Sätze beschreiben das Gefühl Einsamkeit sehr treffend wie ich finde.

Ich kann es sehr gut nachempfinden da ich selber sehr darunter leide.
Das ist scheinbar überhaupt die neue Volkskrankheit geworden.
Familienverbände bestehen meist nicht mehr, die Großfamilie gibt es kaum noch.
Kontakt finden sich meist nur noch in den sozialen Medien.
Heutzutage starren fast alle nur noch auf ihr Smartphone.
Die Leute schreiben miteinander, sie reden aber nicht mehr miteinander.
Sie schauen sich nicht einmal mehr an.
Gleichgültigkeit hat sich breit gemacht.

Wer einmal einen Heiligabend allein verbracht hat - ohne einen Anruf - der weiß was
Einsamkeit bedeutet.

ich fühle mit Dir Ruben und grüße Dich recht herzlich
Thomas

18.06.2018 16:56 • #25


trustnone

273
9
49
Zitat von thomlein62:

Wer einmal einen Heiligabend allein verbracht hat - ohne einen Anruf - der weiß was
Einsamkeit bedeutet.

ich fühle mit Dir Ruben und grüße Dich recht herzlich
Thomas


Du meinst dieses kommerzialisierte Weihnachtsfest wo die Familien zusammen rücken und 2 Wochen später macht jeder wieder so sein Ding?

Reinste Show bei den meisten Familien. Das man sich das unbedingt wünscht naja ...

18.06.2018 22:59 • #26


DevillsAdvocate

81
1
16
Ob du es glaubst oder nicht aber die meisten Menschen haben dieses Bedürfnis
Weihnachten zu feiern, am liebsten mit ihrer Famile,
ist es also gleich unlogisch nur weil deine Ansicht anders ist? ^^
Du schreibst ja schon fast so als wäre es total verwerflich dieses Bedüfnis zu haben ^^

18.06.2018 23:10 • #27


Veritas

Veritas

8693
5
5977
Alle müssen einsam/allein sein, alles andere ist kriminell. Seks auch, die Faust muss reichen.

18.06.2018 23:28 • #28


thomlein62

Zitat von trustnone:

Du meinst dieses kommerzialisierte Weihnachtsfest wo die Familien zusammen rücken und 2 Wochen später macht jeder wieder so sein Ding?

Reinste Show bei den meisten Familien. Das man sich das unbedingt wünscht naja ...


Was fehlt merkt man erst wenn es nicht mehr da ist. Ich kann mich noch an wundervolle Weihnachten aus meinen Kindheitstagen erinnern.
Da ging es auch nicht NUR um Geschenke. Auch als mein Sohn noch klein war - und wir noch eine Familie waren, hatten wir schöne Weihnachten.
Aber es sind nicht nur die Weihnachtstage, eigentlich betrifft es alle Feiertage und die quälend langen Wochenenden. Weil dann ist auch in den
sozialen Netzwerken wenig bis gar nichts los. Dann sind die Leute mit ihren Lieben beschäftigt. Das ist ja auch vollkommen in Ordnung so. Aber dem einsamen
Menschen wird die Einsamkeit an diesen Tagen besonders bewusst. Man spürt sie Hautnah. Ich sitze dann oft stundenlang am Fenster und schaue
wie durch ein Schaufenster in die Welt hinaus. Wenn es zu arg wird dann schnappe ich mir das Fahrrad oder gehe zu Fuß eine Runde. Das verschafft
kurzfristig Abhilfe. Aber man kommt immer wieder nach Hause und ist wieder alleine.

19.06.2018 05:27 • #29


trustnone

273
9
49
Zitat von thomlein62:

. Dann sind die Leute mit ihren Lieben beschäftigt. Das ist ja auch vollkommen in Ordnung so. Aber dem einsamen
Menschen wird die Einsamkeit an diesen Tagen besonders bewusst. Man spürt sie Hautnah. Ich sitze dann oft stundenlang am Fenster und schaue
wie durch ein Schaufenster in die Welt hinaus. Wenn es zu arg wird dann schnappe ich mir das Fahrrad oder gehe zu Fuß eine Runde. Das verschafft
kurzfristig Abhilfe. Aber man kommt immer wieder nach Hause und ist wieder alleine.



Reiche Leute sind auch mit Geld verprassen beschäftIGT. Kein Grund in depresssionen zu verfallen wenn man nicht soviel Geld hat. Lässt sich doch eh nicht so schnell ändern.

19.06.2018 19:28 • #30



Dr. Reinhard Pichler


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag