» »


201728.06




15
1
8
1, 2, 3  »
Hallo erstmal ich bin neu hier und traue mich das erste mal im Netzt zu schreiben. Bin 29 jahre seit 11 Jahren verheiratet.
Zu meiner Geschichte...meinen Mann habe ich über einen Chat kennengelernt und dachte mir anfangs garnichts wir schrieben einbisschen und tauschteb irgendwann Nummern aus , diese habe ich zwar gespeichert aber pber mehrere Wochen vergessen. Bis er mir schrieb...möchte nicht soviel in die kennenlernphase investieren. Das eigentliche probelm ist , ich war schon immer ein Mensch der gerne unter Freunden ist seine Zeit draußen verbringt und sein Geld selbst verdient. All das habe ich verloren zum größten Teil ist mir bewusst dass ich daran schuld bin keine Frage denn keiner hat mich ja gezwungen. Ich war anfang 18 und liebte und liebe diesen Mann immernoch .Doch anfangs habe ich echt nichts gesehen und wollte alles für ihn tun . Habe mein leben sausen lassen um ihn bei seinem Studium zu unterstützen. Wir lebten damals mit seinem Bruder in einer Wohnung wir im unser Zimmer den Rest der Wohnung hab ich mich nicht getraut zu betreten da der Bruder mich nicht nur nicht leiden konnte (kann) sondern es ist echter Hass boshaftiger kann es nicht sein. Ich habe diesem Mann nie etwas getan war immer zuvorkommend und war ehrlich und respektvoll. 3 Jahre musste ich mir Beschimpfungen anhören bis es mal fast dazu kam dass er mich schlagen wollte das hat mein Mann mitbekommem und sie hätten sich beide beinahe blutig geschlagen . Einer der vielen Gründe des Bruders war wieso ich nicht sein Zimmer putze ...so kam es dass wir endlich im unsere erste gemeinsame Wohnung zogen ich war super happy und konnte mein Glück kaum fassen . Wir zogen also um und die Anrufe der Mutter ( sie lebt im Ausland ) sich von wöchentlich auf mehrmals täglich häuften . Ich begegnete auch ihr immer per webcam sehr höflich und respektvoll und habe mir Anfangs wegen ihrer stichelein nichts gedacht . Bis sie anfing dinge zu meinem mann zu sagen wie :"Du kannst tausende andere Frauen haben " oder deine Frau ist ja Fett geworden . Ich muss dazu sagen ich bin sehr gepflegt achte sehr auf mein aussehen und habe bei einer Größe von 168 nie mehr als 58kg gewogen nur um klar zu stellen dass sie noch nicht mal annähernd recht hat...und wenn es so wäre... hoffe ihr versteht es nicht falsch . Aktuell habe ich die schwiegereltern nach 11 Jahren das erste mal persönlich kennengelernt und das war die hölle. Ratet mal wer dabei sein musste ...klar der gute Bruder. Von unserer ankunft bis zu abreise (3 wochen) hat er uns beschimpft beleidigt und und und...und die mutter stand ganz klar auf seiner seite obwohl sie mit eigenen augen sah dass wir nichts getan haben . Der bruder kam mit ehefrau und 2 kinder de wir samt den schwiegereltern in einer gemeinsamen Ferienwohnung aushalten mussten. Mein Mann und ich durften nie alleine raus sonst gab's riesen zoff die mutter wurde sonst eigersüchtig . Der Vater wie es scheint ein peverser adhsler der die meinung fasste mich beschimpfen zu müssen weil ich an einem besagten Morgen wo ich migräne hatte respektlos an ihm vorbek zog ohne ihn zu begrüßen. Ich hätte nie Respekt gelernt . (Übrigens habe ich in der gesamten zeit als einzige immer gefragt ob er was braucht ihm sein Tee pünktlich serviert weil er mir leid tat und ich nicht wollte das er sich anstrengt aufgrund seiner herzkrankheit) . In der Küche musste ich stehen und das essen fertig machen für alle genauso wie der Abwasch und das aufräumen. Die die Kinder der schwägerin mussten zufällig immer dann die Windeln gewechselt werden wenn gekocht oder abgewaschen wurde. Und keiner war ihr böse. Es gab riesen krach wieso mein mann zum friseur ging und mich mitnahm und die mutter nicht gefragt wurde. Es gab bei jeden kleinen mist ein Drama der ersten Klasse. Momentan sitze ich da und denke über alles nach bin total durcheinander agressiv und denke viel über das sterben nach . Zumal mein Mann wegen seiner Reisetätigkeit in der woche nicht zuhause ist. Ich kann nicht mehr ich will nicht mehr ...habe auch im nachhinein mitbekommen dass sich alle ausgenommen mein Mann zusammen gesetzt und über mich geredet haben. Was soll das? Was habe ich diesen Gottverdammten Menschen angetan? Erklärt es mir bitte einer? Nun sind wir zurück und das Wochenende wird damit verbracht mit der Schwiegermutter zu telefonieren. Ich habe es so satt .Übrigens wir haben noch keine Kinder wir wollten damit warten bis sich das finanziell bei uns einrenkt auch das passt der familie nicht obwohl sie diejenige waren die nicht wollten dass ich meinen Mann mit einem Kind belästige während seines Studiums. Leute es gibt noch soviel mehr aber das wäre zuuuu lang. Fühle mich ausgelaugt ausgenutz wie ein haufen elend. Ich kann mich zu nichts mehr aufraffen. Irgendwie habe ich gerade alles. Depressionen Agressionen und Eifersucht gegenüber meinem Mann was unberechtigt ist. Was mich allerdings an ihm stört ist dass er ihnen am ende der 3 wochen die Meinung über ihr asoziales verhalten gegeigt hat aber nun am telefon wieder alles in Ordnung ist. Wie kann ich mit solchen Menschen ungehen ? Und wie kann ich ohnr probleme den kontakt zu denen abbrechen ohne dass es zu krach zwischen meinem mann und mir führt?

Auf das Thema antworten

54 Antworten ↓
Danke2xDanke



  28.06.2017 02:21  
Glaub mir, Du hast keine Chance gegen den ganzen Clan! Ich weiß es aus eigener Erfahrung, mir erging es genauso und mit der Zeit fand ich heraus, dass mein Ex im Grunde immer zur Familie gehalten hat. Ich war genauso abhängig von ihm, in allem und für ihn war das natürlich wunderbar. Nur ich ging immer mehr kaputt in dieser Situation und als er bei mir nichts mehr rausholen konnte, weil ich total unten war, hat er mich auf Anraten seiner Oma verlassen. Man hat keine Chance, das zu ändern. Ich habe es zwölf Jahre lang versucht und im Nachhinein, ist mir klar, wie krank das alles war. Wenn ich ihn nur schon viel früher verlassen hätte! Dann hätte ich mir einiges ersparen können. Typen, bei denen die Familie an erster Stelle steht, werden niemals für eine Freundin oder Frau, das ändern. Ich wurde genauso von dem ganzen Haufen systhematisch fertig gemacht und die hatten anscheinend großen Spaß daran. Mein Ex hat noch mitgemacht, was ich mir auch noch lange selber nicht eingestehen wollte, weil er doch so lieb war. Ich habe ihn total überidealisiert und alles ausgeblendet, was tatsächlich ablief. Mit sechs Jahren Abstand, ist mir aber sehr deutlich klar geworden, dass ich nie auch nur die geringste Chance hatte, dass sich das je ändern würde und ich bin heilfroh, da rausgekommen zu sein, denn irgendwann hätte ich mich mit Sicherheit mal umgebracht, so schlimm war es für mich gewesen. Wahrscheinlich ist Dein Mann, wenn es nicht so extrem sein sollte, auch in einem unlösbaren Dilemma, zwischen Dir und seiner Familie. Meiner Erfahrung nach, siegt die Familie aber immer. Ich habe es auch immer und immer wieder versucht ihm und ihnen Recht zu machen, aber ich war auch nie gut genug. Ich habe alles für ihn getan, damals war ich noch so blöd und hätte mein Leben für ihn gegeben, aber all das war nie gut genug und das hat er mich auch deutlich spüren lassen. Das war keine Liebe, sondern Abhängigkeit und ein sehr unausgeglichenes Machtgefälle auf seiner Seite. Er konnte mit mir machen, was er wollte, weil ich in allem von ihm abhängig war und das tat er mit der Zeit auch, mit vollem Spaß bei der Sache. Einmal sagte er sogar gegen Ende zu mir, dass "wir" seine Familie und er, mich solange fertig machen, bis ich endlich von alleine abhaue. Danach war er wieder total lieb. Er hatte zwei Gesichter und das schlimme, wollte ich nie sehen und habe es verdrängt, weil ich so berauscht, von seiner lieben Seite war. Diese Seite war wie eine Dro. für mich, die mich alles andere vergessen ließ, nur leider wurde sie dann immer weniger und weniger. Heute bedauere ich es sehr, dass ich ihn nicht früher von mir aus verlassen habe, aber ich war so abhängig von ihm und er hat mich nur ausgesaugt, bis fast zum letzten Tropfen und als ich kurz vor Ende war, hat er mich weggeschmissen. Hoffe sehr, dass es Dir nicht so ergehen wird. Aber noch einmal. GEGEN DIE GANZE SIPPE HAT MAN KEINE CHANCE! Überleg Dir gut, ob Du Dich weiterhin so kaputt machst in dieser Beziehung. Ich knabbere jetzt noch an den Folgen, kann keinem Mann mehr vertrauen (Menschen allgemein nicht mehr) und kriege immer noch Ausschlag, wenn ich nur das Wort Familientreffen höre. Dazu hätte ich mich garantiert irgendwann umgebracht, so schlimm war es zeitenweise. Überlege Dir gut, wie lange Du das noch mitmachen willst! Mein Ex wollte mich so loswerden, indem er mich mit ihnen zusammen ständig trietzte, was ich aber erst recht spät mitbekam, weil er sich so gut verstellen konnte. Dazu mir direkt zu sagen, dass er Schluß machen will, hatte er nicht den Mut.

Danke3xDanke




15
1
8
  28.06.2017 03:16  
Wow ! Erstmal danke dass du mir antwortest und dass du dir die Zeit genommen hast alles detailliert zu beschreiben. Ich bekam kurz einen Schock als ich deinen Text las hab mich da größten Teils selbst wieder erkannt. Meistens sieht man es aber selbst wenn man es von anderen nicht hört nur ganz verschwommen. Glaub mir ich bin sowas von am ende und bin froh dass ich es dennoch schaffe irgendwas zu schreiben. Das mit der Abhängigkeit dass ist genauso wie du schreibst. Diese eine Seite ist die Dro.. Ich kann nicht sagen dass er zu ihnen stand als sie mich unfair behandelten im Gegenteil er hat wirklich Partei für mich ergriffen und es ist eskaliert als der Bruder sich wieder einmal in allem einmischte. Aber dieses unter dem Teppich kehren beherrscht er auch ziemlich gut . Habe das Gefühl er macht es nur um im nachhinein sagen zu können er tat was in seiner macht war und gut ist . Ich kann nicht einfach wieder normal lächeln mit menschen die Intrigant sind und hinter jedem ihrer sätze hinterhältige Gedanken versteckt sind . Ich habe soviel verloren freunde , Arbeit , Hobbys , Mich und vor allem Zeit. Kannst du mir vielleicht näher erklären wieso du dir so sicher bist dass auch mein Mann sich für seine familie entscheiden wird? Mich interessiert es da du sehr viel mitmachen musstest und dein Text sehr ehrlich und authentisch klingt.

Danke1xDanke


520
1
Bayern
689
  28.06.2017 04:32  
Ich finde, Du solltest unbedingt den Kontakt zu dieser Familie abbrechen, auch auf die Gefahr hin, dass Du Ärger mit Deinem Mann bekommst.
Du hast Dir von diesen Leuten schon viel zu viel gefallen lassen und Dich auch in Bezug auf Deinen Mann viel zu sehr zurück genommen und nicht auf Deine Bedürfnisse geachtet.

Sollten sie ihr Verhalten irgendwann ändern, ist es ja nicht ausgeschlossen, dass man wieder aufeinander zugeht.

Dein Mann muss sich jetzt unbedingt ganz auf Deine Seite stellen und zwar nicht nur in konkreten Situationen, sondern ganz grundsätzlich.
Meiner Meinung nach müsste er (zumindest vorübergehend) ebenfalls den Kontakt zu seinen Verwandten einstellen, um ihnen zu signalisieren, dass er es nicht hinnimmt, dass seine Frau so behandelt wird. So wie er sich jetzt verhält, wird er nicht ernst genommen.

Ich würde das an Deiner Stelle einfordern, sonst besteht die Gefahr, dass es Dir psychisch immer schlechter geht. Denk immer daran, dass Du ein Recht darauf hast, respektvoll behandelt zu werden und lass es nicht zu, dass jemand dagegen verstößt.

Danke2xDanke


6056
5
4144
  28.06.2017 09:08  
Ich denke auch, dass du ohnehin keine Chance hast, von dieser Familie mit Respekt behandelt zu werden. Du hast es ja versucht, hast dich selbst verbogen, alles eingesteckt, genutzt hat es nix. Im Gegenteil, je unterwürfiger du dich verhältst, umso schlimmer wird es.

Also bleibt wohl nur, dass du deinem Mann klar sagst, dass du selbst keinen Kontakt mehr zu der Familie haben wirst und ihn bittest sich eine Lösung zu überlegen, wie sein Kontakt geregelt werden kann. Kein erwachsener Mann muss mehrmals täglich mit seiner Mutter telefonieren.

Sui87 hat geschrieben:
Ich habe soviel verloren freunde , Arbeit , Hobbys , Mich und vor allem Zeit.


Da solltest du ansetzen, bei dir selbst. Du bist ja nicht nur die "Frau von", sondern eine eigene Persönlichkeit. Konzentriere dich auf deine Stärken, deine beruflichen Möglichkeiten, deine eigenen Interessen.

Danke3xDanke


  28.06.2017 10:17  
Sui87 hat geschrieben:
Kannst du mir vielleicht näher erklären wieso du dir so sicher bist dass auch mein Mann sich für seine familie entscheiden wird?


Das kann ich Dir natürlich nicht sagen, da ich nicht hellsehen kann und jeder Mensch anders ist. Aber, ich kann guten Gewissens sagen, dass ich wirklich
alles erdenkliche versucht habe, damit es anders wird bei meinem Ex und es hat nicht funktioniert, weil die Familie von Anfang an, die Nummer Eins war
und es auch immer geblieben ist, er war sehr ungesund mit den Frauen seiner Familie verbunden. Wenn nach dieser langen Zeit, sich bei Deinem auch
nichts geändert hat, befürchte ich, dass sich auch da nichts ändern wird aus eigener Kraft. Ihr könnt Paartherapie in Betrachtung ziehen, wenn er bereit
ist das mit Dir zu machen. Das wäre ein Lösungsansatz. Aber auch ich habe das zwölf Jahre mitgemacht, in der Hoffnung, dass es sich ändert und er
endlich irgendwann zu mir steht. Ich war so dumm und habe alles für ihn getan, ihn mehr geliebt als für mich gut war und zum Dank habe ich einen
A...tritt bekommen. Wenn meine Eltern mich nicht aufgefangen hätten, wäre ich immer noch mutterseelenallein in dieser riesigen Stadt und hätte mir
früher oder selber mit Sicherheit aus Verzweiflung selbst das Ende gesetzt. Ich habe mich auch total selbst verloren damals und musste mühsam lernen
eigenständig zu leben, aber nach sechs Jahren, kann ich sagen, dass es das Beste für mich überhaupt war. Mit Abstand betrachtet, hätte das niemals
wieder gut werden können und ich bin heilfroh, diesem Mann entronnen zu sein! Bis heute, bin ich nicht mehr in der Lage, anderen Menschen zu vertrauen,
weil er dermaßen falsch war und mich so übelst hintergangen hat, über die ganze Zeit hinweg. Natürlich war er auch krank, denn so eng mit der Mutter
und Oma in dem Alter ist alles andere als gesund, dazu war er ein ausgewachsener Narzisst, die diese zwei Gesichter perfekt beherrschen und ich bin
auf die gute Seite immer wieder hereingefallen und war süchtig danach. Zieh die Notbremse, solange Du noch das letzte bißchen Kraft dazu hast und
denk endlich auch einmal an Dich, sonst bleibst Du auf der Strecke liegen. Hol Dir Hilfe in einer psychosozialen Beratungsstelle und suche Dir therapeutische
Hilfe, denn allein nach so einer langen Zeit da rauskommen, geht fast nicht, weil die Kraft einfach nicht da ist. Wahrscheinlich fühlst Du Dich nur noch
wie ein leerer Waschlappen, weil Du Deine ganze Energie in ihn gepumpt hast und er sie auch gerne nimmt, denn dieser Energieaustausch ist essenziell
für Narzissten oder Energievampire. Daraus besteht die gegenseitige Abhängigkeit, man gibt ihnen alle Kraft und emotionale Energie, im Austausch für
die immer seltener werdenden guten Seitenaugenblicke von ihnen. Wenn Dich seine Familie noch vorsätzlich so fertig macht, dann mußt Du den Kontakt
zu ihnen lösen, bevor es für Dich zu spät sein wird. Wenn er das nicht für Dich tun will, dann kannst Du ihn eh vergessen, weil er dann einzig und allein
nur auf seine eigenen Vorteile bedacht ist. Wenn er das auch noch mit ansieht, wie Du an denen zu Grunde gehst, dann kannst Du ihn eh vergessen.

Danke2xDanke




15
1
8
  28.06.2017 12:46  
Vielen Dank für eure Antworten so sieht man die Wahrheit klarer die man vielleicht täglich nicht wahrhaben mag. Leider ist es mit dem kontakt abbrechen nicht ganz leicht denn so haben sie dann einen handfesten Beweis dass ich die böse bin die diese Familie auseinander reißen will. Ich will dass es mir egal ist aber wie ? Die Beziehung zwischen meinem Mann und seiner Mutter ist sehr kompliziert und in meinen Augen echt unnormam. Sie sie kalt zu ihm aber gleichzeitig fordert sie all seine Aufmerksamkeit. Sollte er mal erwähnen dass wir als paar etwas unternommen haben verstummt die ganze Atmosphäre um sie herum entweder kommt nichts oder es kommen sprüche wie " und iiiiiich?" Oder "wen liebst du mehr deine Frau oder mich ?" ..."Ehefrauen sind ersetzbar aber Mütter nunmal nicht" . Sie erpresst ihn emotional und er lässt sich mit seinen 36 Jahren darauf ein . Sie erwartet dass ich die sklavin spiele , sie selbst aber lässt sich von ihrem Mann (schwiegervater) verwöhnen und erniedrigt ihn und er lächelt wie ein trottel. Das mit den Narzisstischen Zügen das habe ich auch länger schon bemerkt dass da einiges zutrifft.
Oder wenn wir zusammen saßen hat sie ihm ihre fast *beep* Brüste ins Gesicht gehalten und meinte " mein baby willst du milch ?" Schaute mich dabei an und lachte lauthals. Was wollen diese Menschen? Und wieso wird meinr schwägerin (ehefrau des Bruders) nicht so behandelt? Ich werde ihm ein ultimatum stellen 1. Ich will keinen Kontakt aus gutem Recht 2.die Anrufe mit seiner Mutter werden eingeschränkt. 3. Der Bruder hat sich in meinem lebem nicht einzumischen und 4. keinen Mucks mehr über unser privatleben (mein mann hat den drang jedes noch so kleines erlebnis oder ereignis zu erzählen und das stört mich ...es geht manchmal soweit dass wenn er mit ihr redet im webcam sie ihren kopf einfach zum fernseher dreht und ihm nicht mehr zuhört sprich sie schaut fern während er bemüht ist auf meine nervlichen und seelischen kosten alles aus unserem leben zu erzählen. Und tut er das nicht ist sie wiederum verärgert aber nicht weil es sie interessiert...Nein,sie möchte sich wichtig fühlen . Ich stehe morgens auf und denke schon an diese familie mein Magen verkrampft sich nur noch muss häufiger erbrechen und bin migränepatientin mit momentan 3 bis 4 mal die woche migräne aufgrund dieses stresses. Das Problem hierbei ist , auch wenn er nehmen wir an den kontakt zu ihnen einstellt wird er es mir heimzahlen indem er mich ignoriert oder halt sehr kalt wird und er wird es ganz geschickt anstellen so dass ich dumm darstehe undzwar wird er es auf arbeitsstress oder müdigkeit oder oder oder schieben. Diese Menschen haben immer wine antwort parat und sollte sie noch so unlogisch klingen oder sollte man noch so sehr die wahrheit mit eigenen Augen gesehen haben , nur ihre Antwort zählt sonst ensteht riesen Streit den ich angezettelt habe.





15
1
8
  28.06.2017 12:58  
Übrigens diese Frau hat in der gesamten Ehezeit kein einziges mal gefragt ob ihr sohn hilfe braucht da es eine zeit gab da hatten wir kaum was zu essen trotz Arbeit hat es nicht gereicht. Aber man sah es uns an dass wir am boden sind sie hat da immer schln wegschaut und uns erzählt was sie sich schönes gekauft hat . Jetzt nach dem mein Mann endlich durchstarten konnte beruflich erwähnt sie immer wieder den Satz " sollte ich mich selbst nicht mehr um mich kümmern können dann kann ich mich nur auf einen Sohn verlassen und der bist du (mein ehemann also) . Ihr Plan ist es auch noch dass wir sie versorgen und später pflegen werden. Niemals mach ich das mit



5256
6
Mittelfranken
5186
  28.06.2017 13:07  
Wenn Du in dieser Situation ein Kind mit dem Mann bekommst, dann bist Du auf ewig verloren.

Du zählst dann noch weniger als jetzt, nur noch das Kind zählt für die Familie. Du bist dann eine Art "unangenehmes Anhängsel".

Löse Dich bitte unbedingt aus diesem krankhaften Beziehungsgeflecht!
Schon alleine, dass Du und der Mann mit dem Bruder zusammen in der Wohnung in Abhängigkeit gelebt hast war völlig ungesund.

Als erstes musst Du unbedingt anfangen wieder selbständig werden. Ausbildung, Studium, Geld selber verdienen! So, dass Du auch alleine ein Kind großziehen könntest!

NUR SO hat die Beziehung eine winzigste Chance. Nur wenn Du auf eigenen Beinen stehst, kannst Du dieser Familie (und dem Mann) die Stirn bieten. Wenn nicht, wirst Du mit Sicherheit weiter aufgesaugt und erniedrigt.

Verschaffe Dir endlich den Respekt, den Du verdient hast. Wenn Menschen Dich nicht respektvoll behandeln, dann muss man sich von solchen Menschen entweder fernhalten oder sie in ihre Grenzen verweisen.

Danke1xDanke


41
2
Berlin-Pankow
26
  28.06.2017 13:17  
Blut ist bekanntlich dicker als Wasser nur interpretieren viele Menschen diese regel falsch.

Wenn meine Eltern meiner Frau nicht den Respekt entgegen bringen den sie als meine Frau (Mutter meiner Kinder) verdient missachten sie die Regel. Denn wie könnten sie Respekt \liebe von ihren Enkeln und die volgenen Generationen erwarten wenn sie es nicht, bei der Mutter schaffen. Dein Mann muss dort seinen Mann stehen und eine klare rote Linie ziehen. (komme ausm polnisch katholischen Elternhaus) .

Danke4xDanke


6056
5
4144
  28.06.2017 13:24  
Sui87 hat geschrieben:
oder es kommen sprüche wie " und iiiiiich?" Oder "wen liebst du mehr deine Frau oder mich ?"


Also wenn du mich fragst, hat die Frau eine Vollmeise. Ich kann dich nur darin bestärken, ganz viel Abstand zwischen diese Leute und dich zu bringen.

Sui87 hat geschrieben:
1. Ich will keinen Kontakt aus gutem Recht 2.die Anrufe mit seiner Mutter werden eingeschränkt. 3. Der Bruder hat sich in meinem lebem nicht einzumischen und 4. keinen Mucks mehr über unser privatleben


Das alles ist dein gutes Recht, mache das auch wirklich. Es kann natürlich sein, dass dein Mann nicht mitzieht, weil er sich in emotionaler Abhängigkeit befindet.

Sui87 hat geschrieben:
mein mann hat den drang jedes noch so kleines erlebnis oder ereignis zu erzählen und das stört mich


Vermutlich hat er das Bedürfnis, seiner Mutter endlich zu beweisen, dass er ein gutes Leben mit dir führt. Nur wird das nicht funktionieren, leider.

Ich hoffe für euch beide, dass er sich lösen kann von dieser völlig kranken Familie. Die Sorge von kalina bezüglich eines Kindes teile ich auch. Was glaubst du, wird deine Schwiegermutter alles anzetteln um dir das Kind zu entfremden? Lasst euch damit bitte noch Zeit, bis klarer ist, wo dein Mann steht.

Danke1xDanke


24
10
  28.06.2017 13:54  
Oh man, das kommt mir alles sehr bekannt vor. Habe das auch durch. Narzistisches Muttersöhnchen mit eiskalter Mutter. Einige Jahre habe ich mir auch einen Kopf gemacht was man von mir denkt und dass ich an allem schuld bin. Irgendwie habe ich mich daraus gehangelt, vieles wurde mir egal und letztendlich habe ich mich getrennt. Das war übel, aber gerade noch rechtzeitig bevor ich völlig zugrunde gegangen bin. Die alte bin ich noch lange nicht wieder

Meiner Meinung nach solltest Du den Kontakt zu dem Clan abbrechen und gucken, ob er hinter Dir steht. Hält er ständig nur zu denen, dann hake ihn in Deinem Interesse ab. Das ist alles so schwer und kraftraubend. Aber Du musst aufpassen, dass Du nicht immer weiter herunter gezogen wirst.

Danke2xDanke




15
1
8
  28.06.2017 15:52  
Leute ich danke euch vielmals für eure antworten das bedeutet mir wirklich was . Mir gehts gerade im moment sehr schlecht kann nichts essen und fühle mich sehr einsam und abgekapselt von der Erde . Ich sehe einfach keinen Sinn mehr seht es bitte nicht als Drohung. Ich kann einfach nicht mehr . Freunde habe ich nicht mehr verständlich wenn man sie immer wieder abwimmelt und so richtig reden kann ich mit niemandem. Ich weiß nicht was ich machen soll oder wohin mit mir .



6056
5
4144
  28.06.2017 15:59  
Also, wenn mal gar nichts mehr geht und du dringend jemanden zum Reden brauchst, dann rufe die Telefonseelsorge an. Viele User haben schon davon berichtet, dass ihnen das wirklich geholfen hat.

http://www.telefonseelsorge.de/

Das vielleicht einzig gute an so einem totalen Tiefpunkt ist, dass von ganz unten auch wieder aufwärts gehen kann. Natürlich nicht von heute auf morgen und leider ist es eine Menge Arbeit, sich aus so einem Loch wieder raus zu holen, aber andere haben das auch schon geschafft.

Danke2xDanke


  28.06.2017 16:03  
Leicht war es für mich garantiert auch nicht, es war überaus schwierig aus dieser gegenseitigen Abhängigkeit zu finden!
Meine Eltern haben mich anfangs unterstützt, ich war direkt danach, nicht einmal mehr in der Lage normal einkaufen zu gehen,
so kaputt war ich damals! Habe mir auch auch in der psychosozialen Beratungsstelle, Hilfe gesucht und bekommen. Aber
der innere Ablösungsprozess, dauerte bei mir Jahre und sobald ich überhaupt seine Stimme hörte, griff das Dro.belohnungs-
zentrum in meinem Gehirn so zuverlässig, als wenn ich Dro. genommen hätte. Deshalb war damals rigoroser Kontaktabbruch
die einzige Lösung, da raus zu kommen! Vor kurzem nach sechs Jahren hat er sich wieder gemeldet und wollte wissen wie es mir
geht. Inzwischen ist er mir nun zum Glück egal. Aber wenn ich ein paar Jahre früher, aus freien Stücken gegangen wäre, hätte
ich mir so viel erspart und an den Nachwirkungen habe ich immer noch zu knabbern und weiß auch nicht, ob ich die jemals
wieder los kriege. Wie gesagt, noch heute kann ich keinem vertrauen, weil er mich so geschickt manipulieren und täuschen
konnte! Habe immer Angst, dass mir so etwas noch einmal passieren könnte. Narzissten, sind darin wahre Meister!

Du bist total kaputt und hast keine Kraft mehr und brauchst professionelle Hilfe, das durchzustehen! In jeder Stadt gibt es
für solche Notlagen psychosoziale Beratungsstellen, die aber nicht auf eine dauerhafte Therapie ausgelegt sind, sondern eben
für Notfälle und das ist es bei Dir auf jeden Fall. Such Dir Beistand! Allein schaffst du es nicht raus, dafür fehlt Dir die Kraft.
Er wird Dich immer wieder in die alte Konstellation zurück ziehen wollen, weil auch er von Dir abhängig ist.

Danke1xDanke



13672
9
BaWü
10172
  28.06.2017 17:42  
Mir geht da auch immer die Hutschnur hoch, wenn ich das lese. Da versucht man verzweifelt, irgendwie mit solchen Menschen klar zu kommen und am Ende ist man kaputt. Sogar so kaputt, das man nicht mehr in der Lage ist, überhaupt noch zu reagieren, weil die ganze Kraft sich erschöpft hat, irgendwie damit umzugehen.

Ich kann dir nur dazu raten, dass du wirklich den inneren Schlussstrich ziehst, sprich, dieser Familie die Freundschaft kündigst. Musst du gar nicht mal offen machen, sondern Wende dich ab. Die sind nicht mehr existent. Lass die reden, lass die machen, dich interessiert es nicht mehr,

Wenn dein Mann das nicht auch hinbekommt, dann soll er das alleine mit denen regeln. Du bist raus. Thema Schwiegerfamilie ist für dich beendet, ein für allemal.

Versuch mal zu fühlen, wie sich das anfühlt, diese Kündigung. Ein Beenden dieses Leides. Von dir ganz bewusst getan.

Diese Menschen existieren für mich nicht mehr.

Danke3xDanke


24
10
  28.06.2017 19:52  
Da kann ich nur zustimmen. Ignoriere die! Wie vieles ist auch das leichter gesagt als getan. Aber solche Leute dürfen keinen Platz im Leben von sensiblen Menschen haben.
Gut, dass Du hier schreibst, dann frisst Du es schon mal nicht NUR in Dich hinein.
Wende Dich dringend an eine Beratungsstelle (Caritas, Diakonie, etc.). Ich habe sogar ein Gespräch im Frauenhaus gehabt, weil ich allein nicht da raus gekommen bin.
Bitte hol Dir Hilfe von außen!

Danke2xDanke




15
1
8
  28.06.2017 23:23  
Ich weiß es gibt da draußen Menschen die haben bestimmt eine größeres Leid als meines. Nur ist es das aller erste mal dass ich überhaupt schreibe geschweigedenn es im Netz tue. Das mit dem vertrauen ist gerade bei mir extrem der Fall zbs wenn meine Mutter oder schwestern etwas gut meinen denke ich sie meinen es bestimmt böse und hinterhältig und dahinter könnte etwas stecken was kur ihren zwecken dient. Erst im nachhinein ist mir dann immer klar dass es sehr verletzend ist von mir so zu reagieren. Wenn ich verliebte Paare oder glückliche familien sehe denke ich nur "ach was für heuchler soetwas gibt es doch nicht" . Und trotzdem kämpfe ich jeden Tag dagegen an dass ich lir treu bleibe . Ist es vielleicht doch ein fehler zu gut zu sein? Zu hilfsbereit? Ich weiss es nicht. Liegt es wirklich immer nur an die anderen ? Das beste war als ich der SM aus Respekt die hand geboten habe als sie aus dem auto stieg schrieh sie mich vor allen leuten und familie an . Sie wäre doch nicht behindert oder so alt dass sie hilfe bräuchte was hätte ich bei dabei bloß gedacht . Und ich habe es wirklich nur gut gemeint habe nichts dabei gedacht nur dass es ziemlich eng hinten war und es so aussah dass es alleine nicht geht. Nur wieder mal eines von vielen Beispielen. Solche dinge und mehr ...stellt euch vor es ging so im minutentakt kein Tag keine stunde verging ohne dass man auf mir rumhakt. Ja ihr habt recht sie dürfen nicht der Grund sein weshalb ich mein wahres ich verliere das haben sie nicht verdient aber wie soll ich es erklären ...ich trau mich nicht mal mehr zum briefkasten so schlimm ist es und wenn mich mal doch jemanf zufällig sieht denkt er mir ginge es blendend . Ich will kein jammerlappen sein nein das ist nicht meins. Nur ich fühle mich so leer so einsam so sitzen gelassen von allen und ausgenutzt. Ich würde so gerne wieder raus in die welt ganz selbstbewusst wie damals mein eigenes geld verdienen mich wieder wie ein Mensch fühlen.
Tut mir leid wegen meinen grausamen Texten voller Rechtschreibfehler aber glaubt mir ich schreibe drauf los habe so garkeine lust auf irgendwas zu achten . Blackstar Respekt dass du da raus geschafft hast und du schreibst mir echt aus der seele vieles oder fast alles trifft auf mich zu was du so schreibst . An die anderen ja ich brauche professionelle hilfe aber habe angst dass ich abgelehnt werde wenn ich da vor denen stehe . Ich habe einfach Panik vor allem . Frauenhaus wollte ich gehen aber ich habe 2 Perserdamen zu versorgen kein frauenhaus nimmt mich mit Katzen auf leider . Ich habe momentan seit einpaar tagen keinen kontakt zur der SF aber das problem ist sie rufen meinen mann an und erzählen ich würde mich nicht melden und dass sie es nicht in Ordnung finden es wäre natürlich wieder einmal respektlos . Aber dass man uns bzw mich anschreit beschimpft kontrolliert ohne anzuklopfen in unser schlafzimmer reinspukt und sich zwischen meinem Mann und mir zum schlafen legt während SV alleine schläft, das ist Respektvoll klar . Ich fange wieder an am ganzen körper zu zittern wenn ich an alles denke

Danke1xDanke


6056
5
4144
  29.06.2017 07:07  
Sui87 hat geschrieben:
Ich habe momentan seit einpaar tagen keinen kontakt zur der SF aber das problem ist sie rufen meinen mann an und erzählen ich würde mich nicht melden und dass sie es nicht in Ordnung finden es wäre natürlich wieder einmal respektlos .


Das ist aber sein Problem, nicht deins. Da musst du wirklich hart bleiben, er muss dir seine Familie vom Hals halten. Wenn er das nicht schafft, dann stellt er eure Ehe in Frage. Bleibe da ganz klar, du brauchst absoluten Abstand zu diesen Leuten.

Du wirst Hilfe brauchen und natürlich wird dich ein Therapeut nicht ablehnen, warum sollte er/sie das tun? Es ist deren Job, Menschen zu helfen.

Mache dir bewusst, was mit dir geschehen ist. Diese Frau hat versucht, deine Persönlichkeit zu zerstören, damit sie sich besser fühlt. Solche Schilderungen wie deine habe ich hier schon einige gehört, da waren es meistens die narzisstischen Partner, aber das System ist immer dasselbe. Den anderen klein machen, sein Selbstbewusstsein zerstören bis sich derjenige nicht mehr wehrt und sich am Ende isoliert vom Umfeld alles gefallen lässt.

Es gibt alle möglichen Beratungsstellen, an die du dich wenden kannst. Oder es kommt vielleicht sogar eine Klinik in Frage, um was gegen deine Angsterkrankung zu machen. Überlege mal, ob es für die Katzen nicht doch irgendeine Lösung gibt, dass du sie mal einige Zeit unterbringen kannst.



  29.06.2017 10:37  
Sui87 hat geschrieben:
Aber dass man uns bzw mich anschreit beschimpft kontrolliert ohne anzuklopfen in unser schlafzimmer reinspukt und sich zwischen meinem Mann und mir zum schlafen legt


So ein Verhalten ist doch schwer geschädigt und Dein Mann lässt das auch noch zu?

Sui87 hat geschrieben:
Ich fange wieder an am ganzen körper zu zittern wenn ich an alles denke


Willst Du das wirklich noch lange mitmachen? Es macht Dich kaputt.

Danke1xDanke


Auf das Thema antworten  55 Beiträge  1, 2, 3  Nächste



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Depressionen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Angst vor Schwiegerfamilie?

» Agoraphobie & Panikattacken

13

2105

08.04.2013

Mutter erniedrigt mich hilfe

» Einsamkeit & Alleinsein

46

3471

26.03.2014


» Mehr verwandte Fragen anzeigen