4

petrus57

petrus57

13651
156
7325
Die Entdeckung, dass Ketamin nach einmaliger Gabe schwere Depressionen in weniger als einer Stunde durchbrechen kann, gehört zu den wichtigsten Entdeckungen im Bereich der Psychiatrie der letzten Jahrzehnte.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... en-zuegelt

20.02.2018 17:32 • 15.07.2018 #1


14 Antworten ↓


Weltverlust

Weltverlust


105
2
30
Hat damit jemand Erfahrungen?

20.02.2018 18:16 • #2


la2la2

la2la2


4351
2
3346
Da gabs hier vor nicht allzu langer Zeit jemanden, der Ketamin do-it-yourself anwendet und damit viel mehr erreicht, als mit dem Chemiekram, den Ärzte ihm in den letzten Jahren angedreht hatten......
Ein Skandal, dass Ärzte ihm das verweigert hatten und er es sich selbst auf nicht ganz legalen Wegen beschaffen muss.
Keine Ahnung, wie der hieß - der hatte hier auch in nem Thread was drüber geschrieben.

20.02.2018 19:11 • #3


nektarine


1062
4
522

20.02.2018 21:16 • #4


Acanthurus

Acanthurus


566
7
171
Zumindest rückt die Wirkung auf die Glutamatrezeptoren, die Serotoninthese als Ursache für Depression in ein anderes Licht. Schon interessant, SSRI`s wirken chemisch auch relativ schnell im Gehirn, die positive Wirkung erfolgt aber erst, wenn überhaupt Wochen später. Die Mögliche Anwendung von Ketamin als Spray ist ja in Erprobung.

22.02.2018 18:44 • #5


petrus57

petrus57


13651
156
7325
Hier mal wieder was Neues zu Medikamenten gegen Depressionen:

Neuer Wirkstoff soll heilend gegen chronische Schmerzen, Adipositas und Depression wirken:

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpr ... 0323404410

PS.
Wäre zu schön um wahr zu sein.

24.03.2018 11:13 • #6


Gnomenreigen


ich hatte letztes Jahr mit einem Prof. in der Charité darüber gesprochen, der meinte, dass die Ergebnisse "sehr gemischt" seien, alles noch in der Erprobung stehe. Er würde aber vorsichtig schätzen, dass man mit dieser Ketamin-Infusionstherapie, die bei therapieresistenten Patienten angewendet werde, rund ein Drittel der Erkrankungen positiv beeinflussen könne. Ich selbst habe mit einer Patientin gesprochen, die meinte, dass sie sich in der Ketamin-Behandlungsphase deutlich besser gefühlt habe. Aber nach Beendigung dieser sei sie langsam aber sicher wieder zu ihrem ursprünglichen Zustand vor der Behandlung gekommen. Also Ergebnis Null. Mir empfahl er unbedingt als erste Maßnahme die EKT, mit einem höheren Wirkungsgrad, wovor ich aber Angst habe und auch einige Patienten getroffen habe, denen diese Schocks auch nichts brachten, außer das sie sich anfangs nicht mehr erinnern konnten, wo sie wohnten, z.B.

24.03.2018 11:26 • x 1 #7


Nilschen

Nilschen


94
2
34
Vor Keta im eigen Versuch hätte ich Angst. Nachher beame ich mich aufm Mond in anderen Sphären . Wäre schön wenn es dort baldige Methoden gäbe die wirksamer helfen.

24.03.2018 12:09 • #8


Gnomenreigen


ich kann mir auch nicht vorstellen, das im Selbstversuch zu machen. Die Probanden bekommen eine Infusion, die ist stark verdünnt gegenüber sonstigen Einsatzmöglichkeiten des Medikaments, es ist - zwar selten, aber immerhin - möglich, dass Halluzinationen auftreten, der Kreislauf zusammenbricht etc.., jeder Körper reagiert anders, während der Infusion werden die Patienten vom med. Personal überwacht und betreut. Geht zu Hause was schief, wenn man alleine ist, kann man nicht mal den Notarzt rufen. Bzw. wie viele Leute sind überhaupt in der Lage, sich selbst fachgerecht 'ne Infusion zu legen ....neee, ich glaube, das ist nichts für zu Hause, selbst wenn man die genaue Dosierung rausbekommt. Zudem müßte man das ja auch regelmäßig wiederholen. Es sind nur ganz wenige! Fälle bekannt, wo die Depression nach dieser Behandlungsserie bis jetzt verschwunden ist. Uns bleibt eigentlich nur auf das (hoffentlich) revolutionäre Medikament zu warten

24.03.2018 13:32 • x 1 #9


Fuma


Eine Freundin von von mir, selbst Krankenschwester, hat das Zeug päckchenweise von einem Notarzt angeschleppt und hat es und auch gleich injiziert, also ich glaube nicht, dass sich deswegen meine Depression verstärkt hat, da gab es schlimmere Faktoren. Heftig gewirkt hat es aber allemal.

24.03.2018 17:04 • #10


Gnomenreigen


Zitat von Fuma:
Eine Freundin von von mir, selbst Krankenschwester, hat das Zeug päckchenweise von einem Notarzt angeschleppt und hat es und auch gleich injiziert, also ich glaube nicht, dass sich deswegen meine Depression verstärkt hat, da gab es schlimmere Faktoren. Heftig gewirkt hat es aber allemal.

Ketamin steht nicht im Verdacht, die Depression zu verstärken, im Gegenteil, es geht darum, wie beschrieben, ob und wie es hilft, die Symptome zu mildern bzw. zu beseitigen. Zudem wird es zu diesem Zweck nicht als Injektion verabreicht, sondern wie schon gesagt als stark verdünnte Infusion.

24.03.2018 18:46 • #11


kater35

kater35


2
hallo ich habe erfahrung damit, bei fragen jederzeit
mache es wieder unter ärztlicher behandlung in 10 tagen

vorteil:
*gute schnelle wirkung

nachteil:
teuer
suchtgefahr
während der infusion ist man total auf dem trip(nahtod etc)
wirkung hält nur ca 3 wochen meist

zum thema selbstversuch: das kann man sicher am Dro. kaufen und selber raufziehen:
nachteil: das suchrisiko wird dann erheblich steigen!

29.03.2018 05:14 • #12


Ratmad

Ratmad


122
8
22
Zitat von kater35:
hallo ich habe erfahrung damit, bei fragen jederzeit
mache es wieder unter ärztlicher behandlung in 10 tagen

vorteil:
*gute schnelle wirkung

nachteil:
teuer
suchtgefahr
während der infusion ist man total auf dem trip(nahtod etc)
wirkung hält nur ca 3 wochen meist

zum thema selbstversuch: das kann man sicher am Dro. kaufen und selber raufziehen:
nachteil: das suchrisiko wird dann erheblich steigen!


Hi, wie oft hast du es schon gemacht und wo? Ist das nicht so, dass man den Ketamin nachspritzen lässt, damit die Wirking erhalten bleibt?
Irgendwo habe ich gelesen, dass man während der Infusion Tavor nehmen soll, damit es nicht zu Halluzinationen kommt.
Habe einmal in Berliner Charite angerufen und gefragt, wer die Kosten für die Ketamintherapie übernimmt (die machen es auch). Die meinten, dass die Krankenkasse zahlt, aber sie machen diese Therapie nur bei einzelnen Patienten nach einem Vorgespräch...

14.07.2018 23:07 • #13


kater35

kater35


2
ich habe es 5x gemacht in freiburg, leider ab der 3ten therapie keine antidepressive wirkung mehr

LG

15.07.2018 06:36 • x 2 #14


Ratmad

Ratmad


122
8
22
Das ist enttäuschend...
Hoffentlich findest du (oder hast was gefunden), was dir besser hilft!

15.07.2018 19:44 • #15



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag